Schulische Ausbildung: Das solltest du wissen

Lesedauer: 4 Minuten.

Möchtest du eine Ausbildung in Gesundheitswesen, Sozialwesen oder technischen Berufen machen, dann kann du eine schulische Ausbildung machen. Wir erklären dir die wichtigsten Fakten zur schulischen Ausbildung.

Schulische Ausbildung: Was ist das?

Die häufigste Form der Berufsausbildung in Deutschland ist die duale Berufsausbildung: Hier erlernst du einen Beruf in einem Unternehmen und in einer Berufsschule zugleich. Man nennt diese Form auch betriebliche Ausbildung, da sie in einem Betrieb stattfindet und du bei dieser Form der Berufsausbildung bei einem Unternehmen angestellt bist.

Eine weitere mögliche Ausbildungsform ist die schulische Ausbildung. Die schulische Ausbildung findet nicht teilweise in einem Unternehmen statt, sondern nur an einer Berufsfachschule oder einem Berufskolleg. Du bist hier nicht Azubi in einem Betrieb, sondern du lernst praktisch Vollzeit an der Schulbank.

Welche Berufe kann man in der schulischen Ausbildung erlernen?

Du findest eine Vielzahl von Berufen, die du in einer schulischen Ausbildung an einer Berufsfachschule oder einem Berufskolleg erlernen kannst. Besonders typisch ist die schulische Ausbildung in den Bereichen Gesundheitswesen, Sozialwesen sowie in einigen technischen Berufen.

Beispielsweise findest du schulische Ausbildungen für die folgenden Berufe:

  • Pfleger / Pflegerin
  • Physiotherapeut / Physiotherapeutin
  • Erzieher / Erzieherin
  • Medizinisch-technischer Assistent / Medizinisch-technische Assistentin.

Es gibt eine Vielzahl weiterer Berufe, die du in einer schulischen Ausbildung lernen kannst und das Angebot wächst stetig. Viele – aber nicht alle – der über 350 möglichen anerkannten Berufsausbildungen in Deutschland kannst du in einer schulischen Ausbildung machen.

Bei einer schulischen Ausbildung lernst du ausschließlich in einer Berufsfachschule oder einem Berufskolleg.

Dauer und Kosten einer schulischen Ausbildung

Schulische Ausbildungen sind in der Regel Vollzeitausbildungen. Die Dauer und die Lehrpläne sind für die einzelnen Berufe festgelegt, es kommt aber von Schule zu Schule zu unterschiedlichen Ferienzeiten, die die Ausbildungszeiten unterbrechen.

Im Unterschied zur betrieblichen Ausbildung bekommst du bei einer schulischen Ausbildung meistens keine monatliche Ausbildungsvergütung, sondern musst in vielen Fällen sogar für diese Ausbildung bezahlen. Besuchst du eine staatliche Berufsfachschule oder ein staatliches Berufskolleg, fallen in der Regel keine Gebühren an. Dies kann jedoch bei privat geführten Berufskollegs oder Berufsfachschulen der Fall sein.

Wann eignet sich die schulische Ausbildung für Ausländer?

Auch Ausländerinnen und Ausländer können eine schulische Ausbildung in Deutschland absolvieren. Absolvierst du eine duale Berufsausbildung (betriebliche Ausbildung), dann bekommst du pro Monat etwa zwischen 800 und 1.200 Euro Ausbildungsgehalt. Davon kannst du deine Wesentlichen monatlichen Kosten in Deutschland in der Regel decken.

Diese Einnahmen hast du bei einer schulischen Ausbildung in der Regel nicht. Du musst also unter anderem für folgende Kosten jeden Monat selbst aufkommen:

  • Miete
  • Strom und Wärme
  • Lebensmittel
  • Fahrtkosten
  • Versicherungen
  • Telefon und Internet
  • Kleidung
  • eventuell Kosten für die schulische Ausbildung selbst.

Da du die Ausbildung in Vollzeit machst, hast du nur sehr wenig Möglichkeiten, etwas dazu zu verdienen. Du brauchst also Ersparnisse, einen Kredit oder die Unterstützung deiner Familie.

Wenn du dich als Ausländerin oder Ausländer aus einem Nicht-EU-Staat für eine schulische Ausbildung bewirbst, brauchst du in der Regel ein Visum. Hier wird fast immer geprüft, ob du diese finanziellen Mittel hast – du brauchst dazu oft ein Sperrkonto.

EU-Bürgerinnen und EU-Bürger brauchen kein Visum und können jederzeit eine schulische Ausbildung beginnen.

Wichtig ist für EU-Bürger wie für Ausländer aus Drittstaaten: Du solltest Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 oder höher haben, da der Unterricht ausschließlich auf Deutsch erfolgt und du von Anfang an das Meiste verstehen solltest.

Schulische Ausbildung
In den Bereichen Gesundheitswesen, Pflege und in einigen technischen Berufen ist die schulische Ausbildung besonders weit verbreitet.

Worauf sollte ich bei der Wahl meiner schulischen Ausbildung achten?

Wir empfehlen dir, unter anderem folgende Punkte unbedingt zu klären:

  • handelt es sich um eine anerkannte Ausbildung?
  • hat die gewählte Berufsfachschule oder das Berufskolleg einen guten Ruf?
  • wie teuer ist die Ausbildung?
  • hat die Berufsschule eine Bindung an bestimmte Unternehmen, die dir später einen Job anbieten können?

Fazit

Eine schulische Ausbildung kann eine gute Wahl für dich sein, wenn:

  • du nicht auf ein Ausbildungsgehalt angewiesen bist
  • schnell zum Ziel kommen willst und keine praktischen Anteile im Unternehmen möchtest
  • du sicher einen Arbeitsplatz bei einem Unternehmen in Aussicht hast
  • ein Berufskolleg oder eine Berufsfachschule in deiner Nähe existiert

Wie überall gilt: Denke deine Schritte zur Bildung, Ausbildung und Arbeitsplatzwahl gut durch und lasse dich von geeigneten Personen beraten. Schau dir auch an, ob es für dich infrage kommt ein Duales Studium in Deutschland zu beginnen und dazu eventuell einen noch fehlenden Schulabschluss nachzuholen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.