Jobs und Karriere mit Mode in Deutschland

Jobs mit Mode in Deutschland sind im Trend: Mode beeinflusst unser tägliches Leben enorm – und stellt auch ein großes Business dar. Wir erklären dir, welche Mode Jobs es gibt und wie du eine Karriere mit Mode in Deutschland starten kannst.

Karriere in der Mode

Aus der Modebranche am bekanntesten sind für viele sicherlich die Models. Laufsteg, internationale Präsentationen und Luxusleben. Ja, auch heute noch kannst du Model werden und Chancen sind heutzutage sicherlich noch besser als früher, da die Models heute ehrlicher die gesamte menschliche Vielfalt widerspiegeln. Sicherlich bekannt sind auch die großen Mode-Designer:

  • Coco Chanel
  • Christian Dior
  • Karl Lagerfeld
  • Donatella Versace
  • Ralph Lauren
  • Yves Saint Laurent
  • Jean Paul Gaultier

Diese Namen stützten oder stützen sich in ihrer Arbeit auf die Hilfe von vielen hundert oder tausend Spezialisten, die alle am Prozess der Konzeption, Herstellung und dem Verkauf von Mode beteiligt sind.

In diesem Konstrukt kann nun einmal nicht jeder Model werden und nicht jeder, der sich für Mode interessiert, hat eine handwerkliche oder künstlerische Ader, um auch Mode zu kreieren. Zum Glück gibt es jede Menge Jobs mit Mode auch in Deutschland, die sich über die gesamte Breite der Produktion und Dienstleistungen erstrecken:

Modemanagement

Modemanagement bezieht sich auf die Abläufe in der Modeindustrie, die dazu beitragen, dass die Unternehmen von Marken und Designern florieren. Dazu gehört es, die Feinheiten von Marketing, Bestandsmanagement, Einkauf und Verkauf zu verstehen. Es erfordert also ein umfassendes Verständnis für die Funktionsweise der Modeindustrie.

Mode-Designerin oder Mode-Designer werden

Du kannst in Deutschland Modedesigner oder Modedesignerin ohne Ausbildung oder Studium werden, wenn du einen Arbeitgeber handwerklich und kreativ überzeugst. Selbst wenn du aber ein Naturtalent bist, wirst du dir jedoch viele Fachbegriffe und Methoden aneignen müssen, um im Business zu bestehen. Als Modedesignerin oder Modedesigner brauchst du in jedem Falle eine Kombination aus zeichnerischen, nähtechnischen und gestalterischen Fähigkeiten, Wissen über die Modeindustrie und Verständnis von Betriebswirtschaft. Außerdem musst du ein starkes Modeportfolio erstellen und dein Wissen über Unternehmen und Finanzen im Allgemeinen stärken.

 

Anzeige

Es empfiehlt sich zunächst, dass du dir genauer ansiehst, was ein Mode-Designer macht und was du beherrschen musst. daher schon, dass du versuchst, dir theoretisches Wissen anzueignen. Hierfür gibt es die Möglichkeit, dass du ein Studium absolvierst oder dich anderweitig fortbildest.

Mögen Sie, was Sie hier sehen? Life-in-Germany.de freut sich auf Kooperationsanfragen von Unternehmen zu Fragen der Fachkräftegewinnung, SEO und Texterstellung. Wir beraten gern. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Schnelle Kurse

Es gibt eine Reihe von Anbietern für sehr schnelle Kurse im Bereich Mode. Diese eignen sich oft dafür, dass du einen Überblick über die Branche bekommst und dir erste Fähigkeiten aneignest, auf die du später aufbauen kannst. Einige Ideen dazu*:

Berufsausbildung

Unter den rund 350 verfügbaren anerkannten Ausbildungsberufen in Deutschland gibt es auch einige mit direkter Ausrichtung zum Bereich Mode, darunter:

Textil- und Bekleidungsberufe

Textilberufe

  • Polster- und Dekorationsnäher
  • Gestalter für visuelles Marketing
  • Polsterer
  • Produktgestalter Textil
  • Produktionsmechaniker Textil
  • Produktprüfer Textil
  • Produktveredler Textil
  • Raumausstatter
  • Segelmacher
  • Seiler
  • Sticker
  • Stricker
  • Technischer Konfektionär
  • Textillaborant
  • Textilreiniger
  • Weber

Bekleidungsberufe

  • Änderungsschneider
  • Bekleidungstechnischer Assistent
  • Maßschneider
  • Modenäher
  • Modeschneider
  • Modist
  • Designer

Pelz- und Lederberufe

  • Fachkraft für Lederverarbeitung (früher: Schuh- und Lederwarenstepper)
  • Gerber
  • Handschuhmacher
  • Kürschner
  • Pelzveredler
  • Sattler
  • Schuhfertiger
  • Schuhmacher

In allen diesen Berufen hast du als Bewerberin oder Bewerber aus Deutschland oder dem Ausland derzeit sehr gute Chancen.

Mode studieren in Deutschland
Du kannst in Deutschland Modedesigner oder Modedesignerin ohne Ausbildung oder Studium werden, wenn du einen Arbeitgeber handwerklich und kreativ überzeugst. Selbst wenn du aber ein Naturtalent bist, wirst du dir jedoch viele Fachbegriffe und Methoden aneignen müssen, um im Business zu bestehen.

Wie und wo kann man Mode studieren in Deutschland?

Hast du ernsthaftes Interesse an der Mode, dann kommt für dich vielleicht nach der Ausbildung oder anstatt der Ausbildung ein Studium in Betracht. Ein Studium im Bereich Mode kannst du in Deutschland beginnen, wenn du das Abitur oder einen gleichwertigen Schulabschluss hast (auch beispielsweise aus dem Ausland). Du kannst aber beispielsweise auch mit Realschulabschluss und Berufserfahrung studieren oder als Meister studieren. Ebenfalls kannst du zunächst den für ein Mode-Studium erforderlichen Schulabschluss nachholen.

Gegenwärtig kannst du in Deutschland unter anderem diese Studiengänge im Bereich Mode belegen:

StudiengangHochschuleAbschlussStudienformStudienort
Mode DesignHochschule FreseniusBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin, Düsseldorf, u.a.
Mode & DesignmanagementHochschule FreseniusBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin, Düsseldorf, u.a.
Design (Produktdesign, Modedesign)Universität der Künste BerlinBachelorVollzeitstudiumBerlin
Design – Teilstudiengang Modedesign, Kostümdesign TextildesignHochschule für Angewandte Wissenschaften MasterVollzeitstudiumHamburg
KörperpflegeTechnische Universität DarmstadtBachelor of ArtsTeilzeitstudium, VollzeitstudDarmstadt
Marken- & ModemanagementInternational School of ManagementBachelor of ArtsBerufsbegleitend, FernstudiBerlin, Dortmund, u.a.
ModeHochschule Pforzheim – Gestaltung, Technik, WBachelorVollzeitstudiumPforzheim
ModedesignHochschule für Technik und Wirtschaft BerlinBachelorVollzeitstudiumBerlin
ModedesignHochschule für Technik und Wirtschaft BerlinMaster of ArtsVollzeitstudiumBerlin
ModedesignHochschule HannoverBachelorVollzeitstudiumHannover
ModedesignHochschule Trier – Trier University of Applied ScBachelorVollzeitstudiumTrier
ModedesignHochschule Trier – Trier University of Applied ScMasterVollzeitstudiumTrier
Mode-Designweißensee kunsthochschule berlinBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin
Mode-Designweißensee kunsthochschule berlinMaster of ArtsVollzeitstudiumBerlin
Modedesign / Fashion DesignHochschule Macromedia – staatlich anerkannteBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin, Hamburg, u.a.
Modedesign Kostümdesign TextildesignHochschule für Angewandte Wissenschaften HBachelor of ArtsVollzeitstudiumHamburg
Modedesign, Studienrichtung ModeBurg Giebichenstein Kunsthochschule HalleBachelorVollzeitstudiumHalle an der Saale
Modedesign, Studienrichtung TextilBurg Giebichenstein Kunsthochschule HalleBachelorVollzeitstudiumHalle an der Saale
ModejournalismusBSP Business and Law School – Hochschule fürBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin
ModemanagementIU Internationale HochschuleBachelor of ArtsBerufsbegleitend, FernstudiBad Reichenhall
Modemanagement – Wirtschaftswissenschaftenbbw HochschuleBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin
ModemarketingBSP Business and Law School – Hochschule fürBachelor of ArtsVollzeitstudiumBerlin
Mode-Textil-Design-StudienUniversität PaderbornZwei-Fach-BachelorVollzeitstudiumPaderborn
Textil und ModeEuropa-Universität FlensburgBachelor of ArtsVollzeitstudiumFlensburg
Quelle: Hochschulkompass (12/2022)

Neben der Tätigkeit im Modemanagement und als Mode-Designer gibt es eine Vielzahl weiterer Jobs, die in diesem Umfeld angesiedelt sind. Diese stehen dir auch offen, wenn du dich beruflich verändern willst und in die Modebranche als Quereinsteiger möchtest:

Markenmanager/in

Es wird oft behauptet, dass eine Marke so gut ist wie ihr Manager. Daher ist die Tätigkeit als Markenmanager ein wichtiges Profil auch in der Modebranche. Als Markenmanager/in musst du mit den aktuellen Markttrends Schritt halten, Investitionsentscheidungen nach der Analyse des Kundenverhaltens treffen, Strategien entwickeln, die Kunden anziehen und binden, und die Markenkommunikation über verschiedene Medien managen.

Die wesentlichen Fähigkeiten, die du dafür brauchst, werden dir im Rahmen deiner Ausbildung zum/zur Modekaufmann/-frau beigebracht und helfen dir bei der Bewältigung deiner Aufgaben, wenn du diesen Beruf in Zukunft ausüben möchtest.

Mögen Sie, was Sie hier sehen? Life-in-Germany.de freut sich auf Kooperationsanfragen von Unternehmen zu Fragen der Fachkräftegewinnung, SEO und Texterstellung. Wir beraten gern. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Mode- und Luxuseinkäufer/in

Dieser Beruf beinhaltet Besuche von Messen, Modenschauen und Produktionsstätten, um sich ein klares Bild von den Trends in der Branche zu machen. Dadurch wird bestimmt, was eine Marke oder ein Modehaus in seiner Kollektion präsentieren sollte. Sie recherchieren Nachfragetrends und prognostizieren den Absatz auf der Grundlage ihrer Kenntnisse der Modebranche, um sicherzustellen, dass die Unternehmen über genügend Lagerbestände verfügen, um die Kundenwünsche zu erfüllen.

Einzelhandel oder Verkauf

Einzelhandelsmanager/innen leiten Teams in Einzelhandelsgeschäften wie Kaufhäusern, Boutiquen oder anderen Fachgeschäften. Sie beaufsichtigen das Tagesgeschäft und kümmern sich um Aufgaben wie die Verwaltung von Mitarbeitern und Ladenbudgets, die Überwachung von Maßnahmen zur Bestandskontrolle, die Einstellung neuer Mitarbeiter, die Umsetzung von Marketingstrategien und die Sicherstellung der Einhaltung von Kundendienststandards.

Öffentlichkeitsarbeit

In der hart umkämpften Modewelt ist es wichtig, eine starke öffentliche Präsenz und einen guten Ruf zu haben. Ein Abschluss in Modemanagement kann dir die nötigen Fähigkeiten vermitteln, um ein effektiver Manager für Öffentlichkeitsarbeit in dieser Branche zu werden. Diese Fachleute sind dafür verantwortlich, positive Publicity zu schaffen und Beziehungen zwischen ihren Arbeitgebern und den Medien zu entwickeln, um sicherzustellen, dass ihre Marken bei den Kaufentscheidungen der Verbraucherinnen und Verbraucher im Mittelpunkt stehen.

Manager/in für soziale Medien

Modemarken nutzen zunehmend die sozialen Medien, um ein neues Publikum zu erreichen und Kunden anzusprechen. Ein Abschluss als Modemanager/in vermittelt die notwendigen Fähigkeiten für eine erfolgreiche Karriere im Social Media Marketing, wie z.B. ein Verständnis für Branding, digitales Marketing, Einblicke in das Verbraucherverhalten und kreative Inhaltserstellung. Die erfolgreichsten Social-Media-Manager/innen verfügen über ein gutes Verständnis der Modeindustrie, das durch einen Abschluss in Modemanagement erworben werden kann.

Mögen Sie, was Sie hier sehen? Life-in-Germany.de freut sich auf Kooperationsanfragen von Unternehmen zu Fragen der Fachkräftegewinnung, SEO und Texterstellung. Wir beraten gern. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Visuelle Präsentation oder Styling

Visual Merchandiser arbeiten mit Ladenauslagen, indem sie die Waren nach Designelementen wie Farben, Texturen, Materialien, Stilen, Schaufensterpuppen usw. sowie nach Layout und Beleuchtung anordnen. Außerdem müssen sie in der Lage sein, kreative Lösungen zu finden, um den Umsatz zu steigern und mit den sich ständig ändernden Trends in der Modeindustrie Schritt zu halten. Viele Visual Merchandiser werden später Filialleiter/innen oder eröffnen sogar ihre eigenen Läden.

Luxus- und Mode-Merchandising

Dieser Bereich erfordert ein Verständnis für die wechselnden Trends bei Produktlinien und Designs. Kenntnisse im Bereich Luxus- und Modemerchandising ermöglichen es den Absolventen, mit den Top-Designerlabels der Branche sowie mit Kaufhäusern, Online-Händlern und Boutiquen zu arbeiten. Zu den Berufsfeldern gehören Visual Merchandiser, Store Manager, Markenbotschafter, Einkäufer für eine Einzelhandelskette oder Boutique und Trendanalysten.

Werbung oder Marketing

Mit einem Abschluss in Modemanagement kannst du auch in der Werbung oder im Marketing arbeiten. Werbe- und Marketingfachleute erstellen Kampagnen, um Produkte und Dienstleistungen in der Öffentlichkeit zu bewerben. Diese Tätigkeit erfordert Kreativität, ein Verständnis für das Verbraucherverhalten, strategische Planungsfähigkeiten und Kenntnisse über digitale Medienplattformen. Mit diesem Abschluss bist du gut gerüstet, um in diesem wettbewerbsintensiven Bereich tätig zu werden.

Veranstaltungsmanagement

Wenn du ein ausgezeichnetes Organisationstalent und ein Auge fürs Detail hast, solltest du eine Karriere im Veranstaltungsmanagement in Betracht ziehen. Als Eventmanager/in musst du alle Aspekte erfolgreicher Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konferenzen oder Konzerte koordinieren. Du brauchst eine ausgeprägte soziale Kompetenz und gute Kommunikationsfähigkeiten, um effizient mit Anbietern und Sponsoren zusammenzuarbeiten. Ein Abschluss in Modemanagement vermittelt dir das Wissen und die Fähigkeiten, die du brauchst, um Veranstaltungen erfolgreich zu managen.

Mögen Sie, was Sie hier sehen? Life-in-Germany.de freut sich auf Kooperationsanfragen von Unternehmen zu Fragen der Fachkräftegewinnung, SEO und Texterstellung. Wir beraten gern. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Berater/in für Unternehmen der Modebranche

Unternehmensberater/innen arbeiten mit Modeunternehmen zusammen, um ihnen zu helfen, ihr Potenzial zu maximieren. Sie beurteilen die finanzielle Lage eines Modeunternehmens, entwickeln Marketingstrategien und entwickeln Ideen, wie man das Unternehmen profitabler machen kann. Ein Abschluss in Modemanagement bereitet die Studentinnen und Studenten auf solche Aufgaben vor, indem er sie mit Finanzen, Buchhaltung, Marketing, internationalem Handel und anderen verwandten Themen vertraut macht.

Modejournalist/in

Eine Karriere als Modejournalist/in beinhaltet die Teilnahme an hochkarätigen Modeveranstaltungen, das Schreiben von Kritiken und das Führen von Interviews mit Designern. Es ist ein spannender Beruf, bei dem du über die neuesten Trends und Ereignisse in der Modeindustrie auf dem Laufenden bleiben musst. Du solltest über ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten verfügen, kreativ sein und gute Recherchefähigkeiten haben. Es gibt verschiedene Aufgaben im Modejournalismus, z. B. das Schreiben für Printmedien, Online-Publikationen, Rundfunk und sogar als Freiberufler.

Modevermarkter/in

Eine Karriere als Modevermarkter/in ermöglicht es dir, Strategien zu entwickeln, die den Bekanntheitsgrad der Marke und den Umsatz steigern. Zu deinen Aufgaben gehört es, die Konkurrenz und die Demografie deiner Zielgruppe zu erforschen, Marketingkampagnen und Werbeaktionen zu entwickeln, mit Designern an Produkteinführungen zu arbeiten, Budgets für Kampagnen zu überwachen, Kundenfeedback zu analysieren, Werbematerialien zu erstellen, den Kundenservice zu überwachen und digitale Plattformen wie Websites, Blogs oder Social-Media-Konten zu verwalten. Du kannst also ganz einfach eine Ausbildung wählen, die deinen Interessen entspricht.

Ein Kurs in Fashion Business Management an einem führenden Designinstitut kann dir diese und andere Karrieremöglichkeiten in der Modebranche eröffnen. Finde also den besten Kurs und beginne sofort mit deiner Karriere! Für weitere Details klicke hier.

Studium finanzieren

Wie kannst du dein Studium in Deutschland finanzieren? Wir haben in unserem Special "Studium finanzieren" einige Möglichkeiten für dich zusammengefasst.

Anzeige

Weitere Artikel

Scroll to Top

Dieser Artikel wurde verfasst von Dr. Wolfgang Sender und am 07.12.2022 publiziert.

Der Artikel wurde am 11.12.2022 aktualisiert.