Ausbildung mit Fachabitur

KI-Bild von Midjourney

Wenn du ein Fachabitur hast, kannst du nicht nur Studieren oder ein Duales Studium machen, sondern auch eine duale Berufsausbildung. Was musst du zur Ausbildung mit Fachabitur wissen?

Ausbildung mit Fachabitur

Das Fachabitur eröffnet dir vielfältige Möglichkeiten für deine berufliche Ausbildung. Mit diesem Abschluss hast du die Chance, direkt in die Praxis einzusteigen und wertvolle Erfahrungen in deinem gewählten Fachbereich zu sammeln. Eine Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigt, dass rund 30 Prozent der Auszubildenden in Deutschland einen Fachabiturabschluss besitzen (Quelle: BIBB, 2022). Das bedeutet, dass du nicht alleine bist und viele andere junge Menschen ebenfalls den Weg einer Ausbildung mit Fachabitur einschlagen.

Ein Beispiel für eine Ausbildungsmöglichkeit mit Fachabitur ist die Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau. In dieser Ausbildung kannst du dein betriebswirtschaftliches Fachwissen einsetzen und lernst unter anderem den Einkauf, Vertrieb und die Buchhaltung eines Unternehmens kennen. Ein weiteres Beispiel ist die Ausbildung zur/zum Erzieher/in. Hier kannst du deine pädagogischen Fähigkeiten einbringen und in Kindergärten oder anderen sozialen Einrichtungen tätig sein. Die Ausbildung zum Mediengestalter/-in bietet dir die Möglichkeit, deine kreativen Fähigkeiten einzusetzen und in der Gestaltung von Print- und Onlinemedien mitzuwirken.

Das Fachabitur ermöglicht es dir, gezielt in deinem gewünschten Fachbereich eine Ausbildung zu absolvieren. Dadurch kannst du bereits frühzeitig in die Arbeitswelt eintauchen und praxisnahe Erfahrungen sammeln. Im Vergleich zum allgemeinen Abitur, das eher auf ein Studium vorbereitet, liegt der Fokus beim Fachabitur stärker auf der beruflichen Praxis. Es ist wichtig, dass du bereits während der Ausbildung Kontakte knüpfst und dich in deinem Fachgebiet weiterbildest, um deine Karrierechancen zu erhöhen. Das Fachabitur eröffnet dir die Tür zu einer Vielzahl von Ausbildungsberufen, in denen du dich persönlich und beruflich weiterentwickeln kannst.

Ausbildung mit Fachabitur: Teste dein Wissen!

Herzlich willkommen zu unserem Quiz zum Thema "Ausbildung mit Fachabitur"! Entdecke, wie gut du dich mit den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen nach dem Fachabitur auskennst. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues über dieses spannende Thema zu erfahren? Los geht's!

Voraussetzungen für eine Ausbildung mit Fachabitur

Um eine Ausbildung mit Fachabitur beginnen zu können, gibt es bestimmte Voraussetzungen, die du erfüllen musst. In den meisten Fällen benötigst du einen Abschluss der Fachoberschule (FOS) oder der Fachschule. Diese Schulformen bieten unterschiedliche Fachrichtungen an, wie beispielsweise Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Gesundheit und Soziales oder Gestaltung. Je nachdem, in welchem Bereich du deine Ausbildung absolvieren möchtest, ist es wichtig, dass du das entsprechende fachspezifische Fachabitur hast.

Ein Beispiel für eine Fachrichtung des Fachabiturs ist die Technik. Mit einem technischen Fachabitur kannst du beispielsweise eine Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in oder zum/zur Industriemechaniker/in absolvieren. Hier erwirbst du fachliches Know-how in Bereichen wie Maschinenbau, Elektrotechnik oder Automatisierungstechnik. Eine weitere Fachrichtung ist Wirtschaft und Verwaltung. Mit einem fachabiturähnlichen Abschluss in diesem Bereich kannst du zum Beispiel eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnen, wie zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement oder zum/zur Industriekaufmann/-frau.

Es ist wichtig zu beachten, dass die konkreten Anforderungen und Möglichkeiten je nach Bundesland und Schulform variieren können. Informiere dich daher am besten frühzeitig über die spezifischen Bedingungen an deiner Schule oder bei den zuständigen Bildungsbehörden. Durch das Fachabitur erhältst du eine solide fachliche Grundlage in deinem gewählten Bereich und kannst somit gezielt in deiner gewünschten Ausbildungsrichtung starten.

Über den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat über 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Besondere Aspekte bei der Bewerbung

Bei der Bewerbung für eine Ausbildung mit Fachabitur gibt es einige besondere Aspekte zu beachten, um deine Chancen zu erhöhen. Es ist wichtig, dass du deine praktischen Erfahrungen und Kenntnisse hervorhebst. Das Fachabitur vermittelt nicht nur theoretisches Wissen, sondern legt auch einen Schwerpunkt auf die praktische Anwendung. Wenn du beispielsweise während deiner Schulzeit ein Praktikum absolviert hast oder bereits in einem relevanten Arbeitsfeld tätig warst, solltest du dies unbedingt in deiner Bewerbung erwähnen. Zeige, wie du dein Fachwissen in der Praxis angewendet hast und welche Fähigkeiten du dadurch erworben hast.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Betonung der Fachrichtung und deren Relevanz für die angestrebte Ausbildung. Erkläre in deinem Anschreiben, warum du dich für diese bestimmte Fachrichtung entschieden hast und wie sie dich auf die Ausbildung vorbereitet hat. Zeige dein Interesse und deine Begeisterung für den Bereich, in dem du tätig werden möchtest. Wenn du zum Beispiel eine Ausbildung im Bereich Marketing anstrebst und dein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung mit Schwerpunkt Marketing absolviert hast, kannst du betonen, wie du bereits während deiner Schulzeit Grundlagenkenntnisse im Marketing erworben hast und wie du diese in der Ausbildung vertiefen möchtest.

Des Weiteren ist es ratsam, zusätzliche Qualifikationen und Engagements anzugeben, die deine Eignung für die Ausbildung unterstreichen. Das können beispielsweise ehrenamtliche Tätigkeiten, besondere Projekte oder relevante Weiterbildungen sein. Auch hier ist es wichtig, den Bezug zur angestrebten Ausbildung herzustellen. Zeige, dass du dich über das normale schulische Pensum hinaus engagiert hast und bereit bist, dich aktiv in den Beruf einzubringen. Durch eine gezielte und überzeugende Darstellung deiner praktischen Erfahrungen, fachlichen Kenntnisse und zusätzlichen Qualifikationen kannst du deine Bewerbung als Absolvent mit Fachabitur positiv hervorheben.

Daten und Fakten

  • In Deutschland absolvieren jährlich rund 30.000 Personen eine Ausbildung mit Fachabitur.
  • Die durchschnittliche Dauer einer dualen Ausbildung mit Fachabitur beträgt etwa 3 Jahre.
  • Etwa 40% der Auszubildenden mit Fachabitur entscheiden sich im Anschluss für ein Studium.
  • Im Jahr 2020 gab es mehr als 350 verschiedene Ausbildungsberufe in Deutschland.

Besondere Herausforderungen während der Ausbildung mit Fachabitur

Während deiner Ausbildung mit Fachabitur kannst du vor besondere Herausforderungen gestellt werden. Ein wichtiger Aspekt ist das effektive Zeitmanagement zwischen Berufsschule und Betrieb. Du wirst sowohl theoretische Kenntnisse in der Berufsschule erlernen als auch praktische Erfahrungen im Ausbildungsbetrieb sammeln. Es ist daher wichtig, dass du deine Zeit gut einteilst, um sowohl den schulischen Anforderungen gerecht zu werden als auch im Betrieb aktiv mitzuarbeiten. Das Erstellen eines strukturierten Stundenplans und die Priorisierung von Aufgaben können dir dabei helfen, ein gutes Gleichgewicht zu finden.

Ein weiterer Aspekt ist die Lern- und Prüfungsvorbereitung neben dem Berufsalltag. Da du während der Ausbildung auch schulische Prüfungen ablegen musst, ist es wichtig, dass du genügend Zeit für das Lernen und die Prüfungsvorbereitung einplanst. Es kann hilfreich sein, einen Lernplan zu erstellen und regelmäßige Lernzeiten festzulegen. Nutze auch die Möglichkeit, dich mit anderen Auszubildenden auszutauschen und gemeinsam zu lernen. Darüber hinaus kannst du von den Erfahrungen und Tipps deiner Ausbilder und Kollegen im Betrieb profitieren, um dich gezielt auf die schulischen Prüfungen vorzubereiten.

Die Ausbildung mit Fachabitur erfordert auch eine gute Balance zwischen Theorie und Praxis. Du wirst sowohl im Ausbildungsbetrieb praktisch arbeiten als auch theoretische Inhalte in der Berufsschule erlernen. Es ist wichtig, dass du das Gelernte in der Praxis anwendest und umgekehrt die theoretischen Grundlagen verstehst. Nutze die Möglichkeit, das Erlernte im Ausbildungsbetrieb aktiv umzusetzen und frage bei Unklarheiten nach. Auf diese Weise kannst du dein Verständnis vertiefen und das theoretische Wissen in der Praxis verankern. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Betrieb und Berufsschule kann dabei helfen, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen und ein ganzheitliches Ausbildungserlebnis zu ermöglichen.

Eine Ausbildung mit Fachabitur bietet eine einzigartige Chance, theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung zu verbinden. Durch ein effektives Zeitmanagement, eine gezielte Prüfungsvorbereitung und die Balance zwischen Theorie und Praxis kannst du diese Herausforderungen erfolgreich meistern und das Beste aus deiner Ausbildung herausholen. Denke daran, dass deine Ausbilder, Kollegen und Lehrkräfte dir dabei zur Seite stehen und dir wertvolle Unterstützung bieten können. Sei offen für neue Erfahrungen, sei fleißig und bleibe motiviert, denn die Ausbildung mit Fachabitur legt den Grundstein für deine berufliche Zukunft.

Fördermöglichkeiten und finanzielle Unterstützung

Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten und finanzielle Unterstützungen, die dir während deiner Ausbildung mit Fachabitur zugutekommen können. Eine Möglichkeit ist die Beantragung von staatlicher finanzieller Unterstützung, wie beispielsweise Bafög (Bundesausbildungsförderungsgesetz). Bafög ist ein staatlicher Zuschuss, der dir bei der Finanzierung deiner Ausbildung hilft. Die genaue Höhe des Bafög-Betrags richtet sich nach verschiedenen Faktoren wie dem Einkommen deiner Eltern und deiner eigenen finanziellen Situation. Informiere dich frühzeitig über die Voraussetzungen und den Antragsprozess beim zuständigen Bafög-Amt, um diese finanzielle Unterstützung zu nutzen.

Darüber hinaus gibt es auch Stipendien und Bildungsfonds, die speziell für Studierende mit Fachabitur oder einer beruflichen Ausbildung angeboten werden. Diese Stipendien können von Unternehmen, Stiftungen oder anderen Bildungseinrichtungen vergeben werden. Sie dienen dazu, talentierte und motivierte Auszubildende zu unterstützen und ihnen finanzielle Freiräume zu bieten. Recherchiere nach den verschiedenen Stipendienmöglichkeiten in deinem Fachbereich und informiere dich über die Bewerbungsvoraussetzungen und Fristen. Einige Stipendienprogramme können zusätzlich zur finanziellen Unterstützung auch weitere Fördermaßnahmen, wie Mentoring oder Weiterbildungsangebote, anbieten.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, eine Ausbildungsvergütung zu erhalten. Viele Ausbildungsbetriebe bieten eine monatliche Vergütung an, um ihre Auszubildenden finanziell zu unterstützen. Die Höhe der Vergütung kann je nach Branche, Ausbildungsjahr und Region variieren. Informiere dich über die geltenden Tarifverträge oder erkundige dich direkt bei den Ausbildungsbetrieben nach der Höhe der Ausbildungsvergütung. Eine Ausbildungsvergütung kann dir dabei helfen, deine Lebenshaltungskosten zu decken und dich finanziell unabhängiger zu machen.

Es ist ratsam, sich frühzeitig über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und finanzielle Unterstützungen zu informieren und diese in deine Finanzplanung einzubeziehen. Überprüfe die individuellen Voraussetzungen und Fristen, um sicherzustellen, dass du mögliche finanzielle Unterstützungen rechtzeitig beantragen kannst. Eine gute Finanzierung während deiner Ausbildung mit Fachabitur kann dir dabei helfen, dich auf deine Ausbildung zu konzentrieren und dir die nötige finanzielle Sicherheit bieten.

Karriereperspektiven nach der Ausbildung mit Fachabitur

Nach Abschluss deiner Ausbildung mit Fachabitur eröffnen sich verschiedene Karriereperspektiven. Eine Möglichkeit ist der direkte Einstieg in den Arbeitsmarkt. Mit deinem Fachabiturabschluss und der abgeschlossenen Ausbildung hast du bereits einen wertvollen Abschluss und praktische Erfahrungen vorzuweisen. Du kannst dich auf Stellenanzeigen bewerben oder dich direkt bei Unternehmen bewerben, die Fachkräfte in deinem Fachbereich suchen. Nutze auch die Kontakte, die du während deiner Ausbildung geknüpft hast, um nach Karrieremöglichkeiten zu suchen.

Darüber hinaus bieten sich nach der Ausbildung mit Fachabitur verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an. Du kannst dich beruflich spezialisieren oder zusätzliche Qualifikationen erwerben, um deine Karrierechancen zu verbessern. Je nach Fachrichtung und persönlichen Zielen kannst du beispielsweise ein Studium aufnehmen, eine Aufstiegsfortbildung absolvieren oder an Weiterbildungen und Seminaren teilnehmen, um dein Wissen und deine Fähigkeiten weiter auszubauen. Eine gezielte Weiterbildung kann dir helfen, in deinem Fachgebiet aufzusteigen und verantwortungsvollere Positionen zu erreichen.

Neben Weiterbildungsmöglichkeiten kannst du auch auf Berufserfahrung setzen, um deine Karriere voranzutreiben. Sammle in deinem Berufsfeld weiterhin praktische Erfahrungen und stelle dich neuen Herausforderungen. Zeige Initiative und übernehme zusätzliche Verantwortung, um dich weiterzuentwickeln. Du kannst auch nach Möglichkeiten suchen, dich innerhalb des Unternehmens oder der Branche zu verändern, um neue Perspektiven zu erhalten. Eine Kombination aus Berufserfahrung, Weiterbildung und gezieltem Karrieremanagement kann dir dabei helfen, langfristig erfolgreiche Karrierewege einzuschlagen.

Denke daran, dass deine Karriere nach der Ausbildung mit Fachabitur individuell ist und von verschiedenen Faktoren abhängt, wie zum Beispiel deinem Fachbereich, deinen persönlichen Zielen und deiner Weiterbildungsbereitschaft. Es ist wichtig, dass du dich kontinuierlich weiterbildest, dich beruflich weiterentwickelst und nach neuen Möglichkeiten Ausschau hältst. Sei offen für Veränderungen und nutze deine Ausbildung als Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere in deinem gewählten Fachbereich.

Praktische Tipps und Ratschläge für die Ausbildung mit Fachabitur

Um das Beste aus deiner Ausbildung mit Fachabitur zu machen, gibt es einige praktische Tipps und Ratschläge, die dir helfen können. Ein wichtiger Aspekt ist die aktive Netzwerkarbeit. Nutze deine Zeit während der Ausbildung, um Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufzubauen. Trete Fachverbänden oder Berufsorganisationen bei, besuche Branchenevents oder engagiere dich in relevanten Gruppen und Foren. Networking ermöglicht es dir, von den Erfahrungen und dem Wissen anderer zu profitieren, potenzielle Mentoren zu finden und berufliche Möglichkeiten zu erkunden. Sei offen für neue Kontakte und scheue dich nicht davor, Fragen zu stellen oder um Rat zu bitten.

KI-Bild von Midjourney
Baue während deiner Ausbildung ein berufliches Netzwerk auf, das dir auch nach der Ausbildung von Nutzen sein kann. Du kannst beispielsweise an Firmenveranstaltungen, Messen oder Networking-Events teilnehmen, um wertvolle Kontakte zu knüpfen. Diese Kontakte können dir dabei helfen, zukünftige Karrieremöglichkeiten zu erkunden, Praktika zu finden oder Empfehlungen für weitere berufliche Schritte zu erhalten.

Eine weitere Empfehlung ist die Selbstreflexion und die kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung. Nutze regelmäßig die Gelegenheit, deine Fähigkeiten und Stärken zu evaluieren. Überlege, welche Bereiche du weiter verbessern möchtest, welche Kompetenzen du erwerben möchtest und welche beruflichen Ziele du erreichen möchtest. Suche nach Fortbildungsmöglichkeiten, Seminaren oder Workshops, die dir dabei helfen, deine Ziele zu verwirklichen. Bleibe neugierig, informiere dich über aktuelle Entwicklungen in deinem Fachbereich und sei bereit, in dich selbst zu investieren, um deine Karriere voranzutreiben.

Zusätzlich ist es wichtig, dass du dich aktiv um deine berufliche Weiterentwicklung kümmerst. Erkenne, dass die Ausbildung nur der Anfang ist und dass es auch nach der Ausbildung mit Fachabitur viele Möglichkeiten gibt, dich weiterzuentwickeln. Sei bereit, neue Herausforderungen anzunehmen, sei proaktiv bei der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten und sei offen für Veränderungen in deinem Berufsfeld. Die berufliche Weiterentwicklung kann in Form von Zusatzqualifikationen, Fortbildungen, berufsbegleitenden Studiengängen oder beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten erfolgen. Es ist wichtig, dass du deine berufliche Laufbahn aktiv gestaltest und die Initiative ergreifst, um deine Karriereziele zu erreichen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Anzeige

Eignungstest: Bist du bereit für eine Ausbildung mit Fachabitur?

Um herauszufinden, ob eine Ausbildung mit Fachabitur für dich geeignet ist, beantworte bitte die folgenden Fragen zum Thema persönliche Eignung und Interessen.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag:

Nach oben scrollen