Startseite ¬Ľ Jobguide ¬Ľ Designer / Designerin werden
male fashion designer creating collection clothing

Designer / Designerin werden

Ein Designer ist jemand, der sich mit der Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen und visuellen Inhalten besch√§ftigt. Dazu geh√∂rt die Erstellung von Entw√ľrfen, Layouts und Prototypen. Wie wird man Designer in Deutschland?

Von Dr. Wolfgang Sender, 5. Oktober 2023

Wo arbeitet man als Designer?

Designer arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen, wie zum Beispiel in Agenturen, Designstudios, in der Werbung, im Marketing, in der Modeindustrie, im Produktdesign, in der Innenarchitektur und im Automobilbau. Sie arbeiten auch als Freelancer und Selbstständige.

Die Top 10 Arbeitgeber f√ľr Designer in Deutschland sind Unternehmen wie die Deutsche Telekom, die Allianz, die Siemens AG, die Deutsche Bank, die Volkswagen AG, die BMW Group, die Daimler AG, die Lufthansa, die Deutsche Post DHL Group und die Bosch-Gruppe.

Was macht man als Designer genau?

Als Designer besch√§ftigst du dich mit der Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen und visuellen Inhalten. Dazu geh√∂rt die Erstellung von Entw√ľrfen, Layouts und Prototypen. Du arbeitest eng mit anderen Abteilungen wie zum Beispiel Marketing, Produktentwicklung oder Verkauf zusammen. Du nutzt dabei verschiedene Werkzeuge wie zum Beispiel Adobe Creative Suite, Sketch, InVision, AutoCAD und andere, um deine Entw√ľrfe zu erstellen.

Wie viel verdient man?

Das Einkommen als Designer variiert je nach Branche und Erfahrung. Laut einer Studie des Verbands Deutscher Designer (VDD) verdienen Designer in Deutschland im Durchschnitt zwischen 35.000 und 50.000 Euro brutto pro Jahr.

Die Chancen f√ľr Ausl√§nderinnen und Ausl√§nder, als Designer in Deutschland zu arbeiten, sind gut. Es gibt viele internationale Unternehmen und Agenturen in Deutschland, die Designer aus aller Welt einstellen.

Eine typische Aufgabe, die ein Designer t√§glich gestellt bekommt und l√∂sen muss, ist die Erstellung von Entw√ľrfen f√ľr ein Produkt oder eine Dienstleistung. Dazu geh√∂rt zun√§chst die Analyse der Anforderungen des Kunden oder Unternehmens. Danach erstellt der Designer Skizzen und Entw√ľrfe, die er dann mit den beteiligten Abteilungen bespricht und optimiert. Anschlie√üend erstellt der Designer die endg√ľltigen Entw√ľrfe und Prototypen, die er dem Kunden oder Unternehmen pr√§sentiert.

Welche Spezialisierungen gibt es im Bereich Design?

Design ist ein weit gef√§chertes Feld, das weit mehr umfasst als nur die Gestaltung von visuellen Elementen. Es erstreckt sich von der digitalen Welt des Webdesigns √ľber die physische Gestaltung von Produkten und R√§umen bis hin zur k√ľnstlerischen Ausdrucksform in der Mode. Designer arbeiten in einer Vielzahl von Branchen und haben die M√∂glichkeit, sich in speziellen Bereichen zu spezialisieren, die ihren Interessen und F√§higkeiten entsprechen. Diese Spezialisierungen k√∂nnen durch verschiedene Bildungswege erreicht werden, darunter Hochschulstudien, duale Studieng√§nge, Berufsausbildungen und spezialisierte Kurse.

Beispiele von Spezialisierungen im Bereich Design. Design ist grunds√§tzlich ein vielseitiges Feld, das sich √ľber verschiedene Branchen und Spezialisierungen erstreckt, von der digitalen Welt des Webdesigns bis hin zur physischen Gestaltung von Produkten und R√§umen. Die Wahl der Spezialisierung kann von pers√∂nlichen Vorlieben, marktspezifischen Anforderungen und beruflichen Zielen beeinflusst sein.

Die Wahl der Spezialisierung kann stark von den persönlichen Vorlieben, den marktspezifischen Anforderungen und den beruflichen Zielen abhängen. Ein Webdesigner könnte beispielsweise besonderen Wert auf Benutzererfahrung und Interfacedesign legen, während ein Landschaftsdesigner sich auf nachhaltige, ökologische Lösungen konzentriert.

In der folgenden Tabelle werden einige der g√§ngigsten Spezialisierungen im Designbereich vorgestellt. Zu jeder Spezialisierung werden die jeweiligen Unterkategorien sowie die Bildungswege aufgef√ľhrt, die zu einer Karriere in diesem Bereich f√ľhren k√∂nnen.

SpezialisierungUnterkategorienQualifizierende Bildungswege
WebdesignUI Design, UX Design, Frontend DesignStudium: Medieninformatik, Webdesign; Kurse: HTML/CSS, JavaScript; Duales Studium: Angewandte Informatik
Landschaftsdesign√Ėkologisches Design, Urbanes DesignStudium: Landschaftsarchitektur; Duale Berufsausbildung: G√§rtner mit Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
InnendesignWohnraumgestaltung, Gewerbliche R√§ume, √Ėffentliche R√§umeStudium: Innenarchitektur; Duale Studieng√§nge: Innenarchitektur; Kurse: CAD-Design
GrafikdesignPrintmedien, Digitale MedienStudium: Grafikdesign, Kommunikationsdesign; Duale Berufsausbildung: Mediengestalter; Kurse: Adobe Creative Suite
Mode-DesignHaute Couture, Streetwear, AccessoiresStudium: Modedesign; Duale Studiengänge: Textilmanagement; Kurse: Schnittkonstruktion, Textildesign
ProduktdesignIndustriedesign, MöbeldesignStudium: Produktdesign, Industriedesign; Duale Berufsausbildung: Technischer Produktdesigner
Animation und Multimedia2D Animation, 3D Animation, Interaktive MedienStudium: Animation, Multimedia Design; Duale Studiengänge: Medieninformatik; Kurse: 3D-Modellierung, Videoschnitt
Diese Tabelle bietet einen umfassenden aber nicht abschlie√üenden √úberblick √ľber die verschiedenen Spezialisierungsm√∂glichkeiten im Designbereich und die Bildungswege, die zu einer Karriere in diesen speziellen Bereichen f√ľhren k√∂nnen.

Wie wird man Designer?

Es gibt verschiedene Wege, um Designer zu werden. Eine M√∂glichkeit ist ein Hochschulstudium in einem designbezogenen Fach, wie zum Beispiel Grafikdesign, Produktdesign, Kommunikationsdesign oder Mode-Design. Eine andere M√∂glichkeit ist eine Duale Berufsausbildung zum Mediengestalter oder zum Gestaltungstechnischen Assistenten. Es gibt auch die M√∂glichkeit ein duales Studium zu absolvieren, die speziell f√ľr die T√§tigkeit als Designer vorbereitet.

Hier sind einige wichtige Schritte, die du befolgen solltest, um Designer/in zu werden.

  1. Interesse entwickeln

    Entwickle ein starkes Interesse f√ľr Design und erweitere dein Verst√§ndnis f√ľr verschiedene Designbereiche.

  2. Lerne grundlegende Designprinzipien

    Erlange Kenntnisse √ľber grundlegende Designprinzipien wie Farbtheorie, Typografie und Komposition.

  3. Erforsche verschiedene Designbereiche

    Erkunde verschiedene Designbereiche wie Grafikdesign, Webdesign, Produktdesign oder Innenarchitektur, um herauszufinden, welcher Bereich dich am meisten anspricht.

  4. Besuche Designschulen oder absolviere Online-Kurse

    Melde dich bei Designschulen oder Online-Plattformen an, um formelle Ausbildung oder Kurse in Design zu absolvieren.

  5. Sammle praktische Erfahrungen

    Sammle praktische Erfahrungen durch Praktika, freie Projekte oder das Arbeiten an eigenen Designprojekten.

  6. Baue dein Portfolio auf

    Erstelle ein Portfolio, das deine besten Designarbeiten zeigt und präsentiere es potenziellen Arbeitgebern oder Kunden.

  7. Bleibe auf dem Laufenden

    Halte dich √ľber aktuelle Designtrends und Technologien auf dem Laufenden und verbessere kontinuierlich deine F√§higkeiten.

  8. Bewerbe dich f√ľr Designpositionen

    Bewirb dich bei Unternehmen, Agenturen oder Freiberuflern, die Designpositionen anbieten, und zeige dein Portfolio und deine Leidenschaft f√ľr Design.

  9. Netzwerke und arbeite an deiner Sichtbarkeit

    Nimm an Designveranstaltungen teil, tritt Design-Communities bei und baue dein berufliches Netzwerk auf. Arbeite daran, deine Sichtbarkeit als Designer/in zu erhöhen.

Welche persönlichen Voraussetzungen braucht man, um Designer zu werden?

Um Designer zu werden, solltest du kreativ, neugierig und motiviert sein. Du solltest ein gutes Auge f√ľr Farben, Formen und Typografie haben. Du solltest dich mit verschiedenen Gestaltungsprinzipien und -techniken auskennen und in der Lage sein, diese anzuwenden. Du solltest auch gut im Team arbeiten und kommunikationsf√§hig sein, da Designer oft mit anderen Abteilungen und Kunden zusammenarbeiten m√ľssen.

In welchen Schulfächern muss man gut sein, um Designer/in zu werden?

Design ist ein multidisziplin√§res Fach, das eine Vielzahl von F√§higkeiten erfordert, die in verschiedenen Schulf√§chern entwickelt werden k√∂nnen. K√ľnstlerische F√§cher wie Kunst und Design sind offensichtlich von gro√üer Bedeutung, da sie grundlegende F√§higkeiten in Zeichnen, Malen und Designprinzipien vermitteln. Daneben kann auch das Fach Technik hilfreich sein, um ein Verst√§ndnis f√ľr die praktische Anwendung von Design, den Umgang mit Materialien und technischen Ger√§ten zu erlernen. Informatik ist ebenso wichtig, da digitales Design und die Nutzung von Designsoftware in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle spielen. Schlie√ülich k√∂nnen F√§cher wie Geschichte und Geografie dazu beitragen, ein Verst√§ndnis f√ľr kulturelle Einfl√ľsse und historische Trends im Design zu entwickeln.

Neben diesen spezifischen F√§chern sind auch allgemeine akademische F√§higkeiten von Bedeutung. Deutsch und andere Sprachf√§cher verbessern die Kommunikationsf√§higkeiten, die f√ľr die Zusammenarbeit mit Kunden und Teams sowie f√ľr das Verfassen von Designvorschl√§gen und Pr√§sentationen unerl√§sslich sind. Mathematik kann n√ľtzlich sein, um ein Verst√§ndnis f√ľr Geometrie, Proportionen und r√§umliches Denken zu entwickeln, die in vielen Designbereichen eine Rolle spielen. Und schlie√ülich ist das Fach Wirtschaft wichtig f√ľr angehende Designer, um Gesch√§ftsprinzipien zu verstehen, da sie oft selbstst√§ndig arbeiten oder eigene Unternehmen gr√ľnden. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass es viele Wege in die Designbranche gibt und dass die individuellen Interessen und St√§rken eines Sch√ľlers oft genauso wichtig sind wie das Studium bestimmter F√§cher.

Wie sind die generellen Karriereaussichten in Deutschland und weltweit?

Die Karriereaussichten f√ľr Designer sind sowohl in Deutschland als auch weltweit gut. Der Bedarf an qualifizierten Designern ist hoch und wird in Zukunft weiter steigen. Es gibt viele M√∂glichkeiten, sich in diesem Beruf zu spezialisieren und sich weiterzuentwickeln‚Äč.

Designer finden in Deutschland in einer Vielzahl von Branchen Besch√§ftigung, darunter in Werbung, Marketing, Modeindustrie, Produktdesign, Innenarchitektur und Automobilbau. Gro√üe Unternehmen wie die Deutsche Telekom, die Allianz und die BMW Group geh√∂ren zu den Top-Arbeitgebern f√ľr Designer im Land.

Die Designkarrieren ver√§ndern sich rasch, beeinflusst von der globalen Pandemie und dem Klimawandel, die neue Designjobs in spezialisierten Bereichen er√∂ffnen. Eine rasche Innovation ist erforderlich, da die Lebensdauer von Designprodukten heutzutage recht kurz sein kann. Dar√ľber hinaus nimmt die Bedeutung von Abschl√ľssen ab, da Unternehmen eher ein relevantes Portfolio Ihrer Arbeit und eine Demonstration Ihrer Kommunikationsf√§higkeiten sehen m√∂chten. Die Nachfrage nach Motion Design ist auf einem Allzeithoch, da Video zunehmend die bevorzugte Form des Content-Konsums wird. Eine Designkarriere im Jahr 2023 ist eine fantastische Wahl, wenn Sie es lieben, Probleme zu l√∂sen, in einem Team zu arbeiten und Ihre Ideen zu kommunizieren. Sie k√∂nnen sowohl technische Designjobs als auch kreativere Rollen finden, von Frontend-Entwicklern bis hin zu Art Directors‚Äč.

Wie sind die Chancen f√ľr Ausl√§nderinnen und Ausl√§nder, als Designer in Deutschland zu arbeiten?

Die Chancen f√ľr Ausl√§nder, als Designer in Deutschland zu arbeiten, sind generell gut. Es gibt viele internationale Unternehmen und Agenturen in Deutschland, die Designer aus aller Welt einstellen. Dennoch ist es wichtig, die deutsche Sprache gut zu beherrschen, um erfolgreich in dem Beruf zu arbeiten‚Äč.

Designer finden Arbeit in Unternehmen unterschiedlicher Gr√∂√üe und Branchen, einschlie√ülich Agenturen, Designstudios, Werbung, Marketing, Modeindustrie, Produktdesign, Innenarchitektur und Automobilbau. Einige der Top-Arbeitgeber f√ľr Designer in Deutschland sind Unternehmen wie die Deutsche Telekom, die Allianz, die Siemens AG, die Deutsche Bank, die Volkswagen AG, die BMW Group, die Daimler AG, die Lufthansa, die Deutsche Post DHL Group und die Bosch-Gruppe‚Äč.

Es gibt verschiedene Wege, um Designer zu werden, darunter ein Hochschulstudium in einem designbezogenen Fach oder eine duale Berufsausbildung. Zunehmend legen Arbeitgeber auch Wert auf ein √ľberzeugendes Portfolio und nachgewiesene praktische Erfahrungen.

Zu den Anforderungen f√ľr Designer z√§hlen Kreativit√§t, Neugier und Motivation. Ein gutes Auge f√ľr Farben, Formen und Typografie ist ebenso wichtig wie Kenntnisse in verschiedenen Gestaltungsprinzipien und -techniken. Dar√ľber hinaus ist Teamarbeit und Kommunikationsf√§higkeit unerl√§sslich, da Designer oft mit anderen Abteilungen und Kunden zusammenarbeiten m√ľssen‚Äč.

Fragen und Antworten

  1. Was macht ein Designer?

    Ein Designer konzipiert und gestaltet Produkte, Dienstleistungen und visuelle Inhalte. Dies beinhaltet die Erstellung von Entw√ľrfen, Layouts und Prototypen.

  2. Wie wird man ein Designer?

    Man kann Designer werden, indem man ein designbezogenes Studium absolviert oder eine duale Berufsausbildung im Designbereich durchläuft. Auch eigenständiges Lernen und das Aufbauen eines Portfolios können Wege in die Designbranche sein.

  3. Was sind die wichtigsten Fähigkeiten eines Designers?

    Ein guter Designer sollte kreativ, neugierig und motiviert sein. Zudem sind ein gutes Auge f√ľr Farben, Formen und Typografie sowie Teamarbeit und Kommunikationsf√§higkeit wichtig.

  4. In welchen Branchen arbeiten Designer?

    Designer finden Arbeit in verschiedenen Branchen, darunter Werbung, Marketing, Modeindustrie, Produktdesign, Innenarchitektur und Automobilbau. Sie können auch als Freiberufler oder Selbstständige arbeiten.

  5. Wie sind die Karriereaussichten f√ľr Designer?

    Die Karriereaussichten f√ľr Designer sind in Deutschland und weltweit gut. Der Bedarf an qualifizierten Designern ist hoch und wird voraussichtlich weiter steigen.

  6. Wie viel verdienen Designer?

    Das Einkommen von Designern variiert je nach Branche und Erfahrung. In Deutschland verdienen Designer laut einer Studie des Verbands Deutscher Designer (VDD) im Durchschnitt zwischen 35.000 und 50.000 Euro brutto pro Jahr.

  7. Können Ausländer in Deutschland als Designer arbeiten?

    Ja, die Chancen f√ľr Ausl√§nder, als Designer in Deutschland zu arbeiten, sind gut. Es ist jedoch wichtig, dass man die deutsche Sprache gut beherrscht.

  8. Welche Software sollten Designer beherrschen?

    Designer sollten mit einer Reihe von Design- und Prototyping-Tools vertraut sein, darunter Adobe Creative Suite, Sketch und InVision. Kenntnisse in AutoCAD können ebenfalls hilfreich sein.

  9. Sind Design-Abschl√ľsse wichtig f√ľr den Einstieg in die Designbranche?

    Obwohl ein Design-Abschluss hilfreich sein kann, legen viele Unternehmen mehr Wert auf ein relevantes Portfolio und nachweisliche Fähigkeiten. Bootcamps und Online-Ressourcen können ebenfalls wertvolle Lernmöglichkeiten bieten.

  10. Was sind die Top-Arbeitgeber f√ľr Designer in Deutschland?

    Zu den Top-Arbeitgebern f√ľr Designer in Deutschland geh√∂ren Unternehmen wie die Deutsche Telekom, die Allianz, die Siemens AG, die Deutsche Bank, die Volkswagen AG, die BMW Group, die Daimler AG, die Lufthansa, die Deutsche Post DHL Group und die Bosch-Gruppe.

Beruf Designerin / Designer im Kurzprofil

FrageAusprägung
Welche formalen Anforderungen gibt es f√ľr diesen Beruf?Ein Studium oder eine Ausbildung im Design ist oft erforderlich, aber nicht immer zwingend. Portfolio und Erfahrung k√∂nnen ebenso wichtig sein.
Wie schwierig ist die Ausbildung?Die Ausbildung ist von mittlerer bis hoher Schwierigkeit und erfordert ein tiefes Verst√§ndnis f√ľr √Ąsthetik, Technik und Benutzererfahrung.
Wie gut sollte man in Englisch sein?Gute Englischkenntnisse sind oft erforderlich, da die Designbranche international ausgerichtet ist und viele Ressourcen auf Englisch verf√ľgbar sind.
Welche IT-Kenntnisse sind erforderlich?Hohe IT-Kenntnisse sind erforderlich, insbesondere in Design-Software wie Adobe Creative Suite.
Wie hoch ist die gesellschaftliche Nachfrage nach diesem Beruf?Die Nachfrage ist mittel bis hoch, abhängig von der spezialisierten Designrichtung und dem aktuellen Markt.
Wie bedroht ist dieser Beruf durch Automatisierung und Digitalisierung?Die Bedrohung ist mittel, da einige Designaufgaben automatisiert werden können, aber Kreativität und menschliches Urteil bleiben wichtig.
Wie viele freie Positionen gibt es in diesem Bereich in Deutschland?Die Anzahl der freien Positionen ist mittel bis hoch, variiert jedoch je nach Designspezialisierung und wirtschaftlichen Bedingungen.
Wie hoch ist das Einkommen in diesem Beruf?Das Einkommen variiert stark und hängt von der Erfahrung, dem Fachgebiet und dem Arbeitsort ab.
Wie hoch ist die Arbeitsbelastung?Die Arbeitsbelastung kann hoch sein, insbesondere bei Projekten mit engen Fristen.
Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?Es gibt zahlreiche Weiterbildungsangebote in verschiedenen Designrichtungen, Softwarekenntnissen und kreativen Techniken.
Wie viel Raum f√ľr Kreativit√§t gibt es?Es gibt hohen Raum f√ľr Kreativit√§t, da Design oft die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte erfordert.
Welche psychischen Anforderungen gibt es?Die psychischen Anforderungen sind mittel bis hoch, da Kreativität unter Druck und Kundenfeedback stressig sein können.
Eigene Zusammenstellung von Life-in-Germany.de mit teils subjektiven Einschätzungen. Die tatsächlichen Anforderungen und Bedingungen können je nach Arbeitgeber und Region teils stark variieren.
Mit unseren Artikeln bieten wir umfassende Einblicke in Fragen zu Karriere und Jobs weltweit. Wollen Sie eine individuelle Beratung?

Weitere Ideen

Nach oben scrollen

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf √ľber einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten ‚Äď als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren K√§ufen, wor√ľber wir uns mit finanzieren.