Manufakturporzellanmaler Ausbildung in Deutschland

KI-Bild von Midjourney

In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen Einblick in die einzigartige Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in Deutschland geben. Eine solche Ausbildung vermittelt Ihnen die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um Porzellanprodukte zu gestalten, zu bemalen und zu dekorieren. Die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler ist eine Kombination aus handwerklicher Kunst und technischem Know-how und hat somit eine herausragende Stellung unter den Ausbildungsberufen.

Wenn Sie kreativ sind und ein besonderes Interesse an der Arbeit mit Porzellan haben, ist die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler die richtige Wahl für Sie. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Inhalte dieser Ausbildung, typische Aufgaben in diesem Beruf, erforderliche Fähigkeiten und Karrieremöglichkeiten. Außerdem gehen wir auf das Gehalt in der Ausbildung und nach der Ausbildung ein, sowie auf Einstiegsmöglichkeiten für Ausländerinnen und Ausländer.

Lesen Sie weiter, um mehr über eine der einzigartigsten und kreativsten Berufsausbildungen in Deutschland zu erfahren – die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler.

Typische Aufgaben im Beruf des Manufakturporzellanmalers

Als Manufakturporzellanmaler sind Sie für die Gestaltung und Bemalung von Porzellanprodukten verantwortlich. Dazu gehören:

  • Entwurf von Dekoren und individuellen Designs
  • Farbauswahl und Mischung von Farben
  • Anbringen von Dekorations- und Zierlinien
  • Bemalung von Figuren und Gegenständen
  • Handhabung von speziellen Malwerkzeugen und Materialien
  • Qualitätskontrolle der fertigen Produkte

Die Arbeit erfordert Genauigkeit, Kreativität und eine hohe Fingerfertigkeit. Sie sollten auch in der Lage sein, mit anderen Handwerkern und Designern zusammenzuarbeiten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Je nach Arbeitgeber und Produkt können die Aufgaben im Beruf des Manufakturporzellanmalers variieren. In großen Unternehmen gibt es oft spezialisierte Abteilungen für Design und Produktion, während kleinere Betriebe eher auf individuellen Kundenwunsch arbeiten.

Manufakturporzellanmaler Ausbildung in Deutschland: Teste dein Wissen

Willkommen zu unserem Quiz über die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in Deutschland! Entdecke, wie gut du dich in der Welt der Porzellanherstellung, -gestaltung und -malerei auskennst. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues über diesen spannenden Beruf zu lernen? Los geht's!

Inhalte der Berufsausbildung

Die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler ist eine zweijährige duale Ausbildung, die sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb stattfindet. Im Folgenden sind die Inhalte der Ausbildung aufgeführt:

AusbildungsinhalteBeispielhafte Themen
Grundlegende Fähigkeiten und Kenntnisse in der PorzellanmalereiUntergrundvorbereitung, Farbmischung, Pinseltechniken, Schablonentechniken, Schleiftechniken, Glasieren und Brennen
Porzellanmalerei auf unterschiedlichen FormenGeschirr, Vasen, Figuren und Schmuck
Umgang mit unterschiedlichen Farb- und MaterialartenKalt- und Heißfarben, Gold- und Platinbelegungen, Lüstertechniken
Gestaltung von Motiven und DekorationenTraditionelle und moderne Designs, Kundenwünsche
QualitätssicherungErkennung von Fehlern, Reparaturtechniken, Dokumentation von Arbeitsprozessen
Arbeitssicherheit und UmweltschutzGefahrenanalyse, Schutzvorrichtungen, Entsorgungsverfahren

Zusätzlich zu diesen Inhalten werden auch allgemeine Themen wie Mathematik, Physik und Deutsch unterrichtet, um die Auszubildenden auf die Prüfungen vorzubereiten und ihre Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit und Teamwork zu fördern.

Über den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat über 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Besonderheiten der Manufakturporzellanmaler Ausbildung

Die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler ist eine einzigartige und besondere Ausbildung in Deutschland. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Ausbildungsbetrieben und die Ausbildungsinhalte sind sehr spezifisch und auf die Bedürfnisse der Porzellanhersteller zugeschnitten.

Eine Besonderheit der Ausbildung ist die Kombination aus künstlerischer Gestaltung und handwerklicher Fertigung. Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden nicht nur, wie sie Porzellanprodukte bemalen und dekorieren können, sondern auch, wie sie die Rohlinge herstellen und bearbeiten.

Vorteile der Manufakturporzellanmaler Ausbildung:Nachteile der Manufakturporzellanmaler Ausbildung:
  • Kreative und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Eine hohe Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften
  • Gutes Gehalt nach Abschluss der Ausbildung
  • Möglichkeit zur Selbstständigkeit
  • Beschränkte Anzahl von Ausbildungsbetrieben
  • Hohe Anforderungen an die handwerklichen Fertigkeiten
  • Strenge Qualitätskontrollen durch die Porzellanhersteller

Die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler erfordert viel Geduld, Ausdauer und Liebe zum Detail. Nur wer diese Eigenschaften mitbringt und bereit ist, hart zu arbeiten, wird erfolgreich sein. Aber für diejenigen, die sich für diesen Beruf entscheiden, gibt es viele Vorteile und Chancen auf eine erfolgreiche Karriere.

Daten und Fakten

  • In Deutschland dauert die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in der Regel 3 Jahre.
  • Manufakturporzellanmaler müssen gute Zeichen- und Maltechniken beherrschen.
  • Die Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler ist keine rein schulische Ausbildung.
  • Das Handwerk der Manufakturporzellanmalerei erfordert kreatives und detailorientiertes Arbeiten.
  • Die Herstellung von Manufakturporzellan erfolgt hauptsächlich durch Handarbeit.
  • Der Beruf des Manufakturporzellanmalers bietet gute Karrierechancen in Deutschland.

Erforderliche Fähigkeiten und Kompetenzen

Um eine Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler erfolgreich abzuschließen und in diesem Beruf zu arbeiten, sind bestimmte Fähigkeiten und Kompetenzen unerlässlich. Im Folgenden werden wir einige der wichtigsten Fähigkeiten und Eigenschaften näher erläutern:

Künstlerische Fähigkeiten und Talent

Als Manufakturporzellanmaler sind künstlerische Fähigkeiten und Talent von großer Bedeutung. Sie müssen in der Lage sein, Porzellanprodukte zu gestalten und zu bemalen, um einzigartige und ästhetisch ansprechende Ergebnisse zu erzielen. Ein Auge für Details, Farbzusammenstellung und Formen sind ebenso wichtig.

Ausgeprägte Feinmotorik

Da der Umgang mit feinen Porzellanprodukten im Beruf des Manufakturporzellanmalers alltäglich ist, ist eine ausgeprägte Feinmotorik notwendig. Sie müssen in der Lage sein, feinste Linien und Muster mit hoher Präzision zu malen und kleine Details und Verzierungen anzubringen.

Technisches Verständnis

Der Beruf des Manufakturporzellanmalers erfordert ein grundlegendes technisches Verständnis. Sie müssen die verschiedenen Mal- und Bemalungstechniken sowie die verschiedenen Werkzeuge und Materialien, die im Beruf verwendet werden, verstehen. Auch das Verständnis der Brennprozesse gehört dazu.

Kreativität und Innovation

Als Manufakturporzellanmaler ist Kreativität und Innovation gefragt. Sie müssen in der Lage sein, neue und einzigartige Ideen für die Gestaltung und Bemalung von Porzellanprodukten zu entwickeln. Kreative Lösungen für schwierige Malereien und Verzierungen müssen gefunden werden.

Teamfähigkeit

Im Beruf des Manufakturporzellanmalers arbeiten Sie oft in einem Team. Sie müssen in der Lage sein, sich mit anderen abzustimmen und zusammen an einem Projekt zu arbeiten. Die Fähigkeit, konstruktive Kritik anzunehmen und Feedback zu geben, ist genauso wichtig, um gemeinsam erfolgreich zu sein.

Gutes Auge und Gefühl für Ästhetik

Insbesondere bei der Gestaltung von Porzellanprodukten ist ein gutes Auge für Ästhetik von Vorteil. Sie müssen in der Lage sein, Farben, Muster und Verzierungen aufeinander abzustimmen und zu harmonisieren. Ein Gefühl für Ästhetik hilft dabei, eine hohe Qualität der Arbeit zu gewährleisten.

Karrierechancen und Nachfrage im Beruf des Manufakturporzellanmalers in Deutschland

Der Beruf des Manufakturporzellanmalers ist in Deutschland eine einzigartige und kreative Karriereoption. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die aktuellen Karrierechancen und die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in diesem Beruf.

Karrierechancen

Der Beruf des Manufakturporzellanmalers bietet vielfältige Karrierechancen und die Möglichkeit, in unterschiedlichen Branchen tätig zu werden. Nach Abschluss der Ausbildung können Sie beispielsweise in folgenden Bereichen arbeiten:

BrancheMögliche Arbeitgeber
PorzellanmanufakturenKönigliche Porzellan-Manufaktur Berlin, Meissen Porzellan, Nymphenburg Porzellan
Handel mit PorzellanwarenKPM Berlin, Rosenthal, Villeroy & Boch
Museen und AusstellungenGermanisches Nationalmuseum Nürnberg, Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Schloss Ludwigsburg
PorzellanrestaurierungRestaurierungswerkstatt Meisterfuß, Restaurierungsatelier Lyck

Neben diesen Möglichkeiten gibt es auch Karrierechancen als selbstständiger Porzellanmaler, Designer oder Kunstmaler.

Nachfrage

Die Nachfrage nach qualifizierten Manufakturporzellanmalern ist in den letzten Jahren gestiegen. Vor allem Porzellanmanufakturen und der Handel mit Porzellanwaren suchen nach talentierten Fachkräften. Auch das Interesse an handgefertigten Porzellanprodukten steigt, was die Nachfrage nach Handwerkern wie dem Manufakturporzellanmaler erhöht.

Ein Grund für die steigende Nachfrage ist auch die hohe Qualität, für die deutsche Porzellanmanufakturen weltweit bekannt sind. Um diese Qualität zu gewährleisten, werden Fachkräfte benötigt, die über das nötige Wissen und die Fähigkeiten verfügen, um handgefertigte Porzellanprodukte herzustellen und zu bemalen.

Insgesamt bieten sich im Beruf des Manufakturporzellanmalers in Deutschland ausgezeichnete Karrierechancen und gute Aussichten auf eine erfolgreiche und erfüllende Karriere.

Einkommen in der Ausbildung und nach der Ausbildung

Das Einkommen während der Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler kann je nach Bundesland und Ausbildungsjahr variieren. Laut einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) aus dem Jahr 2020 verdienten Auszubildende im ersten Jahr durchschnittlich 615 Euro brutto im Monat und im dritten Ausbildungsjahr rund 730 Euro brutto im Monat.

Nach Abschluss der Ausbildung haben ausgebildete Manufakturporzellanmalerinnen und -maler die Möglichkeit, in verschiedenen Branchen tätig zu werden. Laut dem Gehaltsportal gehalt.de verdient ein*e durchschnittliche*r Manufakturporzellanmaler*in in Deutschland ein Bruttojahresgehalt zwischen 24.000 Euro und 31.000 Euro. Das Einkommen ist abhängig von der Berufserfahrung, der Unternehmensgröße und Region.

BerufserfahrungBruttojahresgehalt
Berufseinsteigerca. 24.000 – 27.000 Euro
3 bis 5 Jahre Berufserfahrungca. 27.000 – 29.000 Euro
Über 5 Jahre Berufserfahrungca. 29.000 – 31.000 Euro

Es ist wichtig zu beachten, dass das Gehalt im Beruf des Manufakturporzellanmalers von verschiedenen Faktoren abhängt und daher variieren kann. Ein*e Meister*in hat aufgrund seiner/ihrer höheren Qualifikation und Verantwortung in der Regel ein höheres Gehalt als ein*e Gesell*in. Durch Weiterbildungen und Erfahrungen können sich auch weitere Karrierechancen eröffnen, die mit einem höheren Gehalt einhergehen können.

Einstiegsmöglichkeiten als Ausländerin oder Ausländer

Als Ausländerin oder Ausländer haben Sie die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in Deutschland zu absolvieren. Um als ausländischer Bewerber zugelassen zu werden, müssen Sie jedoch einige Voraussetzungen erfüllen.

Zunächst sollten Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, da diese für die Kommunikation mit Kollegen und Kunden unerlässlich sind. Es ist auch wichtig, dass Sie eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland haben und eine Anerkennung Ihrer Zeugnisse und Qualifikationen erwirken, um sich für eine Ausbildung bewerben zu können.

Es gibt verschiedene Institutionen und Organisationen, die ausländische Bewerber bei der Suche nach einer passenden Ausbildung unterstützen können, wie zum Beispiel die Bundesagentur für Arbeit oder das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Es kann auch hilfreich sein, sich direkt bei Unternehmen zu bewerben, die eine Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler anbieten.

Wenn Sie eine Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in Deutschland absolvieren, haben Sie auch die Möglichkeit, nach Abschluss der Ausbildung eine Arbeitserlaubnis zu beantragen und in Deutschland zu arbeiten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Arbeitsbedingungen und Voraussetzungen für ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland je nach Herkunftsland und Aufenthaltsstatus variieren können.

Mögliche Arbeitgeber und Branchen

Als ausgebildeter Manufakturporzellanmaler bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten, um in unterschiedlichen Branchen und bei verschiedenen Arbeitgebern tätig zu werden. Hier sind einige Beispiele:

ArbeitgeberBranchen
PorzellanmanufakturenKeramikindustrie
MuseenKultur- und Erlebnisbranche
RestaurierungswerkstättenDenkmalpflege
HandwerksbetriebeProduktion und Design

Obwohl Porzellanmanufakturen traditionell der Hauptarbeitgeber für Manufakturporzellanmaler sind, gibt es heute auch viele alternative Arbeitgeber und Branchen, die diesen Beruf benötigen. In der Kultur- und Erlebnisbranche werden beispielsweise Porzellanausstellungen organisiert, in denen ausgebildete Manufakturporzellanmaler gefragt sind. Auch Denkmalpflege und Restaurierungswerkstätten bieten Möglichkeiten für eine Beschäftigung.

Wenn Sie Ihr eigener Chef sein möchten, können Sie auch ein eigenes Unternehmen gründen und Ihre eigenen Porzellanprodukte herstellen und verkaufen. Vielleicht möchten Sie auch in die Forschung und Entwicklung von Porzellanprodukten einsteigen, um neue Technologien und Designs zu entwickeln.

Aufstiegschancen im Beruf

Nach Abschluss Ihrer Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler haben Sie verschiedene Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln und aufzusteigen.

  • Eine Möglichkeit ist die Weiterbildung zum Porzellanmalermeister bzw. zur Porzellanmalermeisterin. Diese Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre und vermittelt vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Design, Gestaltung und Technologie.
  • Durch den Meistertitel ergeben sich zahlreiche Karrierechancen, zum Beispiel die Übernahme von Führungspositionen in der Porzellanmanufaktur oder die Gründung eines eigenen Geschäfts.
  • Eine weitere Option ist die Fortbildung zum Industriemeister für Keramik. Diese Weiterbildung qualifiziert Sie für leitende Positionen in der Porzellanindustrie.
  • Neben diesen klassischen Aufstiegsmöglichkeiten gibt es auch die Option, sich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren, zum Beispiel auf die Restaurierung von antikem Porzellan oder auf die Entwicklung neuer Dekorationsmuster.

Es ist auch möglich, ein Studium im Bereich Porzellan- und Keramikdesign zu absolvieren. Ein solches Studium vermittelt Ihnen vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Kunst, Design, Technologie und Betriebswirtschaft und eröffnet Ihnen Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Branchen.

Im Allgemeinen stehen Ihnen als ausgebildeter Manufakturporzellanmaler eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten offen, die von der Auftragsfertigung und Restaurierung bis hin zur Arbeit in der Porzellanindustrie oder als freiberuflicher Künstler reichen.

Weiterbildungsmöglichkeiten, duales Studium und Alternativen

Neben der Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum beruflichen Aufstieg. Durch eine gezielte Weiterbildung können Sie Ihre Kenntnisse vertiefen und sich auf bestimmte Bereiche spezialisieren.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Als ausgebildeter Manufakturporzellanmaler haben Sie die Möglichkeit, sich durch Kurse und Seminare weiterzubilden. Hierbei können Sie sich beispielsweise auf bestimmte Maltechniken oder Materialien spezialisieren. Auch eine Weiterbildung zum Techniker oder Gestalter für Porzellan- und Keramikprodukte ist möglich.

Duales Studium

Wenn Sie ein duales Studium bevorzugen, können Sie sich für einen Studiengang im Bereich Design oder Keramiktechnologie entscheiden. Hierbei absolvieren Sie eine Ausbildung und ein Studium parallel und erwerben so sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen.

Ähnliche Berufe und Tätigkeiten

Alternativ zum Beruf des Manufakturporzellanmalers gibt es auch ähnliche Berufe und Tätigkeiten, in denen Sie Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen können. Dazu gehören beispielsweise der Beruf des Keramikers oder der Keramikmalerin, des Glasmalers oder der Glasmalerin und des Dekorateurs oder der Dekorateurin. Auch eine Tätigkeit als Restaurator oder Restauratorin von Porzellan- und Keramikgegenständen ist eine interessante Alternative.

Egal für welche Weiterbildungsmöglichkeit oder alternative Berufswahl Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass Sie Ihre Leidenschaft für die Gestaltung und Bemalung von Porzellanprodukten weiter ausleben können.

Anzeige

Eignungstest: Passen Sie zur Ausbildung als Manufakturporzellanmaler?

Um herauszufinden, ob eine Ausbildung zum Manufakturporzellanmaler in Deutschland zu dir passen könnte, haben wir einige Fragen vorbereitet. Beantworte sie ehrlich und wähle die Antwortmöglichkeit, die am besten auf dich zutrifft.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag:

Nach oben scrollen