Europäischer Freiwilligendienst: Was ist das?

Lesedauer: 3 Minuten.

Der EFD ist ein Freiwilligenprogramm in Europa. Über den EFD können Menschen aus der EU in einem anderen europäischen Land einen freiwilligen Dienst ableisten. Du erhältst freie Unterkunft und Verpflegung und ein Taschengeld sowie einen Sprachkurs. Europäischer Freiwilligendienst: Was solltest du dazu wissen?

Grundlagen

Der Europäische Freiwilligendienst ist ein Freiwilligendienst in der Europäischen Union. Mit dem EFD können junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren bis zu zwei Jahre lang in einem anderen europäischen Land leben und arbeiten. Dies erfolgt als Teil eines Teams von Freiwilligen.

Im freiwilligen europäischen Dienst arbeitest du dabei beispielsweise für verschiedene soziale Gruppen (Kinder, Jugendliche, Frauen, ältere oder beeinträchtigte Menschen, Obdachlose oder Flüchtlinge). Oder du bist im Bereich Naturschutz und Umweltschutz eingesetzt. Auch in den Bereichen Kunst und Kultur, Sport und Freizeit sowie Bildung und Politik gibt es viele Möglichkeiten.

Europäischer Freiwilligendienst: Für wen eignet er sich?

Der EFD ist eine perfekte Gelegenheit, um im Ausland Erfahrungen zu sammeln, neue Fähigkeiten zu entwickeln und sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen.

Der EFD eignet sich daher für Menschen, die:

  • gerne für einige Monate Auslandserfahrungen sammeln möchten
  • eine fremde Sprache (besser) erlernen möchten
  • andere kulturelle Erfahrungen als im Heimatland machen möchten
  • dafür einen Rahmen suchen, der ihnen Unterkunft und Verpflegung bietet
  • eine gesellschaftlich nützliche Tätigkeit machen möchten.

Welche Leistungen gibt es beim EFD?

Beim Europäischen Freiwilligendienst bekommst du eine kostenlose Unterkunft sowie kostenlose Verpflegung. Außerdem erhältst du zusätzlich ein Taschengeld von etwa 100 Euro pro Monat (unterscheidet sich von Land zu Land). Kostenlos sind für dich auch Kosten für Impfungen sowie ein eventuelles Visum.

Eine weitere wichtige kostenlose Leistung ist ein Sprachkurs. Für deine Reisekosten werden dir bis zu 90 Prozent erlassen. Falls du in Deutschland Kindergeld erhältst, bleibt dieser Anspruch während des EFD bestehen.

Europäischer Freiwilligendienst
Im Rahmen eines EFD kannst du viele Kontakte knüpfen und dir ein europaweites Netzwerk aufbauen.

Europäischer Freiwilligendienst: Fragen und Antworten

  1. Wo kann man einen EFD machen?

    Zum Beispiel in den beliebten Ländern Frankreich, Italien oder Spanien. Auch in Partnerländern wie der Türkei, Israel, Ägypten oder Marokko kannst du einen Europäischen Freiwilligendienst leisten.

  2. Wieviel kostet der EFD?

    Der Europäische Freiwillige Dienst ist für dich als Teilnehmerin / Teilnehmer weitgehend kostenlos. Es gibt keine Vermittlungsgebühr oder Teilnahmegebühr, aber natürlich können im Rahmen der Bewerbung, der Anreise und des Aufenthaltes einige persönliche Kosten anfallen.

  3. Wie viele freie Plätze gibt es im EFD?

    Im Europäischen Freiwilligendienst gibt es regelmäßig einige Tausend freie Plätze. Typische Einsätze im Rahmen eines EFD gibt es an Schulen, in Gemeindezentren, Pflegeheimen oder in Jugendzentren.

  4. Kann ich als Nicht-EU-Bürger am Europäischen Freiwilligendienst teilnehmen?

    Der Europäische Freiwilligendienst ist für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger konzipiert. Ob und wie du als Nicht-EU-Bürger an diesem oder einem ähnlichen Programm teilnehmen kannst, solltest du bei den Organisationen anfragen, die ein solches Programm anbieten.

  5. Wie lange dauert ein Europäischer Freiwilligendienst?

    Ein Europäischer Freiwilligendienst dauert mindestens zwei Monate und maximal 24 Monate. Einzelne Anbieter haben eine abweichende Dauer, beispielsweise werden oft Jahresprogramme angeboten. In den Datenbanken verschiedener Anbieter kannst du nach zeitlich passenden Stellen suchen.

  6. Welche Sprachkenntnisse brauche ich für den EFD?

    Englisch ist immer von Vorteil und optimal sind Kenntnisse in der jeweiligen Landessprache. Je besser du die Landessprache bereits sprichst, desto

Hintergründe zum Europäischen Freiwilligendienst

Das EFD-Programm wurde 1994 ins Leben gerufen und hat sich seither ständig weiterentwickelt. Insgesamt nehmen derzeit 28 europäische Länder teil. Ziel des Programms ist es, jungen Menschen, die sich in einem Freiwilligendienst engagieren wollen, die Möglichkeit zu geben, in einem anderen Land zu leben und zu arbeiten, neue Erfahrungen zu machen und Kontakte zu knüpfen.

Damit soll dazu beigetragen werden, die Barrieren zwischen den europäischen Ländern durch gegenseitiges interkulturelles Verständnis zu überwinden. Dazu arbeiten junge Menschen aus ganz Europa gemeinsam an Projekten, die lokalen Gemeinschaften zugute kommen.

Durch den EFD kannst du dich auch fachlich weiterbilden: Du kannst dir eine Stelle suchen, in der du beispielsweise auch im Management von Organisationen aus dem sozialen, kulturellen oder edukativen Bereich mitarbeitest.

Welche Alternativen gibt es zum EFD?

Alternativen zum EFD sind beispielsweise das Freiwillige Ökologische Jahr und das Freiwillige Soziale Jahr sowie der Bundesfreiwilligendienst.

Europäischer Freiwilligendienst: Wo kann ich mehr erfahren?

Mehr Infos und Bewerbungsmöglichkeiten zum EFD findest du unter anderem hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.