MBA internationale Logistik und Handel

KI-Bild von Midjourney

Der internationale Handel und die Logistik sind ein Bereich, in dem Waren, Dienstleistungen und Informationen über nationale Grenzen hinweg bewegt werden. Dieser Bereich bietet nach wie vor sehr interessante Jobperspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten wie den MBA internationale Logistik und Handel.

Worum geht es beim internationalen Handel und Logistik?

Der internationale Handel und die Logistik sind ein Bereich, in dem Waren, Dienstleistungen und Informationen über nationale Grenzen hinweg bewegt werden. Es ist ein komplexer und dynamischer Bereich, der eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kenntnissen erfordert und ein wesentlicher Bestandteil der globalen Wirtschaft ist. Wir geben dir hier eine Einführung in diesen Wirtschaftszweig und zeigen dir Möglichkeiten für eine Ausbildung, ein Studium und konkrete Jobs in diesem Bereich.

Internationaler Handel

Der internationale Handel bezeichnet den Austausch von Waren und Dienstleistungen zwischen Ländern. Er spielt eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft, da er es den Ländern ermöglicht, sich auf die Produktion bestimmter Waren und Dienstleistungen zu spezialisieren und diese mit anderen Ländern zu handeln, um ihren Bedarf zu decken.

Logistik

Logistik hingegen bezeichnet die Planung, Koordination und Kontrolle des Transports und der Lagerung von Waren, Dienstleistungen und Informationen vom Ursprungsort bis zum Ort des Verbrauchs. Sie umfasst ein breites Spektrum an Aktivitäten, darunter Transport, Lagerung und Vertrieb.

Zusammen bilden der internationale Handel und die Logistik ein komplexes und vernetztes System, das den Fluss von Waren und Dienstleistungen auf der ganzen Welt ermöglicht. An diesem System sind zahlreiche Akteure beteiligt, darunter Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen, und es erfordert die Koordination verschiedener Parteien, um effektiv zu funktionieren.

MBA internationale Logistik und Handel: Teste dein Wissen

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema "MBA internationale Logistik und Handel"! Finde heraus, wie gut du dich in der Welt der globalen Logistik und des Handels auskennst. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues über diesen spannenden Bereich zu lernen? Los geht's!

Arten von Berufen im internationalen Handel und in der Logistik

Es gibt viele verschiedene Berufe im internationalen Handel und in der Logistik. Einige der häufigsten sind:

Internationale Handelsspezialisten

Diese Fachkräfte sind dafür verantwortlich, den Import und Export von Waren und Dienstleistungen zwischen Ländern zu erleichtern. Sie können für Regierungen, Unternehmen oder internationale Organisationen arbeiten und eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen, z.B. das Aushandeln von Handelsabkommen, die Vorbereitung von Dokumenten und die Verwaltung von Zollverfahren.

Logistikkoordinatoren

Diese Fachkräfte sind für die Planung und Koordinierung des Transports von Waren und Materialien von einem Ort zum anderen zuständig. Sie können für Transportunternehmen, Lagerhäuser oder Distributionszentren arbeiten und eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen, z.B. die Entwicklung von Transportrouten, die Verwaltung von Beständen und die Koordination mit Lieferanten und Kunden.

Supply Chain Manager

Diese Fachkräfte sind für die Überwachung der gesamten Lieferkette verantwortlich, von der Beschaffung von Rohstoffen bis zur Auslieferung der fertigen Produkte an die Kunden. Sie können für Unternehmen jeder Größe und in einer Vielzahl von Branchen tätig sein und sich mit Aufgaben wie der Entwicklung und Umsetzung von Lieferkettenstrategien, der Verwaltung von Budgets und Ressourcen und der Analyse von Daten zur Verbesserung der Effizienz befassen.

Zollmakler/innen

Diese Fachkräfte sind dafür verantwortlich, Unternehmen und Einzelpersonen bei der Abwicklung des Zollverfahrens beim Import oder Export von Waren zu helfen. Sie können für Zollmaklerfirmen arbeiten oder selbstständig sein. Sie kennen sich in der Regel gut mit den Zollgesetzen und -vorschriften aus und übernehmen Aufgaben wie die Erstellung von Unterlagen, die Kommunikation mit den Zollbeamten und die Sicherstellung der Einhaltung von Vorschriften.

Transport- und Vertriebsmanager

Diese Fachkräfte sind für die Planung und Koordinierung des Transports von Waren und Materialien zuständig. Sie können für Transportunternehmen, Lagerhäuser oder Vertriebszentren arbeiten und Aufgaben wie die Entwicklung von Transportrouten, die Verwaltung von Budgets und Ressourcen sowie die Koordination mit Lieferanten und Kunden übernehmen.

Fähigkeiten und Qualifikationen für Jobs im internationalen Handel und in der Logistik

Die Fähigkeiten und Qualifikationen, die für Jobs im internationalen Handel und in der Logistik erforderlich sind, können je nach Aufgabenbereich variieren. Es gibt jedoch einige allgemeine Fähigkeiten und Qualifikationen, die für den Erfolg in diesem Bereich wichtig sind, z.B:

Kommunikationsfähigkeit

Fachkräfte im internationalen Handel und in der Logistik müssen in der Lage sein, mit Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Kulturen zu kommunizieren. Dazu gehört das Schreiben von E-Mails und Berichten, das Halten von Präsentationen und das Aushandeln von Geschäften.

Organisatorische Fähigkeiten

Der internationale Handel und die Logistik umfassen ein breites Spektrum an Akteuren, die an einem Bestellprozess, Produktionsprozess und Lieferprozess beteiligt sind. Für Jobs im internationalen Handel und in der Logistik braucht man daher ein gutes Gefühl und exzellente Kenntnisse über organisatorische Prozesse.

Fremdsprachenkenntnisse

Da am internationalen Handel und in der Logistik in der Regel Beteiligte aus mehreren Ländern mitwirken, musst du als Experte mindestens exzellent Englisch sprechen. Manchmal sind weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil.

Daten und Fakten

  • Laut einer aktuellen Studie sind im Bereich der Logistik weltweit über 350 Millionen Menschen beschäftigt.
  • Die globale Logistikbranche wächst jährlich um ca. 10% und wird bis 2023 voraussichtlich einen Umsatz von über 15 Billionen US-Dollar erreichen.
  • Deutschland ist einer der größten Logistikmärkte in Europa und im weltweiten Vergleich auf dem dritten Platz.

Welche Branchen und Unternehmen sind in diesem Bereich aktiv?

Neben den verschiedenen Berufsbildern, die es im internationalen Handel und in der Logistik gibt, gibt es auch viele verschiedene Branchen und Sektoren, in denen diese Fachkräfte arbeiten können. Einige der häufigsten Branchen sind:

Fertigung

Viele Hersteller sind auf den internationalen Handel und die Logistik angewiesen, um Rohstoffe zu importieren und Fertigprodukte zu exportieren. Ein Unternehmen wie Apple zum Beispiel ist auf eine komplexe Lieferkette angewiesen, die den Transport von Waren und Materialien von Lieferanten auf der ganzen Welt zu den Produktionsstätten und dann zu den Kunden umfasst. Fachkräfte, die im verarbeitenden Gewerbe arbeiten, können mit Aufgaben wie der Beschaffung von Materialien, dem Aushandeln von Verträgen mit Lieferanten und der Koordination des Transports und der Verteilung von Waren befasst sein.

Einzelhandel

Auch Einzelhandelsunternehmen sind auf internationalen Handel und Logistik angewiesen, um Waren aus Übersee zu importieren und an die Kunden zu verteilen. Ein Unternehmen wie Amazon verfügt zum Beispiel über ein globales Netzwerk von Lagerhäusern, Vertriebszentren und Transportpartnern, die es nutzt, um die Waren von den Lieferanten zu den Kunden in aller Welt zu bringen. Fachkräfte, die im Einzelhandel arbeiten, können mit Aufgaben wie der Verwaltung von Lagerbeständen, der Koordinierung von Transportwegen und der Aushandlung von Verträgen mit Lieferanten und Transportpartnern betraut werden.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft ist auf den internationalen Handel und die Logistik angewiesen, um Ernten und andere landwirtschaftliche Produkte auf ausländische Märkte zu exportieren. Ein Unternehmen wie Cargill zum Beispiel ist weltweit führend im Handel mit Getreide, Ölsaaten und anderen landwirtschaftlichen Produkten und verfügt über ein Netzwerk von Niederlassungen und Einrichtungen auf der ganzen Welt, die es für die Beschaffung, den Transport und den Vertrieb dieser Produkte nutzt. Fachkräfte, die im Agrarsektor arbeiten, können z.B. Verträge mit Käufern aushandeln, Transportrouten koordinieren und die Lagerung und den Umschlag von Agrarprodukten verwalten.

Energie

Auch die Energiebranche ist auf internationalen Handel und Logistik angewiesen, um Öl, Gas und andere Energieprodukte zu importieren und zu exportieren. Ein Unternehmen wie BP ist zum Beispiel an der Erkundung, Förderung und dem Vertrieb von Öl und Gas auf der ganzen Welt beteiligt und verfügt über ein Netzwerk von Büros, Raffinerien und Transportanlagen, mit denen es diese Produkte zu den Kunden bringt. Fachkräfte, die im Energiesektor arbeiten, können z. B. Verträge mit Käufern aushandeln, Transportrouten koordinieren und die Lagerung und den Umschlag von Energieprodukten verwalten.

Regierung

Auch die Regierungen spielen eine Rolle im internationalen Handel und in der Logistik, da sie die Regeln und Vorschriften für den Waren- und Dienstleistungsverkehr zwischen den Ländern festlegen. Das US-Handelsministerium hat zum Beispiel ein Bureau of Industry and Security, das für die Durchsetzung von Exportkontrollen und die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von US-Unternehmen auf dem globalen Markt zuständig ist. Fachleute, die in der Regierung arbeiten, können mit Aufgaben wie dem Aushandeln von Handelsabkommen, der Durchsetzung von Zollbestimmungen und der Unterstützung von Unternehmen, die im internationalen Handel tätig sind, befasst sein.

Wie sehen die Jobperspektiven für Fachleute im internationalen Handel und in der Logistik in den nächsten Jahren aus?

In den kommenden Jahren wird weiterhin eine starke Nachfrage nach Fachkräften mit Kenntnissen im internationalen Handel und in der Logistik erwartet – selbst wenn sich die Weltwirtschaft abkühlt. Denn der globale Charakter der Wirtschaft und die zunehmende Komplexität der Lieferketten haben viele Möglichkeiten für Personen geschaffen, die über die notwendigen Fähigkeiten und Qualifikationen verfügen, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein.

Nach Angaben des U.S. Bureau of Labor Statistics wird die Beschäftigung von Logistikern zwischen 2020 und 2030 voraussichtlich um 4 % steigen und damit schneller als der Durchschnitt aller Berufe. Der zunehmende Einsatz von Technologie in der Logistikbranche, wie z.B. die Einführung von Automatisierung und künstlicher Intelligenz, wird voraussichtlich auch neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Fachkräfte mit Kenntnissen in diesen Bereichen schaffen.

Auch in anderen Bereichen des internationalen Handels und der Logistik gibt es viele Beschäftigungsmöglichkeiten, z. B. als Fachkraft für internationalen Handel, als Supply Chain Manager oder als Transport- und Vertriebsleiter. Diese Berufe sind aufgrund der zunehmenden Globalisierung der Wirtschaft und der Notwendigkeit für Unternehmen, den Transport von Waren und Materialien auf der ganzen Welt effizient zu verwalten, sehr gefragt.

Neben den Beschäftigungsmöglichkeiten in der Privatwirtschaft gibt es für Fachleute für internationalen Handel und Logistik auch viele Möglichkeiten, für Regierungen, internationale Organisationen und gemeinnützige Organisationen zu arbeiten. Diese Organisationen haben oft Bedarf an Fachkräften mit Kenntnissen in Bereichen wie Handelspolitik, Zollbestimmungen und Logistikkoordination.

Insgesamt sind die Berufsaussichten für internationale Handels- und Logistikexperten in den kommenden Jahren sehr gut, und es gibt viele Möglichkeiten für Menschen, die über die notwendigen Fähigkeiten und Qualifikationen verfügen, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein.

Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf: Vom Azubi bis zum MBA Logistik und Handel

So vielfältig die oben dargestellten Berufe und teilhabenden Branchen sind, so unterschiedlich sind auch die Einstiegsmöglichkeiten. Es muss dabei nicht gleich ein MBA Logistik und Handel sein, mit dem du dich qualifizierst. Es gibt vielmehr viele Möglichkeiten je nach deiner aktuellen Lebenssituation:

Berufsausbildung

Mit einer dualen Berufsausbildung in Deutschland kannst dir ein Einstieg in diesen Bereich auch ohne Abitur gelingen. Einige der anerkannten Ausbildungsberufe, die sich zum Einstieg in die Branche eignen, sind beispielsweise:

  • Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  • Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  • Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung (früher: Speditionskaufmann)
  • Kaufmann für Verkehrsservice
  • Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr
  • Luftverkehrskaufmann
  • Schifffahrtskaufmann
  • Servicekaufmann im Luftverkehr
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Lagerwirtschaft
  • Fachlagerist
  • Fachkraft für Hafenlogistik (früher: Seegüterkontrolleur).

Nach einer Berufsausbildung und mit etwas Berufspraxis kannst du dann beispielsweise eine Aufstiegsfortbildung zum Meister machen und dann sogar ein Studium beginnen, selbst wenn du kein Abitur hast

Bachelor-Studium

Viele Hochschulen und Universitäten bieten Bachelor-Studiengänge in International Business, Supply Chain Management oder Logistik und Transport an. Diese Studiengänge bieten in der Regel einen breiten Überblick über das Fachgebiet und behandeln Themen wie internationale Handelsgesetze und -vorschriften, Supply Chain Management sowie Transport und Logistik.

Interessant kann für dich auch ein Duales Studium im Bereich Transport und Logistik sein. Beispielsweise wird dieses Duale Studium bei der Deutschen Bahn angeboten.

Master-Studium

Für diejenigen, die sich nach dem Bachelor-Studium auf einen bestimmten Bereich des internationalen Handels und der Logistik spezialisieren wollen, gibt es auch viele Masterstudiengänge. Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) zum Beispiel bietet einen Master of Science in Supply Chain Management an, der Themen wie Global Sourcing, Transport und Logistik sowie Operations Management abdeckt.

Professionelle Zertifizierungsprogramme

Zusätzlich zu den Studiengängen gibt es auch viele professionelle Zertifizierungsprogramme für Personen, die spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse im internationalen Handel und in der Logistik erwerben wollen.

MBA Logistik und Handel

Wenn du dich für das Thema internationaler Handel und Logistik interessierst und bereits mindestens einen Bachelor-Abschluss hast, dann könnte ein MBA in diesem Themenfeld vielleicht für dich interessant sein. Eine Möglichkeit für einen solchen MBA Logistik und Handel findest du beispielsweise bei WINGS, dem Fernstudienanbieter der Hochschule Wismar. Der hier angebotene deutsche MBA soll Branchenerfahrene und Quereinsteiger fit für die aktuellen Herausforderungen machen.

“Die Welt dreht sich noch, aber es gibt überall Unsicherheiten und Schwierigkeiten, die Veränderungen erforderlich machen. Unser MBA zielt genau auf diese Neuerungen ab, an die wir uns selbst, unsere Prozesse und unsere Organisationsstrukturen anpassen müssen”, erklärt Dr. Sönke Reise, Professor für Seetransporttechnologie/Verkehrslogistik und stellvertretender Bereichsleiter Seefahrt, Anlagentechnik und Logistik an der Hochschule Wismar. Das Onlinestudium sei sehr innovativ, in klassischen Studiengängen sei für aktuelle Entwicklungen oft kein Platz. “Wir wollen die Fernstudierenden dafür sensibilisieren, sich in einer verändernden Umwelt zurechtzufinden, Probleme und Entwicklungen zu erkennen und Lösungen dafür zu finden”, so Prof. Reise.

Die angestrebte Klimaneutralität des Verkehrs und aller Beteiligten beschäftigt derzeit die Akteure. Doch auch der Fachkräftemangel und die Effizienzsteigerung sind ein großes Thema, “mit dem sich alle auseinandersetzen müssen”, erklärt Reise. Das Top-Thema derzeit sei allerdings die Energieeinsparung aufgrund der Auswirkungen auf Gas- und Strompreise durch den Ukraine-Krieg. Mit Entwicklungen wie diesen befassen sich die Studierenden. “In gewisser Weise geht es darum, zu erkennen, was passieren wird und dann Strategien dazu für das Unternehmen zu entwickeln”, so Reise weiter.

Das Studium MBA Logistik und Handel vermittelt spezialisiertes Fachwissen, um auf die künftigen Herausforderungen des internationalen Handels und der Logistik zielgerichtet und erfolgreich zu reagieren. Fundiertes Wirtschaftswissen trifft dabei auf praxiserprobtes Know-how. Mit bremenports hat WINGS einen international agierenden Partner aus der Wirtschaft an seiner Seite.

Das berufsbegleitende Onlinestudium MBA Logistik und Handel ist international ausgerichtet, alle Veranstaltungen finden auf englisch statt. Weniger als die Hälfte der Studierenden im dritten Jahrgang sind aus Deutschland, die Studierenden stammen unter anderem aus Kamerun, Simbabwe, Japan oder auch Venezuela. Am Ende jedes Semesters ist ein dreitägiger Workshop vorgesehen, der z.B. in Berlin, Stockholm oder Barcelona stattfindet. “In Form von Diskussionen und Planspielen wird dabei das Wissen wiederholt und komprimiert, außerdem ist es ein soziales Event, bei dem sich die Studierenden kennenlernen und austauschen können”, betont Sönke Reise. Weitere Informationen zum MBA Onlinestudium gibt es auf wings.de/logistik

Persönlicher Eignungstest

Um herauszufinden, ob ein MBA-Studium in internationaler Logistik und Handel zu dir passt, beantworte bitte die folgenden Fragen zu deinen persönlichen Fähigkeiten und Interessen.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , ,

Nach oben scrollen