Jobs in der Pflege in Deutschland đŸ„‡ Was sind die Trends? [Guide 2022]

Lesedauer: 5 Minuten.

In Deutschland gibt es aktuell Tausende freie Jobs in der Pflege. Dieser Trend wird anhalten: Auch 2022 und danach werden nach aller Voraussicht viele Karrieremöglichkeiten in der Pflege bestehen. Was solltest du wissen, wenn du dich mit dem Gedanken der Arbeit in der Pflege beschÀftigst?

Was ist “Pflege” eigentlich?

Pflege ist die UnterstĂŒtzung von Personen in ihrem Lebensalltag. Dazu zĂ€hlen verschiedene helfende Handlungen und Maßnahmen, die Menschen im alltĂ€glichen Leben unterstĂŒtzen. Dies ist nicht nur das, was man gemeinhin unter Pflege versteht: Ältere Menschen bei der Körperpflege helfen. Viele Ă€ltere Menschen können dies auch selbst.

Pflege umfasst auch folgende Aufgaben:

  • Fragen des Patienten beantworten und mit dem Patienten sprechen und sich um ihn kĂŒmmern
  • AufrĂ€umen im Umfeld des Patienten
  • Essen fĂŒr den Patienten bestellen
  • Betten beziehen und ggf. WĂ€sche waschen
  • Überwachung der Einnahme von Medizin
  • Beobachtung der Person zur Empfehlung eventueller weiterer Behandlungen
  • Begleitung bei Arztterminen
  • Eigentum des Patienten beaufsichtigen/verwalten

Als Pfleger oder Pflegerin ĂŒbernimmst du damit medizinische, organisatorische und soziale Aufgaben.

Welche Jobs gibt es in der Pflege?

Hinsichtlich der Patientinnen und Patienten gibt es vier grobe Klassen von Jobs in der Pflege: Die Pflege von Kindern, die Pflege von Menschen mit Behinderungen und Pflege von Seniorinnen und Senioren sowie die Pflege von Kranken.

Organisatorisch gibt es im Wesentlichen drei Möglichkeiten fĂŒr Jobs in der Pflege:

  • bei einer Familie oder einem Senioren zu Hause
  • bei mehreren Seniorinnen und Senioren zu Hause (Pflegedienst)
  • in einer stationĂ€ren Einrichtung (Pflegeheim, Krankenhaus, Einrichtung fĂŒr Behinderte und weitere Einrichtungen).

Deine Aufgaben als Haushaltshilfe sind so verschiedenen wie die Familien, in denen du arbeitest. Kern der Aufgaben ist in vielen Bereichen das AufrĂ€umen und Putzen. Jedoch ĂŒbernimmt moderne Technik wie Saugroboter, Luftreiniger und SpĂŒlmaschinen immer mehr dieser Aufgaben.

Wie kann man in Deutschland als Pflegerin oder Pfleger arbeiten?

Pflegerin oder Pfleger im ambulanten Pflegedienst

Die hĂ€ufigste Arbeitsstelle von Pflegerinnen und Pflegern in Deutschland ist derzeit der ambulante Pflegedienst. Im ambulanten Pflegedienst betreust du je nach Region etwa zwischen fĂŒnf und fĂŒnfzehn Patientinnen und Patienten pro Tag. Dies bedeutet, dass du mit dem Auto von Patient zu Patient fĂ€hrst und dort in der Regel die folgenden Aufgaben ĂŒbernimmst:

  • Überwachung der Einnahme von Medizin
  • PrĂŒfung und Dokumentation des Befindens des Patienten
  • Ggf. Hilfe bei der Körperpflege, Anziehen, Ausziehen, kleinere AufrĂ€umarbeiten

Vorteile dieser Arbeit

  • es gibt geregelte Arbeitszeiten mit Ruhephasen
  • du bindest dich nicht so eng an einzelne Patienten
  • meistens arbeitest du mit Patienten, die nicht schwer pflegebedĂŒrftig sind
  • du hast gewisse FreirĂ€ume

Nachteile dieser Arbeit

  • du verbringst durchaus viel Zeit im Auto, um von Patient zu Patient zu kommen. Das können pro Tag auch 2-3 Stunden sein, je nach Region.
  • außerdem musst du oft bestimmte zeitliche Vorgaben erfĂŒllen und hast dadurch nicht fĂŒr jeden Patienten immer so viel Zeit, wie du es dir wĂŒnschst
  • du hast oft auch am Wochenende und an Feiertagen Dienst und manchmal Bereitschaftsdienst.

Pfleger oder Pflegerin bei einer Familie in Deutschland

Viele Familien in Deutschland suchen PflegekrĂ€fte fĂŒr eine vollstĂ€ndige Betreuung von Menschen zuhause. Wenn dich diese TĂ€tigkeit interessiert, dann gehören zu deinen wichtigsten Aufgaben:

  • Die Anwesenheit bei der zu pflegenden Person
  • Begleitung zum Arzt
  • Überwachung der Einnahme von Medikamenten
  • Blutdruck messen, Zuckerwerte messen etc.
  • EinkĂ€ufe erledigen
  • WĂ€sche sortieren, diese in die Waschmaschine legen und Waschmaschine anstellen
  • WĂ€sche aus der Waschmaschine nehmen und diese trocknen sowie sortieren und ggf. bĂŒgeln
  • AufrĂ€umen der Zimmer
  • Kleine Reparaturen an Kleidung (annĂ€hen von Knöpfen, Stopfen von Löchern)
  • Kleinere Reparaturen im Haushalt (GlĂŒhbirne wechseln, Staubbeutel im Staubsauger wechseln)
  • Kochen bzw. Vorbereitungen zum Kochen (RezeptvorschlĂ€ge heraussuchen und Lebensmittel dafĂŒr einkaufen, Kartoffeln und GemĂŒse schĂ€len)

Was genau deine Aufgaben sind, richtet sich nach der Familie oder Einzelperson, fĂŒr die du arbeitest. Wenn du Pfleger oder Pflegerin bei einer Familie wirst, dann bindest du dich eng an diese Familie. Im Gegenzug sind viele Familien nicht nur bereit, dir ein gutes Gehalt zu zahlen, sondern bieten auch weitere Zusatzleistungen.

Vorteile:

  • viele Familien ĂŒberlassen dir eine gĂŒnstige Unterkunft und fast kostenlose Verpflegung
  • du hast freie Wochenenden und Feiertage (hier ĂŒbernehmen die Familien die Betreuung oft selbst)
  • in vielen Familien kannst du das private Fahrzeuge mitnutzen
  • du hast abends und nachts frei

Nachteile:

  • du bindest dich eng an einen Patienten und eine Familie: Hier mĂŒssen sich alle Seiten sehr gut verstehen
  • die Grenzen zur Haushaltshilfe sind fließend.
Jobs in der Pflege in Deutschland

HĂ€ufig gestellte Fragen zum Thema Jobs in der Pflege

  • Wo arbeiten Pflegerinnen und Pfleger?

    Pflegerinnen und Pfleger arbeiten im Wesentlichen in Familien, bei ambulanten Pflegediensten und in Einrichtungen wie KrankenhÀusern und Pflegeheimen. In jeder Region in Deutschland gibt es entsprechende Arbeitgeber. Pflegerinnen und Pfleger können auch selbststÀndig arbeiten.

  • Kann ich als Nicht-EU-BĂŒrger Pflegerin oder Pfleger in Deutschland werden?

    Du kannst Pflegerin oder Pfleger in Deutschland werden, wenn du

  • Wieviel Urlaub hat man als Pflegerin oder Pfleger?

    FĂŒr VollzeitkrĂ€fte sind derzeit rund 30 Tage Urlaub pro Jahr Standard. FĂŒr einige Positionen geben die Arbeitgeber auch mehr Urlaub. So kannst du in der Intensivpflege auch durchaus 40 Tage Urlaub pro Jahr erhalten, da hier auch die Belastungen höher sind. Öffentliche Arbeitgeber wie KrankenhĂ€user haben oft fixe Regeln fĂŒr den Urlaub. Bei privaten Arbeitgebern kannst du frei verhandeln und auch mehr als 30 Tage Urlaub pro Jahr fordern.

Jobs in der Pflege: Trends

Wir glauben, dass der Pflegeberuf in Deutschland kurzfristig, mittelfristig und langfristig von folgenden Merkmalen geprÀgt wird:

  • Durch eine weiterhin alternde Bevölkerung wird der Bedarf nach Pflege massiv steigen
  • Dadurch wird das Gehalt im Pflegeberuf steigen
  • Da nicht genĂŒgend deutsche PflegekrĂ€fte zur VerfĂŒgung stehen, wird die Zulassung auslĂ€ndischer PflegekrĂ€fte erleichtert
  • Damit mehr Deutsche in der Pflege arbeiten, werden Arbeitszeiten flexibler gestaltet und die Arbeit insgesamt leichter gestaltet
  • Es wird mehr grĂ¶ĂŸere Pflegedienste geben – kleinere Pflegedienste werden aufgeben, verkauft oder sich zusammenschließen
  • Insbesondere auf dem Lande werden sich weitere Pflegedienste etablieren

In der Summe bedeutet dies fĂŒr Deutsche wie auch AuslĂ€nder, dass der Pflegeberuf in seiner AttraktivitĂ€t in den kommenden Jahren vermutlich deutlich weiter steigen wird. Auch geschĂ€ftlich bleibt die Pflege ein hoch attraktives BetĂ€tigungsfeld.

Als AuslÀnder Jobs in der Pflege finden

Wenn du als AuslÀnder oder AuslÀnderin als Pfleger oder Pflegerin in Deutschland arbeiten willst, brauchst du:

  • Deutschkenntnisse mindestens auf Niveau B1
  • Eine Anerkennung deines auslĂ€ndischen Abschlusses als Pfleger/Pflegerin

Falls du eine solche Anerkennung nicht erhĂ€ltst, musst du nochmal eine Pflegeausbildung in Deutschland machen. Diese kann jedoch ggf. gekĂŒrzt werden, wenn du schon Vorkenntnisse ist.

Aktuelle Jobs in der Pflege

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DatenschutzerklĂ€rung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von auslÀndischen FachkrÀften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschĂŒtzt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich fĂŒr eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich fĂŒr steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfĂ€ltiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung Ă€ndern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Obwohl sie mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung fĂŒr die inhaltliche Richtigkeit ĂŒbernommen werden.  Informieren Sie uns bitte ĂŒber eventuelle Fehler und UnzulĂ€nglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind IrrtĂŒmer, Fehler und UnvollstĂ€ndigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei lĂ€ngerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf Ă€ndern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollstĂ€ndig mitgeteilt werden. Wir bemĂŒhen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind fĂŒr Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im BewerbungsgesprĂ€ch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewĂ€hlte mĂ€nnliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erlĂ€uternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf ĂŒber einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren KĂ€ufen, worĂŒber wir uns mit finanzieren.