Manager/Managerin in der Pflege werden mit einem Pflegestudium

Lesedauer: 2 Minuten.

Neben einer beruflichen Pflegeausbildung kannst du auch einen Berufsabschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann durch ein Studium erhalten. Ein solches Pflegestudium dauert minimal drei Jahre (Bachelor-Abschluss).

Darum geht es im Pflegestudium

Das Pflegestudium vermittelt grundlegende Kompetenzen und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens. Dabei wird auf den Themenbereich der Pflege gezielt. Unter anderem bist du als Pflegefachfrau/Pflegefachmann (Bachelor) in multiprofessionell ausgerichteten Teams dafür zuständig, auch komplexe Pflegeprozesse zu planen, zu organisieren und zu evaluieren.

Verschiedene Pflegestudiengänge

Es gibt verschiedene Studiengänge im Bereich Pflege. Diese unterscheiden sich beispielsweise:

  • Nach ihrer Dauer
  • Danach, ob sie Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden
  • Nach ihren inhaltlichen Schwerpunkten
  • Danach, ob sie ausbildungsbegleitend sind

Aktuell gibt es in Deutschland unter anderem die folgenden Studiengänge im Themenbereich Pflege:

  • Pflege (ausbildungsintegriert)
  • Pflege (berufsbegleitend)
  • Pflege, Bachelor of Education
  • Pflege, Master of Education
  • Management und Versorgung in Gesundheit und Pflege
  • Management Pflege und Gesundheit
  • Körperpflege
  • Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen
  • Klinische Pflege
  • Gerontologische Pflege und Therapie
  • Erweiterte Pflegeexpertise – Advanced Nursing Practice (berufsbegleitend)
  • Erweiterte klinische Pflege B.Sc. – Onkologische Pflege
  • Erweiterte Klinische Pflege B.Sc. – Notfallpflege
  • Erweiterte Klinische Pflege B.Sc. – Intensiv- und Anästhesiepflege
  • B.A. Management für Gesundheits- und Pflegeberufe
  • Pflege (Dual)
  • Pflege für examinierte Pflegekräfte

Möglich sind auch folgende oft eng themenverwandte Studienangebote:

  • Pädagogik in Gesundheit und Pflege
  • Gesundheits- und Pflegewissenschaften
  • Gesundheits- und Pflegeinformatik
  • Gesundheitswissenschaft / Pflege – Lehramt an Berufskollegs (LA Bk)
  • Gesundheit und Pflegepädagogik (Master)
  • Pädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe
  • Nursing – berufsanerkennendes Studium zur Pflegefachperson
  • Medizintechnik (Intelligente Assistenzsysteme in Gesundheit, Medizin und Pflege)
  • Lehramt an berufsbildenden Schulen – Pflege
  • Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen – Pflege/ Wirtschafts- und Sozialmanagement
  • Pflege & Digitalisierung
  • Pflegeexpertise und Praxisanleitung
  • Betriebswirtschaftslehre in der Pflege
Manager/Managerin in der Pflege werden mit einem Pflegestudium

Fragen und Antworten zum Pflegestudium

  • Womit befasst sich das Pflegestudium?

    Im Pflegestudium geht es darum, die Planung und Gestaltung von hochkomplexen Pflegesituationen zu erlernen. Dies ist beispielsweise die Intensivpflege. Hierbei geht es um die Gestaltung und Planung von Pflegeprozessen auf wissenschaftlicher Grundlage.

  • Welche Voraussetzungen brauche ich für ein Pflegestudium?

    Die Voraussetzungen können sich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. In der Regel benötigst du zur Aufnahme des Pflegestudiums eine Hochschulzugangsberechtigung, die über einen entsprechenden Schulabschluss erreicht wird. Eventuell kannst du auch mit einem Realschulabschluss plus Berufserfahrung studieren. Ebenso ist ein Einstieg mit Alternativ kann der Einstieg mit erfolgreich abgeschlossener berufliche Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann möglich.

  • Womit schließe ich mein Pflegestudium ab?

    Die Pflegeausbildung an einer Hochschule schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Dadurch kannst du die Berufszulassung als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann erreichen. Ebenso erhältst du mit Abschluss des Studiums einen akademischen Abschluss (Bachelor oder Master).

  • Welche deutschen Sprachkenntnisse brauche ich für ein Pflegestudium?

    Wenn du nicht Deutsch Muttersprachler bist, brauchst du in der Regel Sprachkenntnisse auf Niveau B1 oder höher, um zum Studium zugelassen zu werden. Details musst du bei der jeweiligen Hochschule nachfragen, bei der du dich bewerben möchtest.

So startest du dein Pflegestudium

Wie beginne ich ein Pflegestudium?

  1. Studienangebote suchen

    Finde passende Studienangebote, beispielsweise auf der Seite Hochschulkompass.

  2. Zulassungsvoraussetzungen prüfen

    Schaue auf den Seiten zum Studiengang, ob du die Zulassungsvoraussetzungen erfüllst und bis wann du dich mit welchen Dokumenten bewerben musst.

  3. Bewerben

    Bei den meisten Studiengängen musst du dich online bewerben. Achte unbedingt darauf, welche Dokumente du brauchst und bis wann du dich bewerben musst. Fragen dazu solltest du am besten viele Wochen vor dem Bewerbungsschluss stellen, damit du eventuell fehlende Dokumente noch besorgen kannst.

  4. Auf die Zulassung warten

    Warte auf das Antwortschreiben der Universität. Hiermit erhältst du viele Infos, die du zum Start des Studiums brauchst.

  5. Visum beantragen

    Wenn du Ausländer oder Ausländerin bist, brauchst du eventuell noch ein Visum. Dieses kannst du zusammen mit der Zulassung der Universität bei der Deutschen Botschaft oder einem deutschen Konsulat in deinem Heimatland beantragen. EU-Bürger brauchen kein Visum.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.