Beruf lernen in Deutschland für EU-Bürger

Bürger aus allen Mitgliedsstaaten der EU können in Deutschland eine Berufsausbildung machen und damit einen Abschluss als deutscher Fachkraft erwerben. Wir erklären in unserem Guide alles, was Sie wissen sollten.

Beruf lernen in Deutschland: Top Infos

  1. Wozu macht man eine Berufsausbildung?

    Egal ob als Handwerker (dazu zählen beispielsweise Bäcker, Fleischer, Kfz-Mechaniker, Maler oder Installateure) oder in der Industrie: Eine Berufsausbildung führt zu einem Fachkraftabschluss, der perfekte Perspektiven in Deutschland und Europa bietet. In fast allen handwerklichen Berufen und vielen Berufe in der Industrie und im Dienstleistungssektor kann man in Deutschland nur dann arbeiten, wenn man vorher eine Berufsausbildung erfolgreich absolviert hat. Beispielsweise gilt dies für Berufe wie Maurer, Bäcker, Kaufmann, Krankenschwester, Pfleger oder Elektriker. Personen, die eine solche Berufsausbildung in Deutschland absolvieren, nennt man Auszubildende oder kurz: Azubis.

  2. Kann man als EU-Bürger eine Berufsausbildung machen?

    Ja. Sie sollten aber auch als EU-Bürger Deutsch auf Niveau B1 sprechen, da der Unterricht in jedem Falle auf Deutsch stattfinden wird. Außerdem müssen Sie ein Unternehmen finen, das Sie ausbilden möchte: Circa ein Drittel der deutschen Unternehmen bildet aus.

  3. Welche Berufe kann ich in Deutschland lernen?

    Derzeit können in Deutschland über 330 Berufe erlernt werden. Dies sind beispielsweise klassische Handwerksberufe wie Dachdecker, Tischler, Installateur oder körpernahe Berufe wie Frisör bis bin zu IT-Berufen, Elektro-Berufen oder Mechatroniker.

  4. Wie geht es weiter nach der Ausbildung?

    Nach Abschluss der Ausbildung bestehen in der Regel sehr gute Berufsmöglichkeiten in Deutschland. So besteht die Möglichkeit, dass Ausländer in Deutschland bleiben, um in diesem Beruf dauerhaft zu arbeiten und in Deutschland zu leben. Als deutscher Fachkraft werden Sie aber bei gutem Abschluss auch weltweit eine gefragte Fachkraft sein. Es bestehen weitere Möglichkeiten, darunter die Qualifizierung zum Meister, Aufstiegsfortbildung, Anpassungsfortbildung, Duales Studium oder ein Hochschulstudium.

  5. Wie hoch ist das Gehalt während einer Berufsausbildung?

    In einer Dualen Berufsusbildungen erhalten Azubis eine Ausbildungsvergütung von derzeit mindestens 550€ brutto im ersten Ausbildungsjahr. Dieser Betrag steigt auf 585 Euro (2022) und später 620 Euro (2023). In vielen Ausbildungen und bei vielen Arbeitgebern steigt die monatliche Vergütung nach dem ersten Ausbildungsjahr – auf bis zu 900€ brutto oder mehr im dritten Ausbildungsjahr.

  6. Wovon hängt die Ausbildungsvergütung ab?

    Die Höhe der Ausbildungsvergütung hängt unter anderem stark von Ihrem Arbeitgeber und Ihrem Lebenslauf ab. Daneben spielen natürlich die Region Ihrer Ausbildung, der gewählte Beruf und viele andere Faktoren eine Rolle. Über die Ausbildungsvergütung hinaus bieten Arbeitgeber oft zusätzliche Unterstützung wie kostenlose Fahrkarten, Benzinkostenzuschüsse oder finanzielle Unterstützung für die Unterkunft. Außerdem können Azubis bei ihrem Arbeitgeber ggf. auch während der Ausbildung noch dazuverdienen, indem sie im Unternehmen arbeiten.

  7. Wann bewirbt man sich für eine Ausbildung?

    Bewerberinnen und Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Am besten bewerben Sie sich kurz vor Abschluss Ihres letzten Schuljahres oder zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt. Beachten Sie aber: Je früher Sie sich bewerben, umso besser stehen die Chancen in der Regel. Und: Die Ausbildungen beginnen immer nur im August/September.

  8. Wie lange dauert eine duale Berufsausbildung?

    Die Ausbildungszeit bis zum Erwerb des Berufsabschlusses dauert je nach gewählter Ausbildung zwischen zwei und drei Jahren. Während der Ausbildung sind die Auszubildenden im Unternehmen tätig und besuchen auch eine Berufsschule.

  9. Was mache ich, wenn mir die Berufsausbildung nicht gefällt?

    Es kann vorkommen, dass Auszubildnde den Ausbildungsberuf, das Ausbildungsunternehmen oder die Region während der Ausbildungszeit wechseln wollen. Zunächst sollte man immer versuchen, eine Lösung im Unternehmen zu finden. Vielleicht kann man innerhalb des Unternehmens die Lehre wechseln und/oder zu einem anderen Standort des Unternehmens wechseln. Ist dies nicht möglich, kann man den Arbeitgeber welchseln.

Beruf lernen in Deutschland

Ergänzende Infos zum Thema “Beruf lernen in Deutschland”

Gibt es eine Altersgrenze bei einer Lehre in Deutschland für Ausländer?

Es gibt keine formelle Altersgrenze für eine Berufsausbildung in Deutschland. Für den Bereich Pflege können Sie sich beispielsweise auch bewerben, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind und Deutsch auf Niveau B1/B2 sprechen. Allerdings sollten Sie beachten, dass Sie als Ausländer in der Berufsschule oft gemeinsam mit deutschen Auszubildenden lernen werden, die in der Regel zwischen 16 und 25 Jahre alt sind. Dieses Alter ist typisch für Berufsausbildungen in Deutschland.

Erforderlicher Schulabschluss für eine Lehre in Deutschland für Ausländer

Sie können eine Berufsausbildung in Deutschland beginnen, wenn Sie einen Schulabschluss mindestens der 9. Klasse haben. Für technische Berufe sollten Sie insbesondere gute Zensuren in Mathematik sowie Computerkenntnisse haben. Haben Sie bereits eine Berufsausbildung oder ein Studium im Ausland abgeschlossen, können Sie sich trotzdem bewerben!

Wo kann ich noch mehr lesen zum Thema “Beruf lernen in Deutschland”?

Wie und wann kann ich mich als Ausländer für eine Berufsausbildung in Deutschland bewerben?

Klicken Sie auf eines der nachfolgenden Angebote. Am Ende jedes Angebotes finden Sie eine Bewerbungsmaske. Bewerben Sie sich schnellstmöglich, auch wenn Sie vielleicht noch nicht auf B1-Niveau Deutsch sprechen oder auch wenn Sie Ihre Schulbildung noch nicht abgeschlossen haben.

Sie können sich auch direkt über nachfolgendes Formular bewerben. Je früher Sie sich bewerben, desho höher sind Ihre Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz in Deutschland. Die Ausbildungen beginnen jedes Jahr im August/September. Ihre Bewerbung sollte möglichst mehrere Monate vorher bei uns vorliegen!

Arbeit in Deutschland für Berufserfahrene

Möglichkeiten in Deutschland für Berufsanfänger

Unser freier Newsletter

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

[pt_view id="7698382zat"]

Empfehlen Sie uns doch an Ihre Freunde, Kollegen und Bekannte weiter und helfen Sie diesen, eine Arbeit oder Ausbildung in Deutschland zu finden:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert