Freiwilligendienst in Deutschland

KI-Bild von Midjourney

Mit einem Freiwilligendienst in Deutschland kannst du erste Berufserfahrung sammeln, dich weiterbilden und in ein neues Feld einarbeiten. Du bekommst oft tolle Möglichkeiten, um dich selbst zu entwickeln und Neues auszuprobieren.

Was sind Freiwilligendienste?

Ein Freiwilligendienst in Deutschland ist eine Form des bürgerschaftlichen Engagements, bei der du deine Zeit und Fähigkeiten einsetzt, um anderen zu helfen oder einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Sie sind eine Möglichkeit, dich für eine Sache einzusetzen, die dir am Herzen liegt, und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen und Fähigkeiten zu sammeln.

Freiwilligendienste können in verschiedenen Bereichen durchgeführt werden, darunter Bildung, Soziales, Umwelt, Kultur, Sport und viele andere. Sie können in Vollzeit oder Teilzeit, lokal oder international, kurz- oder langfristig durchgeführt werden. Die Dauer eines Freiwilligendienstes kann von einigen Wochen bis zu einem Jahr oder länger variieren.

In Deutschland gibt es verschiedene Arten von Freiwilligendiensten, darunter das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), der Bundesfreiwilligendienst (BFD), der Freiwillige Wehrdienst (FWD) und der Europäische Freiwilligendienst. Jeder dieser Dienste hat seine eigenen Besonderheiten und Anforderungen, die wir in den folgenden Kapiteln genauer vorstellen werden.

KI-Bild von Midjourney
Ein Freiwilligendienst in Deutschland kann eine großartige Möglichkeit sein, um neue Fähigkeiten zu erlernen, deine Interessen zu erkunden, neue Menschen kennenzulernen und einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Sie können dir auch dabei helfen, eine Richtung für deine zukünftige Karriere zu finden oder einfach nur eine sinnvolle und erfüllende Tätigkeit auszuüben.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Freiwilligendienst in Deutschland nicht dasselbe ist wie ein Praktikum, eine duale Berufsausbildung oder ein Teilzeitjob. Während Praktika und Teilzeitjobs oft auf den Erwerb spezifischer beruflicher Fähigkeiten und Erfahrungen abzielen, liegt der Schwerpunkt von Freiwilligendiensten eher auf dem sozialen Engagement und der persönlichen Entwicklung. Freiwilligendienste sind in der Regel nicht bezahlt, obwohl du oft Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung, Versicherung und manchmal auch einem kleinen Taschengeld erhältst.

Freiwilligendienst in Deutschland: Teste dein Wissen

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema 'Freiwilligendienst in Deutschland'! Finde heraus, wie gut du dich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen eines Freiwilligendienstes in Deutschland auskennst. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues über dieses spannende Thema zu erfahren? Los geht's!

Vorteile von Freiwilligendiensten

Freiwilligendienste bieten eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl auf persönlicher als auch auf beruflicher Ebene. Sie ermöglichen es dir, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, neue Fähigkeiten zu erlernen, neue Menschen kennenzulernen und einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.

Einer der größten Vorteile von Freiwilligendiensten ist die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln. Unabhängig davon, in welchem Bereich du dich engagierst, wirst du wahrscheinlich mit Situationen konfrontiert werden, die neue Herausforderungen darstellen und dich dazu bringen, über den Tellerrand hinaus zu denken und kreative Lösungen zu finden. Diese Erfahrungen können dir dabei helfen, wertvolle Fähigkeiten zu erlernen, die in vielen verschiedenen Berufen nützlich sein können.

Ein weiterer Vorteil von Freiwilligendiensten ist die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen und dein Netzwerk zu erweitern. Ob du mit anderen Freiwilligen, Mitarbeitern der Organisation oder den Menschen, denen du hilfst, zusammenarbeitest, du wirst die Gelegenheit haben, Beziehungen zu Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen aufzubauen. Diese Beziehungen können dir nicht nur dabei helfen, neue Perspektiven zu gewinnen, sondern können auch zu zukünftigen beruflichen oder persönlichen Möglichkeiten führen.

Freiwilligendienste können dir auch dabei helfen, eine Richtung für deine zukünftige Karriere zu finden. Vielleicht entdeckst du durch deine Freiwilligenarbeit eine Leidenschaft für einen bestimmten Bereich oder eine bestimmte Tätigkeit, die du vorher nicht in Betracht gezogen hast. Oder vielleicht bestätigt deine Erfahrung, dass du auf dem richtigen Weg bist und motiviert dich, weiter in diese Richtung zu gehen.

Schließlich, und vielleicht am wichtigsten, bietet ein Freiwilligendienst in Deutschland die Möglichkeit, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Unabhängig davon, in welchem Bereich du dich engagierst, wirst du wahrscheinlich dazu beitragen, das Leben anderer Menschen zu verbessern oder einen positiven Einfluss auf deine Gemeinschaft oder die Umwelt zu haben. Dies kann ein sehr erfüllendes Gefühl sein und dir ein Gefühl von Zweck und Zufriedenheit geben.

Über den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat über 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist eine großartige Möglichkeit, dich in Deutschland sozial zu engagieren und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Dieser Freiwilligendienst in Deutschland ist offen für junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren aus jedem Land der Welt, und du kannst dich auch als Nicht-EU-Bürger bewerben.

Das FSJ ist ein gemeinnütziges Engagement, bei dem du dich für einen Zeitraum von 12 Monaten in verschiedenen sozialen Einrichtungen engagierst. Dies bietet dir die Möglichkeit, dich persönlich weiterzuentwickeln, deine sozialen Kompetenzen zu erweitern und wertvolle Erfahrungen für deine berufliche Zukunft zu sammeln. Darüber hinaus kannst du durch das FSJ ein berufliches Netzwerk aufbauen, Freundschaften schließen, Berufserfahrungen sammeln, dich langsam an Deutschland gewöhnen und deine deutschen Sprachkenntnisse verbessern.

KI-Bild von Midjourney
Interessanterweise ist der Anteil von Frauen bei den Freiwilligendiensten in Deutschland sehr hoch. Im Jahr 2020 waren rund 60% der Freiwilligen weiblich. Dies zeigt, dass Freiwilligendienste für Frauen eine wichtige Möglichkeit sind, sich zu engagieren und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Ein FSJ bietet dir viele Vorteile und Möglichkeiten, die dir im späteren Leben von Nutzen sein können. Du hast die Möglichkeit, in einem sozialen Berufsfeld zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln, die dir später im Berufsleben von Vorteil sein können. Du kannst Einblicke in verschiedene Bereiche, wie beispielsweise Gesundheitswesen, Bildung oder Kultur, erhalten und so deine Berufswahlentscheidung beeinflussen.

Es gibt in Deutschland sehr viele offene FSJ-Stellen, die auch für Bewerberinnen und Bewerber aus nicht-EU-Staaten offen sind. Sehr viele Positionen für ein FSJ findest du im Pflegebereich. Wenn du dich für die Pflege interessierst, hast du sehr gute Chancen, direkt eine FSJ-Stelle zu bekommen. FSJ in der Pflege gibt es praktisch in jedem größeren Ort in Deutschland. Du kannst dich also hier entweder für ein FSJ in der Pflege in einer Großstadt entscheiden (beispielsweise Berlin, München, Köln, Hannover oder Hamburg) oder du gehst in einen kleineren Ort. Kleinere Orte haben oftmals den Vorteil, dass das Leben hier etwas günstiger als in Großstädten ist.

Daten und Fakten

  • Im Jahr 2019 gab es in Deutschland über 100.000 Freiwilligendienstleistende.
  • Etwa die Hälfte der Freiwilligendienstleistenden sind weiblich.
  • Die meisten Freiwilligendienste werden im sozialen Bereich absolviert.
  • Der Freiwilligendienst dient oft als Orientierungsjahr nach der Schule.
  • Etwa ein Drittel der Freiwilligendienstleistenden bleibt nach ihrem Einsatz beim gleichen Arbeitgeber.
  • Die meisten Freiwilligendienste starten im September.
  • Der Großteil der Freiwilligendienste wird von gemeinnützigen Organisationen angeboten.

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist eine weitere Form des Freiwilligendienstes in Deutschland, die sich speziell auf den Umwelt- und Naturschutz konzentriert. Es bietet jungen Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren die Möglichkeit, ein Jahr lang in einer Einrichtung zu arbeiten, die sich mit Umweltthemen befasst.

Das FÖJ ist eine großartige Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Umwelt- und Naturschutz zu sammeln und gleichzeitig einen Beitrag zur Bewahrung unserer natürlichen Ressourcen zu leisten. Du könntest in einem Nationalpark, in einem Umweltbildungszentrum, in einer Forschungseinrichtung oder in einer Non-Profit-Organisation arbeiten, die sich für den Umweltschutz einsetzt.

KI-Bild von Midjourney
Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) sind ebenfalls sehr beliebt. Im Jahr 2020 haben rund 40.000 Menschen ein FSJ und rund 3.000 Menschen ein FÖJ absolviert. Die meisten FSJ- und FÖJ-Freiwilligen waren in sozialen bzw. ökologischen Einrichtungen tätig.

Während deines FÖJ wirst du nicht nur praktische Arbeit leisten, sondern auch an Seminaren teilnehmen, die dir ein tieferes Verständnis für Umweltthemen vermitteln. Diese Seminare bieten dir auch die Möglichkeit, andere Freiwillige kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Ein FÖJ kann dir viele Vorteile bieten. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln, die dir bei einer späteren Karriere im Umweltbereich helfen können. Du kannst neue Fähigkeiten erlernen, neue Menschen kennenlernen und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Darüber hinaus kann ein FÖJ dir helfen, eine klarere Vorstellung von deinen beruflichen Zielen zu bekommen und zu entscheiden, ob eine Karriere im Umweltbereich das Richtige für dich ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein FÖJ, wie andere Freiwilligendienste auch, in der Regel nicht bezahlt wird. Du erhältst jedoch in der Regel Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten. Darüber hinaus erhältst du ein kleines Taschengeld für persönliche Ausgaben.

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist eine weitere Möglichkeit, dich in Deutschland freiwillig zu engagieren. Der BFD ist ein Angebot für Frauen und Männer aller Altersgruppen, die sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl engagieren möchten – unabhängig von ihrer Nationalität und Bildung.

Der BFD ist sehr flexibel gestaltet. Du kannst den Dienst in Vollzeit oder Teilzeit absolvieren, und die Dauer kann zwischen sechs und 24 Monaten liegen. Der BFD bietet dir die Möglichkeit, in einer Vielzahl von Einrichtungen zu arbeiten, darunter soziale, ökologische und kulturelle Einrichtungen, Sportvereine, Schulen und Kindergärten, sowie Einrichtungen im Bereich Zivil- und Katastrophenschutz.

Während deines BFD wirst du nicht nur praktische Arbeit leisten, sondern auch an Seminaren teilnehmen, die dir ein tieferes Verständnis für die Arbeit und die Themen der Einrichtung vermitteln, in der du tätig bist. Diese Seminare bieten dir auch die Möglichkeit, andere Freiwillige kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Eine junge Frau arbeitet im Freiwilligendienst in Deutschland an einem Computer
KI-Bild von Midjourney
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist besonders beliebt: Im Jahr 2020 haben rund 45.000 Menschen einen BFD absolviert. Das ist eine beeindruckende Zahl, wenn man bedenkt, dass der BFD erst 2011 eingeführt wurde. Die meisten BFD-Freiwilligen waren in sozialen Einrichtungen tätig, gefolgt von Einrichtungen im Bereich Umwelt, Naturschutz und Landschaftspflege.

Ein BFD kann dir viele Vorteile bieten. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln, die dir bei einer späteren Karriere in dem Bereich, in dem du tätig bist, helfen können. Du kannst neue Fähigkeiten erlernen, neue Menschen kennenlernen und einen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten. Darüber hinaus kann ein BFD dir helfen, eine klarere Vorstellung von deinen beruflichen Zielen zu bekommen und zu entscheiden, ob eine Karriere in dem Bereich, in dem du tätig bist, das Richtige für dich ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein BFD, wie andere Freiwilligendienste auch, in der Regel nicht bezahlt wird. Du erhältst jedoch in der Regel Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten. Darüber hinaus erhältst du ein kleines Taschengeld für persönliche Ausgaben.

Freiwilliger Wehrdienst

Der Freiwillige Wehrdienst ist eine besondere Form des Freiwilligendienstes in Deutschland, der in der Bundeswehr abgeleistet wird. Er bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich für einen Zeitraum von sieben bis 23 Monaten in der Bundeswehr zu engagieren und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Der Freiwillige Wehrdienst ist eine gute Möglichkeit, um Einblicke in das militärische Leben zu bekommen und gleichzeitig wichtige Fähigkeiten zu erlernen. Du wirst in verschiedenen Bereichen der Bundeswehr eingesetzt und erhältst eine umfassende militärische Ausbildung. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, an Auslandseinsätzen teilzunehmen und so internationale Erfahrungen zu sammeln.

Ein Freiwilliger Wehrdienst kann dir viele Vorteile bieten. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln, die dir bei einer späteren Karriere in der Bundeswehr oder in anderen Bereichen helfen können. Du kannst neue Fähigkeiten erlernen, neue Menschen kennenlernen und einen Beitrag zur Sicherheit Deutschlands leisten. Darüber hinaus kann ein Freiwilliger Wehrdienst dir helfen, eine klarere Vorstellung von deinen beruflichen Zielen zu bekommen und zu entscheiden, ob eine Karriere in der Bundeswehr das Richtige für dich ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Freiwilliger Wehrdienst, wie andere Freiwilligendienste auch, in der Regel nicht bezahlt wird. Du erhältst jedoch in der Regel Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten. Darüber hinaus erhältst du ein kleines Taschengeld für persönliche Ausgaben.

European Voluntary Service (EVS)

Der Europäische Freiwilligendienst (EVS), auch bekannt als European Voluntary Service, ist eine Initiative der Europäischen Union, die jungen Menschen die Möglichkeit bietet, sich in einem anderen Land für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten freiwillig zu engagieren. Der EVS ist Teil des Erasmus+ Programms und steht jungen Menschen im Alter von 17 bis 30 Jahren offen.

Der EVS bietet dir die Möglichkeit, in einer Vielzahl von Bereichen zu arbeiten, darunter Bildung, Kultur, Jugend, Sport, soziale Betreuung, Umweltschutz und Entwicklungszusammenarbeit. Du könntest in einer Schule, einem Jugendzentrum, einem Museum, einer Non-Profit-Organisation oder einer anderen Einrichtung arbeiten, die sich für das Gemeinwohl einsetzt.

Während deines EVS wirst du nicht nur praktische Arbeit leisten, sondern auch an Trainings und Seminaren teilnehmen, die dir ein tieferes Verständnis für die Arbeit und die Themen der Einrichtung vermitteln, in der du tätig bist. Diese Trainings und Seminare bieten dir auch die Möglichkeit, andere Freiwillige kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Ein EVS kann dir viele Vorteile bieten. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln, die dir bei einer späteren Karriere in dem Bereich, in dem du tätig bist, helfen können. Du kannst neue Fähigkeiten erlernen, neue Menschen kennenlernen und einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Darüber hinaus kann ein EVS dir helfen, eine klarere Vorstellung von deinen beruflichen Zielen zu bekommen und zu entscheiden, ob eine Karriere in dem Bereich, in dem du tätig bist, das Richtige für dich ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein EVS, wie andere Freiwilligendienste auch, in der Regel nicht bezahlt wird. Du erhältst jedoch in der Regel Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten. Darüber hinaus erhältst du ein kleines Taschengeld für persönliche Ausgaben.

Wie man sich für einen Freiwilligendienst in Deutschland bewirbt

Die Bewerbung für einen Freiwilligendienst in Deutschland ist ein Prozess, der einige Schritte erfordert, aber mit der richtigen Vorbereitung und Planung ist es durchaus machbar. Hier sind einige Schritte, die du befolgen kannst, um dich für einen Freiwilligendienst zu bewerben.

Zunächst einmal solltest du dich über die verschiedenen Arten von Freiwilligendiensten informieren, die in Deutschland angeboten werden. Wie wir bereits in den vorherigen Kapiteln besprochen haben, gibt es verschiedene Arten von Freiwilligendiensten, darunter das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), der Bundesfreiwilligendienst (BFD), der Freiwillige Wehrdienst und der Europäische Freiwilligendienst. Jeder dieser Dienste hat seine eigenen Besonderheiten und Anforderungen, daher ist es wichtig, dass du dich gründlich informierst, um herauszufinden, welcher Dienst am besten zu deinen Interessen und Zielen passt.

Nachdem du dich für einen bestimmten Freiwilligendienst entschieden hast, ist der nächste Schritt, die spezifischen Anforderungen für diesen Dienst zu recherchieren. Dies kann beinhalten, dass du einen bestimmten Bildungsabschluss haben musst, dass du in einem bestimmten Alter sein musst, oder dass du bestimmte Fähigkeiten oder Erfahrungen haben musst. Es ist wichtig, dass du diese Anforderungen genau verstehst, bevor du dich bewirbst.

Der nächste Schritt ist die eigentliche Bewerbung. Dieser Prozess kann je nach Freiwilligendienst variieren, aber in der Regel wirst du aufgefordert, ein Bewerbungsformular auszufüllen und einige Unterlagen einzureichen, wie zum Beispiel deinen Lebenslauf, ein Motivationsschreiben und eventuell Referenzen oder Zeugnisse. Es ist wichtig, dass du dir Zeit nimmst, um deine Bewerbung sorgfältig auszufüllen und sicherzustellen, dass alle deine Unterlagen vollständig und korrekt sind.

Nachdem du deine Bewerbung eingereicht hast, musst du möglicherweise ein Interview führen oder an einem Auswahlverfahren teilnehmen. Dies ist deine Chance, dich persönlich vorzustellen und den Auswahlverantwortlichen zu zeigen, warum du der richtige Kandidat für den Freiwilligendienst bist. Es ist wichtig, dass du dich gut auf das Interview vorbereitest und bereit bist, Fragen zu deinen Fähigkeiten, Erfahrungen und Motivationen zu beantworten.

Wenn du für den Freiwilligendienst ausgewählt wirst, wirst du wahrscheinlich eine Einführung oder ein Training erhalten, bevor du mit deinem Dienst beginnst. Dies ist eine wichtige Gelegenheit, um mehr über die Organisation und die Aufgaben, die du übernehmen wirst, zu erfahren und um eventuelle Fragen oder Bedenken zu klären.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Bewerbungsprozess für einen Freiwilligendienst einige Zeit in Anspruch nehmen kann, daher ist es wichtig, dass du genügend Zeit für die Vorbereitung und Durchführung des Prozesses einplanst. Mit der richtigen Vorbereitung und Einstellung kannst du jedoch eine erfolgreiche Bewerbung für einen Freiwilligendienst in Deutschland einreichen und eine wertvolle und erfüllende Erfahrung machen.

Fragen und Antworten

  1. Was ist ein Freiwilligendienst in Deutschland?

    Ein Freiwilligendienst in Deutschland ist eine Form des bürgerschaftlichen Engagements, bei der sich Menschen für eine bestimmte Zeit in sozialen, ökologischen, kulturellen oder anderen gemeinnützigen Einrichtungen engagieren. Es gibt verschiedene Arten von Freiwilligendiensten, darunter das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), der Bundesfreiwilligendienst (BFD), der Freiwillige Wehrdienst und der Europäische Freiwilligendienst.

  2. Wer kann einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren?

    Grundsätzlich kann jeder einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität oder Bildung. Es gibt jedoch bestimmte Anforderungen und Bedingungen für die verschiedenen Arten von Freiwilligendiensten, die du erfüllen musst.

  3. Wie lange dauert ein Freiwilligendienst in Deutschland?

    Die Dauer eines Freiwilligendienstes in Deutschland kann variieren, je nach Art des Dienstes und deinen persönlichen Präferenzen. In der Regel dauert ein Freiwilligendienst zwischen sechs und 24 Monaten.

  4. Wird ein Freiwilligendienst in Deutschland bezahlt?

    Ein Freiwilligendienst in Deutschland ist in der Regel nicht bezahlt, du erhältst jedoch in der Regel Unterstützung in Form von Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten. Darüber hinaus erhältst du ein kleines Taschengeld für persönliche Ausgaben.

  5. Kann ich einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, wenn ich kein Deutsch spreche?

    Ja, es ist möglich, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren, auch wenn du kein Deutsch sprichst. Allerdings kann es hilfreich sein, zumindest grundlegende Deutschkenntnisse zu haben, da dies die Kommunikation erleichtert und dir hilft, dich besser in Deutschland zu integrieren.

  6. Kann ich einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, wenn ich nicht aus der EU komme?

    Ja, es ist möglich, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren, auch wenn du nicht aus der EU kommst. Es gibt jedoch bestimmte Anforderungen und Bedingungen, die du erfüllen musst, und du benötigst möglicherweise ein Visum.

  7. Kann ich einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, wenn ich älter als 27 Jahre bin?

    Ja, es ist möglich, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren, auch wenn du älter als 27 Jahre bist. Insbesondere der Bundesfreiwilligendienst steht Menschen aller Altersgruppen offen.

  8. Kann ich einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, wenn ich noch zur Schule gehe?

    In der Regel musst du die Schule abgeschlossen haben, um einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren zu können. Es gibt jedoch Ausnahmen, je nach Art des Freiwilligendienstes und deinen persönlichen Umständen.

  9. Kann ich einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren, wenn ich eine Behinderung habe?

    Ja, es ist möglich, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren, auch wenn du eine Behinderung hast. Es gibt spezielle Programme und Unterstützungen für Menschen mit Behinderungen, die einen Freiwilligendienst absolvieren möchten.

  10. Wo kann ich mich für einen Freiwilligendienst in Deutschland bewerben?

    Du kannst dich direkt bei den Organisationen bewerben, die Freiwilligendienste anbieten, oder du kannst Online-Portale wie life-in-germany.de nutzen, die Informationen über verschiedene Freiwilligendienste und Bewerbungsmöglichkeiten bieten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Anzeige

Bist du geeignet für einen Freiwilligendienst in Deutschland?

Bevor du dich für einen Freiwilligendienst in Deutschland entscheidest, ist es wichtig, deine Eignung für diese Art der Tätigkeit zu überprüfen. Beantworte die folgenden Fragen ehrlich und reflektiere, ob ein Freiwilligendienst zu deinen Fähigkeiten und Interessen passt.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag:

Nach oben scrollen