Deutschlandbezug: Was ist das?

Wer als Ausländerin oder Ausländer in Deutschland studieren möchte oder einen Job sucht, wird oft nach einem Deutschlandbezug gefragt. Was ist ein Deutschlandbezug? Wir erklären es.

Wann muss man einen Deutschlandbezug angeben?

Wer als Ausländerin oder Ausländer nach Deutschland möchte, soll oft einen Deutschlandbezug angeben. Deutsche Arbeitgeber, Universitäten oder Behörden wollen mit diesem Stichwort vor allem Folgendes erfahren:

  • Kannst du dir unter dem Leben in Deutschland etwas Genaues vorstellen?
  • Weißt du etwas über die deutsche Kultur?
  • Hast du Freunde, Bekannte oder Verwandte, die dir in Deutschland helfen können?

Es geht also darum, dass du erklären kannst, dass dir Deutschland nicht völlig fremd ist und du irgendeinen Anknüpfungspunkt hast.

Deutschlandbezug bei der Fachkräftezuwanderung

Auch im Rahmen der Fachkräftezuwanderung bekommt der Begriff “Deutschlandbezug” voraussichtlich eine steigende Bedeutung. Er kann zu den Auswahlkriterien gehören, die künftig im Rahmen der Chancenkarte angelegt werden.

Wir werden auf Grundlage eines transparenten unbürokratischen Punktesystems eine Chancenkarte zur Arbeitsplatzsuche einführen. Zu den Auswahlkriterien können Qualifikation, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung, Deutschlandbezug und Alter gehören.

Eckpunkte zur Fachkräfteeinwanderung aus Drittstaaten der Bundesregierung vom 31.11.2022

Das bedeutet ein Deutschlandbezug

Der Begriff “Deutschlandbezug” scheint einfach – aber vielen auch in Deutschland ist unklar, was ein Deutschlandbezug ist. Denn der Begriff Deutschlandbezug ist in Deutschland nicht einheitlich definiert. Grundsätzlich kann aber davon ausgegangen werden, dass unter einem Deutschlandbezug eine intensivere Beziehung zum Land und / oder seinen Menschen verstanden wird, die über eine längere Zeit Strecke bestand.

Anzeige

Solche intensiveren Beziehungen könnten beispielsweise sein:

  • Der Besuch von schulischem Deutschunterricht oder ein Studium der Germanistik im Ausland
  • Frühere längere Aufenthalte in Deutschland, beispielsweise als Au-Pair, für ein Studium oder ein Praktikum
  • Eine Tätigkeit im Ausland für ein deutsches Unternehmen
  • Als Freelancer für deutsche Unternehmen arbeiten
  • Arbeit in Deutschland beispielsweise im Rahmen einer Ferienbeschäftigung für ausländische Studenten
  • Deutsche Vorfahren
Deutschlandbezug: Was ist das eigentlich? Tipps für Ausländer!
Der Begriff “Deutschlandbezug” wird voraussichtlich eine steigende Bedeutung im Rahmen der Chancenkarte bekommen.

In vielen Fällen musst du deinen Deutschlandbezug nicht nur nennen, sondern auch Belege dazu vorlegen. Solche Belege sind beispielsweise Zeugnisse, Abschlusszertifikate oder ähnliche Nachweise. Planst du also einen Aufenthalt in Deutschland (insbesondere, wenn du nicht aus der EU kommst), solltest du dir überlegen, wie du diese Nachweise erbringen kannst.

Wahrscheinlich eher nicht ausreichend als Deutschlandbezug werden unter anderem diese Argumente sein:

  • Ich habe schon etwas Urlaub in Deutschland gemacht
  • Es wurde viel über Deutschland gelesen
  • Ich mag deutschen Fußball

Was ist, wenn ich keinen Deutschlandbezug habe?

Wenn du noch keinen Deutschlandbezug hast, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen systematisch herzustellen.

Am einfachsten ist es, wenn du beginnst, die deutsche Sprache zu lernen oder deine deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern. Du kannst dann den Besuch einer Sprachschule oder ein Prüfungszertifikat für Deutsch vorlegen, das oft ausreichend ist.

Du kannst beispielsweise auch beginnen, mehr über Deutschland zu lernen und dazu auf deinem Blog oder auf Youtube Inhalte veröffentlichen, die dich zu einem Deutschlandexperten machen. Ebenfalls kann es eine Strategie sein, über LinkedIn oder Facebook ein Netzwerk mit Bekannten aus Deutschland aufzubauen.

Anzeige

Deutschlandbezug: Was ist das?: Ähnliche Artikel

Was ist das Bafög in Deutschland?

Bafög ist eine staatliche Förderung in Deutschland. Es gibt zwei Arten von Bafög: Bafög für Studierende und Bafög für Auszubildende. ...

Was ist Aufstiegs-Bafög in Deutschland?

Aufstiegs-Bafög ist ein staatliches Förderprogramm in Deutschland, das Menschen unterstützt, die eine Weiterbildung machen möchten. Das Ziel des Programms ist ...

Jobs und Karriere mit Mode in Deutschland

Jobs mit Mode in Deutschland sind im Trend: Mode beeinflusst unser tägliches Leben enorm – und stellt auch ein großes ...

Studie: 45 Prozent ohne Haftpflichtversicherung im Studium

45 Prozent der Studierenden in Deutschland haben keine Privathaftpflichtversicherung (PHV). Das ergab eine repräsentative Umfrage von YouGov im Auftrag von ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert