Vermeide diese Top 10 Fehler bei der Auswahl eines Online-Kurses

KI-Bild von Midjourney

Online-Kurse sind populĂ€r wie nie. Sie werden immer besser, aktueller und informativer. Aber es gibt ein paar Dinge, auf die du bei der Wahl deines Kurses achten solltest. Hier erfĂ€hrst du, was wichtig ist, wenn du einen Online Kurs auswĂ€hlst. 10 Dinge fĂŒr deinen Selbsttest.

WorĂŒber wir sprechen wollen

Online-Lernen ist in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Zuerst war es die Pandemie, und dann schÀtzten die Menschen die Bequemlichkeit dieses Formats. Selbst jetzt, wo die Krise im Abschwung ist, boomt das Online-Lernen weiter. Und allen Prognosen zufolge wird der Markt nur noch wachsen.

Beim Kauf eines Kurses machen viele Nutzer/innen jedoch Fehler. Diese Fehler kosten Zeit, Geld und Nerven. Hier erfÀhrst du, worauf du achten solltest, damit du das Beste aus deinem Online-Lernangebot herausholst und nicht einfach jemand anderem dein Geld abgibst. Unsere 10 Tipps sollen dich an die Hand nehmen.

Vermeiden Sie diese Top 10 Fehler bei der Auswahl eines Online-Kurses: Testen Sie Ihr Wissen

Herzlich willkommen zu unserem Quiz zum Thema 'Online-Kurse'! Finden Sie heraus, wie gut Sie sich in der Welt der digitalen Weiterbildung auskennen. Sind Sie bereit, Ihr Wissen zu testen und Neues ĂŒber diesen spannenden Sektor zu erfahren? Beginnen Sie jetzt!

Online Kurs: Warum ĂŒberhaupt?

Die Welt verÀndert sich stÀndig und entwickelt sich weiter. Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, der Entwicklung immer einen Schritt voraus zu sein. Ein Online-Kurs ist eine gute Möglichkeit, Wissen und FÀhigkeiten zu erwerben, die dir helfen, der Konkurrenz voraus zu sein.

Online-Kurse bieten eine Reihe von Vorteilen, die dir helfen können, deine Ziele zu erreichen. Sie sind bequem, kostengĂŒnstig und können auf deine individuellen BedĂŒrfnisse zugeschnitten werden. Mit einem Online-Kurs kannst du in deinem eigenen Tempo und bequem von zu Hause aus lernen. Außerdem kannst du jederzeit und ĂŒberall auf die Kursmaterialien und Ressourcen zugreifen.

Online-Kurse können dir auch dabei helfen, neue FÀhigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die dich in deiner Karriere voranbringen können. Durch die Teilnahme an einem Online-Kurs kannst du dir das Wissen und die FÀhigkeiten aneignen, die du brauchst, um auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfÀhig zu bleiben. Du kannst auch neue Techniken und Strategien lernen, die dir helfen, in deinem gewÀhlten Bereich erfolgreicher zu werden.

Ein Online-Kurs kann dir auch helfen, motiviert zu bleiben und deine Ziele zu verfolgen. Mit einem Online-Kurs kannst du deinen eigenen Zeitplan festlegen und in deinem eigenen Tempo arbeiten. Das kann dir helfen, auf Kurs zu bleiben und dich zu motivieren, deine Ziele zu erreichen.

Außerdem kannst du mit einem Online-Kurs Beziehungen zu anderen Studentinnen und Studenten und BerufstĂ€tigen aufbauen. Du kannst dich mit anderen Studentinnen und Studenten und BerufstĂ€tigen austauschen, die denselben Kurs besuchen, und ihr könnt voneinander lernen. So kannst du dir ein Netzwerk von Kontakten aufbauen, die dir in deiner Karriere helfen können.

Wenn du also bereit bist, den nÀchsten Schritt in deiner Karriere zu machen, solltest du einen Online-Kurs belegen. Es könnte die beste Entscheidung sein, die du je getroffen hast. Du solltest aber unsere nachfolgenden 10 RatschlÀge zumindest einmal gelesen haben:

Ausbildung aufgrund von Rabatten kaufen

Dir wird angeboten, ein Webinar oder einen Online-Kurs mit einem Rabatt von 70% zu kaufen. Der Rabatt ist nur heute gĂŒltig, der ZĂ€hler zĂ€hlt unbarmherzig die Sekunden herunter und zusĂ€tzlich wirst du darĂŒber informiert, dass der Kurs zum letzten Mal im Angebot ist. Deine Hand streckt sich verzweifelt aus, um deine Kartendaten in das entsprechende Feld einzugeben.

Sobald du einen tickenden ZĂ€hler oder ein “nur heute” Angebot siehst, solltest du sehr aufmerksam sein. Es kann eine reine Marketing-Masche sein.

  1. Erstens ist die Dringlichkeit einer der wichtigsten Auslöser, die den Nutzer zum Kauf des Produkts bewegen. Sie ist effektiv, deshalb wird sie so oft eingesetzt. Es ist keine Tatsache, dass du morgen oder in sechs Monaten nicht dieselbe Anzeige sehen wirst.
  2. Als NĂ€chstes solltest du dir ĂŒberlegen, warum dir ĂŒberhaupt Rabatt angeboten wird. Es ist möglich, dass der Kurs anfangs ĂŒberteuert ist und die QualitĂ€t darunter leidet. Oder sind die Inhalte veraltet?
  3. Aber am wichtigsten ist, dass du dir ehrlich die Frage stellst: “WĂŒrdest du diesen Kurs zum vollen Preis kaufen?” Es ist eine Sache, wenn du dich schon lange nach genau diesem einen Kurs sehnst. Und es ist etwas ganz anderes, wenn dir der Wunsch, diesen Online-Kurs zu belegen, genau in dem Moment gekommen ist, als du das Wort “Rabatt” gesehen hast. Im ersten Fall, dem Kauf dieser Online-Schulung, sparst du wirklich Geld. Im zweiten Fall verlierst du nur Geld. Denn du wirst wahrscheinlich nie die Zeit finden, den Kurs zu absolvieren.
  4. Und noch etwas: Vergiss nicht, dass es das ganze Jahr ĂŒber Kurse gibt, die im nĂ€chsten Jahr nicht mehr angeboten werden, und auch keine Rabatte. Wenn du es brauchst, wirst du es schaffen.

Denke daran, dass es fĂŒr verschiedene Fortbildungen auch unter UmstĂ€nden Förderungen durch die Arbeitsagentur oder Stipendien geben kann. Im Kursnet findest du Möglichkeiten fĂŒr spezielle Weiterbildungen.

Daten und Fakten

  • Es wird geschĂ€tzt, dass bis 2025 mehr als 60% aller Kurse online angeboten werden.
  • In Deutschland wurden 2020 ĂŒber 5 Millionen Online-Kurse belegt.
  • Die Online-Bildungsplattform Coursera zĂ€hlt weltweit ĂŒber 75 Millionen Nutzer.
  • Laut einer Umfrage haben 72% der Befragten angemerkt, dass sie durch einen Online-Kurs neue FĂ€higkeiten erworben haben.
  • Die Beliebtheit von Online-Kursen hat wĂ€hrend der COVID-19-Pandemie zugenommen.
  • Die hĂ€ufigsten Themen fĂŒr Online-Kurse sind Business, Technologie und persönliche Entwicklung.

Unnötiges Abo kaufen

Eine weitere große Falle bei Online-Kursen ist es, in eine ungewollte Falle zu tappen. Schlechte Anbietern verschleiern ihr Abo-Modell. Gute Anbieter bieten dir erstens immer ein kurzfristiges RĂŒcktrittsrecht und zweitens Monatsabos an. Ein Jahresabonnement sollte zwar auch gelegentlich passen – aber dafĂŒr sollte es immer triftige GrĂŒnde und einen erheblichen Nachlass geben. Generell empfiehlt es sich, zunĂ€chst nur ein Monatsabo zum Test abzuschließen. Bewerte danach kritisch, ob du es wirklich wie geplant genutzt hast.

Falsche Sprache fĂŒr den Onlinekurs wĂ€hlen

Es gibt eine Menge gute Online-Kurse, die jedoch oft nur in Englischer Sprache verfĂŒgbar sind. Du solltest Englisch sehr gut beherrschen, wenn du beispielsweise Kurse bei Skillshare oder anderen Anbietern buchst, um EnttĂ€uschungen zu vermeiden. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Englischkenntnisse ausreichen: Bei vielen Anbietern kannst du Probelektionen oft kostenlos buchen oder findest ausgewĂ€hlte kostenlose Kurse auf Youtube.

Online-Kurs fĂŒr die falsche Zielgruppe wĂ€hlen

Wenn du deinen Kurs wÀhlst, solltest du auch sichergehen, dass du zur Zielgruppe gehörst. Du willst es sicher vermeiden, dass du einen AnfÀngerkurs buchst, obwohl du schon im Fach fortgeschritten bist. Informiere dich daher genau vorab, welche Zielgruppe der Kurs hat, und welche Vorkenntnisse er voraus setzt.

Kurs ohne RĂŒcktrittsmöglichkeit wĂ€hlen

Vermeide es zudem, einen Kurs ohne RĂŒcktrittsmöglichkeit zu buchen. Ein guter Online-Kurs sollte dir mindestens 5 bis 10 Prozent der insgesamt vorgesehenen Zeit als Probezeit einrĂ€umen. Kurse ohne Probezeit solltest du vermeiden.

Veralteten Online-Kurs buchen

Ganz wichtig ist es zudem, einen aktuellen Online-Kurs zu buchen. Du brauchst heute keinen Kurs fĂŒr Microsoft Office 2019, Adobe InDesign 1.0 oder Microsoft FrontPage. Achte darauf, dass dein Kurs den aktuellen Stand von Technik und Wissen widerspiegelt und du nicht Dinge von gestern lernst. Dazu musst du dir genau und vorab die Inhalte des Kurses ansehen – und zwar im Detail.

Zu viele Online Kurse auf einmal kaufen

Online-Lernen fĂŒr Make-up, Skizzieren, Abnehmen, Stricken, englische Fernsehserien, mittelalterliche Literatur – es gibt heutzutage wirklich viele Möglichkeiten, etwas Neues zu lernen. Und fast jeder, der die Freuden der Online-Bildung ausprobiert hat, hat ein paar oder drei Kurse, die seit Jahren in den Startlöchern stehen.

Und wenn du es mit Freude gekauft hast, bringen die Erinnerungen daran nach einer Weile ein GefĂŒhl von Schuld und Irritation. Und das aus gutem Grund! Es ist seit langem erwiesen, dass unerledigte Aufgaben die Energie aus uns heraussaugen – so wie nicht geschlossene Browserfenster leise unseren Arbeitsspeicher auffressen. Ein unvollendeter Kurs ist genau so eine unvollendete Angelegenheit, die auf lange Sicht schĂ€dlich ist.

Mach es dir zur Faustregel, nichts zu kaufen, bevor du nicht den Kurs abgeschlossen hast, den du bereits gekauft hast. Und mach keine Ausnahmen. Das wird dir helfen, hundertmal nachzudenken und dann eine Entscheidung zu treffen. Und es wird dir gut tun, nicht schaden.

Online Kurs mit festgelegtem Ende wÀhlen

Auf den ersten Blick gibt es nichts Bequemeres – das ist das Schöne an der Online-Bildung! Du kaufst einen Online-Kurs und machst ihn, wenn du Zeit hast. Aber vielleicht geht es dir wie sehr, sehr vielen Menschen: irgendwie hast du am Ende doch nicht genug Zeit.

Laut den Statistiken vieler Online-Schulen schließen nur 2-5% der Nutzer, die ein offenes Ende wĂ€hlen, den Kurs auch ab. Auf die Frage “Was ist los?” antworten sie meist einstimmig: Alles in Ordnung, es ist sehr interessant, aber ich finde einfach keine Zeit und werde es spĂ€ter machen. Dieses spĂ€ter kommt aber nie.

Wenn du jedoch genau weißt, dass sich die Informationen, die du gekauft hast, in einem Monat in Luft auflösen werden, ist die Zeit wie von Zauberhand gefunden. Ja, du gehst durch den Kurs schnell und oberflĂ€chlich. Aber es kann besser sein, nur einen Teil des Kurses durchzugehen, als ihn gar nicht erst zu öffnen.

Online Kurs ohne RĂŒckmeldung wĂ€hlen

Der durchschnittliche Mensch erinnert sich an 10% von dem, was er hört, 30% von dem, was er sieht und 80% von dem, was er tut. So steigt die Effizienz eines Kurses mit Hausaufgaben um ein Vielfaches. Außerdem ist Lernen ein Prozess, bei dem man von vornherein davon ausgeht, dass man Fehler machen wird. Sie können nur von jemandem korrigiert werden, der mehr Erfahrung hat, z. B. von einem Tutor oder einer Lehrkraft.

Und er oder sie wird dich nicht nur auf Fehler aufmerksam machen, sondern auch auf Erfolge, die du wahrscheinlich gar nicht bemerkst. Und das ist ein sehr wichtiger Anreiz, nicht langsamer zu werden.

Technische Aspekt vergessen

Mitten im Webinar hat dein Computer angefangen, Updates herunterzuladen und neu zu starten. Du hast den Ausbilder fast nicht gehört, weil die Software immer wieder eingefroren ist. Jeder von uns kann sich leicht an eine Menge technischer Pannen erinnern, die im unpassendsten Moment passiert sind. Achte darauf, dass dein Anbieter keine speziellen Anforderungen an die Software stellt. Ein normaler Browser und eine normale Internet-Verbindung sollten heutzutage ausreichen.

Unser Rat

Viele Inhalte, die du vielleicht in einem Kurs lernen möchtest, findest du heutzutage auch kostenlos online. Nutze dies und steige ein. Beispielsweise findest du mit Google Primer eine Plattform, die dir im Bereich Online-Marketing und Business echt viel beibringen kann. Erst wenn du ein Thema gefunden hast, in dem du dich wirklich professionalisieren möchtest und mit kostenlosen Angeboten nicht weiter kommst, solltest du bei einem speziellen und teuren Anbieter tiefer einsteigen.

Nutze Aktionen wie den Black Friday, um gĂŒnstig einzusteigen. Du solltest dir aber schon vorher genau herausgesucht haben, was du willst. Achte darauf, dass wichtige Features beim Black Friday nicht ausgeklammert werden. Manche Seiten / Betreiber bieten einen Nachlass an, wenn du geworben wirst. Auf Youtube und im Netz findest du immer wieder Werbe-Vermittlungen, die dir zehn bis 25 Prozent Nachlass geben können.

Was macht heutzutage einen guten Online-Kurs aus?

  1. Fesselnde und interaktive Inhalte: Ein guter Online-Kurs sollte ansprechende und interaktive Inhalte haben, die Studentinnen und Studenten zum Mitmachen und Lernen animieren.
  2. Flexible Lernoptionen: Ein guter Online-Kurs sollte flexible Lernoptionen bieten, wie z. B. selbstbestimmtes Lernen, Live-Vorlesungen und virtuelle Klassenzimmer.
  3. Umfassende Bewertungen: Ein guter Online-Kurs sollte ĂŒber umfassende Bewertungen verfĂŒgen, die die Fortschritte der Studentinnen und Studenten messen und Feedback geben.
  4. ZugĂ€ngliche Ressourcen: Ein guter Online-Kurs sollte den Studentinnen und Studenten Zugang zu Ressourcen wie Videos, Tutorien und Übungstests bieten.
  5. UnterstĂŒtzende Gemeinschaft: Ein guter Online-Kurs sollte ĂŒber eine unterstĂŒtzende Gemeinschaft von Gleichaltrigen und LehrkrĂ€ften verfĂŒgen, die Anleitung und UnterstĂŒtzung bieten können.

Online Kurs auf Englisch: Beste Anbieter

Viele Online-Kurse zu den marktfĂŒhrenden Themen werden heute auf Englisch angeboten. Daher solltest du dich am besten umschauen, welche Anbieter es auf dem internationalen Markt gibt, bevor du einen deutschsprachigen Kurs wĂ€hlst.

Zu den besten Anbietern von Online-Kursen auf Englisch zÀhlen nach unserer Meinung aktuell:

  1. Skillshare: Einer der MarktfĂŒhrer mit einer breiten Palette an Kursen.
  2. Pluralsight Skills bietet Online-Trainingskurse fĂŒr Entwickler und IT-Fachleute.
  3. Die LehrkrÀfte von LinkedIn Learning sind anerkannte Experten in den Bereichen Software, KreativitÀt und Unternehmen.
  4. EdX bietet interaktive Online-Kurse von den besten UniversitÀten und Hochschulen der Welt.
  5. CBT Nuggets bietet innovative IT-Schulungen, die informativ, sinnvoll und ansprechend sind.
  6. Udemy Business ist die B2B-Lernlösung von Udemy. Als skalierbare Lernlösung versetzt Udemy Business Unternehmen in die Lage, die grĂ¶ĂŸten Herausforderungen ihrer Belegschaft zu bewĂ€ltigen, indem sie ihre Mitarbeiter/innen mit Hilfe der besten Udemy-Kurse schulen und weiterentwickeln.
  7. Khan Academy bietet Übungen, Lehrvideos und ein personalisiertes Lern-Dashboard, das es den Lernenden ermöglicht, in ihrem eigenen Tempo innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers zu lernen.
  8. Codecademy ist ein Team von IT-Experten, das dir das Programmieren beibringt.
  9. Udacity bietet Online-Kurse und Online-Zertifikate an, die von namhaften Unternehmen entwickelt wurden.
  10. Coursera bietet einen universellen Zugang zu den besten Bildungsangeboten der Welt, darunter fĂŒhrende UniversitĂ€ten und Organisationen.

Wie kann ich ĂŒberprĂŒfen, ob ein Online-Kurs qualitativ gut ist?

  1. PrĂŒfe die Bewertungen: Schau dir die Bewertungen ehemaliger Studentinnen und Studenten an, um dir ein Bild von der QualitĂ€t des Kurses zu machen.
  2. PrĂŒfe die Lehrkraft: Recherchiere, ob die Lehrkraft ĂŒber die notwendigen Qualifikationen und Erfahrungen verfĂŒgt, um den Kurs zu unterrichten.
  3. PrĂŒfe den Lehrplan: Vergewissere dich, dass der Kurs die Themen abdeckt, die du lernen musst, und dass er aktuell ist.
  4. PrĂŒfe das Format: Vergewissere dich, dass der Kurs in einem fĂŒr dich geeigneten Format angeboten wird, z. B. als Videovortrag, Live-Unterricht oder interaktive AktivitĂ€ten.
  5. PrĂŒfe die UnterstĂŒtzung: ÜberprĂŒfe, ob der Kurs UnterstĂŒtzung anbietet, z. B. ein Diskussionsforum oder persönliche Hilfe.

Vergiss nicht folgenden Allgemeinsatz

Menschen lernen am besten, wenn sie engagiert und motiviert sind. Lernen ist am effektivsten, wenn es sinnvoll und relevant fĂŒr den Lernenden ist.

Sind Online-Kurse das Richtige fĂŒr Sie?

Dieser Eignungstest wird Ihnen helfen, herauszufinden, ob Online-Kurse fĂŒr Sie geeignet sind.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: ,

Nach oben scrollen