Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung – Ihr Weg zum Erfolg

KI-Bild von Midjourney

Die Wahl des Berufs und der dazugehörigen Ausbildung sind entscheidende Schritte auf dem Weg zum beruflichen Erfolg. Die Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter bietet Ihnen die Möglichkeit, in einem vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf tätig zu sein.

Als Bauten- und Objektbeschichter sorgen Sie dafür, dass Gebäude und Objekte durch Beschichtungen vor Witterungseinflüssen und anderen schädlichen Einflüssen geschützt werden. Sie arbeiten an Bauwerken aller Art und setzen dabei ihr Fachwissen ein.

Im Folgenden erfahren Sie alles Wichtige über die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung und wie Sie damit den Weg zum Erfolg einschlagen können.

Typische Aufgaben in diesem Beruf

Als Bauten- und Objektbeschichter sind Sie für das Beschichten von Gebäuden und Objekten zuständig. Dabei fallen verschiedene Aufgaben an, die eine entsprechende Ausbildung erfordern.

Farbgestaltung und Materialauswahl

Zu den typischen Aufgaben des Bauten- und Objektbeschichters gehört die Gestaltung von Farben und die Auswahl von Materialien, um ein Optimum an Ästhetik und Funktionalität zu erreichen. Hierbei müssen Sie sowohl die Kundenwünsche und ökologischen Aspekte, als auch die finanziellen Möglichkeiten im Auge behalten.

Vorbereitungsarbeiten

Um eine erfolgreiche Beschichtung durchzuführen, müssen zunächst verschiedene Vorbereitungsarbeiten erfolgen. Hierzu gehört beispielsweise das Reinigen und Abschleifen der zu bearbeitenden Flächen sowie das Abkleben bestimmter Bereiche, die nicht beschichtet werden sollen.

Beschichtungsarbeiten

Nach den Vorbereitungsarbeiten erfolgt die eigentliche Beschichtung. Hierbei kommen je nach Anforderungen und Vorstellungen des Kunden verschiedene Techniken und Materialien zum Einsatz, wie beispielsweise Spritz- oder Rollverfahren.

Wartung und Instandhaltung

Nach abgeschlossener Beschichtung fallen zudem regelmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an. Hierbei überprüfen Sie beispielsweise den Zustand der Flächen und führen gegebenenfalls Reparaturen durch.

Um diese und weitere Aufgaben erfolgreich ausführen zu können, erlernen Sie während Ihrer Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Chemie, Materialkunde und Arbeitsvorbereitung.

Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung: Teste dein Wissen

Herzlich willkommen zu unserem Quiz zum Thema "Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung"! Entdecke, wie gut du dich in diesem Bereich auskennst und ob du bereit für eine Karriere in diesem spannenden Berufsfeld bist. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und dabei etwas Neues über diesen Beruf zu lernen? Los geht's!

Inhalte der Berufsausbildung

Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung umfasst verschiedene Inhalte, die Ihnen das notwendige Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, um erfolgreich in diesem Beruf zu sein. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Inhalte der Ausbildung:

  1. Grundlagen der Beschichtungstechnik: In diesem Bereich lernen Sie die grundlegenden Techniken der Beschichtung kennen, darunter die verschiedenen Arten von Farben und Lacken, sowie die Grundlagen der Vorbehandlung und Oberflächenbehandlung.
  2. Handwerkliche Fertigkeiten: In diesem Beitrag erlernen Sie die handwerklichen Fertigkeiten, die in diesem Beruf benötigt werden, wie beispielsweise die Vorbereitung von Untergründen, das Auftragen von Farben und Lacken sowie das Durchführen von Sanierungsmaßnahmen.
  3. Sicherheit und Umweltschutz: Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter ist die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltschutzmaßnahmen. Hier lernen Sie, wie Sie Gefahrenquellen erkennen und beseitigen können und wie Sie umweltbewusst arbeiten.
  4. Planung und Organisation: In diesem Bereich geht es um die Planung und Organisation von Beschichtungsprojekten. Hier lernen Sie, wie Sie Materialbedarf berechnen, Angebote erstellen und den Arbeitsablauf optimieren können.
  5. Kundenkommunikation: Die Kommunikation mit Kunden bildet einen wichtigen Teil des Berufsalltags eines Bauten- und Objektbeschichters. In diesem Bereich lernen Sie, wie Sie Kundenwünsche ermitteln, Beratungsgespräche führen und Reklamationen bearbeiten.
  6. Einsatz moderner Technik: In der Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung lernen Sie auch den Einsatz moderner Technik kennen, wie beispielsweise Lackiersysteme und Maschinen zur Untergrundvorbereitung.
  7. Arbeitsabläufe: Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung sind die Arbeitsabläufe. Hier lernen Sie, wie Sie Arbeitsabläufe planen, durchführen und kontrollieren können.

Die Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter bietet somit eine umfassende Ausbildung in allen relevanten Bereichen, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein.

Über den Autor: Dr. Wolfgang Sender hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und schreibt als Journalist seit 2018 zu Fragen internationaler Karriere. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Wolfgang hat über 30 Jahre Arbeitserfahrungen in Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Folgen Sie dem Autor auf LinkedIn.

Das Besondere an dieser Ausbildung

Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung bietet einige Besonderheiten, die sie von anderen Ausbildungen abheben. Hier sind einige Merkmale, die diese Ausbildung besonders machen:

  • Praktische Ausbildung: Während der Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter sind Sie nicht nur in der Schule, sondern auch in der Praxis tätig. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen direkt in der Praxis anzuwenden und wichtige Erfahrungen zu sammeln.
  • Verschiedene Fachrichtungen: Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung bietet die Möglichkeit, sich auf bestimmte Fachrichtungen zu spezialisieren. Zum Beispiel können Sie sich auf Beschichtungen im Bereich der Denkmalpflege oder im Bereich der Industrie spezialisieren.
  • Vielfältige Einsatzgebiete: Als Bauten- und Objektbeschichter sind Sie nicht nur in der Bauindustrie tätig, sondern können auch in anderen Bereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel in der Automobilindustrie.
  • Aufstiegschancen: Nach der Ausbildung stehen Ihnen verschiedene Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten offen, um sich weiterzuentwickeln und Karriere zu machen.

Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung ist somit eine interessante Wahl für alle, die eine praxisorientierte Ausbildung suchen und sich für eine Karriere in einem vielfältigen Berufsfeld interessieren.

Daten und Fakten

  • Die Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter ist in Deutschland eine anerkannte duale Ausbildung.
  • Der Beruf des Bauten- und Objektbeschichters bietet gute Karrierechancen und vielfältige Einsatzmöglichkeiten.
  • Die Nachfrage nach qualifizierten Bauten- und Objektbeschichtern ist in den letzten Jahren gestiegen.
  • Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung umfasst auch das Erlernen von Sicherheits- und Umweltstandards.

Erforderliche Fähigkeiten und Kompetenzen

Um in der Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung erfolgreich zu sein und später im Beruf zu glänzen, sind bestimmte Fähigkeiten und Kompetenzen von großer Bedeutung. Hier sind einige wichtige Eigenschaften, die Sie mitbringen sollten:

  • Sorgfalt und Genauigkeit: Als Bauten- und Objektbeschichter sind Sie für die Oberflächenbehandlung von Gebäuden und Objekten verantwortlich. Dafür brauchen Sie ein gutes Auge für Details und die Fähigkeit, präzise und sorgfältig zu arbeiten.
  • Handwerkliches Geschick: Sie sollten handwerklich begabt sein und Freude an der Arbeit mit Werkzeugen und Materialien haben. Auch handwerkliche Kenntnisse sind von Vorteil.
  • Teamfähigkeit: In diesem Beruf arbeiten Sie oft im Team mit Kollegen und anderen Handwerkern zusammen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie teamfähig sind und gut mit anderen zusammenarbeiten können.
  • Kundenorientierung: Als Bauten- und Objektbeschichter haben Sie oft Kontakt mit Kunden und müssen auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingehen können. Eine freundliche und serviceorientierte Arbeitsweise ist dabei unerlässlich.
  • Körperliche Fitness: Der Beruf erfordert oft körperliche Arbeit, wie das Tragen von schweren Materialien oder das Arbeiten in ungewöhnlichen Positionen. Deshalb sollten Sie körperlich fit sein und keine großen gesundheitlichen Einschränkungen haben.
  • Technisches Verständnis: In diesem Beruf arbeiten Sie mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien, deshalb ist es wichtig, dass Sie ein gewisses technisches Verständnis haben und sich für neue Technologien und Entwicklungen interessieren.

Mit diesen Fähigkeiten und Kompetenzen sind Sie bestens gerüstet, um eine erfolgreiche Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter zu absolvieren und anschließend im Beruf durchzustarten.

Karrierechancen und Nachfrage

Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung eröffnet gute Karrierechancen in einem Berufsfeld mit hoher Nachfrage. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung können Absolventen und Absolventinnen in verschiedenen Branchen tätig werden.

Branchen Nachfrage
Baumarktbranche Hohe Nachfrage nach Beschichtungs- und Sanierungsarbeiten
Schiffsbau Hohe Nachfrage nach Beschichtungsarbeiten an Schiffen
Automobilindustrie Nachfrage nach Beschichtungsarbeiten an Autos
Flugzeugbau Nachfrage nach Beschichtungsarbeiten an Flugzeugen

Insbesondere in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg oder München ist die Nachfrage nach Bauten- und Objektbeschichtern hoch. Auch im ländlichen Raum werden Fachkräfte aufgrund der steigenden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten benötigt.

Nach einigen Jahren Berufserfahrung bestehen für Bauten- und Objektbeschichterinnen und -beschichter unter anderem folgende Karrieremöglichkeiten:

Mit einer Weiterbildung oder einem Studium haben Absolventen und Absolventinnen die Möglichkeit, Führungspositionen in Unternehmen zu übernehmen oder sich selbstständig zu machen.

Einkommen in der Ausbildung

Während der Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter erhalten Sie bereits ein Einkommen. Das Gehalt richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsjahr und wird tariflich festgelegt. Laut der Verordnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beträgt das Bruttogehalt im ersten Ausbildungsjahr im Jahr 2021 876 Euro pro Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt das Gehalt auf 1.027 Euro, im dritten Jahr auf 1.225 Euro.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass diese Zahlen den tariflichen Mindestlohn darstellen und in der Praxis das Gehalt je nach Betrieb und Region höher ausfallen kann.

Einkommen und Gehalt nach der Ausbildung

Als Bauten- und Objektbeschichter haben Sie nach Abschluss Ihrer Ausbildung gute Verdienstmöglichkeiten. Höhe des Einkommens ist abhängig vom Arbeitgeber, der Branche und Ihrer Berufserfahrung. In der Regel verdienen Berufseinsteiger zwischen 1.800 und 2.500 Euro brutto pro Monat.

Nach einigen Jahren Berufserfahrung können Sie mit einem höheren Gehalt rechnen. In Führungspositionen oder als selbstständiger Bauten- und Objektbeschichter können Sie bis zu 4.000 Euro brutto pro Monat verdienen.

Ein Vergleich der Gehälter in verschiedenen Branchen zeigt, dass Bauten- und Objektbeschichter in der Industrie und im Handwerk besonders gut verdienen. Aber auch öffentliche Arbeitgeber wie die Verwaltungen der Städte und Gemeinden, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben oder die Bundeswehr bieten ein attraktives Gehalt.

Branche Gehalt
Industrie 2.300 – 3.000 Euro brutto pro Monat
Handwerk 2.200 – 3.200 Euro brutto pro Monat
Öffentlicher Dienst 2.200 – 2.700 Euro brutto pro Monat

Um ein höheres Gehalt zu erreichen, empfiehlt es sich, eine Weiterbildung oder eine Qualifizierungsmaßnahme zu absolvieren. Eine Möglichkeit ist die Meisterprüfung zum Maler- und Lackierermeister, die Ihnen eine Führungsposition im Handwerk ermöglicht und Ihr Gehalt erhöhen kann.

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, ein duales Studium zum Bauingenieur oder zum Farb- und Lacktechniker zu absolvieren. Hierbei können Sie Ihr Gehalt um ein Vielfaches erhöhen.

Einige konkrete Gehaltsbeispiele:

  • Ein Berufsanfänger in der Industrie verdient durchschnittlich 2.600 Euro brutto pro Monat.
  • Als Meister im Handwerk können Sie zwischen 3.000 und 4.000 Euro brutto pro Monat verdienen.
  • Wer sich für ein duales Studium entscheidet, kann bereits während des Studiums ein Gehalt von rund 1.000 Euro brutto pro Monat erwarten.

Wie Sie sehen, bietet die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung gute Verdienstmöglichkeiten und zahlreiche Karrierechancen.

Einstiegsmöglichkeiten als Ausländerin oder Ausländer

Die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung bietet auch für Ausländerinnen und Ausländer interessante Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf. Allerdings sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, um die Ausbildung beginnen zu können.

Deutschkenntnisse und Anerkennung des Schulabschlusses

Da die Ausbildung in deutscher Sprache durchgeführt wird, sind Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau erforderlich. In der Regel wird mindestens das Sprachniveau B2 benötigt.

Zudem muss der Schulabschluss in Deutschland anerkannt sein. Hierfür ist eine Überprüfung der Gleichwertigkeit des Schulabschlusses durch die Zeugnisanerkennungsstelle des Bundeslandes nötig.

Ausländerbehörde und Visa

Je nach Staatsangehörigkeit kann es erforderlich sein, eine Aufenthaltserlaubnis sowie ein Visum für die Aufnahme der Ausbildung zu beantragen. Hierzu ist ein Besuch bei der Ausländerbehörde notwendig.

Weiterführende Informationen

Informationen zu den konkreten Voraussetzungen und Einstiegsmöglichkeiten als Ausländerin oder Ausländer können bei den zuständigen Stellen wie der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer oder der Industrie- und Handelskammer erfragt werden.

Mögliche Arbeitgeber und Branchen

Als Bauten- und Objektbeschichter steht Ihnen ein breites Spektrum an möglichen Arbeitgebern und Branchen offen. Sie können in verschiedenen Bereichen tätig werden, zum Beispiel in:

  • Bauunternehmen
  • Handwerksbetrieben
  • Industrieunternehmen
  • Unternehmen im Bereich der Denkmalpflege
  • Malerbetrieben
  • Unternehmen im Bereich der Korrosionsschutzbeschichtung

Zudem gibt es auch viele Möglichkeiten, sich selbstständig zu machen und als Bauten- und Objektbeschichter ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Die Nachfrage nach qualifizierten Beschichtern ist in vielen Branchen hoch, daher sind die Jobchancen in diesem Beruf gut. In der Regel werden Beschichter den ganzen Tag über im Freien arbeiten. Dennoch kann die Arbeit in der Halle in speziellen Beschichtungsbetrieben stattfinden.

Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung

Nach Ihrer Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter stehen Ihnen verschiedene Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Möchten Sie sich weiterentwickeln und Ihre Karriere vorantreiben? Dann sind Sie in diesem Beruf genau richtig!

Aufstiegschancen im Beruf

Nachdem Sie einige Jahre Berufserfahrung gesammelt haben, können Sie sich zum Meister oder zur Meisterin weiterbilden. Mit dieser Weiterbildung eröffnen sich Ihnen neue Karrierechancen und Sie können mehr Verantwortung übernehmen. Als Meister oder Meisterin können Sie auch Auszubildende ausbilden und Ihre eigenen Projekte leiten.

Weiterbildung

Möchten Sie sich fachlich weiterbilden oder sich auf bestimmte Bereiche spezialisieren? Dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

Alternativen und ähnliche Berufe und Tätigkeiten

Wenn Sie eine neue Herausforderung suchen oder sich beruflich verändern möchten, gibt es auch einige Alternativen und ähnliche Berufe und Tätigkeiten, die für Sie interessant sein könnten:

  • Maler und Lackierer oder Malerin und Lackiererin
  • Bautechniker oder Bautechnikerin
  • Baubiologe oder Baubiologin
  • Bauleiter oder Bauleiterin

Selbstständigkeit und Unternehmen in diesem Beruf gründen

Wenn Sie sich selbstständig machen möchten, haben Sie als Bauten- und Objektbeschichter gute Chancen auf dem Markt. Sie können sich beispielsweise als Maler- und Lackierermeister oder -meisterin selbstständig machen oder ein Unternehmen gründen, das sich auf die Beschichtung von Gebäuden und Objekten spezialisiert hat.

Quereinstieg

Wenn Sie keine Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter absolviert haben, aber dennoch in diesem Berufsfeld tätig werden möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie könnten beispielsweise eine Umschulung zum Bauten- und Objektbeschichter machen oder eine Weiterbildung in diesem Bereich absolvieren.

Insgesamt bietet die Bauten- und Objektbeschichter Ausbildung also zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Karriereplanung. Ob Sie sich weiterbilden, selbstständig machen oder einen Quereinstieg wagen möchten – in diesem Beruf gibt es viele Chancen und Perspektiven.

Anzeige

Bist du bereit für eine Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter?

Wir möchten herausfinden, ob eine Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter für dich geeignet sein könnte. Beantworte die folgenden Fragen ehrlich und wähle die Antwort, die am besten auf dich zutrifft.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag:

Nach oben scrollen