Erzieher oder Erzieherin werden in Deutschland

KI-Bild von Midjourney

Erzieher oder Erzieherin werden als Ausländer: In praktisch jedem Ort in Deutschland hast du im Moment gute Berufschancen als Erzieher oder Erzieherin. Wir erklären dir hier in unserem Guide, wie du jetzt eine Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin machen kannst.

Wie wird man Erzieherin in Deutschland?

Erzieherin und Erzieher kannst du an folgenden Einrichtungen werden:

  • Fachschule f√ľr Sozialp√§dagogik
  • Fachakademie f√ľr Sozialp√§dagogik (in Bayern)
  • staatliche und private berufliche Schulen sowie Berufskollegs
  • p√§dagogische Studieng√§nge an Fachhochschulen (zielen auf Leitungspositionen in Kitas)
  • Pr√ľfung machen, ohne vorher eine Ausbildung gemacht zu haben (Nichtsch√ľlerpr√ľfung).

Die Erzieherausbildung kannst du hier absolvieren in folgenden Varianten:

  1. Vollzeitausbildung (Normalfall)
  2. Teilzeitausbildung (wenn du beispielsweise Angehörige zu pflegen hast)
  3. Abendkurse (wenn du schon im Berufsfeld arbeitest und berufsbegleitend lernen möchtest).

Erzieher oder Erzieherin werden in Deutschland: Teste dein Wissen!

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema "Erzieher oder Erzieherin werden in Deutschland"! Finde heraus, wie gut du dich in diesem Bereich auskennst und ob du das Zeug dazu hast, eine Karriere in der Kinderbetreuung anzustreben. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues √ľber dieses spannende Thema zu lernen? Los geht's!

Was lernt man während der Ausbildung zur Erzieherin?

Jede Schule muss den Lehrplan befolgen, der f√ľr das jeweilige Bundesland gilt. Der wichtigste Inhalt ist nat√ľrlich die Vermittlung von p√§dagogischem Fachwissen und der p√§dagogischen Handlungskompetenz. Dazu geh√∂ren unter anderem:

  • entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Lerntheorien
  • p√§dagogische Str√∂mungen
  • Bildungsprozesse.

Weitere Themenfelder, die in der Ausbildung behandelt werden, sind:

  • Kinderliteratur
  • Sprachentwicklung
  • Sprachst√∂rungen und Sprachtherapie
  • Medientheorien und Kommunikationstheorien
  • Techniken der kreativen Gestaltung
  • Bewegung und Bewegungserziehung
  • Dokumentation von Bildungsprozessen
  • Elternarbeit
  • Projektarbeit
  • gruppendynamische Prozesse
  • naturwissenschaftliche Bildung
  • Integration und Inklusion
  • Englisch
  • Religion
  • Religionsp√§dagogik.
√úber den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer B√ľcher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat √ľber 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Erzieherin werden als Ausländer oder Ausländerin

In praktisch jedem Ort in Deutschland gibt es im Moment viele freie Arbeitspl√§tze f√ľr Erzieherinnen und Erzieher. Nach aller Erwartung wird der Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Erzieherinnen und Erzieher in den kommenden Jahren sogar noch weiter steigen. Dies bietet interessante Herausforderungen sowohl f√ľr deutsche wie auch internationale Menschen.

Egal ob du Ausl√§nder/in oder Deutsche/r bist: Wenn du als Erzieher oder Erzieherin in Deutschland arbeiten m√∂chtest, brauchst du hierf√ľr eine Ausbildung.

KI-Bild von Midjourney
Erzieherinnen und Erzieher sind Fachkräfte, die in Kindertagesstätten, Horten, Kindergärten und anderen Bildungseinrichtungen tätig sind, um die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Im Rahmen einer dualen Berufsausbildung kannst du dich als Erzieher oder Erzieherin ausbilden lassen ‚Äď egal, ob du Deutsche/r oder Ausl√§nder/in bist.

W√§hrend der Ausbildung bist du Azubi. Auszubildende sind Personen, die f√ľr zwei bis drei Jahre einen Beruf erlernen. Neben Erzieher oder Erzieherin erlernt man so beispielsweise auch die folgenden Berufe als Azubi:

W√§hrend der Ausbildung sind Auszubildende in Vollzeit bei einem Unternehmen angestellt und erlernen hier den Beruf konkret-praktisch im Betrieb. Einen Teil der Ausbildungszeit verbringen die Auszubildende in einer Berufsschule, wo vor allem theoretischer und allgemeiner Unterricht f√ľr die Arbeit als Erzieher oder Erzieherin angeboten wird.

Daten und Fakten

  • In Deutschland gibt es derzeit √ľber 800.000 Kita-Pl√§tze f√ľr Kinder unter sechs Jahren.
  • Die Zahl der erwerbst√§tigen Erzieher/innen in Deutschland liegt bei ca. 400.000.
  • Die durchschnittliche monatliche Bruttoverg√ľtung einer ausgebildeten Erzieherin liegt bei rund 2.800 Euro.

Fragen und Antworten

  1. Was sind die grundlegenden Voraussetzungen, um als Ausländer in Deutschland Erzieher oder Erzieherin zu werden?

    Um als Ausl√§nder in Deutschland als Erzieher oder Erzieherin arbeiten zu k√∂nnen, m√ľssen Sie √ľber eine anerkannte Ausbildung oder einen Studienabschluss im Bereich P√§dagogik verf√ľgen. Dar√ľber hinaus ben√∂tigen Sie ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens B2-Niveau) sowie eine g√ľltige Arbeitserlaubnis.

  2. Wie kann ich meine ausländischen Qualifikationen in Deutschland anerkennen lassen?

    Die Anerkennung Ihrer ausl√§ndischen Qualifikationen erfolgt durch die zust√§ndige Anerkennungsstelle. In der Regel sind dies die Industrie- und Handelskammern (IHK) oder die regionalen Beh√∂rden f√ľr Schule und Bildung. Informieren Sie sich auf dem Informationsportal Anerkennung in Deutschland √ľber die entsprechenden Verfahren und ben√∂tigten Unterlagen.

  3. Wie kann ich meine Deutschkenntnisse verbessern, um in Deutschland als Erzieher oder Erzieherin arbeiten zu können?

    Um Ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, k√∂nnen Sie an Sprachkursen teilnehmen, die von verschiedenen Bildungseinrichtungen angeboten werden. Die Volkshochschulen und das Goethe-Institut bieten beispielsweise Deutschkurse f√ľr unterschiedliche Niveaustufen an. Au√üerdem gibt es zahlreiche Online-Kurse und Lernmaterialien, um die deutsche Sprache zu erlernen oder zu vertiefen.

  4. Gibt es finanzielle Unterst√ľtzung f√ľr die Anerkennung meiner ausl√§ndischen Qualifikationen?

    Ja, es gibt finanzielle Unterst√ľtzungsm√∂glichkeiten, wie das F√∂rderprogramm Integration durch Qualifizierung, das sich an Migrantinnen und Migranten richtet und die Anerkennung von ausl√§ndischen Qualifikationen finanziell unterst√ľtzt.

  5. Wie finde ich einen Arbeitsplatz als Erzieher oder Erzieherin in Deutschland?

    Um einen Arbeitsplatz als Erzieher oder Erzieherin in Deutschland zu finden, können Sie Jobportale und Stellenbörsen nutzen, sich bei Personalvermittlungsagenturen anmelden oder Initiativbewerbungen an Kindertagesstätten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen senden. Networking und Kontaktaufnahme zu lokalen Bildungseinrichtungen können ebenfalls hilfreich sein.

  6. Welche Aufgaben √ľbernehmen Erzieher oder Erzieherinnen in Deutschland?

    Erzieher und Erzieherinnen in Deutschland sind f√ľr die Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen verantwortlich. Sie arbeiten in Kindertagesst√§tten, Grundschulen, Horten und Jugendzentren und unterst√ľtzen die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

  7. Wie lange dauert die Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin in Deutschland?

    Die Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin in Deutschland dauert in der Regel zwischen zwei und vier Jahren, abhängig von der Art der Ausbildung (schulisch oder dual) und dem jeweiligen Bundesland.

  8. Benötige ich eine spezielle Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis, um als Erzieher oder Erzieherin in Deutschland zu arbeiten?

    Ja, als Ausl√§nder ben√∂tigen Sie eine g√ľltige Arbeitserlaubnis und Aufenthaltsgenehmigung, um in Deutschland als Erzieher oder Erzieherin arbeiten zu k√∂nnen. Die erforderlichen Dokumente und Voraussetzungen h√§ngen von Ihrem Herkunftsland und Ihrer pers√∂nlichen Situation ab. Informieren Sie sich bei der zust√§ndigen Ausl√§nderbeh√∂rde und der Bundesagentur f√ľr Arbeit √ľber die entsprechenden Verfahren und Anforderungen.

  9. Welche Perspektiven und Weiterbildungsm√∂glichkeiten gibt es f√ľr Erzieher und Erzieherinnen in Deutschland?

    In Deutschland gibt es zahlreiche Weiterbildungsm√∂glichkeiten f√ľr Erzieher und Erzieherinnen. Sie k√∂nnen sich zum Beispiel auf bestimmte Altersgruppen oder p√§dagogische Ans√§tze spezialisieren, Fachkraft f√ľr Inklusion werden oder eine Leitungsposition in einer Kindertagesst√§tte oder Bildungseinrichtung anstreben. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Sie ein Studium in P√§dagogik, Sozialp√§dagogik oder Fr√ľhkindliche Bildung aufnehmen, um Ihre Karrierechancen zu erweitern.

  10. Wie kann ich mich auf die Arbeit in einem deutschen Kindergarten oder einer deutschen Schule vorbereiten?

    Um sich auf die Arbeit in einem deutschen Kindergarten oder einer deutschen Schule vorzubereiten, ist es wichtig, sich mit dem deutschen Bildungssystem und den p√§dagogischen Ans√§tzen vertraut zu machen. Informieren Sie sich √ľber die Bildungspl√§ne und Lehrpl√§ne, die in den jeweiligen Bundesl√§ndern gelten, und nehmen Sie an Fort- und Weiterbildungen teil, um Ihr Fachwissen zu vertiefen. Zudem ist es hilfreich, Praktika oder Hospitationen in deutschen Bildungseinrichtungen zu absolvieren, um einen Einblick in den Arbeitsalltag und die Arbeitskultur in Deutschland zu erhalten.

Einstieg in den Beruf

Bewerbung f√ľr eine Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin

Als deutsche Bewerberin oder als deutscher Bewerber kannst du in der Regel dann eine Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin beginnen, wenn du einen Schulabschluss mindestens der 9. Klasse hast. Unternehmen und Berufsschulen können ggf. auch andere Personen aufnehmen. Daneben legen Arbeitgeber ggf. noch weitere Kriterien an. Diese Kriterien können soziale Eigenschaften umfassen wie beispielsweise:

Zu den fachlichen Kriterien, die Arbeitgeber ebenfalls an angehende Auszubildende anlegen können, zählen oft:

  • Gute Schulnoten
  • Insbesondere gute Schulnoten in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MINT).

Bewerbung f√ľr eine Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin als Ausl√§nder/in

Eine Ausbildung in Deutschland als Erzieher oder Erzieherin kannst du auch auch als nicht-EU-B√ľrger machen.

F√ľr Bewerberinnen und Bewerber aus anderen EU-Staaten gelten die gleichen Regeln wie f√ľr deutsche Bewerberinnen und Bewerber: Allerdings m√ľssen deutsche Sprachkenntnisse etwa auf Niveau B1 vorliegen.

Als Nicht-EU-B√ľrger (Drittstaatler) kannst du ein Visum f√ľr deine Ausbildung in Deutschland erhalten, sobald ein Unternehmen einen Ausbildungsvertrag mit dir unterschreibt. Eine Ausbildung in Deutschland ist f√ľr Menschen aus der ganzen Welt m√∂glich. Es ist daf√ľr egal, welche Staatsb√ľrgerschaft du besitzt.

F√ľr Ausl√§nderinnen und Ausl√§nder bestehen die folgenden zwei formalen Konditionen:

  1. du sprichst Deutsch (mindestens Niveau A2)
  2. du hast einen Schulabschluss (mindestens 9 Klassen, auch aus dem Ausland).

Details zur Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin

Eine Lehrstelle als Erzieher oder Erzieherin findest du in Deutschland in jedem Bundesland, darunter auch in Berlin, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein. Auch in praktisch jedem Landkreis und jedem Ort in Deutschland gibt es freie Lehrstellen als Erzieher oder Erzieherin. Du kannst dich also sowohl in größeren Städten wie Wuppertal, Mönchengladbach oder Krefeld oder in einem kleineren Ort bewerben.

KI-Bild von Midjourney
Zu den zentralen Aufgaben von Erzieherinnen und Erziehern z√§hlen die Planung und Durchf√ľhrung von p√§dagogischen Angeboten, die Unterst√ľtzung der Kinder und Jugendlichen bei der Entwicklung ihrer sozialen, emotionalen und kognitiven F√§higkeiten sowie die Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Fachkr√§ften. F√ľr die Ausbildung k√∂nnen sich Frauen und M√§nner aus allen L√§ndern der Welt bewerben.

Deine Erfolgschancen sind oft sehr hoch: Es gibt in Deutschland jährlich viele unbesetzte Lehrstellen als Erzieher oder Erzieherin und auf jede Lehrstelle kommt statistisch nur jeweils ein Bewerber / eine Bewerberin.

Nichtsch√ľlerpr√ľfung

Es kann vorkommen, dass du vielleicht schon im Ausland als Erzieherin studiert hast oder anderweitig Berufserfahrung auf diesem Gebiet bekommen hast, jedoch noch keine staatliche Abschlusspr√ľfung zur Erzieherin oder zum Erzieher absolviert hast.

In diesem Falle ist es m√∂glich, eine sogenannte ‚ÄúNichtsch√ľlerpr√ľfung‚ÄĚ zu machen. Hier machst du einfach die offizielle Abschlusspr√ľfung, ohne dass du vorher eine Ausbildung gemacht hast.

Vielseitige Berufsfelder als Pädagogin/Pädagoge

√úbrigens: Wenn du deine Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin abgeschlossen hast, kannst du an sehr vielen verschiedenen Stellen arbeiten. Das bedeutet nicht nur eine Arbeit in Krippe, Hort oder Schule. Du kannst auch arbeiten als:

Mehr zu den vielseitigen alternativen Berufsfeldern f√ľr Erzieherinnen und Erzieher findest du hier.

Vorteile und Nachteile der Arbeit als Erzieherin oder Erzieher

Als Erzieherin oder Erzieher arbeitest du in einem Beruf, der sich mit der Betreuung, Pflege und Bildung von Kindern beschäftigt. Es gibt sowohl Vorteile als auch Nachteile, die damit verbunden sind.

Vorteile

Einer der Vorteile ist die M√∂glichkeit, einen positiven Einfluss auf die Entwicklung und das Wohlbefinden von Kindern aus√ľben zu k√∂nnen. Du hast die Chance, sie in ihrer Pers√∂nlichkeitsentfaltung und ihrem Lernprozess zu unterst√ľtzen und ihnen Werte und F√§higkeiten beizubringen, die sie in ihrem sp√§teren Leben brauchen werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Abwechslung im Beruf. Du arbeitest mit Kindern unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Kulturen zusammen und musst dich st√§ndig an neue Herausforderungen und Situationen anpassen. Dies kann sehr bereichernd und erf√ľllend sein.

Nachteile

Allerdings gibt es auch Nachteile, die mit dem Beruf verbunden sind. Einer davon ist die hohe Verantwortung, die du tr√§gst. Du bist f√ľr die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder verantwortlich und musst sicherstellen, dass du immer die bestm√∂gliche Betreuung und F√∂rderung f√ľr sie bereitstellst.

Nicht untersch√§tzen solltest du insgesamt den hohen Zeit- und Energieaufwand, der mit dem Beruf verbunden ist. Du musst oft lange arbeiten und bist auch in deiner Freizeit oft mit Arbeit besch√§ftigt. Dies kann zu einer hohen Belastung f√ľhren und kann es schwierig machen, ein ausgeglichenes Privatleben zu f√ľhren.

KI-Bild von Midjourney
Erzieherinnen und Erzieher m√ľssen √ľber ein breites Spektrum an Kompetenzen verf√ľgen, darunter Einf√ľhlungsverm√∂gen, Kommunikationsf√§higkeit, Flexibilit√§t und Geduld, um auf die individuellen Bed√ľrfnisse der Kinder und Jugendlichen eingehen zu k√∂nnen.

Ein weiteres Problem kann die manchmal schwierige Zusammenarbeit mit Eltern und Kollegen sein. Du musst oft mit unterschiedlichen Meinungen und Erwartungen umgehen und es kann schwierig sein, eine gemeinsame Lösung zu finden.

Insgesamt jedoch ist der Beruf als Erzieherin oder Erzieher sowohl hinsichtlich seiner Vorteile wie auch seiner m√∂glichen Nachteile nicht so unterschiedlich zu anderen Berufen. Es ist jedoch wichtig, sich im Klaren dar√ľber zu sein, welche Anforderungen und Verantwortungen mit dem Beruf verbunden sind, bevor man sich f√ľr ihn entscheidet.

Karrieremöglichkeiten

Wenn du nicht dein Leben lang direkt Kinder erziehen möchtest, gibt es im Beruf einige interessante Karrieremöglichkeiten, die wir dir jetzt vorstellen. Als Erzieher hast du nach deiner Ausbildung verschiedene Karrieremöglichkeiten, sowohl im Bereich der Schulverwaltung als auch im außerschulischen Bereich.

Im Bereich der Schulverwaltung kannst du beispielsweise Karriere als Schulleiter, Stellvertretender Schulleiter oder als Lehrer machen. Diese Positionen erfordern meist eine Weiterbildung und eine bestimmte Anzahl an Berufserfahrung. Du hast hier die M√∂glichkeit, die Verwaltung und Organisation einer Schule zu √ľbernehmen und aktiv an der Verbesserung der Schulqualit√§t teilzunehmen.

Im au√üerschulischen Bereich kannst du als Erzieher in der Kinderbetreuung, in der Jugendhilfe oder in der Erwachsenenbildung arbeiten. Du kannst dich zum Beispiel in einer Tagesst√§tte, einem Kindergarten, einer Schulkindbetreuung oder einer Jugendeinrichtung engagieren. Hier hast du die M√∂glichkeit, dich auf bestimmte Zielgruppen und Bed√ľrfnisse zu spezialisieren und deine F√§higkeiten und Kenntnisse weiter zu vertiefen.

Eine weitere Karrierem√∂glichkeit im au√üerschulischen Bereich w√§re, dich als Erziehungsberater zu spezialisieren. Hier hast du die M√∂glichkeit, Familien und Einzelpersonen in Erziehungsfragen zu beraten und zu unterst√ľtzen.

Es gibt also eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten als Erzieher und es kommt darauf an, welche Ziele und Interessen du verfolgst. Wichtig ist, dass du dich weiterbildest und dich in deinem Beruf engagierst, um deine Chancen auf eine Karriereentwicklung zu erhöhen.

Anzeige

Pers√∂nlicher Eignungstest f√ľr den Beruf des/der Erziehers/Erzieherin

Bevor du dich f√ľr den Beruf des/der Erziehers/Erzieherin entscheidest, ist es wichtig, deine pers√∂nliche Eignung f√ľr diesen Bereich zu pr√ľfen. Beantworte die folgenden Fragen ehrlich und schaue, ob du das Potenzial hast, eine erfolgreiche Karriere in der Kinderbetreuung einzuschlagen.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , , , ,

Nach oben scrollen