Ausbildung in Deutschland machen: Alles, was du als Ausländer wissen musst

Wie kannst du eine Duale Ausbildung in Deutschland machen? Wir haben hier die aktuellen Hintergr√ľnde und Tipps f√ľr dich zusammengetragen.

Ausbildung in Deutschland machen: Quick facts

  • Mit einer Berufsausbildung in Deutschland erh√§lt man einen Berufsabschluss als Fachkraft.
  • Fachkr√§fte k√∂nnen nach der Ausbildung im deutschen Betrieb weiterarbeiten oder sich weiterqualifizieren.
  • Als Fachkraft hat man sehr gute Chancen, dass man auch als Ausl√§nder aus nicht-EU-Staaten in Deutschland bleiben darf.
  • Es k√∂nnen sich Ausl√§nder bewerben, die einen Schulabschluss haben und die Deutsch sprechen. Das Alter ist oft nicht so sehr relevant.
  • Aus welchen L√§ndern kann man teilnehmen? Aus allen!
  • Wann kann man sich bewerben? Jederzeit.
  • Wann beginnt die Ausbildung? Jedes Jahr im August.

Ausbildung in Deutschland machen: Kann ich es?

F√ľlle so viele Felder wie m√∂glich aus! Diese Abfrage speichert keine Daten. Deutsche Staatsb√ľrger k√∂nnen sich jederzeit bewerben – diese Abfrage ist nur f√ľr nicht deutsche Staatsb√ľrger!

    Unverbindliches Ergebnis:

    Ausbildung in Deutschland machen: Antworten auf die wichtigsten Fragen

    1. Kann ich eine Ausbildung in Deutschland machen?

      Ausl√§nder aus jedem Land der Welt k√∂nnen sich f√ľr eine Ausbildung (Berufsausbildung) in Deutschland bewerben. Sie m√ľssen jedoch mindestens einen Schulabschluss der 9. oder 10. Klasse haben und Deutsch mindestens auf Niveau B1 sprechen.

    2. Wie finde ich einen Ausbildungsplatz?

      Sie können die Dienstleistungen von Agenturen wie Life-in-Germany.de nutzen oder Sie bewerben sich direkt bei einem Unternehmen. Oftmals können Ihnen auch Ihre Sprachlehrer im Ausland dabei helfen, einen Ausbildungsplatz in Deutschland zu finden, wenn diese mit einer Agentur in Deutschland zusammenarbeiten.

    3. Ist die Ausbildung in Deutschland kostenlos?

      Ausbildungen sind kostenfrei f√ľr die Auszubildenden. W√§hrend der Ausbildung erhalten die Azubis eine Ausbildungsverg√ľtung (vergleichbar mit einem Gehalt). Die H√∂he der Ausbildungsverg√ľtung h√§ngt u. a. vom Beruf, vom ausbildenden Unternehmen und der Region in Deutschland ab.

    4. Brauche ich ein Sperrkonto f√ľr eine Ausbildung in Deutschland?

      Ein Sperrkonto ist oft dann erforderlich, wenn Sie nicht aus einem EU-Land stammen. Ob Sie ein solches Konto brauchen, richtet sich unter anderem nach der Ausbildungsverg√ľtung (Ihren Lohn), den Sie in Deutschland erhalten werden. In unserem Special haben wir Infos zum Sperrkonto f√ľr Deutschland f√ľr dich notiert.

    5. Kann meine Familie mit nach Deutschland kommen wenn ich eine Ausbildung mache?

      Grunds√§tzlich ist es m√∂glich, dass Sie Ihre Familie mit nach Deutschland nehmen, w√§hrend Sie eine Ausbildung machen. Von vielen Arbeitgebern ist dies sogar erw√ľnscht. Wir bem√ľhen uns, einen Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz f√ľr Ihren Partner in Deutschland zu finden. Ebenso versuchen wir Sie zu unterst√ľtzen, wenn Sie mit Kindern nach Deutschland ausreisen m√∂chten.

    6. Bis zu welchem Alter kann sich ein Ausländer als Azubi bewerben?

      Es gibt keine formelle Altersgrenze f√ľr eine Berufsausbildung in Deutschland. F√ľr den Bereich Pflege k√∂nnen Sie sich beispielsweise auch bewerben, wenn Sie 40 Jahre oder √§lter sind und Deutsch auf Niveau B1/B2 sprechen. Sie sollten aber beachten, dass Sie in der Berufsschule oft gemeinsam mit deutschen Auszubildenden lernen werden, die in der Regel zwischen 16 und 25 Jahre alt sind. Dieses Alter ist typisch f√ľr Berufsausbildungen in Deutschland.

    7. Ausbildung in Deutschland machen: Welchen Abschluss gibt es?

      Mit der Ausbildung erhalten Sie den staatlichen Abschluss des Fachkrafts / Fachkraftin erworben. Dieser bietet exzellente Berufschancen in Deutschland. Der Fachkraftabschluss ist ein wichtiger Schritt um eine dauerhafte Aufenthaltsberechtigung in Deutschland zu beantragen. Nach einigen Jahren Arbeit in Deutschland ist auch der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit grundsätzlich möglich.

    Ausbildung in Deutschland machen.

    Wann kann man sich f√ľr eine Ausbildung in Deutschland bewerben?

    Sie k√∂nnen sich bei uns jederzeit f√ľr einen Ausbildungsplatz in Deutschland bewerben. Unmittelbar nach Ihrer Bewerbung pr√ľfen wir Ihre Unterlagen und werden Sie verschiedenen Unternehmen empfehlen. Dazu fordern wir bei Ihnen eine Datenschutzerkl√§rung ein.

    Die Ausbildungen beginnen im August/September jedes Jahres, f√ľr Pflegeberufe im M√§rz oder September. Die meisten Unternehmen entscheiden etwa ein halbes Jahr vor Ausbildungsbeginn √ľber die Einstellung von Azubis.

    Die Ausbildungszeit bis zum Erwerb des Berufsabschlusses dauert je nach Ausbildung zwischen 3 und 4 Jahren. W√§hrend der Ausbildung in Deutschland sind Sie im Unternehmen t√§tig und besuchen auch eine Berufsschule. Wir bieten unsere Ausbildungspl√§tze ausschlie√ülich in Kooperation mit deutschen Unternehmen und Bildungswerken / Berufsschulen und finden so f√ľr Azubis aus dem Ausland die passende Ausbildung in ganz Deutschland und am gew√ľnschten Ort.

    Wo finde ich eine passende Ausbildung?

    √úber Life-in-Germany.de kannst du dich √ľber folgende Ausbildungspl√§tze informieren:

    Du kannst dich auch bei Unternehmen in Deutschland online direkt bewerben. Viele Stellenausschreibungen f√ľr Ausbildungen in Deutschland findest du auch auf Fachkr√§fteb√∂rsen, bei der Arbeitsagentur oder √ľber private Arbeitsagenturen in Deutschland.

    Spezielle Infos f√ľr internationale Bewerberinnen und Bewerber

    Alternativen zum Thema Ausbildung in Deutschland machen: Alles, was du als Ausländer wissen musst

    Das sind einige Alternativen:

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert