Jobs im Vertrieb: Was muss ich wissen als Einsteiger?

Lesedauer: 4 Minuten.

In Deutschland gibt es viele freie Jobs im Vertrieb (Sales). Was macht man im Vertrieb und wie kommt man hier an einen Job?

Was macht man in Jobs im Vertrieb?

Aufgabe des Vertriebs ist es, die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens an Kunden zu verkaufen. Dabei ist der eigentliche Verkauf nur eine Seite der Aufgaben. Die andere Seite ist die unternehmensinterne Sicherstellung, dass die Produkte und Dienstleistungen auch verkauft werden können. Dazu musst du zwischen verschiedenen Stellen im Unternehmen koordinieren. Du musst also beispielsweise klÀren:

  • Ist genĂŒgend Manpower fĂŒr die Erledigung eines neuen Auftrags vorhanden?
  • Wie sind die aktuellen internen Kosten und Preise?
  • Welche (potenzielle) Kunden haben wir bereits angesprochen und bei welchen sollten wir es noch versuchen?

Strukturiert sind die typischen Prozesse im Vertrieb damit:

  • Vertriebsplanung
  • Vertriebssituation analysieren
  • Vertriebsziele festlegen
  • Vertriebsstrategie bestimmen
  • Vertriebsbudget verhandeln und festlegen
  • Vertriebsmaßnahmen durchfĂŒhren
  • dabei bestĂ€ndige Abstimmungen im Unternehmen
  • Erfolgskontrolle.

Was ist das Besondere an Jobs im Vertrieb?

In den Unternehmen ĂŒbernimmt der Vertrieb dabei oftmals eine wichtige Querschnittsfunktion und koordiniert verschiedene Abteilungen.

Jobs im Vertrieb
Du musst Kommunikation mit anderen mögen, wenn du im Vertrieb erfolgreich sein möchtest.

Wieviel verdient man im Vertrieb?

Das Einstiegsgehalt fĂŒr Vertriebler ohne Erfahrung liegt bei etwa 2.500 Euro brutto. Je nach Region, Branche und BetriebsgrĂ¶ĂŸe kann es auch etwas mehr oder weniger sein. Nach einigen Jahren Berufserfahrung kommst du schnell auf rund 3.500 bis 4.000 Euro Monatsbrutto.

Als richtig erfahrender Vertriebler in einem guten mittelstĂ€ndischen Unternehmen kommst du leicht auf bis zu 10.000 Euro brutto monatlich. Ab etwa 4.000 Euro ist es auch möglich, dass du einen Bonus fĂŒr VerkĂ€ufe bekommst. HierfĂŒr gibt es unterschiedliche Modelle. Über ein Bonus-System sollen Vertriebler noch stĂ€rker fĂŒr VerkĂ€ufe motiviert werden.

Arbeit im Vertrieb
Im Vertrieb kannst du außerordentlich gut verdienen – und oft kommt es nicht auf deine formalen Qualifikationen an.

Wie kommt man in den Vertrieb?

Die meisten Unternehmen in Deutschland haben hier keine genauen Anforderungen. HĂ€ufig werden Betriebswirtschaftler eingestellt. Aber auch aus anderen Bereichen kannst du leicht in den Vertrieb wechseln, beispielsweise aus dem Bereich Personal.

Wichtig ist den meisten Unternehmen, dass du:

  • die Erfordernisse des Unternehmens verstehst
  • verlĂ€sslich arbeitet
  • selbstmotiviert potenzielle neue Kunden ansprichst
  • keine Scheu vor Menschen hast
  • gut im Kopfrechnen bist.

Im Vertrieb steigt man entweder als Assistent / Assistentin oder als Junior Sales Manager / in ein. Die nĂ€chste Stufe ist dann der Sales Manager (meistens mit einem bestimmten ZustĂ€ndigkeitsgebiet). Als Senior Sales Manager ĂŒbernimmst du dann schon teilweise koordinierende Aufgaben und leitest andere an. An der Spitze des Vertriebsdienstes steht die Leiterin / der Leiter des Vertriebs. Als Zwischenebene kann es noch Teamleiter geben.

Freie Vertriebsjobs findest du in FĂŒlle auf den Seiten der Arbeitsagentur. Auch andere Jobbörsen bieten jede Menge Vertriebsjobs. Hast du Erfahrungen in einer bestimmten Branche, kannst du auch direkt auf Karriereseiten von Unternehmen dieser Branche schauen.

Wer sollte nicht im Vertrieb arbeiten?

Nach unserer Erfahrung solltest du nicht im Vertrieb arbeiten, wenn:

  • du nicht gerne telefonierst
  • dir Verhandeln schwer fĂ€llt
  • du dir Zahlen nicht gut merken kannst
  • Schwierigkeiten hast, auf Leute einzugehen
  • nicht viele BĂ€lle gleichzeitig in der Luft halten kannst
  • in Ruhe und in Frieden arbeiten möchtest.
Jobs im Vertrieb
Vertrieb ist Teamarbeit: Du musst dich bestĂ€ndig mit anderen im Unternehmen und außerhalb abstimmen, um VerkĂ€ufe zu erzielen.

Welche Software wird im Vertrieb eingesetzt?

Im Vertrieb benutzt du in der Regel Microsoft Office (insbesondere Excel, Word, PowerPoint und Outlook). Unternehmen, die mit SAP arbeiten, setzen auch diese Software ein. Typisch fĂŒr den Vertrieb ist darĂŒber hinaus die Software Salesforce oder deutsche Varianten von Verkaufsfördersoftware wie Superoffice.

Fragen und Antworten zu Jobs im Vertrieb

  • Muss man im Vertrieb Englisch sprechen?

    Es kommt auf die Kunden deines Arbeitgebers an. Hat dein Arbeitgeber auch internationale Kunden, dann solltest du Englisch gut beherrschen, und zwar oberhalb des Niveaus B1, wenn du auch Verhandlungen fĂŒhren musst. Werden die Produkte und Dienstleistungen deines Arbeitgebers nur im deutschsprachigen Raum verkauft, brauchst du meistens gar kein Englisch.

  • Was ist der Vertriebsinnendienst?

    Der Vertriebsinnendienst hat in der Regel keinen direkten Kontakt zu (potenziellen) Kunden, sondern bereitet die Arbeit der Vertriebler mit Kundenkontakt vor und hilft bei der Nachbereitung. Insbesondere geht es dabei um PrĂŒfungen, Berechnungen, Formatieren von Dokumenten und das FĂŒhren von Listen und Übersichten.

  • Wie viele freie Jobs gibt es im Vertrieb?

    Es gibt derzeit mindestens 50.000 freie Stellen im Vertrieb. In der Arbeitsagentur werden bereits knapp 50.000 Stellen mit Vertriebsbezug gelistet, hinzu kommen viele nicht ausgeschriebene Stellen.

  • Wie heißt Vertrieb auf Englisch?

    Vertrieb heißt auf Englisch 'Sales'. Damit ist der Begriff im Englischen nĂ€her an der eigentlichen Hauptaufgabe als “Vertrieb”. Es geht um das Verkaufen der Produkte und Dienstleistungen.

  • Können AuslĂ€nder im Vertrieb in Deutschland arbeiten?

    Ja, auch AuslĂ€nderinnen und AuslĂ€nder können im Vertrieb in Deutschland arbeiten. Viele deutsche Unternehmen sind international aktiv und suchen insbesondere vertriebserfahrenes Personal mit guten Englischkenntnissen. Auch Französisch, Chinesisch und Spanisch sind oft sehr willkommen. Da jedoch die meisten deutschen Firmen im Unternehmen auf Deutsch kommunizieren, musst du als AuslĂ€nderin oder AuslĂ€nder auch richtig gut Deutsch sprechen, um deine Aufgaben erfĂŒllen zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von auslÀndischen FachkrÀften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschĂŒtzt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich fĂŒr eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich fĂŒr steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfĂ€ltiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung Ă€ndern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Obwohl sie mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung fĂŒr die inhaltliche Richtigkeit ĂŒbernommen werden.  Informieren Sie uns bitte ĂŒber eventuelle Fehler und UnzulĂ€nglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind IrrtĂŒmer, Fehler und UnvollstĂ€ndigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei lĂ€ngerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf Ă€ndern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollstĂ€ndig mitgeteilt werden. Wir bemĂŒhen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind fĂŒr Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im BewerbungsgesprĂ€ch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewĂ€hlte mĂ€nnliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erlĂ€uternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf ĂŒber einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren KĂ€ufen, worĂŒber wir uns mit finanzieren.