Praktikum in Deutschland

Lesedauer: 5 Minuten.

Ein Praktikum in Deutschland kann eine gute Chance sein, um hier dauerhaft eine BeschĂ€ftigung zu finden. Schließlich lernt dich ein Arbeitgeber im Laufe des Praktikums gut kennen und könnte dir so auch einen Job anbieten. Wir erklĂ€ren, wie man ein Praktikum in Deutschland bekommt.

Was ist ein Praktikum?

Praktika sind so etwas wie ein VorstellungsgesprÀch, das einige Tage oder Wochen dauert. Stell dir vor, der Anfang deiner Karriere wÀre wie der Anfang der Karriere eines Schauspielers: Du wirst nicht bezahlt, aber du sammelst Schauspielerfahrung. Das wÀre ein Praktikum.

Praktika unterscheiden sich in zweierlei Hinsicht von echten Jobs. Erstens sind sie zeitlich begrenzt: Sie dauern ein paar Tage oder Wochen, aber selten lÀnger als drei Monate. Zweitens bewertest du, ob du diese Art von Arbeit jahrelang machen willst.

Mit anderen Worten: Praktika sind eine sichere Möglichkeit, einen berufliuchen Bereich auszuprobieren. Deshalb gibt es sie in den meisten Bereichen. Auch in nicht-akademischen Bereichen wie Journalismus und Grafikdesign gibt es Praktika.

Das Wort “Praktikum” ist zu einem Modewort geworden. Auf dem heutigen Arbeitsmarkt ist ein Praktikum unerlĂ€sslich, um einen Fuß in die TĂŒr zu bekommen. Aber was genau ist ein Praktikum?

Ein Praktikum ist eine Arbeitserfahrung, die von einer Organisation fĂŒr einen begrenzten Zeitraum angeboten wird. FrĂŒher war der Begriff auf Medizinstudenten beschrĂ€nkt, heute wird er fĂŒr eine Vielzahl von Praktika in Unternehmen, gemeinnĂŒtzigen Organisationen und Behörden verwendet. Sie werden in der Regel von Studierenden und Hochschulabsolventen absolviert, die relevante FĂ€higkeiten und Erfahrungen in einem bestimmten Bereich sammeln wollen.

Ein Praktikum ist eine Vereinbarung zwischen dir und einem Unternehmen, in dem du fĂŒr einen bestimmten Zeitraum arbeiten darfst. Es ist wie eine Lehre: Du kannst den Meistern bei der Arbeit zusehen und vielleicht auch selbst etwas beitragen.

Positive Aspekte von Praktika in Deutschland

Einer der Vorteile eines Praktikums ist, dass du Erfahrungen im Beruf sammelst. Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Chance hast, einen Beruf kennenzulernen und herauszufinden, ob er dir Spaß machen wĂŒrde. Wenn du herausfindest, dass dir der Job oder der Beruf nicht gefĂ€llt, ist das eine gute Nachricht. Vielleicht hast du es auf andere Weise erfahren, aber viele Menschen wissen nicht, wie sie sich in einem Beruf fĂŒhlen, bis sie ihn ausprobieren.

Praktika sind eine der wertvollsten Gelegenheiten, die man als SchĂŒler/in haben kann, um FĂ€higkeiten und Erfahrungen in einem beruflichen Umfeld zu sammeln. Diese Erfahrungen ermöglichen es dir, Kontakte in deinem Fachgebiet zu knĂŒpfen, reale FĂ€higkeiten zu entwickeln und einen Eindruck davon zu bekommen, wie es ist, in deinem gewĂ€hlten Berufsfeld Vollzeit zu arbeiten.

Ein Praktikum in Deutschland kann dir helfen:

  • ein Netzwerk von Fachleuten in deinem Bereich aufzubauen
  • Praktische Erfahrungen zu sammeln
  • Selbstvertrauen zu gewinnen und deine KommunikationsfĂ€higkeiten zu verbessern
  • Du lernst spezifische Aufgaben in einem Unternehmen kennen
  • einen Einblick in eine Branche oder eine Unternehmenskultur zu bekommen

Praktika ermöglichen es den SchĂŒlern, Erfahrungen in der realen Welt zu sammeln, und fĂŒhren oft zu einer Anstellung nach dem Abschluss des Studiums. Arbeitgeber sind oft auf der Suche nach SchĂŒlern, die ein Praktikum absolviert haben, denn sie wollen Leute, die in der Praxis ausgebildet wurden.

Praktika sind der beste Weg, um die Zeit zwischen dem Schulabschluss und einem guten Job zu ĂŒberbrĂŒcken. Ein Praktikum ist eine Chance zu lernen. Die praktischen Erfahrungen, die du wĂ€hrend deines Praktikums sammelst, sind von unschĂ€tzbarem Wert fĂŒr deine Suche nach einem Vollzeitjob nach deinem Abschluss. Als Praktikant/in sammelst du praktische Erfahrungen in deinem gewĂ€hlten Beruf, und zwar schneller, als du es in der Schule tun wĂŒrdest.

Erfahrungen in der realen Welt sind von unschĂ€tzbarem Wert. Stell dir vor, jeder SchĂŒler wĂŒrde ein Praktikum machen, bevor er seinen Abschluss macht. Du wĂ€rst viel besser auf deinen ersten Job vorbereitet und hĂ€ttest eine höhere Wahrscheinlichkeit, in dieser Position erfolgreich zu sein.

Außerdem kannst du wĂ€hrend eines Praktikums wertvolle Kontakte knĂŒpfen. Viele Arbeitgeber bieten Praktikanten, die gute Leistungen erbringen, eine Vollzeitstelle an, so dass dein Praktikum zu einem Tor zu deinem Traumjob werden kann. Du kannst auch Empfehlungen von Vorgesetzten oder anderen Kontakten erhalten, wenn es an der Zeit ist, dass du dich fĂŒr eine Stelle bewirbst.

Mögliche negative Aspekte eines Praktikums in Deutschland

Ein Nachteil ist, dass ein Praktikum sehr teuer werden kann, wenn du keine oder nur eine geringe VergĂŒtung erhĂ€ltst, um Erfahrungen zu sammeln. Umsonst zu arbeiten ist nicht immer schlecht, aber wenn du in einem Bereich arbeitest, in dem Geld ein wichtiger Erfolgsindikator ist, wie z. B. in der Medizin oder in Unternehmen, dann können unbezahlte Praktika besonders riskant sein, weil du wĂ€hrend des Praktikums noch deine Miete bezahlen und Essen kaufen musst. Außerdem kostet es Zeit: Wenn das Sammeln eingehender Erfahrungen zu viel Zeit in Anspruch nimmt, könnte sich dein Einstieg in den Arbeitsmarkt verzögern.

HĂ€ufig gestellte Fragen zum Praktikum in Deutschland

  1. Wer kann in Deutschland ein Praktikum machen?

    EU-BĂŒrger können unabhĂ€ngig von ihrem beruflichen Status jederzeit ein Praktikum in Deutschland machen. Nicht-EU-BĂŒrger benötigen einen Aufenthaltstitel (Visum) fĂŒr die Einreise und das Praktikum. Diesen erhalten sie nur, wenn sie als Studentin oder Student an einer Hochschule im Ausland eingeschrieben sind. Abiturienten und SchĂŒler einer Fachschule im Ausland werden nicht zugelassen.

  2. Welche Voraussetzungen bestehen, um ein Praktikum in Deutschland als Student aus dem Ausland zu machen?

    Sie mĂŒssen zunĂ€chst einen Arbeitgeber finden, bei dem Sie ein Praktikum machen können. Weiterhin benötigen Sie als AuslĂ€nder eine Zustimmung der Arbeitsagentur. Diese erhalten Sie nur, wenn Ihr Praktikum in einem engen Zusammenhang mit Ihrem Studium steht. Außerdem mĂŒssen Sie mindestens vier Fachsemester in dem Studiengang studiert haben, auf den sich das Praktikum bezieht. Wenn Sie nicht-EU-BĂŒrger sind, erhalten Sie ein Visum fĂŒr ein Praktikum nur nach dieser Zustimmung der Arbeitsagentur.

  3. In welchen Bereichen hat man die besten Chancen, ein Praktikum zu bekommen?

    Beste Chancen fĂŒr ein Praktikum in Deutschland als AuslĂ€nder hat man vor allem in den Bereichen, in denen dringend Mitarbeiter gesucht werden. Dies sind vor allem alle technischen Bereiche, beispielsweise der IT-Bereich, die Elektroindustrie und das Handwerk. Aber auch in anderen Bereichen sind viele Unternehmen offen fĂŒr ein Praktikum.

  4. Wie finde ich ein Unternehmen bei dem ich ein Praktikum machen kann?

    Überlegen Sie sich zuerst, auf welchem Fachgebiet Sie Ihr Praktikum machen möchten. Suchen Sie dann ein passendes Unternehmen im Internet, bei Agenturen oder auf speziellen Praktiumsbörsen. Wenn Sie ein Unternehmen direkt im Internet suchen, schauen Sie am besten auf den Karriereseiten ob dort Praktika angeboten werden. Werden keine Praktika angeboten aber dennoch viele Stellen ausgeschrieben, sollten Sie dennoch auf jeden Fall nachfragen.

  5. Welche Bewerbungsunterlagen brauche ich fĂŒr ein Praktium in Deutschland?

    Üblich sind ein kurzes Anschreiben (cover letter), in dem Sie erklĂ€ren, warum Sie sich fĂŒr ein Praktikum bewerben und was Sie besonders gut können. Weiterhin sollten Sie einen aktuellen tabellarischen Lebenslauf beifĂŒgen. Hier empfiehlt sich hĂ€ufig das Format Europass. Schließlich können Sie weitere Unterlagen wie Immatrikulationsbescheinigungen, eventuelle Arbeitszeugnisse, Schulabschlusszeugnisse etc. beifĂŒgen.

  6. Wird ein Praktikum in Deutschland bezahlt?

    Ein Praktikum in Deutschland kann bezahlt oder unbezahlt sein. Hierzu gibt es teils sehr komplizierte Regelungen. Als Bewerberin oder Bewerber machen Sie in Ihrer Bewerbung am besten direkt klar, ob Sie eine Bezahlung vom Arbeitgeber erwarten. Der Arbeitgeber wird Ihnen dann die Möglichkeiten erlÀutern.

  7. Wieviele Arbeitsstunden hat ein Praktikum pro Tag?

    Sie können dies individuell mit Ihrem Arbeitgeber festlegen. Üblich sind Vollzeitpraktika mit bis zu 40 Stunden pro Woche, es liegt aber an Ihnen, die konkrete Stundenzahl mit dem Arbeitgeber zu verhandeln. Wenn Sie fĂŒr Ihr Studium eine bestimmte Stundenzahl nachweisen mĂŒssen, sagen Sie dies dem Arbeitgeber am besten von Anfang an, damit dieser sich entsprechend einstellen kann.

  8. Welche Aufgaben muss ich in einem Praktikum ĂŒbernehmen?

    Besprechen Sie mit dem Unternehmen, in dem Sie das Praktikum durchfĂŒhren von Anfang an Ihre Aufgaben. Am besten, Sie lassen sich die Aufgaben vom Arbeitgeber niederschreiben. Lassen Sie sich jede Aufgabe erklĂ€ren und widersprechen Sie direkt, wenn Sie eine Aufgabe nicht ĂŒbernehmen möchten.

  9. Bezahlen Unternehmen Unterkunft, Verpflegung und Anreise fĂŒr Praktikanten?

    In der Regel werden Unternehmen höchstens ein Praktikantengehalt anbieten. Weitere Kosten ĂŒbernehmen die Unternehmen eher selten – es sei denn, dass Sie als Bewerber auch als Arbeitnehmer in Betracht kommen. Wenn Sie beispielsweise ein IT-Experte oder Arzt sind, dann könnte es sein, dass das Unternehmen noch weitere Zahlungen ĂŒbernimmt. Sprechen Sie das Unternehmen im Bewerbungsprozess darauf an – aber am besten nicht direkt am Anfang.

Praktikum in Deutschland

Weitere Fragen zum Thema Praktikum in Deutschland fĂŒr AuslĂ€nder

Wer beantragt das Praktikum fĂŒr AuslĂ€nder bei der Arbeitsagentur?

Das Praktikum fĂŒr AuslĂ€nder beantragt nicht der Praktikant, sondern der Praktikumsbetrieb. Dieser beantragt es bei der Bundesagentur fĂŒr Arbeit.

Wo finde ich noch freie Praktikumsstellen?

Möglichkeiten fĂŒr Praktika findest du in der Regel auf den Webseiten der Unternehmen. Du kannst auch Praktikumsstellen auf der Jobbörse der Bundesagentur fĂŒr Arbeit finden.

Studium finanzieren

Wie kannst du dein Studium in Deutschland finanzieren? Wir haben in unserem Special "Studium finanzieren" einige Möglichkeiten fĂŒr dich zusammengefasst.

Erhalte Neuigkeiten

Bestelle auch unseren kostenlosen Newsletter, um ĂŒber neue Möglichkeiten und Regelungen zum Studium in Deutschland informiert zu bleiben:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von auslÀndischen FachkrÀften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschĂŒtzt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich fĂŒr eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich fĂŒr steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfĂ€ltiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung Ă€ndern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Obwohl sie mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung fĂŒr die inhaltliche Richtigkeit ĂŒbernommen werden.  Informieren Sie uns bitte ĂŒber eventuelle Fehler und UnzulĂ€nglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind IrrtĂŒmer, Fehler und UnvollstĂ€ndigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei lĂ€ngerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf Ă€ndern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollstĂ€ndig mitgeteilt werden. Wir bemĂŒhen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind fĂŒr Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im BewerbungsgesprĂ€ch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewĂ€hlte mĂ€nnliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erlĂ€uternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf ĂŒber einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren KĂ€ufen, worĂŒber wir uns mit finanzieren.