Fachinformatikerin oder Fachinformatiker werden in Deutschland

KI-Bild von Midjourney

Fachinformatikerin oder Fachinformatiker werden als Ausländer in Deutschland: In fast jedem Ort hast du in der Gegenwart gute Berufschancen als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker. Wir zeigen dir im Guide, wie du eine Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker machen kannst.

Perspektiven für Menschen aus allen Ländern

In fast jedem Ort gibt es in der Gegenwart viele freie Arbeitsplätze für Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen. Nach aller Erwartung wird der Bedarf an Personal als Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen in naher Zukunft noch weiter steigen. Dies bietet hervorragende Aussichten sowohl für deutsche wie auch internationale Bewerberinnen und Bewerber.

Egal ob du aus Deutschland oder dem Ausland kommst: Wenn du als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker in Deutschland arbeiten möchtest, brauchst du hierfür eine Ausbildung.

Während einer Berufsausbildung kannst du dich als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker ausbilden lassen – egal, ob du Deutsche/r oder Ausländer/in bist.

Während der Berufsausbildung bist du Azubi. Berufsschüler sind Personen, die für zwei bis drei Jahre einen Beruf erlernen. Neben Fachinformatikerin oder Fachinformatiker erlernt man so beispielsweise auch die folgenden Berufe als Azubi:

Während der Berufsausbildung sind Berufsschüler in Vollzeit bei einem Unternehmen angestellt und erlernen hier den Beruf konkret-praktisch im Betrieb. Einen Teil der Ausbildungszeit verbringen die Berufsschüler in einer Berufsschule, wo vor allem theoretischer und allgemeiner Unterricht für die Arbeit als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker angeboten wird.

KI-Bild von Midjourney
Für die duale Berufsausbildung in Deutschland können sich Frauen und Männer aus allen Ländern der Welt bewerben.

Während der Ausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker lernst du alles rund um die Konzeption, Realisierung sowie Anpassung von EDV-Systemen. Du kannst verschiedene Programmiersprachen lernen und dich mit zukunftsweisenden Systemen wie KI, autonomes Fahren, AWS, Cloud oder Gaming befassen und eigene Projekte realisieren. Nach deiner Ausbildung hast du exzellente Berufsmöglichkeiten mit einem guten Verdienst. Schon während der Ausbildung erhältst du ein monatliches Gehalt von über 1.000 Euro.

Karriere als Fachinformatiker: Testen Sie Ihr Wissen

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema 'Karriere als Fachinformatiker'! Entdecken Sie, wie gut Sie sich in der Welt der IT und Programmierung auskennen. Sind Sie bereit, Ihr Wissen zu testen und etwas Neues über dieses spannende Berufsfeld zu lernen? Legen wir los!

Aktuelle Trends in der Informatik und deren Einfluss auf den Arbeitsmarkt

Einfluss neuer Technologien auf die IT-Branche

Die Informatikbranche erlebt kontinuierlich bedeutende Veränderungen durch neue Technologien. Einige der bemerkenswertesten Entwicklungen, die den Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren prägen werden, umfassen Quantum Computing, Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und das Internet der Dinge (IoT). Diese Technologien eröffnen nicht nur neue Jobperspektiven, sondern verändern auch die Anforderungen an IT-Fachkräfte.

TechnologieAnwendungsbereicheBenötigte Fähigkeiten
Quantum ComputingKryptographie, komplexe SimulationenMathematik, Physik, Informatik
Künstliche IntelligenzDatenanalyse, AutomatisierungDatenwissenschaft, Programmierung
BlockchainFinanztransaktionen, VertragsmanagementKryptographie, Netzwerksicherheit
Internet der DingeSmart Home, Industrie 4.0Netzwerktechnik, Embedded Systems

Spezialisierungen und Weiterbildungen

Angesichts dieser technologischen Fortschritte ist es für Informatiker essentiell, sich kontinuierlich weiterzubilden. Spezialisierungen in Bereichen wie KI oder Blockchain können die beruflichen Aussichten erheblich verbessern. Weiterbildungen und Zertifikate, beispielsweise in Cloud Computing oder Cybersecurity, sind zunehmend gefragt. Plattformen wie Coursera oder edX bieten Kurse von führenden Universitäten und Unternehmen an, die sowohl Grundlagenwissen vermitteln als auch tiefgreifende Einblicke in spezifische Technologien ermöglichen.

Der Arbeitsmarkt der Zukunft

Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte wird durch diese Technologien signifikant beeinflusst. Unternehmen suchen zunehmend nach Spezialisten, die nicht nur über fundiertes technisches Wissen verfügen, sondern auch die Fähigkeit besitzen, über den Tellerrand hinauszublicken und interdisziplinär zu arbeiten. Die Nachfrage nach Fachkräften in den Bereichen Datenanalyse, KI, Cybersecurity und Cloud Computing steigt stetig.

  • Quantum Computing: Experten in Quantum Computing werden vor allem in Forschung und Entwicklung benötigt. Ihre Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen, macht sie unverzichtbar für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen.
  • Künstliche Intelligenz: Fachkräfte mit Expertise in KI finden Einsatzmöglichkeiten in nahezu allen Branchen, von der Automobilindustrie über das Gesundheitswesen bis hin zum Finanzsektor.
  • Blockchain: Spezialisten für Blockchain-Technologie sind gefragt in Bereichen, die hohe Sicherheitsanforderungen an Transaktionen stellen, wie beispielsweise im Bankwesen oder in der Logistik.
  • Internet der Dinge: Mit dem Vormarsch vernetzter Geräte wächst der Bedarf an IT-Fachkräften, die komplexe Netzwerke entwerfen, implementieren und sichern können.

Die Entwicklung in der Informatik bietet zahlreiche Chancen, fordert von den Fachkräften jedoch auch, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und an die schnell fortschreitenden technologischen Veränderungen anzupassen. Die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und zur Spezialisierung in neuen Technologiebereichen wird zum Schlüssel für eine erfolgreiche Karriere in der IT.

Bewerbung für eine Ausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker

Als deutsche Bewerberin oder als deutscher Bewerber kannst du in der Regel dann eine Ausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker beginnen, wenn du einen Schulabschluss mindestens der 9. Klasse hast. Unternehmen und Berufsschulen können ggf. auch andere Personen aufnehmen. Daneben legen Arbeitgeber ggf. noch weitere Kriterien an. Diese Kriterien können soziale Eigenschaften umfassen wie beispielsweise:

Zu den fachlichen Kriterien, die Arbeitgeber ebenfalls an angehende Berufsschüler anlegen können, zählen oft:

  • Gute Schulnoten
  • Insbesondere gute Schulnoten in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MINT).

Was solltest du als Ausländer oder Ausländerin besonders beachten?

Eine Berufsausbildung in Deutschland als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker kannst du auch auch als Ausländer oder Ausländerin machen.

Für Bewerberinnen und Bewerber aus anderen EU-Staaten gelten die gleichen Regeln wie für deutsche Bewerberinnen und Bewerber: Allerdings müssen deutsche Sprachkenntnisse etwa auf Niveau B1 vorliegen.

KI-Bild von Midjourney
Die Landschaft der IT ist dynamisch und erfordert eine ständige Anpassung und Weiterbildung. Für Informatiker in Deutschland und weltweit ist es daher essenziell, sich nicht nur auf ihre technischen Fähigkeiten zu verlassen, sondern auch ihre Kenntnisse kontinuierlich zu erweitern und zu vertiefen. Die Investition in Weiterbildung und Zertifizierungen ist eine Investition in die eigene Zukunft und eröffnet neue berufliche Möglichkeiten in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Technologie.

Als Nicht-EU-Bürger (Drittstaatler) kannst du ein Visum für deine Ausbildung in Deutschland erhalten, sobald ein Unternehmen einen Ausbildungsvertrag mit dir unterschreibt. Eine Ausbildung in Deutschland ist für Bewerberinnen und Bewerber aus der ganzen Welt möglich. Es ist dafür egal, welche Staatsbürgerschaft du besitzt.

Für Ausländerinnen und Ausländer bestehen die folgenden zwei formalen Voraussetzungen:

  1. du sprichst Deutsch (mindestens Niveau A2)
  2. du hast einen Schulabschluss (mindestens 9 Klassen, auch aus dem Ausland).

Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker: Häufig gestellte Fragen

  1. Wie läuft eine Ausbildung zum Fachinformatikerin oder Fachinformatiker ab?

    In der Dualen Berufsausbildung besuchst du für die Dauer von 2-3 Jahren eine Berufsschule. Die meiste Zeit jedoch lernst du den Beruf Fachinformatikerin oder Fachinformatiker praktisch bei deinem Arbeitgeber. Nach der Ausbildung kannst du als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker weiter im Betrieb arbeiten, den Arbeitgeber wechseln oder dich weiterqualifizieren und selbstständig machen.

  2. Was alt kann man maximal sein für eine Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker?

    Es gibt keine Altersbeschränkung für eine Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker. Typisch ist eine Ausbildung in jüngeren Lebensjahren – aber auch ältere Bewerberinnen und Bewerber werden von Arbeitgebern akzeptiert.

  3. Wie sind die Chancen, als Ausländerin oder Ausländer in Deutschland Fachinformatikerin oder Fachinformatiker zu werden?

    Wenn du Deutsch auf Niveau B1 sprichst, hast du gute Chancen, in Deutschland Fachinformatikerin oder Fachinformatiker zu werden. Dies gilt auch für Bewerberinnen und Bewerber aus Drittstatten. Dazu musst du eine Berufsausbildung in Deutschland machen. Falls du in Deutschland oder im Ausland schon als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker gearbeitet hast, kannst du dir diese Erfahrung anerkennen lassen und die Ausbildung damit verkürzen oder umgehen.

Daten und Fakten

  • Laut einer Studie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gab es im Jahr 2019 rund 545.000 Beschäftigte im Bereich der Informationstechnologie in Deutschland.
  • Fachinformatiker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland.
  • Der Bedarf an Fachkräften in der IT-Branche steigt stetig an.
  • Fachinformatiker/innen arbeiten oft in Unternehmen aus verschiedenen Branchen, z.B. Banken, Versicherungen, oder Software-Entwicklung.
  • Die Gehälter von Fachinformatikern/innen sind in der Regel überdurchschnittlich hoch.
  • Im Rahmen der Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in werden sowohl praktische als auch theoretische Kenntnisse vermittelt.
  • Fachinformatiker/in ist ein Beruf mit guten Aussichten auf eine langfristige Beschäftigung.

Details zur Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker

Die duale Berufsausbildung zum Fachinformatiker in Deutschland kombiniert praktische Ausbildung in einem Unternehmen mit theoretischem Unterricht in einer Berufsschule. Diese Ausbildungsform bereitet die Auszubildenden umfassend auf die beruflichen Anforderungen in den verschiedenen Fachrichtungen der Informatik vor, wie Anwendungsentwicklung und Systemintegration.

Struktur der Ausbildung

Theorie und Praxis

  • Theoretische Ausbildung: Findet in der Berufsschule statt und umfasst Grundlagen der Informatik, Programmiersprachen, Netzwerktechnik, sowie wirtschaftliches Grundwissen.
  • Praktische Ausbildung: Wird im Ausbildungsbetrieb durchgeführt, wo Auszubildende an realen Projekten mitarbeiten und so praktische Erfahrungen sammeln.

Fachrichtungen

  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung: Schwerpunkt auf Entwicklung und Programmierung von Softwarelösungen.
  2. Fachinformatiker für Systemintegration: Fokus auf Einrichtung, Verwaltung und Vernetzung von IT-Systemen.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

  • Guter mittlerer Schulabschluss oder (Fach-)Abitur
  • Interesse an Informatik und Technologie
  • Analytisches Denkvermögen und Problemlösungsfähigkeiten
  • Teamfähigkeit

Karriereperspektiven und Weiterbildung

Absolventen haben vielfältige Karrieremöglichkeiten in der IT-Branche, z.B. als Softwareentwickler, Systemadministrator, IT-Projektmanager oder in der IT-Sicherheit. Weiterbildungen und Spezialisierungen, etwa durch Studium oder Zertifikatkurse, eröffnen zusätzliche Karrierechancen.

Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker: Wie finde ich einen Platz?

Wir haben derzeit nachfolgende Möglichkeiten für Ausbildungsplätze in ganz Deutschland. Findest du hier kein passendes Angebot , kannst du auch unseren kostenlosen Newsletter bestellen, um Angebote künftig per E-Mail zu erhalten.

KI-Bild von Midjourney
Die duale Berufsausbildung zum Fachinformatiker bietet eine praxisnahe und fundierte Grundlage für eine erfolgreiche Karriere in der IT-Branche. Sie kombiniert theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung und bereitet auf eine Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten vor.

Wenn du speziell eine Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker suchst und bei uns nicht fündig wirst, kannst du dich auch direkt bei örtlichen Arbeitgebern bewerben, die nach Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen suchen. Passende Arbeitgeber für deine Berufsausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker kannst du unter anderem hier finden:

  • Bing Maps (suche nach dem Stichwort “Ausbildung” in deiner Nähe),
  • Firmenverzeichnisse im Internet und
  • Berufstage an Schulen.

Angebote für Ausbildungsplätze als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker findest du auch online über Fachkräftebörsen, bei der Arbeitsagentur oder über private Vermittler.

Berufliche Weiterbildung und Zertifizierungen für Informatiker in Deutschland

Die Bedeutung von Weiterbildung in der IT-Branche

In der sich ständig wandelnden Welt der Informatik ist die kontinuierliche Weiterbildung kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Technologische Entwicklungen und der sich schnell verändernde Bedarf der Industrie machen es unerlässlich, dass Fachkräfte in der IT ihre Kenntnisse und Fähigkeiten stetig erweitern und aktualisieren. Dies gilt besonders für den Arbeitsmarkt in Deutschland, einem Land, das für seine hochwertige Ingenieurskunst und seinen technologischen Fortschritt bekannt ist.

Wichtige Zertifizierungen und Weiterbildungen

BereichZertifikate
Cloud ComputingAWS Certified Solutions Architect, Microsoft Certified: Azure Solutions Architect Expert
CybersecurityCertified Information Systems Security Professional (CISSP), Certified Ethical Hacker (CEH)
DatenanalyseCertified Data Professional (CDP), Google Data Analytics Professional Certificate
SoftwareentwicklungOracle Certified Professional, Java SE Programmer, Microsoft Certified: Azure Developer Associate

Plattformen für Weiterbildung

Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, bieten verschiedene Online-Plattformen wie Coursera, edX, Udacity, und LinkedIn Learning eine breite Palette an Kursen und Spezialisierungen an, die von weltweit führenden Universitäten und Unternehmen entwickelt wurden. Diese Kurse decken ein breites Spektrum an Themen ab, von grundlegenden Programmierkenntnissen bis hin zu fortgeschrittenen Technologien wie künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Blockchain.

Die Rolle von Soft Skills

Neben technischen Fähigkeiten spielen Soft Skills eine entscheidende Rolle in der Karriereentwicklung von IT-Fachkräften. Fähigkeiten wie kritisches Denken, Problemlösung, Teamarbeit und effektive Kommunikation können oft darüber entscheiden, wie erfolgreich jemand in der IT-Branche ist. Viele Weiterbildungsplattformen bieten daher auch Kurse an, die auf die Entwicklung dieser Soft Skills ausgerichtet sind.

Die Auswirkungen auf die Karriere

Durch den Erwerb von Zertifikaten und die Teilnahme an Weiterbildungskursen können IT-Fachkräfte ihre beruflichen Aussichten erheblich verbessern. Zertifikate dienen als Nachweis spezialisierter Kenntnisse und Fähigkeiten, die Arbeitgebern das hohe Niveau und die Aktualität der Qualifikationen des Bewerbers signalisieren. Darüber hinaus ermöglicht die kontinuierliche Weiterbildung den Fachkräften, sich an die sich schnell verändernden Technologien anzupassen und in einem wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Eignungstest - Passt eine Karriere als Fachinformatiker/in zu Ihnen?

Um herauszufinden, ob eine Karriere als Fachinformatiker/in zu Ihnen passt, haben wir einige Fragen vorbereitet, die Ihnen dabei helfen können, Ihre persönliche Eignung für diesen Beruf zu erkennen. Beantworten Sie die Fragen ehrlich und wählen Sie die Option aus, die Ihrer Einstellung am besten entspricht.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , ,

Nach oben scrollen