Training in Germany

KI-Bild von Midjourney

In Deutschland gibt es ein besonderes berufliches Bildungssystem mit dem Namen “Ausbildung”. Eine solches berufliches Training in Germany ermöglicht es Studenten aus EU- und Nicht-EU-Ländern, in deutschen Unternehmen als Lehrlinge zu arbeiten, während sie ausgebildet werden.

Training in Germany: Das musst du wissen

“Ausbildung” bedeutet das Gleiche wie der Begriff “Lehre”. Ins Englische wird “Ausbildung” am besten mit “apprenticeship” oder “vocational training” übersetzt, gelegentlich auch mit “training” oder “professional training”. Eine Ausbildung kannst du in über 350 verschiedenen Berufen machen. Während der Ausbildung arbeitest du im Beruf und erhältst Geld, während du den Beruf erlernst.

Dabei handelt es sich nicht um eine Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule, sondern um eine Ausbildung im Betrieb und einer Berufsschule.

Erlernt werden Berufe wie Installateur, Verkäufer, Dachdecker, Maurer, Goldschmied, Krankenschwester / Pfleger, Fleischer oder auch IT-Berufe. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Berufe, in denen man mehr körperlich und mit den Händen arbeitet.

Diese Ausbildung führt zu einem in Deutschland und der EU anerkannten Abschluss als Fachkraft oder Geselle und kann weitreichende Perspektiven für das Leben und Arbeiten in Deutschland bieten – selbst wenn du nicht Bürger eines Nicht-EU-Landes bist. Ausbildungen beginnen zumeist im August oder September, manche Ausbildungen auch zu anderen Terminen.

Auch Personen aus nicht-EU-Ländern können eine Ausbildung in Germany machen – sofern Deutsch auf Niveau B1 beherrscht wird.

Ausbildung in Deutschland: Teste dein Wissen!

Wilkommen zu unserem Quiz zum Thema "Ausbildung in Deutschland"! Entdecke, wieviel du über dieses Thema bereits weißt. Bist du bereit, dein Wissen auf die Probe zu stellen und etwas Neues über diese spannende Perspektive zu lernen? Starte jetzt!

Ausbildungsmessen und Informationsveranstaltungen

Ausbildungsmessen und Informationsveranstaltungen sind hervorragende Möglichkeiten, um dich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland zu informieren. Auf diesen Veranstaltungen kannst du direkt mit Ausbildungsbetrieben, Berufsschulen und Experten in Kontakt treten, um mehr über die Anforderungen, Abläufe und Zukunftsperspektiven der verschiedenen Berufe zu erfahren.

Darüber hinaus bieten viele Veranstaltungen auch Workshops, Vorträge und Beratungsangebote an, um dich bei der Berufsorientierung und Bewerbung zu unterstützen. Die Bundesagentur für Arbeit organisiert zudem regelmäßig Informationsveranstaltungen und Berufsberatungen für Jugendliche und Erwachsene, die sich für eine Ausbildung interessieren.

Um eine passende Veranstaltung in deiner Nähe zu finden, kannst du die Online-Plattformen der Industrie– und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer oder der Bundesagentur für Arbeit nutzen. Dort findest du aktuelle Termine, Informationen und Tipps zur Vorbereitung auf Ausbildungsmessen und Informationsveranstaltungen.

Über den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat über 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Praktika vor dem Training in Germany

Ein Praktikum vor Ausbildungsbeginn ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um praktische Erfahrungen in einem bestimmten Berufsfeld zu sammeln und herauszufinden, ob der gewählte Beruf zu deinen Fähigkeiten und Interessen passt.

Praktika werden von vielen Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen angeboten und können sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit absolviert werden. Die Dauer eines Praktikums variiert je nach Art und Umfang, in der Regel beträgt sie jedoch zwischen zwei Wochen und drei Monaten.

Um ein Praktikum in deinem Wunschberuf zu finden, kannst du Stellenbörsen, Unternehmenswebsites oder die Online-Plattformen der Bundesagentur für Arbeit nutzen. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer bieten Informationen und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Praktikum.

Daten und Fakten

  • In Deutschland gibt es über 300 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe.
  • Etwa 1,5 bis 2 Millionen Teenagers in Deutschland nehmen an einer Art von Ausbildungsjahrgang teil.
  • Die Durchschnittsdauer für eine Ausbildung in Deutschland beträgt ca. 2-3 Jahre.
  • Die Azubi-Vergütung liegt je nach Branche und Ausbildungsjahr zwischen 500 € und 1.000 € pro Monat.
  • Im Jahr 2020 gab es in Deutschland etwa 1.325.500 Ausbildungsverhältnisse.

Wohnmöglichkeiten für Auszubildende

In Deutschland gibt es verschiedene Wohnmöglichkeiten für Auszubildende, die je nach persönlichen Vorlieben, finanziellen Möglichkeiten und regionalen Gegebenheiten variieren. Eine Option sind Wohngemeinschaften (WG), in denen du mit anderen Auszubildenden oder Studierenden zusammenlebst. Laut einer Studie des Deutschen Studentenwerks aus dem Jahr 2020 leben etwa 24% der Studierenden in Wohngemeinschaften.

Eine weitere Möglichkeit sind Wohnheime, die von Studentenwerken, kirchlichen Trägern oder privaten Organisationen betrieben werden. In diesen Einrichtungen stehen oft günstige Einzel- oder Mehrbettzimmer zur Verfügung. Allerdings sind die Plätze in Wohnheimen oft begrenzt, und es kann Wartezeiten geben. Laut dem Deutschen Studentenwerk leben etwa 13% der Studierenden in Wohnheimen.

Alternativ kannst du auch eine eigene Wohnung mieten. Dabei solltest du jedoch beachten, dass die Mietkosten je nach Stadt und Lage stark variieren können. Bei der Wohnungssuche können Online-Portale, lokale Zeitungen oder auch soziale Netzwerke hilfreich sein.

Netzwerke für ausländische Auszubildende

Netzwerke für ausländische Auszubildende können dir dabei helfen, Kontakte zu anderen Auszubildenden in ähnlichen Situationen zu knüpfen und dich über spezifische Herausforderungen und Möglichkeiten auszutauschen. Solche Netzwerke können sowohl online als auch offline in Form von Vereinen, Gruppen oder Initiativen organisiert sein. Ein Beispiel für ein solches Netzwerk ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), der Informationen, Veranstaltungen und Unterstützung für internationale Studierende und Auszubildende in Deutschland anbietet.

Auch soziale Medien und Online-Plattformen können dazu genutzt werden, um mit anderen ausländischen Auszubildenden in Kontakt zu treten und Erfahrungen, Tipps und Ratschläge auszutauschen. Hierbei können Facebook-Gruppen, Online-Foren oder auch Blogs hilfreich sein.

Ausbildung in Teilzeit

Eine Ausbildung in Teilzeit ermöglicht es dir, die Arbeitszeit während der Ausbildung zu reduzieren, um beispielsweise familiären Verpflichtungen nachzukommen oder eine Erwerbstätigkeit auszuüben. Laut dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) befanden sich im Jahr 2019 etwa 1,2% der Auszubildenden in Deutschland in einer Teilzeitausbildung.

Um eine Teilzeitausbildung zu beginnen, musst du zunächst einen Ausbildungsbetrieb finden, der diese Möglichkeit anbietet. Anschließend ist eine Vereinbarung über die Arbeitszeitreduzierung zwischen dir, dem Ausbildungsbetrieb und der zuständigen Kammer (z.B. IHK oder Handwerkskammer) erforderlich.

Die Dauer der Teilzeitausbildung kann je nach individueller Vereinbarung und Beruf variieren. Allerdings darf die Ausbildungsdauer in Teilzeit nicht mehr als das Eineinhalbfache der regulären Ausbildungsdauer betragen. Während der Ausbildung in Teilzeit besuchst du weiterhin die Berufsschule und nimmst an Prüfungen teil.

Freizeitgestaltung und soziale Integration

Die Freizeitgestaltung und soziale Integration während der Ausbildung in Deutschland ist ein wichtiger Aspekt, um das Leben im neuen Land besser kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Laut einer Studie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge aus dem Jahr 2020 geben etwa 50% der befragten Zuwanderer an, dass sie Freunde unter der einheimischen Bevölkerung haben.

In vielen Städten in Deutschland findest du internationale Begegnungszentren, die Veranstaltungen und Treffen für Menschen aus verschiedenen Kulturen anbieten. Sprachcafés oder Tandempartner können ebenfalls helfen, sowohl die Sprachkenntnisse zu verbessern als auch neue Leute kennenzulernen. Darüber hinaus bieten viele Städte und Gemeinden kostenlose oder kostengünstige Kultur- und Freizeitangebote an, wie zum Beispiel Theateraufführungen, Ausstellungen oder Stadtführungen.

Ausbildungsabschlüsse in Deutschland

In Deutschland gibt es verschiedene Arten von Ausbildungsabschlüssen, die nach erfolgreichem Abschluss einer Berufsausbildung erworben werden können. Mit diesen Abschlüssen kannst du dich noch weiterentwickeln und beispielsweise ein Studium in Deutschland oder einem anderen EU-Land beginnen. Die häufigsten Abschlüsse sind:

  1. Berufsausbildungsabschluss: Dieser Abschluss wird nach dem erfolgreichen Abschluss einer dualen oder schulischen Ausbildung erworben und berechtigt zum Ausüben des jeweiligen Berufs.
  2. Fachhochschulreife: Sie berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule und kann in einigen Bundesländern parallel zur Berufsausbildung erworben werden.
  3. Allgemeine Hochschulreife (Abitur): In einigen Bundesländern besteht die Möglichkeit, während oder nach der Ausbildung die allgemeine Hochschulreife zu erwerben, die zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule berechtigt.

Fragen und Antworten zum Training in Germany

  1. Kann ein Ausländer eine Ausbildung in Deutschland machen?

    Ja, Ausländer können grundsätzlich eine Ausbildung in Deutschland absolvieren. Dafür müssen sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, wie z.B. einen gültigen Aufenthaltstitel, erforderliche Sprachkenntnisse und ggf. eine Anerkennung von Schulabschlüssen.

  2. Was braucht man für eine Ausbildung in Deutschland machen?

    Für eine Ausbildung in Deutschland benötigt man einen Schulabschluss, der dem deutschen Schulsystem entspricht, ausreichende Sprachkenntnisse (oft mindestens B1 oder B2) und ggf. eine Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse. Zudem sind ein gültiger Aufenthaltstitel und eine Arbeitserlaubnis erforderlich.

  3. Soll man unbedingt B2 haben, um Ausbildung zu machen?

    Ein B2-Sprachniveau ist nicht zwingend erforderlich, um eine Ausbildung in Deutschland zu beginnen. Allerdings kann es je nach Ausbildungsberuf und Betrieb unterschiedliche Sprachanforderungen geben. Mindestens sollte man ein B1-Niveau nachweisen können.

  4. Wie lange dauert Visum für Ausbildung in Deutschland?

    Die Bearbeitungsdauer eines Visums für eine Ausbildung in Deutschland kann je nach Herkunftsland und individuellen Umständen variieren. Im Durchschnitt dauert es 4-12 Wochen, bis das Visum ausgestellt wird.

  5. Kann man mit Ausbildung nach Deutschland kommen?

    Ja, es ist möglich, mit einer Ausbildungszusage nach Deutschland zu kommen. Hierfür benötigt man ein Visum zur Ausbildung, das in der Regel vor der Einreise beantragt werden muss.

  6. Ist Ausbildung in Deutschland kostenlos?

    Die meisten dualen Ausbildungen in Deutschland sind kostenlos, da sie durch die Unternehmen finanziert werden, bei denen die Ausbildung stattfindet. Allerdings können bei schulischen Ausbildungen oder privaten Bildungseinrichtungen Kosten anfallen.

  7. Wer zahlt die Ausbildung in Deutschland?

    Die Kosten für duale Ausbildungen werden in der Regel von den Ausbildungsbetrieben getragen. Bei schulischen Ausbildungen oder privaten Bildungseinrichtungen müssen die Auszubildenden selbst oder ihre Familien die Kosten übernehmen.

  8. Wie viel kostet Ausbildung in Deutschland?

    Die Kosten für eine Ausbildung in Deutschland variieren je nach Art der Ausbildung und Bildungseinrichtung. Duale Ausbildungen sind oft kostenlos, während schulische Ausbildungen oder private Bildungseinrichtungen kostenpflichtig sein können.

  9. Kann ich in Deutschland eine Ausbildung machen?

    Ja, wenn Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen (z.B. gültiger Aufenthaltstitel, ausreichende Sprachkenntnisse, anerkannter Schulabschluss), können Sie eine Ausbildung in Deutschland machen.

  10. Welche Ausbildung ist in Deutschland gefragt?

    In Deutschland sind besonders Ausbildungen im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), Gesundheitswesen, Handwerk und soziale Berufe gefragt.

  11. Was sind die einfachsten Ausbildungen in Deutschland?

    Es gibt keine pauschale Antwort darauf, welche Ausbildungen in Deutschland als u0022einfachu0022 gelten, da dies von den individuellen Fähigkeiten, Interessen und Vorlieben abhängt. Generell könnten weniger anspruchsvolle Ausbildungen in Bereichen wie Einzelhandel, Lagerlogistik oder Gastronomie gefunden werden. Es ist jedoch wichtig, eine Ausbildung zu wählen, die den eigenen Fähigkeiten und Interessen entspricht.

  12. Was sind die 10 beliebtesten Berufe in Deutschland?

    Die 10 beliebtesten Berufe in Deutschland variieren im Laufe der Zeit und können von aktuellen Arbeitsmarkttrends beeinflusst werden. Einige der häufig nachgefragten Berufe sind Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/-in, Industriemechaniker/-in, Kfz-Mechatroniker/-in, Altenpfleger/-in, Elektroniker/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in und Bürokaufmann/-frau.

  13. Welche Berufe braucht Deutschland?

    Deutschland hat einen wachsenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften in verschiedenen Branchen. Insbesondere besteht eine hohe Nachfrage in den Bereichen MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), Gesundheitswesen (z.B. Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten), Handwerk (z.B. Elektriker, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bau), Erneuerbare Energien und Umwelttechnik, IT und Digitalisierung (z.B. Softwareentwickler, IT-Sicherheit) und anderen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Anzeige

Eignungstest für die Berufsausbildung in Deutschland.

Dieses Eignungstest hilft Ihnen zu bestimmen, ob eine Ausbildung in Deutschland für Sie geeignet ist. Beantworten Sie jede Frage mit "trifft zu", "tendiert zu", "neutral", "tendiert nicht zu" oder "trifft nicht zu" basierend auf Ihrem Interesse und Erfahrung.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , ,

Nach oben scrollen