Immobilienwirtschaft studieren

KI-Bild von Midjourney

Ein Abschluss in Immobilienwirtschaft hält eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten bereit. Absolventen können in verschiedenen Sektor arbeiten, von Immobilienentwicklung und -management, über Immobilienberatung, Immobilieninvestitionen, bis hin zu Wohnungsbaugesellschaften und vieles mehr.

Karrierechancen nach einem Studium in der Immobilienwirtschaft

Im Einzelnen sind nach einem Studium in diesem Bereich unter anderem diese Positionen möglich:

BerufsbezeichnungBeschreibung
ImmobilienberaterBeratung von Klienten hinsichtlich strategischer Immobilienthemen und -anlagen.
ImmobilienverwalterVerantwortlich für die Verwaltung von Immobilienbeständen und deren Wartung.
Projektleiter ImmobilienentwicklungLeitet Projekte in den Bereichen Bauen, Sanieren, Modernisieren und Verkaufen von Immobilien.
ImmobilieninvestorSpezialisiert auf den Kauf von Immobilien zur Erzielung einer Rendite durch Miete oder Weiterverkauf.
ImmobilienbewerterSchätzt den Wert von Immobilien aufgrund verschiedener Faktoren und widmet sich häufig Rechtsstreitigkeiten.

Zu beachten ist, dass viele dieser Positionen Weiterbildungen und/oder Zertifizierungen erfordern können. Beispielsweise können Immobilieninvestoren von Kenntnissen und Zertifizierungen in den Bereichen Finanzen und Buchhaltung profitieren, während Immobilienbewerter oft offizielle Schätzungs- oder Bewertungszertifizierungen benötigen.

Obwohl diese Karrieremöglichkeiten beachtlich sind, ist es wichtig zu beachten, dass die Verdienstmöglichkeiten von vielen Faktoren abhängen können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Position, die geografische Lage, die Größe und Art des Unternehmens, und auch das Erfahrungsniveau des Individuums.

Zum Abschluss, hier sind einige Schlüsselelemente zu betrachten, wenn man eine Karriere in der Immobilienwirtschaft in Erwägung zieht:

  • Die Karrierechancen sind vielfältig und bieten viele Möglichkeiten zur Spezialisierung.
  • Weiterbildungen oder Zertifizierungen können die Karrierechancen erweitern und verbessern.
  • Die Verdienstmöglichkeiten können sehr unterschiedlich sein, abhängig von vielen verschiedenen Faktoren.

Immobilienwirtschaft Studium: Teste dein Wissen

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema Immobilienwirtschaft! Entdecke, wie viel du schon über dieses Gebiet weißt. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und neues über diese spannende Perspektive zu lernen? Starte jetzt!

Karriere und Berufsaussichten nach einem Studium in der Immobilienwirtschaft

Ein Studium in der Immobilienwirtschaft öffnet die Türen zu einer Vielzahl von Berufen. Die Absolventen können nicht nur in klassischen Immobilienunternehmen arbeiten, sondern sind auch in verschiedenen Branchen gefragt. Ihre Expertise wird in den Bereichen Asset Management, Projektentwicklung, Immobilienvermarktung und Corporate Real Estate Management benötigt. Sie können auch als Immobilienanalysten, Immobilienberater oder Immobilienmakler tätig sein.

BerufsbezeichnungenAufgabenDurchschnittliches Einkommen
ImmobilienanalystBewertung und Analyse von Immobilien-Investitionenca. 50.000 € jährlich
ImmobilienberaterBeratung von Kunden in Immobiliengeschäftenca. 55.000 € jährlich
ImmobilienmaklerVermittlung von Grundstücken, Häusern und Wohnungenje nach Umsatz ca. 60.000 € jährlich
ProjektentwicklerPlanung und Umsetzung von Bauvorhabenca. 67.000 € jährlich

Aber die Berufsaussichten sind nicht nur auf diese Berufe beschränkt. Ein Abschluss in Immobilienwirtschaft kann auch den Weg in Führungspositionen in Unternehmen ebnen. Die Kenntnisse und Fähigkeiten, die während des Studiums erworben werden, sind in vielen Bereichen anwendbar und ermöglichen es den Absolventen, vielfältige und interessante Karrierepfade einzuschlagen.

Neben dem breiten Spektrum an Berufsmöglichkeiten bietet die Immobilienwirtschaft auch attraktive Gehaltsaussichten. Laut einer Untersuchung von ImmobilienScout24 liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt für einen Absolventen der Immobilienwirtschaft bei etwa 45.000 Euro pro Jahr. Mit mehr Erfahrung kann das Gehalt auf über 70.000 Euro ansteigen.

Schlüsselqualifikationen für einen erfolgreichen Karriereweg in der Immobilienwirtschaft

Um in der Immobilienwirtschaft erfolgreich zu sein, sind bestimmte Schlüsselqualifikationen erforderlich. Diese beinhalten:

  • Vertiefte Kenntnisse in der Immobilienbewertung und -analyse
  • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, um erfolgreich mit Kunden und Geschäftspartnern umzugehen
  • Grundlegendes Verständnis von Gesetzen und Vorschriften im Immobilienbereich
  • Fähigkeiten in der Projektmanagement und -entwicklung
  • Breites Wissen über die aktuelle Marktlage und Trends in der Immobilienbranche

Das Studium und die berufliche Laufbahn in der Immobilienwirtschaft

Im Studium der Immobilienwirtschaft liegt der Fokus auf der Vermittlung von Kenntnissen in den Bereichen Ökonomie, Technik und Recht spezifisch für die Immobilienbranche. Studenten lernen unter anderem die Entwicklung, Vermarktung, Verwaltung und Bewertung von Immobilien. Darüber hinaus spielen auch Themen wie Investitionsrechnung, Finanzierung und Steuerrecht eine wichtige Rolle.

BereichKenntnisse und Fähigkeiten
VermittlungErstellung und Prüfung von Verträgen, Verhandlungsführung, Kundenberatung
EntwicklungPlanung und Realisierung von Bau- und Sanierungsprojekten, Projektmanagement
VerwaltungMietmanagement, Objektbetreuung, technische und kaufmännische Verwaltung
BewertungWertermittlung von Immobilien, Kenntnisse im Immobilienrecht und -markt

Nach Abschluss des Studiums sind die Absolventen in der Lage, unterschiedliche Aufgaben in der Immobilienbranche zu übernehmen. Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig und reichen von der Projektentwicklung über die Immobilienvermittlung bis hin zur Immobilienverwaltung. Darüber hinaus gibt es auch Spezialisierungsmöglichkeiten, zum Beispiel als Immobilienbewerter oder Asset Manager.

Jedoch sind nicht nur fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt. Auch Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Kundenorientierung und analytisches Denken sind von großer Bedeutung. Eine hohe Lernbereitschaft und Anpassungsfähigkeit sind zudem wichtig, da die Immobilienwirtschaft ein sich ständig verändernder Markt ist.

Wichtige Kompetenzen für eine Karriere in der Immobilienwirtschaft umfassen:

  • Kenntnisse im Bau- und Immobilienrecht
  • Fähigkeiten im Bereich Projektmanagement
  • Fähigkeiten in der Finanzierung und Bewertung von Immobilien
  • Erfahrungen in der Verhandlungsführung und Kundenberatung
  • Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit und analytisches Denken

Daten und Fakten

  • In Deutschland gibt es gegenwärtig etwa 90.000 registrierte Immobilienmakler.
  • Im Jahr 2019 wurden in Deutschland Immobilien im Wert von etwa 269,6 Milliarden Euro verkauft.
  • Rund 79% der Deutschen halten Immobilien für eine sichere Geldanlage.
  • In Berlin gibt es mehr als 4000 Immobilienunternehmen.
  • Jährlich werden in Deutschland etwa 300.000 neue Wohnungen gebaut.
  • Im Jahr 2020 wurde knapp eine Million Quadratmeter Bürofläche in Deutschland neu vermietet oder verkauft.
  • Deutschland hat rund 1.190 Studiengänge im Bereich Immobilien.

Übersicht der deutschen Hochschulen für ein Studium in der Immobilienwirtschaft

In Deutschland bietet eine Vielzahl von Hochschulen Studiengänge im Bereich der Immobilienwirtschaft an. Dieser interdisziplinäre Studiengang kombiniert Elemente aus Betriebswirtschaft, Architektur, Bautechnik und Recht miteinander, um eine umfassende Ausbildung zu bieten.

HochschuleStandortName des Studiengangs
Hochschule für Wirtschaft und Recht BerlinBerlinBachelor Immobilienwirtschaft
Hochschule AnsbachAnsbachBachelor Immobilienwirtschaft
Technische Hochschule AschaffenburgAschaffenburgBachelor Immobilienmanagement
Bauhaus-Universität WeimarWeimarMaster Immobilienmanagement
EBS Universität für Wirtschaft und RechtOestrich-WinkelMaster Immobilienwirtschaft

Die angebotenen Studiengänge sind in der Regel auf ein spezifisches Hauptstudium ausgerichtet, welches durch Wahlmodule ergänzt werden kann. Die Wahl des Studiengangs hängt also von den persönlichen Interessen und Karrierezielen des Einzelnen ab. Einige der Programme bieten spezialisierende Schwerpunkte wie Facility Management, Immobilienfinanzierung oder Projektentwicklung an.

Neben den aufgeführten Hochschulen gibt es noch eine Reihe weiterer Bildungseinrichtungen, die ein Studium in der Immobilienwirtschaft anbieten. Darunter auch private Hochschulen und Berufsakademien.

  • IAW Düsseldorf – Institut für angewandte Wirtschaftswissenschaften
  • EBZ Business School – University of Applied Sciences
  • Internationale Berufsakademie München
  • IUBH Internationale Hochschule
  • FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Abschlüsse in Immobilienwirtschaft: Möglichkeiten und Dualstudienoptionen

Die Immobilienwirtschaft ist ein vielseitiger und potenziell lukrativer Berufsbereich, mit zahlreichen Karrieremöglichkeiten. Es gibt verschiedene Abschlüsse, die man in diesem Bereich erreichen kann, und viele davon können auch im Rahmen eines dualen Studiums absolviert werden.

Abschlussoptionen in Immobilienwirtschaft


„Bachelor of Arts“ und „Master of Science“ sind die gängigsten Abschlüsse in Immobilienwirtschaft, die an Hochschulen und Universitäten angeboten werden. Bei dualen Studiengängen kombinieren Studierende theoretische Lehrveranstaltungen mit praktischer Arbeit in einem Unternehmen.

AbschlussStudiendauerDuales Studium
Bachelor of Arts (B.A.)3 JahreJa
Master of Science (M.Sc.)2 Jahre (nach Bachelor)Teilweise möglich

Einige Hochschulen bieten auch spezialisierte Master-Abschlüsse an, die Studierenden ermöglicht, auf bestimmte Bereiche der Immobilienwirtschaft zu fokussieren: zum Beispiel Immobilienmanagement, Immobilienentwicklung oder Immobilieninvestment.

Das duale Studium in der Immobilienwirtschaft

Ein duales Studium in der Immobilienwirtschaft kann eine ausgezeichnete Möglichkeit sein, theoretisches Wissen zu erwerben und gleichzeitig praktische Erfahrungen in der Branche zu sammeln. In der Regel ist ein duales Studium ein Vollzeitengagement, da die Studierenden sowohl an Lehrveranstaltungen als auch an der Arbeit im Unternehmen teilnehmen müssen.

Allerdings bietet ein duales Studium auch viele Vorteile:

  • Praktische Erfahrung: Durch die Arbeit in einem Unternehmen lernen die Studierenden die Immobilienbranche aus erster Hand kennen.
  • Netzwerk: Das duale Studium ermöglicht es den Studierenden, Kontakte in der Branche zu knüpfen, die ihnen später bei der Jobsuche helfen können.
  • Finanzielle Unterstützung: Viele Unternehmen zahlen den Studierenden während des Studiums ein Gehalt, was die finanzielle Belastung während der Studienzeit erheblich verringern kann.

Wesentliche Fähigkeiten für Studienanfänger in der Immobilienwirtschaft

Bevor Sie ein Studium in der Immobilienwirtschaft beginnen, ist es wichtig, dass Sie über bestimmte Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen. Dies kann sowohl Ihre Studienleistung verbessern als auch Ihre Berufsaussichten nach dem Abschluss erhöhen. Grundlegende Fähigkeiten in Mathematik und Wirtschaft, analytisches Denken, soziale Kompetenzen und technisches Know-how sind in diesem Bereich essentiell.

FähigkeitBeschreibung
MathematikGute Kenntnisse in Mathematik sind erforderlich, da viele Aspekte der Immobilienwirtschaft Berechnungen und Analysen erfordern.
WirtschaftEin Verständnis für Wirtschaftskonzepte und -prinzipien ist essenziell, um die Dynamik des Immobilienmarktes zu verstehen und zu navigieren.
Analytisches DenkenDie Fähigkeit, Daten und Informationen zu analysieren und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen, ist für die Bewertung von Immobilien und Investitionen wichtig.
Soziale KompetenzenDie Fähigkeit zu kommunizieren und effektiv mit Menschen zu interagieren ist wichtig, da die Arbeit in der Immobilienbranche oft die Zusammenarbeit mit Kunden und Kollegen erfordert.
Technisches Know-howKenntnisse in der Nutzung relevanter Software und digitaler Werkzeuge sind in der modernen Immobilienwirtschaft unerlässlich.

Die oben genannten Fähigkeiten können sowohl durch akademische Studien als auch durch praktische Erfahrungen entwickelt werden. Zum Beispiel kann die Teilnahme an Wirtschaftskursen oder Mathematikunterricht Ihr Verständnis für diese Bereiche verbessern. Praktika oder Teilzeitarbeiten in der Immobilienbranche können Ihnen dabei helfen, Ihre sozialen Kompetenzen und Ihr technisches Know-how zu stärken.

Es ist außerdem wichtig, soft skills zu entwickeln, die zwar nicht direkt im Kursplan aufgeführt sind, aber dennoch für den Erfolg in der Immobilienwirtschaft wesentlich sein können. Dazu gehören Zeitmanagement, organisatorische Fähigkeiten und die Fähigkeit, unter Druck zu arbeiten.

  • Zeitmanagement: Das Gleichgewicht zwischen Studium, Arbeit und Privatleben erfordert eine effiziente Nutzung der Zeit.
  • Organisatorische Fähigkeiten: Die Fähigkeit, Informationen, Aufgaben und Termine zu organisieren und zu priorisieren, ist wichtig um erfolgreich zu sein.
  • Arbeiten unter Druck: In der Immobilienwirtschaft können Situationen mit hohem Druck auftreten, sodass Sie lernen müssen, mit Stress umzugehen und effektiv Probleme zu lösen.

Essentielle Fähigkeiten, die Sie im Studium der Immobilienwirtschaft erwerben sollten

Im Immobilienwirtschaftsstudium erlangen die Studierenden ein tiefgehendes Verständnis für Immobilienmarktanalysen, Finanzinvestmentstrategien und Projektmanagement. Die Studenten lernen, wie sie Investitionsrisiken einschätzen und Managementsysteme in Immobilienunternehmen entwickeln können. Sie erlangen auch Kenntnisse in Recht, Wirtschaft und Sozialwissenschaften, um Interaktionen auf dem Immobilienmarkt zu verstehen.

FähigkeitRelevanz
Kritische AnalysefähigkeitenZum Beurteilen von Investitionsrisiken und Erkennen von Markttrends.
Projektmanagement-FähigkeitenZur Durchführung von Immobilienprojekten und zur Navigation durch Herausforderungen.
Finanzwissenschaftliche KenntnisseZum Verstehen von Finanzierungsstrategien und zur Bewertung von Immobilieninvestments.
Kenntnisse in Wirtschaft und SozialwissenschaftenZum Verstehen des Immobilienmarkts und seiner Dynamiken.
Juristische KenntnisseZur Bewältigung rechtlicher Aspekte in der Immobilienbranche.

Im Rahmen des Studiums wird erwartet, dass die Studierenden auch Soft Skills entwickeln, die für den Erfolg in der Immobilienbranche unerlässlich sind. Dazu gehören Kommunikationsfähigkeiten, Teamarbeit, kritisches Denken und Problemlösungsfähigkeiten. Diese Fähigkeiten helfen den Studierenden dabei, effektiv mit Kollegen, Klienten und Stakeholdern zu kommunizieren und komplexe Probleme zu lösen.

An vielen Universitäten wird zudem ein Praktikum oder ein Semester im Ausland angeboten, um den Studierenden praktische Erfahrungen zu ermöglichen und ihnen die Möglichkeit zu geben, internationale Perspektiven in der Immobilienbranche zu verstehen. Durch diese Erfahrungen können die Studierenden ihre theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzen und wertvolle berufliche Kontakte knüpfen.

Zusammenfassend lassen sich folgende Fähigkeiten zusammenstellen, die ein Immobilienwirtschaftsstudent während seines Studiums erlangen sollte:

  • Umfassende Kenntnisse in Immobilienmarktanalyse, Investmentstrategien und Projektmanagement
  • Verständnis für die finanziellen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte der Immobilienbranche
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, effektiv im Team zu arbeiten
  • Erwerb kritischer Denk- und Problemlösungsfähigkeiten
  • Internationale Perspektive durch praktische Erfahrungen im Ausland

Alternativen zur Dualen Berufsausbildung: Optionen in der Immobilienwirtschaft

Die Immobilienwirtschaft bietet verschiedene Möglichkeiten für eine duale Berufsausbildung, die als Alternative zu traditionellen Ausbildungsberufen in Betracht gezogen werden können. Diese umfassen Berufe wie Immobilienkaufmann/-frau, Immobilienfachwirt/-in oder Immobilienökonom/-in. All diese Ausbildungen kombinieren theoretische Ausbildung in der Berufsschule mit praktischer Ausbildung in einem Unternehmen der Immobilienbranche.

BerufAusbildungsdauerVoraussetzung
Immobilienkaufmann/-frau3 JahreMindestens mittlere Reife
Immobilienfachwirt/-in2 Jahre nach Ausbildung als Immobilienkaufmann/-frauAusbildung und berufliche Erfahrung im Immobilienbereich
Immobilienökonom/-in4 JahreAbitur, Fachabitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung in der Immobilienbranche

Die duale Berufsausbildung als Immobilienkaufmann/-frau ist eine solide Grundlage für eine Karriere in der Immobilienwirtschaft. Sie erfordert Geschick im Kundenumgang, kaufmännisches Verständnis und ein Interesse an Immobilien. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre, kann aber bei sehr guten Leistungen verkürzt werden.

Die Fortbildung zum/zur Immobilienfachwirt/-in ist eine Alternative für diejenigen, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in der Immobilienwirtschaft vertiefen möchten. Sie erfordert eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Immobilienbranche und stellt eine höhere Qualifikation dar als die des/der Immobilienkaufmanns/-frau.

Eine weitere Alternative ist die Ausbildung zum/zur Immobilienökonom/-in. Diese Ausbildung ist besonders für diejenigen geeignet, die eine Führungsposition in der Immobilienwirtschaft anstreben. Sie erfordert ein hohes Maß an Engagement, da sie in Vollzeit stattfindet und neben dem Beruf absolviert wird.

Zu den wichtigsten Kompetenzen, die in einer dualen Berufsausbildung in der Immobilienwirtschaft erworben werden, gehören:

  • Kenntnisse über den Immobilienmarkt und die Immobiliengesetzgebung
  • Fähigkeiten in den Bereichen Vertrieb und Kundenservice
  • Verhandlungsgeschick und Fähigkeiten zur Lösung von Konflikten
  • Kenntnisse in der Immobilienbewertung und in finanziellen Aspekten des Immobilienmanagements
  • Fähigkeiten zum Projektmanagement in der Immobilienentwicklung

Diese Ausbildungen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für eine langfristige Karriere in der Immobilienbranche. Es ist jedoch wichtig, die eigenen Interessen und Fähigkeiten sowie die Anforderungen der verschiedenen Berufe sorgfältig zu prüfen, bevor man eine Entscheidung trifft. Eine gute Vorbereitung und Beratung sind entscheidend für den Erfolg in diesem spannenden und dynamischen Berufsfeld.

Einstieg in die Immobilienwirtschaft ohne akademisches Studium

Die Immobilienwirtschaft bietet eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten, für die Sie nicht unbedingt ein Hochschulstudium benötigen. Stattdessen können Berufseinsteiger auch durch Ausbildung, Berufspraktika und Weiterbildungsprogramme wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben.

WegBeispielVorteile
AusbildungAusbildung zum Immobilienkaufmann/-frauPraxisnah, gute Einstiegschance
PraktikumPraktikum bei einem ImmobilienunternehmenBerufserfahrung, Netzwerkaufbau
WeiterbildungWeiterbildung zum/r Immobilienfachwirt/-inVertiefendes Wissen, Karrierechancen

Ausbildungen, wie zum Beispiel die Ausbildung zum Immobilienkaufmann oder zur Immobilienkauffrau, bereiten Berufseinsteiger gut auf die Anforderungen des Immobilienmarktes vor. Sie dauern in der Regel drei Jahre und vermitteln neben kaufmännischen Grundlagen auch spezielles Wissen zu Immobilienbewertung, -verwaltung und -vermarktung.

Praktika bieten die Möglichkeit, erste Berufserfahrungen in der Immobilienbranche zu sammeln und wichtige Kontakte zu knüpfen. Sie können sowohl während der Schul- oder Ausbildungszeit als auch danach absolviert werden und dauern meist mehrere Monate.

Mit einer Weiterbildung, wie zum Beispiel zum Immobilienfachwirt oder zur Immobilienfachwirtin, können Sie Ihre Karrierechancen weiter verbessern. Sie erwerben dabei vertiefte Kenntnisse in Bereichen wie Immobilienfinanzierung, -recht und -verwaltung.

  • Ausbildung: praktische Erfahrung und gute Einstiegschancen
  • Praktikum: Möglichkeit zur Sammlung von Berufserfahrungen und Kontaktnetzwerk-Aufbau
  • Weiterbildung: vertiefendes Wissen und bessere Karrierechancen

Bist du bereit für ein Studium in der Immobilienwirtschaft?

Willkommen zu unserem Eignungstest für ein Studium in der Immobilienwirtschaft. Mit diesem Test möchten wir herausfinden, ob ein Studium in der Immobilienwirtschaft zu dir passt.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: ,

Nach oben scrollen