Startseite » Guide » Jobguide » Jobs in der IT » Als Netzwerkadministrator arbeiten
woman in green shirt sitting in front of computer

Als Netzwerkadministrator arbeiten

Willst du in Deutschland als Netzwerkadministrator arbeiten? In diesem Artikel erfÀhrst du alles, was du wissen musst, um in diesem spannenden Berufsfeld erfolgreich zu sein.

Wo arbeitet man als Netzwerkadministrator?

Als Netzwerkadministrator arbeitest du in der Regel in Unternehmen jeder GrĂ¶ĂŸe und Branche, die IT-Systeme und Netzwerke nutzen. Viele Netzwerkadministratoren arbeiten in der IT-Abteilung von Unternehmen oder in IT-Dienstleistungsunternehmen.

Als Netzwerkadministrator bist du verantwortlich fĂŒr die Planung, Installation und Wartung von Netzwerksystemen.

Was macht man als Netzwerkadministrator?

Als Netzwerkadministrator bist du fĂŒr die Installation, Wartung und Konfiguration von Netzwerksystemen und -komponenten verantwortlich. Das umfasst die Sicherstellung der Netzwerksicherheit, das Testen und Beheben von Netzwerkfehlern und die Überwachung der Netzwerkleistung. Deine Hauptaufgabe besteht darin, sicherzustellen, dass die IT-Infrastruktur eines Unternehmens reibungslos funktioniert und alle Mitarbeiter Zugang zu den benötigten Anwendungen und Ressourcen haben. DarĂŒber hinaus bist du auch fĂŒr die Bereitstellung von Netzwerkzugang und -berechtigungen fĂŒr Mitarbeiter zustĂ€ndig.

Eine typische Aufgabe eines Netzwerkadministrators ist es, Netzwerkprobleme zu beheben, wenn Mitarbeiter nicht in der Lage sind, auf das Netzwerk oder bestimmte Anwendungen zuzugreifen. Dazu gehören Aufgaben wie die ÜberprĂŒfung von Servern und Netzwerkkomponenten, die Diagnose von Verbindungsproblemen und das ZurĂŒcksetzen von Kennwörtern.

blue UTP cord
Netzwerkadministratoren arbeiten in vielen verschiedenen Unternehmen und Branchen. Besonders viele Netzwerkadministratoren findet man jedoch in IT-Dienstleistungsunternehmen und Unternehmen mit einer eigenen IT-Abteilung.

Um diese Aufgabe zu lösen, muss ein Netzwerkadministrator möglicherweise das Netzwerkprotokoll analysieren, um die Quelle des Problems zu identifizieren. Er muss dann die betroffenen Systeme oder Komponenten ĂŒberprĂŒfen, um festzustellen, ob das Problem lokal oder im gesamten Netzwerk auftritt. Sobald er das Problem gefunden hat, kann er es beheben, indem er die betroffenen Systeme oder Komponenten neu startet oder die Netzwerkkonfiguration anpasst.

Wie viel verdient man als Netzwerkadministrator?

Das Gehalt eines Netzwerkadministrators hĂ€ngt von verschiedenen Faktoren wie der Berufserfahrung und dem Standort ab. Ein Einstiegsgehalt fĂŒr einen Netzwerkadministrator in Deutschland liegt in der Regel zwischen 35.000 und 45.000 Euro brutto im Jahr. Mit steigender Erfahrung und Qualifikation kann das Gehalt schnell auf ĂŒber 60.000 Euro brutto im Jahr ansteigen.

Fragen und Antworten

Wie wird man Netzwerkadministrator?

Um Netzwerkadministrator zu werden, ist in der Regel eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich Informatik oder Elektrotechnik erforderlich. Es gibt jedoch auch Quereinsteiger, die durch Schulungen und Zertifizierungen das notwendige Wissen erlangen.

Muss man fĂŒr diese TĂ€tigkeit studieren haben?

Wenn man als Netzwerkadministrator arbeiten möchte, ist ein abgeschlossenes Studium in Informatik oder Elektrotechnik in der Regel von Vorteil. Im Studium erwirbt man sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen in den Bereichen Netzwerktechnologie, Datenbanken, Betriebssysteme und Programmierung. Es gibt jedoch auch alternative Ausbildungsmöglichkeiten wie eine duale Berufsausbildung oder ein Studium an einer Fachhochschule.

Gibt es auch ein Duales Studium, das speziell fĂŒr die TĂ€tigkeit als Netzwerkadministrator vorbereitet?

Ja, es gibt duale StudiengÀnge, die speziell auf den Beruf des Netzwerkadministrators ausgerichtet sind. Hier kombiniert man theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung in Unternehmen. Diese StudiengÀnge dauern in der Regel 3 bis 4 Jahre und vermitteln den Studierenden ein breites Spektrum an FÀhigkeiten und Kenntnissen im Bereich der Netzwerktechnologie.

Kann man auch mit einer Dualen Berufsausbildung Netzwerkadministrator werden?

Ja, es gibt auch duale Berufsausbildungen zum Netzwerkadministrator. Hier wird man in der Regel zum Fachinformatiker fĂŒr Systemintegration ausgebildet und erwirbt fundierte Kenntnisse im Bereich Netzwerktechnologie. Eine solche Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre und kann eine gute Alternative zum Studium sein.

Eignet sich eine TĂ€tigkeit als Netzwerkadministrator fĂŒr einen Quereinstieg?

Ja, eine TĂ€tigkeit als Netzwerkadministrator kann auch fĂŒr Quereinsteiger geeignet sein. Einige Unternehmen bieten Schulungen und Zertifizierungen an, die es Quereinsteigern ermöglichen, die notwendigen Kenntnisse und FĂ€higkeiten zu erwerben. Wichtig ist hierbei jedoch, dass man eine hohe AffinitĂ€t zur IT-Technologie mitbringt und sich in kurzer Zeit in neue Aufgabenbereiche einarbeiten kann.

Welche persönlichen Voraussetzungen braucht man, um Netzwerkadministrator zu werden?

Als Netzwerkadministrator sollte man ein hohes Maß an technischem VerstĂ€ndnis und ProblemlösungsfĂ€higkeiten mitbringen. Eine sorgfĂ€ltige Arbeitsweise und die FĂ€higkeit, unter Druck zu arbeiten, sind ebenfalls von Vorteil. DarĂŒber hinaus sollte man in der Lage sein, technische Informationen klar und verstĂ€ndlich zu kommunizieren.

als Netzwerkadministrator arbeiten
Die Karriereaussichten fĂŒr Netzwerkadministratoren sind generell gut. Mit steigender Erfahrung und Qualifikationen kann man in höhere Positionen wie Netzwerkmanager oder IT-Leiter aufsteigen. Auch die Digitalisierung der Wirtschaft sorgt dafĂŒr, dass der Bedarf an qualifizierten Netzwerkadministratoren in Zukunft voraussichtlich weiter steigen wird.

Als Netzwerkadministrator benötigt man eine Vielzahl von hard skills wie Kenntnisse in Netzwerktechnologien, Betriebssystemen, Datenbanken und Programmierung. Auch Kenntnisse im Bereich der Netzwerksicherheit sind wichtig.

Als Netzwerkadministrator sind auch bestimmte soft skills von Vorteil. Hierzu gehören TeamfÀhigkeit, KommunikationsfÀhigkeit, Durchsetzungsvermögen und eine schnelle Auffassungsgabe.

Wie sind die Chancen fĂŒr AuslĂ€nderinnen und AuslĂ€nder, als Netzwerkadministrator in Deutschland zu arbeiten?

Auch fĂŒr AuslĂ€nderinnen und AuslĂ€nder bestehen gute Chancen, als Netzwerkadministrator in Deutschland zu arbeiten. Voraussetzung ist allerdings in der Regel ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung in einem relevanten Bereich sowie sehr gute Deutschkenntnisse. Zudem sind gute Englischkenntnisse oft von Vorteil, da viele Unternehmen international tĂ€tig sind.

Arbeitet man als Netzwerkadministrator mehr mit Menschen oder mehr mit Maschinen?

Als Netzwerkadministrator arbeitet man in der Regel sowohl mit Menschen als auch mit Maschinen. Die genaue Verteilung hÀngt jedoch von der Art der Arbeit und der Umgebung ab.

Ein Netzwerkadministrator arbeitet normalerweise mit verschiedenen NetzwerkgerĂ€ten wie Routern, Switches, Firewalls und Servern, um sicherzustellen, dass das Netzwerk effektiv und sicher funktioniert. Daher verbringt ein Netzwerkadministrator in der Regel einen erheblichen Teil seiner Zeit damit, mit Maschinen zu arbeiten, indem er Netzwerkkonfigurationen plant, einrichtet, ĂŒberwacht und Fehler behebt.

Gleichzeitig interagiert ein Netzwerkadministrator auch mit anderen Menschen wie Endbenutzern, Managern und anderen IT-Experten. Sie mĂŒssen möglicherweise Benutzeranforderungen verstehen und mit ihnen zusammenarbeiten, um Netzwerkprobleme zu identifizieren und zu lösen. Sie könnten auch mit anderen IT-Abteilungen oder Dienstleistern kommunizieren, um die Netzwerksicherheit oder andere IT-bezogene Anforderungen zu erfĂŒllen.

Insgesamt hĂ€ngt der Grad der Interaktion mit Menschen und Maschinen davon ab, welche Aufgaben ein Netzwerkadministrator ausfĂŒhrt, in welcher Branche er tĂ€tig ist und wie groß das IT-Team ist. In jedem Fall benötigt ein Netzwerkadministrator jedoch sowohl technisches Wissen als auch KommunikationsfĂ€higkeiten, um erfolgreich zu sein.

Welche Berufe sind so Àhnlich wie Netzwerkadministrator?

Es gibt einige Berufe, die Àhnlich wie Netzwerkadministrator sind und oft in der IT-Branche zu finden sind. Einige dieser Berufe umfassen:

  1. Systemadministrator: Ein Systemadministrator ist fĂŒr die Verwaltung von Computersystemen und -netzwerken verantwortlich. Sie installieren, konfigurieren und warten Server, Betriebssysteme, Anwendungen und andere Systeme.
  2. IT-Sicherheitsspezialist: Ein IT-Sicherheitsspezialist konzentriert sich auf die Sicherheit von Computersystemen, Netzwerken und Daten. Sie entwickeln und implementieren Sicherheitsrichtlinien, fĂŒhren Audits durch, um Schwachstellen aufzudecken, und ergreifen Maßnahmen, um Sicherheitsbedrohungen zu minimieren.
  3. Netzwerkingenieur: Ein Netzwerkingenieur konzentriert sich auf die Planung, Konfiguration und Wartung von Netzwerken. Sie können auch an der Entwicklung von Netzwerkarchitekturen beteiligt sein, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen des Unternehmens entsprechen.
  4. Cloud-Administrator: Ein Cloud-Administrator konzentriert sich auf die Verwaltung von Cloud-Computing-Infrastrukturen. Sie konfigurieren und verwalten Cloud-Server, Anwendungen und Services.
  5. DevOps-Engineer: Ein DevOps-Engineer kombiniert Entwicklungs- und Betriebsaufgaben, um die Entwicklung von Softwareanwendungen und die Verwaltung von Infrastruktur zu verbessern. Sie helfen bei der Automatisierung von Bereitstellungsprozessen und arbeiten eng mit Entwicklern und anderen IT-Experten zusammen.

Diese Berufe erfordern in der Regel Àhnliche FÀhigkeiten und Kenntnisse wie ein Netzwerkadministrator, wie z.B. Kenntnisse in Netzwerktechnologien, Betriebssystemen, IT-Sicherheit und Datenmanagement. Allerdings unterscheiden sich die spezifischen Aufgaben und Schwerpunkte je nach Beruf.

Und wie weiter?

Abonniere unseren kostenlosen Telegram-Kanal, um Updates, RatschlÀge und Neuigkeiten zur Karriere in Deutschland zu erhalten.

*Bitte beachte unsere DatenschutzerklÀrung.

Scroll to Top

Dieser Artikel wurde verfasst von Dr. Wolfgang Sender und am 17.02.2023 publiziert.

Der Artikel wurde am 24.02.2023 aktualisiert.