Ausbildung mit Übernahmegarantie: Was ist das?

Lesedauer: 4 Minuten.

Auf Stellenportalen finden sich gelegentlich Anzeigen für eine Ausbildung mit Übernahmegarantie. Was ist das und was musst du beachten?

Was ist eine Übernahme?

Eine Übernahme ist der Prozess, wenn du deine berufliche Ausbildung abgeschlossen hast und in die reguläre Arbeit als Fachkraft wechselst. Während der Ausbildung hast du mit einem Ausbildungsbetrieb einen Ausbildungsvertrag. Dieser gilt für eine feste Zeitspanne bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

Danach endet dieser Vertrag und das Unternehmen muss mit dir einen Arbeitsvertrag schließen, damit du im Unternehmen weiter als Fachkraft arbeiten kannst. Dein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, dich nach Abschluss der Berufsausbildung in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis als Fachkraft zu übernehmen.

Gründe, weshalb du nicht übernommen wirst, können beispielsweise sein:

  • wirtschaftlich schwierige Lage
  • alle Stellen im Unternehmen sind besetzt
  • der Ausbildungsbetrieb war mit deinen Leistungen nicht zufrieden.

In der Regel sind jedoch fast alle Unternehmen an einer Übernahme ihrer Azubis in die reguläre Beschäftigung als Fachkraft interessiert. Denn die Unternehmen haben in deine Ausbildung investiert und tun dies mit dem Ziel, neue Fachkräfte im Unternehmen zu bekommen.

Wann erfolgt eine Übernahme normalerweise?

Eine Übernahme erfolgt normalerweise dann, wenn:

  • du als Azubi deine Ausbildung bestanden hast
  • gute Zensuren erbracht hast
  • Verlässlichkeit gezeigt hast
  • gezeigt hast, dass du zum Betrieb passt.

Manche Arbeitgeber nennen als Voraussetzung für die Übernahmegarantie eine schulische und betriebliche Note von mindestens 2,0. In manchen Ausbildungsberufen reicht auch 3,0.

Die konkreten Kriterien sind jedoch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber verschieden und können sich auch im Zeitverlauf ändern.

Was ist das Besondere an einer Ausbildung mit Übernahmegarantie?

Eine Übernahmegarantie bedeutet, dass dir dein Arbeitgeber dir fest zusagt, dass du nach der Berufsausbildung einen Arbeitsvertrag bekommst. Normalerweise gibt es eine solche Zusage nicht, denn viele Arbeitgeber möchten sich erst am Ende der Ausbildung entscheiden, ob sie dich fest als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter einstellen möchten. 

Ausbildungen mit Übernahmegarantien sind eher selten, ihre Zahl nimmt aber zu. Denn viele Unternehmen versuchen, auf diese Weise mehr Azubis zu bekommen. Dafür ist die Übernahmegarantie ein sehr gutes Argument.

Ausbildung mit Übernahmegarantie

Warum ist eine Übernahmegarantie gut?

Wenn nichts anderes vereinbart ist, dann endet das Ausbildungsverhältnis mit deinem Ausbildungsbetrieb so wie im Ausbildungsvertrag vereinbart. Das Unternehmen muss dir nicht extra kündigen und du könntest nach diesem Termin machen was du möchtest.

Hast du eine Übernahmegarantie, dann bekommst du eine höhere Planungssicherheit und Ruhe in dein Berufsleben. Du musst dann beispielsweise keinen Umzug befürchten, weil du dir einen anderen Job in einer anderen Stadt suchen musst. Hast du beispielsweise Familie, ein Haus oder möchtest aus anderen Gründen unbedingt an deinem Ausbildungsort bleiben, ist eine Übernahmegarantie sehr hilfreich.

Du erhältst auch eine finanzielle Planungssicherheit mit einer Übernahmegarantie. Wenn du beispielsweise einen Kredit laufen hast, kann dir eine Übernahmegarantie Sicherheit geben, dass du deine Raten bezahlen kannst.

Worauf musst du bei der Übernahmegarantie achten?

Wenn dir dein Ausbildungsbetrieb eine Übernahmegarantie anbietet und dies für dich wichtig ist, solltest du auf einige Dinge achten.

Zunächst solltest du darauf achten, dass die Übernahmegarantie schriftlich fixiert ist: Du brauchst also eine Aussage dazu in deinem Ausbildungsvertrag oder einem gesonderten Dokument.

Wichtig ist es auch, die konkrete Formulierung für die Übernahmegarantie zu beachten:

  • unter welchen Bedingungen gilt sie?
  • ist es eine Garantie für eine befristete Beschäftigung oder unbefristete Beschäftigung?
  • welche Bedingungen musst du erfüllen?
  • ist festgeschrieben, zu welchen Konditionen und an welchem Arbeitsplatz du eingesetzt werden sollst?

Ganz wichtig ist auch Folgendes: Die Übernahme kann erst sechs Monate vor dem Ende deiner Ausbildung vereinbart werden. Wenn davor bereits eine Vereinbarung getroffen wird, ist diese Vereinbarung nicht gültig.

In der Praxis bedeutet das, dass du deine Übernahmegarantie nicht bei Abschluss des Ausbildungsvertrages bekommen wirst, sondern allenfalls eine Absichtserklärung.

Wer bietet eine Ausbildung mit Übernahmegarantie?

Ausbildungsplätze mit Übernahmegarantie findest du vor allem in den Ausbildungsberufen und in Weiterbildungen, bei denen eine hohe Nachfrage nach Personal besteht. Dies sind derzeit vor allem:

  • die Bereiche Eisenbahn und Bahnbau
  • IT-Berufe
  • Mechatroniker und andere.

Wo finde ich eine passende Ausbildung?

Über Life-in-Germany.de kannst du dich über folgende Ausbildungsplätze informieren:

 

 

Erhalte Neuigkeiten

Bestelle auch unseren kostenlosen Newsletter, um über neue Ausschreibungen und Regelungen zur Ausbildung informiert zu bleiben:

Du kannst dich auch bei Unternehmen in Deutschland online direkt bewerben. Viele Stellenausschreibungen für Ausbildungen in Deutschland findest du auch auf Fachkräftebörsen, bei der Arbeitsagentur oder über private Arbeitsagenturen in Deutschland.

Spezielle Infos für internationale Bewerberinnen und Bewerber

Alternativen zum Thema Ausbildung mit Übernahmegarantie: Was ist das?

Das sind einige Alternativen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.