Neue Ausbildungsberufe bei der Bahn

Ab 2022 gibt es zwei neue Ausbildungsberufe bei der Bahn, die aus bisherigen Fachrichtungen entstehen. Alles, was du jetzt dazu wissen musst.

Bislang gab es im Bereich der eisenbahntechnischen Verkehrsberufe eine duale Ausbildung Eisenbahner im Betriebsdienst / Eisenbahnerin im Betriebsdienst mit den beiden Fach­richtungen „Lokführer und Transport“ sowie „Fahrweg“. Nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung werden die beiden Fachrichtungen ab dem 1. August 2022 werden nunmehr in eigenständige duale Ausbildungs­berufe überführt.

Angehende „Eisenbahner/-innen im Betriebsdienst Lokführer/-innen und Transport“ werden künftig im schienengebundenen Personen- und Güterverkehr als Triebfahrzeug- und Lokrangierführende eingesetzt. Angehende „Eisenbahner/-innen in der Zugverkehrssteuerung“ werden den Bahnverkehr von zentralen oder dezentralen Stellwerken und Betriebszentralen aus leiten.

Neue Ausbildungsberufe bei der Bahn für ein geändertes Umfeld

Mit der Aufteilung in zwei eigenständige duale Ausbildungsberufe wird den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Eisenbahn Rechnung getragen. In der ersten Hälfte der Ausbildung liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung grundlegenden Wissens zum jeweiligen Regelbetrieb. So erwerben angehende Lokführerinnen und Lokführer insbesondere Kompetenzen für das Rangieren und die Zugvorbereitung.

Angehende Fahrdienstleiterinnen und Fahrdienstleiter erwerben hingegen insbesondere Kompetenzen für das Bedienen von Stellwerkseinrich­tungen und das sichere Leiten des Fahrdienstes bei Regelbetrieb. Die Vermittlung gemeinsamer Inhalte steht im Mittelpunkt des ersten Ausbildungsjahres. Daher besuchen die Auszubildenden im ersten Jahr auch gemeinsam den Unterricht in der Berufsschule. Auch der erste Teil der Gestreckten Abschlussprüfung bezieht sich auf das Gesamtsystem Eisenbahn, um die Bedeutung der Gemeinsamkeiten zu betonen.

Die zweite Ausbildungshälfte steht dann ganz im Zeichen sicherheitsrelevanter Fragen im jeweiligen Eisenbahnbetrieb bei Abweichungen und Störungen. Die Abschlussprüfungen wurden zudem zeitgemäßer und praktikabler gestaltet. Da, wo möglich und sinnvoll, können sie auch in einer Simulation stattfinden.

Neue Ausbildungsberufe bei der Bahn: Hohe Übernahmechancen

Im Jahr 2021 wurden knapp 1.500 neue Ausbildungsverträge zum/zur Eisenbahner/-in im Betriebsdienst abgeschlossen. Die Übernahmechancen nach der Ausbildung sind sehr gut, denn Lokführer und Lokführerinnen sowie Fahrdienstleiter und Fahrdienstleiterinnen werden dringend gesucht.

Neue Ausbildungsberufe bei der Bahn

Die Ausbildungen eröffnen zudem branchenspezifische berufliche Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten – zum Beispiel zum/zur Geprüften Meister/-in Bahnverkehr oder zum/zur Fachwirt/-in für den Bahnbetrieb. Sie sind darüber hinaus auch zu Studiengängen des Verkehrsingenieur­wesens anschlussfähig.

Die jetzt modernisierten Ausbildungsordnungen für den betrieblichen Teil sowie die darauf abgestimmten Rahmenlehrpläne für den schulischen Teil der Ausbildung lösen die bestehende Ausbildungsregelung aus dem Jahr 2004 ab.

Hier findest du Ausbildungsplätze im Bereich Bahn

Ausbildungsplätze bei der Bahn findest du auf den Karriereseiten der verschiedenen Eisenbahnunternehmen in Deutschland. Beachte, dass dies nicht nur die Deutsche Bahn AG mit ihren Tochterunternehmen ist, sondern auch Unternehmen wie die BeNEX GmbH, die Transdev GmbH oder die Abellio GmbH. Auch bei den kleineren Eisenbahnunternehmen kannst du sehr gute Konditionen für deine Ausbildung erhalten.

Wo finde ich eine passende Ausbildung?

Über Life-in-Germany.de kannst du dich über folgende Ausbildungsplätze informieren:

Du kannst dich auch bei Unternehmen in Deutschland online direkt bewerben. Viele Stellenausschreibungen für Ausbildungen in Deutschland findest du auch auf Fachkräftebörsen, bei der Arbeitsagentur oder über private Arbeitsagenturen in Deutschland.

Spezielle Infos für internationale Bewerberinnen und Bewerber

Alternativen zum Thema Neue Ausbildungsberufe bei der Bahn

Das sind einige Alternativen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert