Beruf lernen in Deutschland als Ausländer: Welche Berufe kann man aktuell lernen?

Beruf in Deutschland und Europa lernen
Beruf in Deutschland und Europa lernen. Foto aus Deutschland von Picsaron.

Ausländische Bewerber, die einen Beruf in Deutschland und Europa lernen wollen, können dies in einem Bildungsprogramm namens “Berufsausbildung” oder kurz “Ausbildung” in deutscher Sprache tun. Dieses Programm qualifiziert Bewerber als Facharbeiter und dauert zwischen zwei und drei Jahren. Während des Programms erhalten Ausländer ein Gehalt von einem Arbeitgeber aus Deutschland.

Einen Beruf in Deutschland und Europa lernen

Ausländische Bewerber, die in Deutschland einen Beruf erlernen wollen, können dies in einem Bildungsprogramm namens “Berufsausbildung” oder kurz “Ausbildung” in deutscher Sprache tun. Dieses Programm qualifiziert Bewerber als Facharbeiter und dauert zwischen zwei und drei Jahren. Während des Programms erhalten Ausländer ein Gehalt von einem Arbeitgeber aus Deutschland.

Kann ich als Ausländer in Europa (Deutschland) einen Beruf erlernen?

Ausländerinnen und Ausländer sind willkommen, eine Berufsausbildung in Deutschland zu beginnen. Bewerber sollten verstehen, dass die Vorausetzungen für eine Ausbildung in hohem Maße formalisiert sind. Beispielsweise müssen die Bewerber Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 haben, das Programm beginnt nur einmal im Jahr im August/September und es dauert in jedem Falle mindestens zwei Jahre.

Welche Art von Berufsausbildung wird in Deutschland angeboten?

Deutsche Unternehmen bieten eine Ausbildung (auch “duale Berufsausbildung” genannt) an. Dies ist ein formaler Bildungsabschluss im Bereich der gewerblichen Berufe wie beispielsweise Dachdecker, Koch, Landwirt, Reinigungskraft, Lagerlogistiker, Friseur, Krankenschwester, Handwerker etc. Insgesamt können internationale Bewerber aus über 300 Berufen wählen. Die Ausbildung wird in einem Beschäftigungsbetrieb und in einer Berufsschule durchgeführt.

Können auch Nicht-EU-Bürger einen Beruf in Deutschland lernen?

Ausländerinnen und Ausländer aus allen Ländern können sich für eine Berufsausbildung in Deutschland bewerben. Beachten Sie jedoch, dass die deutschen Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 liegen müssen, um dem Schulunterricht und der praktischen Ausbildung im Betrieb folgen zu können.

Wer kann in Europa (Deutschland) einen Beruf erlernen?

Jeder Ausländer, unabhängig vom Alter, der Deutsch mindestens auf dem Niveau B1 spricht und eine 9- oder 10-jährige Schulausbildung abgeschlossen hat. Die Arbeitgeber in Deutschland entscheiden, wen Sie in eine Ausbildung aufnehmen.

Benötige ich bestimmte Schulnoten für eine Ausbildung?

Die Arbeitgeber in Deutschland entscheiden, wen Sie in eine Ausbildung aufnehmen. In der Regel wählen die Arbeitgeber die besten Bewerber auch nach ihren Schulnoten aus. Allerdings gibt es oftmals Situationen, in denen es weniger Bewerber als Ausbildungsplätze gibt. Dies können Situationen sein, wo ausländische Bewerber auch mit nicht so guten Schulnoten eine Chance auf einen Ausbildungsplatz haben.

Wie viel verdiene ich während der Berufsausbildung in Deutschland?

Während Sie Ihren Beruf in Europa (Deutschland) erlernen, erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber eine monatliche Ausbildungsvergütung. Diese Vergütung reicht von mindestens ca. 600 € brutto im ersten Ausbildungsjahr bis zu 900 € brutto oder mehr im dritten Ausbildungsjahr. Für einige Lehrstellen zahlen deutsche Arbeitgeber sogar mehr als 1.200 € pro Monat.

Die Summe ist von mehreren Faktoren abhängig und wird oft individuell zwischen dem Unternehmen und dem Bewerber ausgehandelt. In einigen Fällen können Arbeitgeber zusätzliche Unterstützung anbieten, wie z.B. kostenlose Fahrkarten für den Nahverkehr oder finanzielle Unterstützung für die Unterbringung.

Welches ist das Höchstalter für das Erlernen eines Berufes in Europa (Deutschland)?

Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland sollten beachten, dass Sie an der Berufsschule zusammen mit deutschen Studierenden lernen, die in der Regel zwischen 16 und 25 Jahren alt sind. Eine generelle Altersgrenze für Bewerber gibt es jedoch nicht. In einigen Berufen – z.B. in der Krankenpflege – sind Bewerberinnen und Bewerber über 40 Jahre unter den Studierenden keine Seltenheit.

Einen Beruf in Deutschland und Europa lernen: Das sind die Alternativen

Einen Beruf in Europa erlernen (Deutschland): Gibt es Alternativen?

Das Erlernen eines Berufes in Europa (Deutschland) über eine Ausbildung ist nur eine Möglichkeit, eine Karriere in Deutschland und der EU zu beginnen. Alternativen können Praktika, ein duales Studium, ein Studium oder die direkte Aufnahme einer Erwerbstätigkeit sein. Auch Bewerber aus Nicht-EU-Staaten können aus diesen Alternativen wählen. Allerdings müssen sie entweder hoch qualifiziert sein (z.B. hoch qualifizierte Fachkräfte) oder über ein absolviertes Studium und solide Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 verfügen.

Bestellen Sie unseren Newsletter, um aktuelle Ausschreibungen zu erhalten:

Andere Möglichkeiten in Deutschland

Arbeit in Deutschland für Berufserfahrene

Arbeiten in Deutschland: Unsere Angebote in anderen Sprachen

    Kontaktformular
    1. Möglichkeit zum Dateiupload:
    2. Life-in-Germany.de darf mich zu meiner Anfrage per E-Mail oder Mobiltelefon kontaktieren.
    3. Ich bestelle den Newsletter von Life-in-Germany.de


    4. Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.

      Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und ich bin mit der Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung meiner Daten an Kunden von Life-in-Germany.de einverstanden. Die Daten werden für maximal 24 Monate gespeichert.


    * Required

    Unsere Premium Kooperationspartner

    In Deutschland arbeiten oder eine Ausbildung machen: Life-in-Germany.de ist ein Portal zur Information internationaler Bewerber. Life-in-Germany.de arbeitet weltweit.

    Wir kooperieren mit festen Partnern u. a. in:

    • Algerien
    • Estland
    • Ghana
    • Italien
    • Kamerun
    • Indien
    • Indonesien
    • Iran
    • Lettland
    • Litauen
    • Marokko
    • Mongolei
    • Togo
    • Tunesien
    • Serbien
    • Simbabwe
    • Sri Lanka
    • Ukraine
    • Vietnam
    • ... und vielen weiteren Ländern.

    Kooperation mit Life-in-Germany.de