Beruflich neu anfangen: Einige Ideen für dich

Nicht wenige Menschen in Deutschland möchten gerne beruflich neu anfangen. Dabei geht es nicht nur oft um einen Wechsel des Arbeitgebers, sondern nicht selten grundsätzlich um die berufliche Veränderung. Welche interessanten Optionen gibt es?

Wie man sich beruflich verändert

Du willst dich beruflich verändern? Egal, ob du eine komplette Veränderung oder einfach nur eine neue Herausforderung suchst, es ist wichtig, dass du darüber mittelfristig und logisch nachdenkst. Ein erfolgreicher Karrierewechsel erfordert Recherche, Planung und vor allem Selbsterkenntnis. Du musst dir über deine Motivationen, Fähigkeiten und Interessen im Klaren sein, bevor du überhaupt darüber nachdenken kannst, welche neue Rolle oder Branche die richtige für dich sein könnte.

Warum du deinen Beruf wechseln möchtest

Es gibt viele Gründe, warum du deinen Beruf wechseln möchtest. Vielleicht bist du mit deinem jetzigen Job oder Berufsweg nicht zufrieden. Vielleicht suchst du nach einer neuen Herausforderung oder etwas Aufregenderem. Oder vielleicht möchtest du einfach dein Leben verändern. Das Wichtigste, was es für dich zu verstehen gibt, sind zwei Dinge:

  • Erstens ist es heutzutage überhaupt nicht mehr ungewöhnlich, wenn man seine Karriere vollständig ändert, abbricht oder eine Pause einlegt
  • Zweitens: Es geht um dich. Wenn du nicht glücklich bist mit dem, was du tust, musst du dich verändern. Alles andere macht dich nur krank.

Was auch immer der Grund ist, ein Berufswechsel kann eine große Entscheidung sein. Aber es kann auch eine großartige Gelegenheit sein, etwas anderes zu tun und neuen Erfolg zu finden. Wenn du einen Wechsel in Erwägung ziehst, solltest du einige Dinge beachten:

  1. Überlege dir, was du von einer neuen Karriere erwartest.

Was wünschst du dir von einem neuen Job oder Beruf? Welche Art von Arbeit möchtest du verrichten? Oder suchst du einen Job mit einer besseren Work-Life-Balance? In welcher Art von Umfeld möchtest du arbeiten? Die Beantwortung dieser Fragen kann dir helfen, deine Möglichkeiten einzugrenzen und das Passende für dich zu finden.

  1. Recherchiere deine Möglichkeiten.

Wenn du weißt, wonach du suchst, ist es an der Zeit, deine Möglichkeiten zu erforschen. Sprich mit Leuten aus der Branche, lies Bücher und Artikel und erkunde Websites und Online-Ressourcen. Je mehr Informationen du hast, desto besser kannst du eine Entscheidung über einen Berufswechsel treffen.

 

Anzeige

  1. Wäge die Vor- und Nachteile ab.

Ein Berufswechsel kann sowohl aufregend als auch beängstigend sein. Es ist wichtig, dass du die Vor- und Nachteile abwägst, bevor du eine Entscheidung triffst. Berücksichtige Dinge wie Arbeitsplatzsicherheit, Gehalt, Sozialleistungen, Arbeitsbelastung und Lebensstil, wenn du deine Entscheidung triffst.

  1. Hol dir Rat bei erfahrenen Personen.

Wie du herausfindest, ob ein Berufswechsel die richtige Entscheidung für dich ist

Es gibt viele Faktoren, die du berücksichtigen musst, wenn du über einen Berufswechsel nachdenkst. Der erste Schritt besteht darin, deine aktuelle Situation zu bewerten. Bist du mit deinem Job unzufrieden? Hast du das Gefühl, dass du dein Potenzial nicht voll ausschöpfen kannst? Bist du auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Magst du deine Kollegen nicht? Oder bist du es generell leid, mit anderen Menschen zusammen in einer Organisation zu arbeiten?

Ein Berufswechsel kann eine große Entscheidung sein, aber wenn du dir die Zeit nimmst, sorgfältig zu überlegen, minimierst du die Risiken

Wenn du mit deinem derzeitigen Beruf unzufrieden bist, ist es vielleicht an der Zeit, dich zu verändern. Es ist jedoch wichtig, dass du dir sicher bist, dass ein Berufswechsel die richtige Entscheidung für dich ist. Hier sind einige Dinge, die du beachten solltest:

  1. Sind deine Fähigkeiten und Fertigkeiten auf einen anderen Bereich übertragbar? Wenn du einen kompletten Wechsel anstrebst, z. B. von der Buchhaltung in die Krankenpflege, musst du sicherstellen, dass du über die notwendigen Fähigkeiten und Ausbildungen verfügst.
  2. Deine Werte und Interessen: Ein weiterer wichtiger Faktor ist, ob der neue Beruf mit deinen Werten und Interessen übereinstimmt oder nicht. Wenn du dich zum Beispiel für Umweltthemen interessierst, wäre eine Tätigkeit in einem Bereich, der nachhaltige Praktiken unterstützt, eine gute Wahl. Wenn du dagegen Wert auf Kreativität und Innovation legst, ist ein eher traditioneller Beruf vielleicht nicht die beste Wahl.
  3. Deine Ziele: Überlege dir, was du mit einem Berufswechsel erreichen willst. Willst du mehr Geld verdienen? Mehr Verantwortung? Mehr Zufriedenheit? Vergewissere dich, dass der neue Berufsweg dir hilft, deine Ziele zu erreichen.

Mögen Sie, was Sie hier sehen? Life-in-Germany.de freut sich auf Kooperationsanfragen von Unternehmen zu Fragen der Fachkräftegewinnung, SEO und Texterstellung. Wir beraten gern. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Welche Faktoren du vor einem Berufswechsel beachten solltest

Wenn du über einen Berufswechsel nachdenkst, gibt es viele Faktoren, die du berücksichtigen musst. Hier sind einige der wichtigsten:

  1. Deine derzeitigen Fähigkeiten und Erfahrungen. Natürlich musst du dir Gedanken darüber machen, welche Fähigkeiten und Erfahrungen du auf deinen neuen Beruf übertragen kannst. Wenn du nicht viel einschlägige Erfahrung hast, musst du vielleicht eine zusätzliche Ausbildung oder ein Studium absolvieren, bevor du wechseln kannst.
  2. Deine finanzielle Situation. Ein Berufswechsel ist oft mit Gehaltseinbußen verbunden, zumindest auf kurze Sicht. Du musst also sicherstellen, dass du finanziell in der Lage bist, einen solchen Schritt zu machen. Kannst du es dir leisten, eine Gehaltskürzung hinzunehmen? Hast du Ersparnisse, mit denen du eine Zeit lang über die Runden kommen kannst, in der du weniger verdienst?
  3. Deine familiäre Situation. Wenn du eine Familie hast, musst du darüber nachdenken, wie sich ein Berufswechsel auf sie auswirken wird. Wirst du weniger Zeit mit ihnen verbringen müssen? Musst du umziehen? Hier gibt es viele Dinge zu bedenken, also denke gründlich darüber nach.
  4. Deine persönlichen Ziele und Ambitionen. Was willst du mit einem Berufswechsel erreichen? Was für einen Lebensstil willst du? Welche Art von Arbeit möchtest du verrichten? Vergewissere dich, dass deine neue Berufswahl mit deinen Zielen und Ambitionen übereinstimmt, sonst wird es wahrscheinlich kein erfolgreicher Wechsel werden.
  5. Der Arbeitsmarkt in deinem gewählten Bereich. Wie ist die aktuelle Beschäftigungssituation? Wirst du gefragt sein? Wie sieht das in ein paar Monaten aus?

Wie du den Übergang zu einer neuen Karriere schaffst

Ein Berufswechsel kann eine beängstigende Aussicht sein, aber er kann auch sehr lohnend sein. Wenn du über einen Wechsel nachdenkst, findest du hier ein paar Tipps, die dir den Übergang erleichtern:

Recherchiere

Bevor du eine große Entscheidung triffst, ist es wichtig, dass du dich informierst und alle deine Möglichkeiten auslotest. Überlege dir, welche Art von Karriere am besten zu dir passen würde, und schau dir verschiedene Branchen und Berufe an. Wenn du dich für eine Richtung entschieden hast, sammle Informationen über die Kosten, die mit dem Wechsel verbunden sind.

Baue dein Netzwerk auf

Eine der besten Möglichkeiten, mehr über eine neue Branche oder einen neuen Bereich zu erfahren, ist der Kontakt zu Menschen, die bereits in dieser Branche arbeiten. Nimm an Networking-Veranstaltungen teil, trete einschlägigen Berufsverbänden bei und wende dich an Kontakte, die du vielleicht schon in deinem Wunschberuf hast. Wenn du dir ein starkes Netzwerk aufbaust, erhältst du nicht nur Einblicke in deinen Wunschberuf, sondern kannst auch wichtige Kontakte knüpfen, die dir später einen Job verschaffen können.

Aktualisiere deinen Lebenslauf und dein LinkedIn-Profil

Wenn du ernsthaft vorhast, dich beruflich zu verändern, ist es an der Zeit, deinen Lebenslauf und dein LinkedIn-Profil zu aktualisieren, damit sie deine neuen Ziele widerspiegeln. Hebe die Fähigkeiten und Erfahrungen hervor, die für die angestrebte Stelle relevant sind, und überlege, ob du deine Bewerbungen auf die jeweilige Stelle zuschneidest. Vielleicht möchtest du auch mit einem professionellen Lebenslaufschreiber oder Karrierecoach zusammenarbeiten, der dir dabei hilft, ein effektives Bewerbungspaket zu erstellen.

Ressourcen für den Berufswechsel

Es gibt viele Ressourcen, die dir helfen können, deine Karriere zu ändern. Der wichtigste Schritt ist, herauszufinden, was du tun willst und wofür du qualifiziert bist. Sobald du dir über deine Ziele im Klaren bist, kannst du damit beginnen, dich über verschiedene Berufe und Joboptionen zu informieren.

Wir haben für dich einige Kategorien von Jobs zusammengestellt, die vielleicht deine Suche erleichtern:

Wenn du dich für einen neuen Beruf entschieden hast, ist es wichtig, einen Plan für den Übergang zu entwickeln. Dazu kann es gehören, deinen Lebenslauf zu aktualisieren, nach Stellen zu suchen, Kontakte zu Fachleuten in deinem Wunschberuf zu knüpfen und an Informationsgesprächen oder Veranstaltungen teilzunehmen, die mit deiner neuen Berufswahl zu tun haben.

Fazit

Ein Berufswechsel kann eine entmutigende Aufgabe sein, aber das muss nicht sein. Wenn du dir die Zeit nimmst, um zu recherchieren und herauszufinden, was du tun willst, kann es sogar ziemlich spannend sein. Es gibt viele Hilfsmittel, die dir bei deinem Wechsel helfen, also scheue dich nicht, um Hilfe zu bitten. Und vergiss nicht, dass es nie zu spät ist, sich zu verändern – wenn du mit deiner jetzigen Situation unzufrieden bist, hält dich nichts davon ab, etwas zu finden, das deinen Bedürfnissen besser entspricht.

Anzeige

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top

Dieser Artikel wurde verfasst von Dr. Wolfgang Sender und am 29.11.2022 publiziert.

Der Artikel wurde am 11.01.2023 aktualisiert.