BAföG Änderungen 2022 beschlossen

Lesedauer: 2 Minuten.

Am 23. Juni 2022 stimmte der Deutsche Bundestag den BAföG Änderungen 2022 zu. Was ändert sich für Schüler, Azubis und Studenten?

Was ist das BAföG?

Das BAföG ist eine staatliche Förderung für die Ausbildung von Schülern, Azubis und Studenten in Deutschland. BAföG bedeutet Bundes­ausbildungs­förderungs­gesetz. Es stellt für viele deutsche Azubis oft eine wichtige Finanzierungsmöglichkeit dar.

Gewisse Einkommensgrenzen dürfen jedoch nicht überschritten werden. Beim BAföG wird die Hälfte vom Staat geschenkt, der andere Teil wird als zinsloses Darlehen erteilt.

Worum geht es bei den BAföG Änderungen 2022?

Am 23. Juni 2022 hat nun der Deutsche Bundestag den BAföG Änderungen 2022 zugestimmt. Welche wichtigen Änderungen gibt es?

  1. Der Bafög-Satz für Studierende auf 452 Euro monatlich erhöht
  2. Wer nicht mehr bei den Eltern wohnt, kann jetzt bis 360 Euro für die Miete bekommen
    der Förderungshöchstsatz wird auf 934 Euro angehoben (Anhebung der Bedarfssätze, des Kinderbetreuungszuschlags und vor allem des Wohnzuschlags, sodass der Förderungshöchstbetrag von heute 861 Euro auf 934 Euro ansteigen wird)
  3. die Freibeträge steigen um 20,75 %
  4. eine Anhebung der Altersgrenze im BAföG von 30 Jahren beim Beginn einer förderungsfähigen Ausbildung zusammen mit der bisher gesonderten Altersgrenze von 35 Jahren für den Beginn eines Masterstudiums auf künftig einheitlich 45 Jahre, denn auch später im Leben getroffene Entscheidungen für eine höher qualifizierende Ausbildung verdienen Unterstützung
  5. der Vermögensfreibetrag steigt auf 15.000 Euro für bis 30-Jährige und 45.000 für über 30-Jährige.

Zu den Änderungen zählt auch eine Stärkung des BAföG für deutsche Studierende, die im Ausland studieren wollen. Das betrifft den Zuschlag für Studiengebühren und die Ausweitung auf einjährige Masterprogramme auch außerhalb der EU.

BAföG Änderungen 2022

Ab wann gelten die BAföG Änderungen 2022?

Das Gesetz soll im Sommer in Kraft treten. Studierende, Schülerinnen und Schüler sollen so schon zum kommenden Schuljahresbeginn beziehungsweise dem Wintersemester 2022/2023 von diesen Leistungsverbesserungen profitieren.

Welche BAföG Änderungen 2022 sind noch geplant?

Die Regierung plant unter anderem ein Nothilfeinstrument im BAföG. Das Nothilfeinstrument soll bei künftige Krisen einsetzbar sein und noch 2022 kommen. Außerdem plant die Regierung eine Starthilfe für das Studium junge Menschen aus einkommensschwachen Familien. Die Förderungshöchstdauer und den Fachrichtungswechsel will die Regierung ebenso erleichtern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.