Fachhochschulreife machen: So geht es

Lesedauer: 2 Minuten.

Die Fachhochschulreife wird oft auch Fachabitur genannt. Sie ist ein höherer Bildungsabschluss der Sekundarstufe II, der zum Studium aller Studiengänge an Fachhochschulen berechtigt. Außerdem kannst du mit der Fachhochschulreife an einigen Universitäten in Deutschland auch Bachelor-Studiengänge belegen.

Über die Fachhochschulreife

Wenn du in Deutschland ein Studium, ein Duales Studium oder beispielsweise ein Pflegestudium an einer Universität oder Fachhochschule machen möchtest, brauchst du mindestens die Fachhochschulreife.

Die Fachhochschulreife wird auch als Fachabitur bezeichnet und bildet nach dem Abitur den zweithöchsten Schulabschluss in Deutschland.

Fachhochschulreife machen

Wo kann ich die Fachhochschulreife machen?

Du kannst die Fachhochschulreife meistens an Bildungseinrichtungen in deiner Nähe machen. Wenn du nicht über eine Google-Suche fündig wirst, wende dich an das Schulamt in deiner Nähe und frage nach, wo du die Fachhochschulreife in deiner Umgebung machen kannst.

Als Berufstätige/r kannst du die Fachhochschulreife auch im Fernstudium per Online-Kurs* erwerben. Online-Kurse haben oftmals diese Vorteile:

  • Du hast keine Reisezeiten
  • Zeitlich bleibst du flexibel
  • Du kannst in deiner gewünschten Geschwindigkeit lernen
  • Das Lernen erfolgt nicht mit anderen im Klassenraum, sondern zu Hause vor dem PC

Mit der Fachhochschulreife kannst du als Berufspraktiker/in in eine höhere Berufslaufbahn aufsteigen. Es gibt hierzu vorbereitende betreute Kurse, die dich gezielt und gründlich auf die staatliche Fachhochschulreife-Prüfung für Externe vorbereiten.

Beispielsweise gibt es hier spezielle Online-Fernkurse* für folgende Bereiche:

Oftmals haben sowohl dein Arbeitgeber wie auch die Arbeitsagentur großes Interesse daran, dass du deine Qualifikationen verbesserst. Frage daher bei diesen nach, ob sie dir einen Zuschuss zu den Kosten für den Erwerb der Fachhochschulreife geben möchten.

Fachhochschulreife machen: Fragen und Antworten

  • Welchen Schulabschluss brauche ich, um die Fachhochschulreife zu machen?

    Bei verschiedenen Anbietern ist es egal, welchen Schulabschluss du mitbringst. Du wirst entsprechend deiner Kenntnisse und Leistungen individuell auf die Prüfungen zur Fachhochschulreife vorbereitet. Wenn du noch keinen Realschulabschluss hast, kannst du die Fachhochschulreife auch zusammen mit dem Realschulabschluss machen.

  • Wie lange dauert es, die Fachhochschulreife zu machen?

    Um die Fachhochschulreife zu machen, brauchst du in der Regel vorbereitende Kurse, die dir das für die Prüfungen notwendige Wissen beibringen. Wenn du hierfür Online-Fernkurse belegst, dauern diese mindestens etwa 2 Jahre, wobei du hier 12 bis 16 Stunden pro Woche Zeit investieren musst. Das bedeutet: Am besten jeden Tag zwei Zeitstunden zum Lernen einplanen!

  • Kann ich die Fachhochschulreife neben einer Ausbildung machen?

    Wenn du eine Duale Berufsausbildung machst, bist du normalerweise etwa 40 Stunden pro Woche beschäftigt. Selbst falls du die Kraft aufbringst, jeden Abend sowie am Wochenende zu lernen, wird es sehr schwer sein, die Fachhochschulreife neben der Ausbildung zu machen. Allerdings lernst du im theoretischen Unterricht der Berufsschule auch einige Dinge, die du für die Fachhochschulreife brauchst. Dadurch kannst du einige Zeit sparen. Und: Es ist möglich, dass du deine Ausbildung in Teilzeit absolvierst – du kannst dich also täglich einige Stunden frei stellen lassen, um nebenbei die Fachhochschulreife zu machen. In Hamburg gibt es beispielsweise auch ein Programm, mit dem du die Fachhochschulreife neben der Dualen Ausbildung parallel erwerben kannst (Programm “Dual plus Fachhochschulreife“).

  • Welches maximale Alter gilt für die Fachhochschulreife?

    Es gibt kein maximales Alter für die Fachhochschulreife. Du kannst die Fachhochschulreife direkt im Anschluss an deinen Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss machen. Oder du erwirbst die Fachhochschulreife später während deiner Berufstätigkeit.

  • Was kann ich mit der Fachhochschulreife anfangen?

    Mit der Fachhochschulreife kannst du in Deutschland an Fachhochschulen (Universities of Applied Sciences) und an einigen Universitäten studieren.

  • Gibt es Alternativen zur Fachhochschulreife?

    Die Fachhochschulreife erwirbt man in der Regel für ein Studium an Fachhochschulen (Universities of Applied Sciences) oder an Universitäten. Hierfür gibt es als Alternativen das Abitur, den Realschulabschluss mit Berufserfahrung oder die Anerkennung gleichwertiger ausländischer Schulabschlüsse, wenn du Ausländerin oder Ausländer bist.

  • Wo kann ich die Fachhochschulreife machen?


    Die Fachhochschulreife wird üblicherweise auf Fachoberschulen erworben. Dafür brauchst du die mittlere Reife (Realschulabschluss) oder einen vergleichbaren Abschluss von mindestens 10 Klassen. In vielen Bundesländern brauchst du einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in Mathematik, Deutsch und Englisch, um eine Fachoberschule besuchen zu können.

  • Brauche ich als Ausländer die Fachhochschulreife, um in Deutschland studieren zu können?

    Wenn du einen gleichwertigen Schulabschluss im Ausland erworben hast, kannst du dir diesen Abschluss in Deutschland anerkennen lassen und im Erfolgsfalle an Fachhochschulen oder Universitäten studieren. Falls du keinen vergleichbaren Abschluss im Ausland erworben hast, kannst du die Fachhochschulreife noch in Deutschland machen.

  • Welche Deutschkenntnisse brauche ich als Ausländer, um die Fachhochschulreife zu machen?

    Du solltest Deutsch mindestens auf Niveau B1 beherrschen. Je besser du Deutsch beherrschst, umso leichter wird die diese Bildung fallen.

  • Wieviel kostet die Fachhochschulreife?

    Der reguläre Schulbesuch ist in Deutschland kostenlos. Wenn du die Fachhochschulreife als Erwachsener an einer speziellen Bildungseinrichtung ablegst, können Kursgebühren anfallen. Wende ich dazu an eine Einrichtung, die die Fachhochschulreife in deiner Nähe anbietet.

  • Übernimmt die Arbeitsagentur die Kosten für die Fachhochschulreife?

    Es bestehen in der Regel sehr gute Chancen, dass dir die Arbeitsagentur hilft, einen höheren Schulabschluss zu erreichen. Dazu leistet die Arbeitsagentur oft auch finanzielle Unterstützung. Details musst du mit deinem Ansprechpartner bei der Arbeitsagentur direkt klären. Überlege dazu eine gute Argumentation, weshalb du einen solchen Schulabschluss brauchst und wie er dir helfen wird, ein stabiles Arbeitsverhältnis zu bekommen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.