Beruf mit Zukunft: CAD Konstrukteur

Deutschland ist das Land der Innovationen und des Maschinenbaus. Gerade im Bereich Ingenieurwissenschaft und Konstruktion gibt es in Deutschland viele freie Arbeitsplätze. Häufig gesucht werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für CAD – Computer Aided Design. Auch Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland haben hier gute Chancen. Wir erklären alles zum Berufsfeld in unserem Guide.

Was ist CAD?

CAD steht für Computer-Aided Design. Diese Software wird auch als CAD/CAM bezeichnet, wobei CAM für Computer-Aided Manufacturing steht. Die Software unterstützt die Konstruktion von Gegenständen. Sie liefert einen Entwurf in 2D oder 3D, anhand dessen die Herstellung erfolgt.

Die CAD-Software kommt insbesondere dort zum Einsatz, wenn es um die Herstellung von Produkten geht, die ein hohes Maß an Präzision erfordern. Das ist beispielsweise der Maschinenbau, Hochbau oder die Produktentwicklung. In der Industrie sind kurze Entwicklungszeiten und eine hohe Wirtschaftlichkeit gefragt. Deshalb bedient man sich dort sehr häufig der Vorzüge der CAD-Software.

Mit CAD (Computer Aided Design) kann man mithilfe von Software aus einer Konzeptidee ein herstellbares Produkt virtuell entwickeln. Mit CAD erstellst du also am Computer Konstruktionspläne, Baupläne und Ähnliches, das dann später auf dieser Grundlage produziert wird. Zum Beispiel lassen sich mit der richtigen CAD Software auch Berechnungen durchführen und Modelle physikalisch simulieren.

CAD Software wird von unter anderem von Ingenieuren und Fachplanern genutzt, um:

  • Daten zu Entwicklungen zu speichern
  • Ideen und Konzepte mit anderen auszutauschen
  • die Designproduktivität zu erhöhen
  • Designqualität zu verbessern
  • Dokumentation zu verbessern
  • Fehler in Konzeptionen zu finden
  • Datenbank für die Produktion zu erstellen.

Welche CAD Software wird in Deutschland eingesetzt?

CAD Software vereint auf einfache und übersichtliche Art und Weise Zeichnen, Rechnen und Konstruieren. Dabei kann mit der Software von Papierzeichnungen bis hin zu 3D-Konstruktionen vieles realisiert werden. CAD Programme werden häufig in der Architektur und im Ingenieurwesen verwendet, um technische Zeichnungen anzufertigen und daraus anschließend Prototypen zu erstellen.

Auf dem Markt gibt es eine große Zahl von CAD Software. Hersteller wie Autodesk, Siemens, Dassault und Co. haben sich hier in Deutschland etabliert. Wenn du nicht aus Deutschland kommst, solltest du genau prüfen, welche Software im Unternehmen eingesetzt wird, für das du dich bewirbst. Eine Liste der in Deutschland häufiger eingesetzten Programme für CAD findest du hier.

Bei den CAD-Systemen handelt es sich in der Regel um Komplettlösungen. Dies bedeutet, dass diese Programme eine große Anzahl an Funktionen aufweisen, welche im Bereich der Konstruktion und des Entwurfs genutzt werden können. Einige CAD-Programme befassen sich jedoch speziell mit einer bestimmten Funktion oder einem Bereich. Hierbei handelt es sich um sogenannte CAD-Plugins oder Erweiterungen für bestimmte Software Lösungen wie zum Beispiel AutoCAD.

CAD Konstrukteur: Beruf mit Zukunft

CAD Konstrukteur: Häufig gestellte Fragen

  1. Hat CAD Zukunft?

    Es gibt aktuell eine hohe Zahl freier Stellen für CAD-Experten in Deutschland. So listet die Arbeitsagentur aktuell über 15.000 freie Stellen, die einen Bezug zu CAD haben. Wir erwarten, dass dieser Bedarf noch weiter steigt und auch in den kommenden Jahren eine hohe Zahl von CAD-Experten für den deutschen Markt gesucht werden. Wahrscheinlich werden hier viele Plätze mit Ausländerinnen und Ausländern besetzt.

  2. Kann ich als Ausländer in Deutschland CAD-Konstrukteur werden?

    Ja, auch als Ausländer oder Ausländerin kannst du CAD Konstrukteur in Deutschland werden. Neben sehr guten Kenntnissen in CAD und Naturwissenschaft sowie Genauigkeit und Teamfähigkeit werden oft die deutschen Sprachkenntnisse wichtig sein. Du solltest für die meisten Positionen Deutsch mindestens auf Niveau B1 beherrschen und bereit sein, die Kenntnisse noch zu erweitern.

  3. Wieviel verdient man als CAD Konstrukteur in Deutschland?

    Das typische Gehalt für einen Technischen Zeichner oder Konstrukteur CAD liegt in Deutschland im Moment etwa zwischen 3.500 und 4.500 Euro. Je nach Erfahrung, Verantwortung, Branche und Standort kann auch mehr oder weniger gezahlt werden.

  4. Welche Eigenschaften sollte ich als CAD Konstrukteur haben?

    Du solltest dich auch über längere Strecken gut konzentrieren können. Außerdem musst du systematisch und gründlich arbeiten. Oft arbeitest du interdisziplinär im Team. Die meiste Arbeitszeit verbringst du am Computer.

  5. Welche Zukunftstrends gibt es im Bereich CAD?

    Viel Bedeutung wird weiterhin die 3D-Modellierung besitzen. Dies ist Teilgebiet der CAD-Konstruktion, bei der Ideen mit Tools wie SketchUp und 3DsMax visualisiert werden.

Wie kann ich CAD erlernen?

Eine spezieller Ausbildungsgang zum CAD Konstrukteur existiert in Deutschland nicht. Viele CAD-Konstrukteure haben Maschinenbau, Mathematik, Physik, Chemie oder ähnliche Fächer studiert.

Da der CAD-Beruf nicht reglementiert ist, hast du übrigens auch als Studienabbrecher ganz gute Chancen auf einen tollen Job in diesem Beruf. Speziell mit guten Ergebnissen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik kann eine Tätigkeit als CAD-Experte eine gute Idee nach einem abgebrochenen Studium sein.

Ebenfalls kannst du CAD-Konstrukteur werden, wenn du eine duale Berufsausbildung zum technischen Produktdesigner oder technischem Systemplaner absolvierst – diese dauert 3,5 Jahre.

Wenn du bereits berufstätig bist und dich zum CAD Konstrukteur weiterqualifizieren möchtest, dann bestehen mehrere Möglichkeiten:

Bist du technisch und im IT-Bereich versiert, kannst du beispielsweise Learning by Doing probieren und durch Tutorials beispielsweise auf Youtube oder durch Bücher CAD erlernen.

Wenn du gezielt geschult werden möchtest und einen erfahrenen Lehrer an deiner Seite haben möchtest, dann ist vielleicht ein Fernkurs etwas für dich. Hier sind einige Ideen für Fernkurse*, wenn du dich in CAD weiterbilden möchtest:

  1. Der Online-Kurs Technisches Zeichnen CAD erfordert keine Vorkenntnisse. Der Lehrgang vermittelt dir in etwa 15 Wochen anhand vieler Übungen und anschaulicher Videos von Grund auf das technische Zeichnen mit der CAD-Software „Autodesk Inventor“ am PC sowie die konventionellen Zeichentechniken. Du kannst diesen Kurs nebenberuflich belegen, da er nur wenige Stunden Arbeit pro Woche erfordert. Bonus: Du erhältst kostenlos zum Kurs die Software „Autodesk Inventor“. Diesen Kurs gibt es auch als CAD-Kompaktkurs.
  2. Eine weitere Möglichkeit ist ein Online-Kurs zum Geprüften Konstrukteur/in CAD (SGD). Dieser Lehrgang (es gibt einen Gesamtlehrgang und einen Aufbaulehrgang) bereitet dich mit umfassenden und soliden Konstruktionskenntnissen auf eine professionelle Arbeit mit der CAD-Software „Autodesk Inventor“ vor. Du kannst auch wählen, ob du den Kurs mit dem Fach „Technisches Zeichnen“ belegen möchtest. Mit diesem Wissen stehen dir Positionen offen, die früher nur Ingenieuren oder Technikern vorbehalten waren.

Für manche dieser Kurse kannst du auch eine Förderung durch die Arbeitsagentur erhalten. Sowohl die Arbeitsagentur wie auch die Anbieter von CAD-Kursen können dich dazu beraten. Außerdem kannst du dich auch zum “staatlich geprüften Techniker” weiterbilden lassen. Diese Weiterbildung dauert etwa zwei Jahre in Vollzeit oder vier Jahre in Teilzeit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert