Startseite » Guide » Jobguide » Technologie und Technik » Wirtschaftsingenieurwesen: Karriere mit Zukunft?

Wirtschaftsingenieurwesen: Karriere mit Zukunft?

Wirtschaftsingenieurwesen bietet eine breite Palette von Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Branchen und Unternehmen. Die Karriereaussichten sind gut, sowohl in Deutschland als auch weltweit, und es gibt auch Möglichkeiten fĂŒr internationale Absolventen, in Deutschland als Wirtschaftsingenieur zu arbeiten.

Womit beschÀftigt sich Wirtschaftsingenieurwesen?

Wirtschaftsingenieurwesen ist eine Wissenschaft, die sich mit der Anwendung von ingenieurwissenschaftlichen Methoden in wirtschaftlichen ZusammenhÀngen befasst. Es ist eine interdisziplinÀre Wissenschaft, die Elemente aus Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und technischen Betriebswissenschaften vereint.

Wirtschaftsingenieure beschĂ€ftigen sich mit der Optimierung von Produktionsprozessen, der Planung und Umsetzung von Projekten, dem Management von Ressourcen, der Analyse von wirtschaftlichen ZusammenhĂ€ngen und dem Aufbau von GeschĂ€ftsmodellen. Sie kombinieren ihre Kenntnisse ĂŒber technische ZusammenhĂ€nge mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, um Probleme zu lösen und Unternehmen erfolgreich zu fĂŒhren.

Eine typische Aufgabe fĂŒr einen Wirtschaftsingenieur

Um zu verstehen, was ein Wirtschaftsingenieur im Detail im Berufsalltag macht, schauen wir uns eine typische Aufgabe an. Eine typische Aufgabe, die ein Wirtschaftsingenieur gestellt bekommen kann, ist die Optimierung der Produktionsprozesse in einem Unternehmen. Der Wirtschaftsingenieur muss hierzu herausfinden, welche Prozesse ineffizient sind und wo es mögliche Einsparungen gibt.

Um diese Aufgabe zu lösen, wĂŒrde ein Wirtschaftsingenieur folgende Schritte unternehmen:

  1. Analyse: Der Wirtschaftsingenieur wĂŒrde zunĂ€chst eine Analyse der bestehenden Produktionsprozesse durchfĂŒhren. Dazu gehört das Sammeln von Daten ĂŒber die Dauer der einzelnen Prozesse, die Anzahl der benötigten Ressourcen und die Fehlerrate.
  2. Identifizierung von Problemen: Anschließend wĂŒrde der Wirtschaftsingenieur die gesammelten Daten analysieren, um Probleme und Ineffizienzen in den Prozessen zu identifizieren.
  3. Entwicklung von Lösungen: Sobald die Probleme identifiziert sind, wĂŒrde der Wirtschaftsingenieur Lösungen entwickeln, um diese Probleme anzugehen. Dies kann die Automatisierung bestimmter Prozesse, die Verwendung von neuen Technologien oder die Umstrukturierung der Produktionslinie umfassen.
  4. Umsetzung und Überwachung: Nach der Entwicklung von Lösungen, wĂŒrde der Wirtschaftsingenieur diese Lösungen in die Praxis umsetzen und die Ergebnisse ĂŒberwachen, um sicherzustellen, dass die gewĂŒnschten Ergebnisse erzielt werden.
  5. Weitere Optimierung: Wenn die Lösungen implementiert sind und die Ergebnisse ĂŒberwacht wurden, wĂŒrde der Wirtschaftsingenieur weiterhin nach Möglichkeiten suchen, die Prozesse weiter zu optimieren.

Dieser Prozess ist iterativ und die Schritte können sich entsprechend der konkreten Aufgabenstellung und Anforderungen des Unternehmens unterscheiden. Es ist wichtig zu betonen, dass Wirtschaftsingenieure nicht nur technisch sondern auch unternehmerisch denken und handeln mĂŒssen und kontinuierlich die Entwicklungen im Unternehmen sowie der Branche im Auge haben mĂŒssen.

In welchen SchulfÀchern sollte man gut sein, um Wirtschaftsingenieur zu werden?

In Mathematik sollten SchĂŒler/innen ein gutes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Anwendung von Mathematik auf Probleme aus verschiedenen Bereichen haben. Sie sollten in der Lage sein, komplexe Formeln und Gleichungen zu verstehen und anzuwenden.
In Physik und Chemie sollten SchĂŒler/innen ein grundlegendes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Naturgesetze und die physikalischen und chemischen Prozesse haben. Im Bereich Wirtschaft und Rechnungswesen sollten man ein grundlegendes VerstĂ€ndnis fĂŒr betriebswirtschaftliche ZusammenhĂ€nge und Finanzwesen haben.
In Informatik sollten SchĂŒler/innen ein grundlegendes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Anwendung von IT-Systemen und Programmierung haben.
Ein guter Umgang mit den SchulfÀchern Deutsch und Englisch, sowie Kommunikations- und PrÀsentationsfÀhigkeiten sind unerlÀsslich um erfolgreich zu sein.
Es ist zu betonen, dass eine gute Leistung in diesen FĂ€chern natĂŒrlich nicht die einzige Voraussetzung fĂŒr ein erfolgreiches Studium des Wirtschaftsingenieurwesen ist, jedoch sind sie von großer Bedeutung, um erfolgreich zu sein und das Studium erfolgreich abschließen zu können.

Fragen und Antworten

Welche Studienmöglichkeiten gibt es fĂŒr Wirtschaftsingenieurwesen?

Wenn du dich fĂŒr Wirtschaftsingenieurwesen interessierst, hast du verschiedene Möglichkeiten, um dieses Fach zu studieren. Hier sind einige der gĂ€ngigsten Studienmöglichkeiten fĂŒr angehende Wirtschaftsingenieure:

  1. Ein klassisches Vollzeitstudium: Diese Art des Studiums ist die traditionelle Variante und ermöglicht es dir, dich voll und ganz auf dein Studium zu konzentrieren. Du besuchst Vorlesungen, Seminare und Praktika, nimmst an Gruppenarbeiten teil und schreibst Abschlussarbeiten. An vielen Hochschulen kannst du zwischen verschiedenen Schwerpunkten wĂ€hlen, je nachdem welche Interessen du hast. Ein Beispiel fĂŒr eine Hochschule, die ein Vollzeitstudium in Wirtschaftsingenieurwesen anbietet, ist die TU Berlin.
  2. Ein berufsbegleitendes Studium: Wenn du bereits berufstĂ€tig bist oder aus anderen GrĂŒnden nicht die Möglichkeit hast, ein Vollzeitstudium zu absolvieren, ist ein berufsbegleitendes Studium eine gute Alternative. Hierbei besuchst du Vorlesungen und Seminare entweder an Abend- oder Wochenendterminen oder im Blockunterricht. Viele Arbeitgeber unterstĂŒtzen ihre Mitarbeiter bei einem berufsbegleitenden Studium finanziell oder zeitlich. Ein Beispiel fĂŒr eine Hochschule, die ein berufsbegleitendes Studium in Wirtschaftsingenieurwesen anbietet, ist die Hochschule MĂŒnchen.
  3. Ein duales Studium: Diese Studienform kombiniert die theoretischen Inhalte des Studiums mit praktischer Erfahrung im Unternehmen. Du absolvierst abwechselnd Phasen an der Hochschule und im Unternehmen und bekommst so eine umfassende Ausbildung in Theorie und Praxis. Ein duales Studium dauert meist lĂ€nger als ein Vollzeitstudium, dafĂŒr hast du aber am Ende mehr Berufserfahrung gesammelt. Ein Beispiel fĂŒr eine Hochschule, die ein duales Studium in Wirtschaftsingenieurwesen anbietet, ist die Hochschule Niederrhein.

Wie lange dauert ein Studium Wirtschaftsingenieurwesen?

In der Regel dauert ein Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen etwa sechs bis sieben Semester. Es kann jedoch von Hochschule zu Hochschule und von Studiengang zu Studiengang variieren.

Ein Beispiel dafĂŒr ist die Hochschule MĂŒnchen, wo der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen sieben Semester umfasst. Hier werden den Studierenden Themen wie Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik vermittelt, kombiniert mit betriebswirtschaftlichem Know-how. Die Studierenden lernen unter anderem, wie man technische Prozesse optimiert und wie man wirtschaftliche Entscheidungen trifft, die auf fundierten betriebswirtschaftlichen Kenntnissen basieren. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiums können die Absolventen beispielsweise als Projektmanager, Produktmanager oder QualitĂ€tsmanager arbeiten.

Wirtschaftsingenieurwesen
Eine typische Aufgabe, die ein Wirtschaftsingenieur gestellt bekommen kann, ist die Optimierung der Produktionsprozesse in einem Unternehmen. Der Wirtschaftsingenieur muss hierzu herausfinden, welche Prozesse ineffizient sind und wo es mögliche Einsparungen gibt. Dazu arbeitet er mit anderen Experten zusammen.

Ein weiteres Beispiel ist die Hochschule Niederrhein, wo der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen sechs Semester dauert. Hier liegt der Fokus auf der Integration von Technologie und Betriebswirtschaft. Die Studierenden lernen, wie sie technische Lösungen in wirtschaftliche Prozesse integrieren können. Hier werden beispielsweise Themen wie Produktentwicklung, Materialwirtschaft oder auch Marketing behandelt. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums haben Absolventen vielfÀltige Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Branchen, beispielsweise in der Automobilindustrie, im Maschinenbau oder in der IT-Branche.

Welche persönlichen Voraussetzungen braucht man, um Wirtschaftsingenieur zu werden?

Um Wirtschaftsingenieur zu werden, ist es wichtig, ein starkes Interesse an Wissenschaft und Technik zu haben, sowie gute Kenntnisse in Mathematik und analytische FĂ€higkeiten. Ein gutes VerstĂ€ndnis fĂŒr wirtschaftliche ZusammenhĂ€nge und kaufmĂ€nnisches Denken sind ebenfalls wichtig. Es ist auch von Vorteil, gut organisiert und kommunikativ zu sein und TeamfĂ€higkeit zu besitzen.

Bei welchen Unternehmen arbeiten besonders viele Wirtschaftsingenieure?

Wirtschaftsingenieure arbeiten in vielen verschiedenen Branchen und Unternehmen. Besonders viele Wirtschaftsingenieure arbeiten in der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Chemieindustrie, im IT-Sektor, in Consulting-Unternehmen, in Unternehmen des Gesundheitswesens und in Finanzinstituten.

Einige der grĂ¶ĂŸten und bekanntesten Unternehmen in Deutschland, bei denen besonders viele Wirtschaftsingenieure arbeiten, sind:

  • Volkswagen
  • Siemens
  • Bosch
  • BASF
  • BMW
  • Daimler
  • Allianz
  • Deutsche Bank
  • SAP
  • Lufthansa.

Wirtschaftsingenieurwesen: Wie sind die Karriereaussichten?

Die Karriereaussichten fĂŒr Wirtschaftsingenieure sind in Deutschland und weltweit sehr gut. Sie haben eine breite Palette an Karrieremöglichkeiten in vielen verschiedenen Branchen und können in leitenden Positionen in Unternehmen arbeiten. Wirtschaftsingenieure sind gefragt und haben gute Jobperspektiven.

Wie sind die Chancen fĂŒr AuslĂ€nderinnen und AuslĂ€nder, als Wirtschaftsingenieur in Deutschland zu arbeiten?

Die Chancen fĂŒr AuslĂ€nderinnen und AuslĂ€nder, als Wirtschaftsingenieur in Deutschland zu arbeiten, sind gut. In Deutschland sind Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten FachkrĂ€ften aus aller Welt und die meisten Unternehmen haben eine offene Haltung gegenĂŒber internationalen Bewerbern. Es ist jedoch wichtig, dass man die deutsche Sprache gut beherrscht, um erfolgreich in ein Unternehmen einzusteigen und sich in dem Umfeld zurechtzufinden.

Ein deutsches Hochschulstudium oder ein Praktikum in Deutschland können helfen, die Sprachkenntnisse und die Kenntnisse ĂŒber die Arbeitsbedingungen und Kultur in Deutschland zu verbessern. Es wird auch empfohlen sich frĂŒhzeitig ĂŒber die Anforderungen fĂŒr eine Arbeitserlaubnis in Deutschland zu informieren, wenn man aus einem Drittstaat kommt.

Welche Berufe sind so Àhnlich wie Wirtschaftsingenieur?

Es gibt mehrere Berufe, die Ähnlichkeiten mit dem Beruf des Wirtschaftsingenieurs aufweisen. Hier sind sechs Beispiele:

  1. Produktionsleiter: Wie Wirtschaftsingenieure sind auch Produktionsleiter dafĂŒr verantwortlich, dass Produktionsprozesse effizient und kosteneffektiv ablaufen. Sie mĂŒssen die technischen Aspekte des Produktionsprozesses verstehen und gleichzeitig betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen.
  2. Projektmanager: Projektmanager planen, koordinieren und ĂŒberwachen Projekte von Anfang bis Ende. Sie mĂŒssen in der Lage sein, technische und betriebswirtschaftliche Aspekte zu berĂŒcksichtigen und sicherzustellen, dass Projekte termingerecht und innerhalb des Budgets abgeschlossen werden.
  3. Supply Chain Manager: Ähnlich wie Wirtschaftsingenieure sind auch Supply Chain Manager dafĂŒr verantwortlich, dass der Fluss von Materialien, Produkten und Informationen innerhalb eines Unternehmens oder einer Lieferkette optimiert wird. Sie mĂŒssen die technischen Aspekte des Supply Chain Management verstehen und gleichzeitig betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen.
  4. QualitĂ€tsmanager: QualitĂ€tsmanager sorgen dafĂŒr, dass Produkte oder Dienstleistungen den Anforderungen und Erwartungen der Kunden entsprechen. Sie mĂŒssen technische Aspekte verstehen und gleichzeitig betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen.
  5. Prozessingenieur: Prozessingenieure sind dafĂŒr verantwortlich, die Produktionsprozesse eines Unternehmens zu verbessern und zu optimieren. Sie mĂŒssen in der Lage sein, technische Prozesse zu verstehen und gleichzeitig betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen.
  6. Data Analyst: Data Analysts analysieren und interpretieren Daten, um Entscheidungen zu treffen und Trends zu identifizieren. Wie Wirtschaftsingenieure mĂŒssen auch Data Analysts technisches Know-how mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen kombinieren.

Und wie weiter?

Abonniere unseren kostenlosen Telegram-Kanal, um Updates, RatschlÀge und Neuigkeiten zur Karriere in Deutschland zu erhalten.

*Bitte beachte unsere DatenschutzerklÀrung.

Scroll to Top

Dieser Artikel wurde verfasst von Dr. Wolfgang Sender und am 11.01.2023 publiziert.

Der Artikel wurde am 04.03.2023 aktualisiert.