Architektin oder Architekt werden in Deutschland

Architekt ist ein interessanter, angenehmer und gut bezahlter Job in Deutschland. Es bestehen exzellente Berufsperspektiven für Einsteiger und Umsteiger. Unser Guide: Architekt werden in Deutschland.

Architekt werden in Deutschland: Die aktuelle Situation

Ein Architekt ist ein Planer, Designer und Bauherr von Bauwerken. Er konzipiert Wohn- und Geschäftshäuser, Industrieanlagen, Verwaltungsgebäude, Brücken und andere Konstruktionen. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Innenarchitektur. In Deutschland ist ein Architekt ein anerkannter Beruf. Um diesen Beruf auszuüben, muss man ein Studium oder eine Ausbildung absolvieren und eine Prüfung ablegen.

In Deutschland wird aktuell und in den kommenden Jahren massiv gebaut. Im Bereich der Infrastruktur stehen enorme Baumaßnahmen für die Bahn an (Ausbau und Modernisierung des Streckennetzes), der Bau und die Modernisierung on Straßen (insbesondere Brücken und Tunneln) und die energetische Sanierung. Im privaten Bereich gibt es einen großen Bedarf an neuem Wohnraum. Hierzu wird neu gebaut, aber es erfolgen auch viele Modernisierungen und Umbauten.

Der Bauboom in Deutschland ist im Moment auf einem Höchststand und wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren nicht zurück gehen. Dies bietet große Chancen für all diejenigen, die Architekt oder Architektin werden wollen. Mit Blick auf die Architekten gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Architekten sind in Deutschland gefragt,
  • sie erzielen oft ein sehr gutes Einkommen – das Einstiegsgehalt liegt bei etwa 3.000 Euro brutto pro Monat,
  • viele Architektinnen und Architekten gehen in den kommenden Jahren in den Ruhestand – dies bietet neue Möglichkeiten und Unternehmen zur Übernahme durch Nachwuchsarchitekten.

Diese Rahmendaten zeigen dir: Es kann sich aktuell sehr lohnen, wenn du Architektin oder Architekt in Deutschland werden willst.

Architekt werden in Deutschland: Welche Voraussetzungen brauche ich?

  • Abitur (oder Realschulabschluss plus Berufserfahrung) oder einen analogen ausländischen Schulabschluss
  • Gute Zensuren, vor allem in Mathematik und Physik sowie IT und Technik (MINT)
  • Kommunikationsstärke und Durchsetzungsstärke
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Lernbereitschaft und Konzentrationsstärke

Wenn du nicht deutscher Muttersprachler / deutsche Muttersprachlerin bist, brauchst du deutsche Sprachkenntnisse von mindestens B1, um ein Studium zu beginnen. Im späteren Verlauf sind Sprachkenntnisse oft auf Niveau C1 erforderlich.

Wie werde ich Architekt in Deutschland?

Du musst Architektur studieren, um Architekt zu werden. Um Architektur zu studieren, brauchst du ein Abitur (Hochschulzugangsberechtigung) oder auch einen Realschulabschluss mit Berufserfahrung.

Wenn du Ausländerin oder Ausländer bist, dann gilt dein ausländischer Studienabschluss Architektur eventuell in Deutschland. Möglicherweise musst du deinen Abschluss in Deutschland als gleichwertig anerkennen lassen und zusätzliche Prüfungen ablegen.

Fragen und Antworten

  1. Kann man für das Studium zum Architekten ein Stipendium bekommen?

    Ja, auch als Architekturstudent kannst du in Deutschland Stipendien bekommen von verschiedenen Stiftungen. Ebenso kannst du Bafög erhalten, wenn du die Voraussetzungen erfüllst. Als weitere Finanzierungsmöglichkeit bestehen Studienkredite. Außerdem kannst du Architektur im Dualen Studium studieren: Hier erhältst du deine Finanzierung weitgehend durch den Arbeitgeber.

  2. Wie lange dauert das Studium zum Architekten in Deutschland?

    Die reguläre Studienzeit für Architektur (Bachelor of Arts oder Bachelor of Science) ist an einer Fachhochschule oder Universität meist 6 oder 8 Semester. Ein duales Studium Architektur dauert je nach Hochschule zwischen 8 und 10 Semestern. 

  3. Was machen Architekten?

    Architektinnen und Architekten entwerfen neue Bauwerke und Anlagen vor allem im Hochbau, zum Beispiel Häuser, Brücken, Ebenfalls gehört die Restaurierung bestehender Gebäude zu den Aufgaben. Architekten planen und überwachen die Ausführung der Baumaßnahmen.

  4. Wo arbeiten Architekten?

    Als Architekt kannst du selbstständig arbeiten oder als Angestellter sowie als Beamter (im Öffentlichen Dienst). Als Angestellter arbeitest du beispielsweise in Architekturbüros, Ingenieurbüros oder Konstruktionsbüros. Ebenfalls arbeiten Architekten in Unternehmen der Bauindustrie oder in Wohnungsbaugesellschaften oder Unternehmen der Immobilienwirtschaft.

Wie sind die Berufsaussichten als Architekt in Deutschland?

Die Berufsaussichten als Architekt in Deutschland sind exzellent, wenn du einen guten Studienabschluss erzielst, örtlich flexibel bist, lernfähig bleibst und teamfähig bist.

Sowohl im Wohnungsbau wie auch im Bereich Infrastruktur wird auch in den kommenden Jahren in Deutschland nach aller Erwartung massiv gebaut werden. Sowohl in quantitativer Hinsicht wie auch in qualitativer Hinsicht (Energiesparen, umweltverträgliches Bauen) sind starke Wachstumsraten zu erwarten.

Architekt werden in Deutschland als Ausländerin oder Ausländer

Wenn du als Ausländerin oder Ausländer bereits Architektur im Ausland studiert hast, kannst du dir deinen Abschluss anerkennen lassen. Eventuell musst du noch einige Module zusätzlich studieren / nachholen oder nochmals einige Prüfungen ablegen. Ebenso solltest du Deutsch mindestens auf Niveau B1 beherrschen und musst deine Sprachkenntnisse schnell ausbauen.

Architekt in Deutschland werden

Hast du als Ausländerin oder Ausländer noch nicht Architektur studiert, kannst du Architektur auch Deutschland studieren. Du kannst hierzu an einer öffentlichen oder privaten Hochschule auf Deutsch oder Englisch studieren. Wenn du in Deutschland als Architekt arbeiten willst, musst du aber die deutsche Sprache exzellent beherrschen: Schließlich musst du alle komplexen Bauvorschriften auf Deutsch lesen, verstehen und anwenden können.

Architekt werden in Deutschland: Fragen und Antworten

Welche Spezialisierungen gibt es für Architekten?

In Deutschland kann man sich auf viele verschiedene Arten von Architektur spezialisieren. Die meisten Architekten entscheiden sich für eine Schwerpunkt in Bauherrenberatung, Projektmanagement, Bauwesen oder technischer Zeichnung. Andere Architekten wählen eine Vertiefung in Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung oder Denkmalpflege. Einige Architekten arbeiten auch als Generalisten und entwerfen Gebäude aller Art.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert