Freiwilliges Handwerker Jahr in Deutschland

Lesedauer: 2 Minuten.

Das Freiwillige Handwerker Jahr in Deutschland ist ein politischer Vorschlag, um mehr Nachwuchs für Handwerksberufe in Deutschland zu gewinnen. Wir erklären dir den Stand der Diskussion zum Thema Freiwilliges Handwerker Jahr in Deutschland.

Vorbemerkung

In Deutschland gibt es zur Unterstützung des sozialen Sektors das Freiwillige Soziale Jahr und zur Unterstützung des Umweltschutzes das Freiwillige Ökologische Jahr. Beide Programme sollen dazu dienen, dass junge Menschen einen Dienst an der Gemeinschaft leisten können. Dazu unterstützt der Staat diese Programme mit verschiedenen Anreizen und Vergünstigungen. Unter anderem können auch Ausländerinnen und Ausländer aus Drittstaaten an diesen Programmen teilnehmen.

Neu ist der Vorschlag, diese Programme durch ein sogenanntes Freiwilliges Handwerker Jahr zu ergänzen. Hintergrund ist der enorme Fachkräftemangel im Handwerk einerseits und die Bedeutung des Handwerks für die Funktionsfähigkeit der deutschen Gesellschaft andererseits.

Freiwilliges Handwerker Jahr in Deutschland
Auch die Umsetzung der Energiewende erfordert eine Vielzahl von handwerklichen Dienstleistungen. In fast allen Bereichen des Handwerks besteht der Engpass im Moment in der Personalknappheit.

Freiwilliges Handwerker Jahr in Deutschland: Zielsetzung

Zielsetzung des freiwilligen Handwerker Jahrs in Deutschland ist es, das Handwerk in Deutschland funktionsfähig zu halten. Dieses ist derzeit konfrontiert mit:

  • zu wenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • einer abnehmenden Zahl von Auszubildenden im Handwerk
  • einem Bauboom in Deutschland
  • niedrigen Arbeitslosenzahlen

Dies führt dazu, dass Menschen in Deutschland schon heute oft wochenlang auf Handwerker warten müssen, sofern diese überhaupt noch neue Kunden annehmen. Nicht nur für große gesellschaftliche Aufgaben wie Wohnraumschaffung, Klimaschutz oder energetische Sanierung stellt dies eine Gefahr dar: Auch das alltägliche Leben der Menschen steht vor Herausforderungen, wenn es zu wenige Handwerker gibt.

Das Freiwillige Handwerker Jahr soll dazu dienen, mehr Menschen in Handwerksberufe zu bringen. Dazu werden folgende Rahmenbedingungen diskutiert:

  • unbürokratischer Einstieg
  • Anrechnung des Jahrs an eine Berufsausbildung
  • Öffnung des Freiwilligen Handwerker Jahrs auch für Ausländerinnen und Ausländer aus Drittstaaten analog zum FSJ und FÖJ.

Fragen und Antworten

  • Was ist das Freiwillige Handwerks Jahr?

    Das Freiwillige Handwerker Jahr in Deutschland ist ein aktueller politischer Vorschlag, um mehr Nachwuchs für Handwerksberufe in Deutschland zu gewinnen. Für die Dauer von einem Jahr sollen junge Menschen motiviert werden, im Handwerk zu arbeiten.

  • Wann kommt das Freiwillige Handwerksjahr?

    Es ist unklar, ob und wann es kommt. Im Moment handelt es sich nur um einen politischen Vorschlag.

Wir verfolgen für dich die Diskussion und ergänzen diesen Artikel fortwährend. Bestelle auch unseren Newsletter, um über Updates zum Thema und eventuelle neue Themen informiert zu werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.