Ratgeber Wohnung finden in Deutschland als Ausländer oder Ausländerin

Lesedauer: 10 Minuten.

Wenn du in Deutschland eine Ausbildung, ein Studium oder einen Job beginnst, brauchst du eine Unterkunft. Aktuell ist die Suche nach einer Wohnung jedoch sehr schwer. Mit unseren Tipps kannst du eine Wohnung finden in Deutschland als Ausländer oder Ausländerin.

Wo willst du wohnen?

Wenn du als Ausländerin oder als Ausländer in Deutschland anfängst zu arbeiten, zu studieren oder eine Ausbildung zu machen, musst du eine Wohnung finden in Deutschland.

  • Ist es üblich, in Deutschland eine Wohnung zu mieten?

    In Deutschland werden die meisten Wohnungen gemietet und nicht gekauft. Dies gilt insbesondere für Menschen, die noch in Studium oder Ausbildung sind oder neu in einem Job anfangen. Du kannst aber auch Wohnungen kaufen.

  • Ist es schwer, eine Wohnung zu finden in Deutschland?

    Ja, es ist derzeit in Deutschland sehr schwer, eine Wohnung zu finden – besonders in den größeren Städten und wenn die Wohnung günstig sein soll. Wichtig ist für dich eine systematische und schnelle Suche sowie eine gute Vorbereitung. Außerdem brauchst du oft mehrere Tage oder sogar Wochen, um erfolgreich zu sein.

  • Welche Wohnungen gibt es in Deutschland?

    In Deutschland gibt es mehrere Möglichkeiten für eine Wohnung:
    – Wohnung zur Miete
    – Wohnung zum Kauf
    – WG-Zimmer zur Miete
    – Wohnheim (Studentenwohnheim, Arbeiterwohnheim)
    – Gemietete Wohnungen über AirBnB, Booking.com und andere Anbieter

  • Was ist eine gute Wohnung in Deutschland?

    In den meisten Fällen gelten für Wohnungen die folgenden Kriterien:

    – Dein Ausbildungsort, Studienort oder Arbeitsort sollte gut von deiner Unterkunft erreichbar sein
    – Die Wohnung soll in angenehmer Lage sein (sauber, leise, im Grünen, mit guter Infrastruktur)
    – Deine Unterkunft soll modern und gut ausgestattet sein (hell, gut renoviert, mit Fahrstuhl, mit Einbauküche, guter Fußboden)
    – Die Wohnung soll leise sein
    – Die Wohnung soll möglichst wenig kosten.

Mit den nachfolgenden Tipps jedoch kann es dir gelingen, dennoch eine passende Wohnung für dich zu finden:

Arbeitgeber fragen

Wenn du neu nach Deutschland kommst oder innerhalb Deutschlands deinen Arbeitgeber wechselst, dann solltest du deinen Arbeitgeber immer nach einer Möglichkeit für eine Wohnung fragen. Da die Wohnungslage in Deutschland sehr angespannt ist, sind mittlerweile viele Arbeitgeber bereit, dich bei deiner Suche nach einer Wohnung zu unterstützen.

Arbeitgeber sind in der Regel örtlich gut vernetzt und können so befreundete Unternehmen nach einer Unterkunft für dich fragen. Frage deinen Arbeitgeber, deine Hochschule oder deinen Ausbildungsbetrieb noch vor der Einstellung nach einer passenden Wohnung für dich. Du solltest spätestens nach einer Zusage Kontakt mit deinem Arbeitgeber oder deiner Universität aufnehmen, um hier eine Hilfe zu bekommen.

Universitäten unser Arbeitgeber betreiben in der Zwischenzeit auch oft selbst Wohnheime oder Wohngemeinschaften, da die freien Wohnungen auf dem Markt sehr begrenzt sind. Gerade für Auszubildende ist dies sehr attraktiv: Über Arbeitgeber gestellte Wohnungen oder Wohngemeinschaften sind oft günstiger als auf dem freien Markt und vor allem leichter zu bekommen.

Erkundige dich bei Kolleginnen und Kollegen

In jedem Falle solltest du versuchen auch deine Kolleginnen und Kollegen nach möglichen freien Wohnungen zu fragen. Es kann sein, dass diese über freie Wohnungen in der Nachbarschaft oder im bekannten Umfeld Bescheid wissen und dir so einen Tipp geben können. Damit musst du dich nicht nur auf das verlassen, was in Anzeigeportalen veröffentlicht wird.

Eine Frau kocht in einer Wohnung in der Küche.
Eine angenehme Wohnung macht dir den Start in Deutschland leichter. Wähle deine Wohnung sorgsam aus. Photo by Jason Briscoe on Unsplash.

Suche nach WG-Zimmern

Gerade in größeren Städten kannst du auch als Ausländerin oder Ausländer nach Zimmern in Wohngemeinschaften (“WG”) suchen. In Wohngemeinschaften schließen sich mehrere Personen für eine bestimmte Zeit zusammen, um hier gemeinsam eine Wohnung mit mehreren Zimmern anzumieten und Küche und Bad zu teilen. So kann man die Kosten für die Anmietung einer Wohnung senken.

Für viele Menschen ist eine Wohngemeinschaft eine gute Gelegenheit, für einige Monate oder Jahre eine erste Bleibe zu finden, bevor man sich für eine längerfristige Anmietung einer eigenen Wohnung entscheidet.

Frage bei Vereinen

Deutschland ist ein Land der Vereine. Egal ob im Bereich Umweltschutz, Automobilsport, Fußball oder Politik: Sehr viele deutsche organisieren sich in Vereinen, um ihren Hobbys und Interessen nachzugehen. Vereine gibt es praktisch in jedem Dorf und in jeder Stadt zu fast jedem Thema.

Wenn du als Ausländerin oder Ausländer neu nach Deutschland kommst, dann kannst du dich bei einem Verein anmelden und dort mitmachen. Über die Leute, die du dort kennen lernst, kannst du ebenfalls Ideen für Wohnungen finden. Vielleicht vermietet ein Vereinsmitglied ein Zimmer auf Zeit, kann dir seine Ferienwohnung außerhalb der Saison anbieten oder ist selbst Vermieter. Nutze diese Gelegenheit zur Vernetzung.

Mit unseren Tipps kannst du eine Wohnung finden in Deutschland als Ausländer.
Du suchst eine Wohnung in Deutschland? Mit unseren Tipps kannst du eine Wohnung finden in Deutschland als Ausländer oder Ausländerin. Photo by Anna Demianenko on Unsplash.

Schaue in Buchungsportalen

Im Internet findest du eine Reihe von Portalen, auf denen du nach aktuell verfügbaren Wohnungen suchen kannst. Sehr populär sind auch verschiedene Apps, mit denen du bequem eine Wohnung suchen kannst. Du findest entsprechende Apps im Apple App Store oder im Google Playstore.

Wohnung kaufen

Neben der Anmietung einer Wohnung besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass du dir eine Wohnung kaufen kannst. Die Quadratmeterpreise für Wohneigentum in Deutschland beginnen je nach Ausstattung, Lage und zu Region ab etwa 1000 €. Falls du also Ersparnisse hast, dann ist es zumindest möglich, eine kleine Einzimmer-Wohnung mit Küche und Bad zu kaufen und dich dann gegebenenfalls später zu vergrößern.

Nutze Facebook Gruppen und andere soziale Medien

Eine weitere Möglichkeit, um in Deutschland eine Wohnung zu finden, sind soziale Netzwerke. Insbesondere Facebook ist hier weiterhin stark beliebt. Hier gibt es verschiedene örtliche oder thematische Gruppen, beispielsweise auch zur Vermietung oder zum Leben in deinem Ort oder in deinem Stadtteil. Beispiele für solche Gruppen sind die Berliner Wohnungsbörse, die Gruppe WG & Wohnung Hamburg gesucht oder WG & Wohnung Köln gesucht.

Suche nach solchen Gruppen für deine Stadt der Wahl und schaue welche Annoncen es hier gibt oder inseriere selbst, wenn du eine Wohnung oder eine WG (Wohngemeinschaft) suchst.

Wohnung finden in Deutschland
Auf Facebook, eBay Kleinanzeigen und an anderen Stellen im Netz kannst du in Deutschland auf Wohnungssuche gehen. Photo by Mimi Thian on Unsplash.

Schaue bei eBay Kleinanzeigen

Ein oft erfolgversprechendes Portal, auf dem du von privat und gewerblich Wohnungen zur Miete oder zum Kauf finden kannst, ist eBay Kleinanzeigen. Hier kann man durchaus gelegentlich noch ein paar Schnäppchen finden – vor allem, wenn man kompromissbereit ist. Bei eBay Kleinanzeigen kannst du bequem eine Umkreissuche durchführen und dir einen Alarm erstellen, mit dem du über neue Angebote informiert wirst.

Sozialarbeiter und Ausländerbeauftragte

In vielen Orten findest du darüber hinaus Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie Ausländerbeauftragte, die sich speziell auch um die Integration von Ausländerinnen und Ausländern in Deutschland kümmern.

Diese Personen und Einrichtungen geben dir unentgeltlich Hilfestellung bei deiner sozialen Integration und können dir auch Tipps geben, wo du eine Wohnung oder anderweitige Unterkunft findest. Die Kontakte zu Sozialarbeitern und Ausländerbeauftragten findest du meistens auf der Homepage deiner Stadt.

Bilde selbst eine WG

Falls du selbst keine Unterkunft findest, die du bezahlen kannst, dann prüfe ob du selbst eine Wohngemeinschaft (WG) gründen kannst, um deine Mietkosten zu senken. In diesem Falle mietest du eine größere Wohnung an, als du selbst bezahlen kannst, beispielsweise mit drei oder vier Zimmern. Dann bemühst dich darum, für die Zimmer, die du nicht selbst brauchst, Mitbewohnerinnen und Mitbewohner zu finden. In manchen Städten und Regionen kann dies erfolgreich sein, allerdings besteht hier für dich auch ein größeres finanzielles Risiko. Wäge also diese Möglichkeiten gut ab und informiere dich immer über die Rechtslage (unter anderem Mietvertrag prüfen).

Wohnung mieten in Deutschland als Ausländer
Eine gute Wohnung kann deine Arbeit oder dein Studium in Deutschland angenehmer und erfolgreicher machen. Fühle dich wohl! Photo by Toa Heftiba on Unsplash.

Weitere Tipps für deine Wohnungssuche

Wenn du eine Wohnung suchst, solltest du außerdem folgende Dinge beachten:

Besser anrufen als Mail schreiben

Wenn du irgendwo eine Annonce im Internet siehst, dann solltest du nach Möglichkeit immer direkt anrufen wenn eine Telefonnummer angegeben ist. Die meisten Interessenten schreiben E-Mails oder nutzen Kontaktformulare, wenn Sie sich für eine Wohnung interessieren. Nur wenige rufen jedoch an: Daher kannst du ein Vorteil erlangen, wenn du direkt anrufst. Traust du dir das aufgrund deiner Sprachkenntnisse nicht zu, dann bitte einen deutschen Kollegen oder einen deutschen Freund, dies für dich zu tun.

Orientiere dich in deiner Stadt

Bevor du eine Wohnung suchst und während du eine Wohnung suchst solltest du dich in deiner neuen Stadt gut orientieren. Nutze die Gelegenheit bei Besichtigungen von Wohnungen und schaue dir verschiedene Stadtteile genauer an. Achte dabei auf die Infrastruktur, die Zusammensetzung der bevölkerung und auf Möglichkeiten zur Erholung. Mache dir ein genaues Bild deiner Stadt, bevor du dich für eine längerfristige Wohnung entscheidest.

Suche auch im Umfeld

Wenn du in einer Ballungsregion leben wirst, dann schaue immer auch in Nachbarstädten nach günstigem Wohnraum. Während beispielsweise Düsseldorf recht teuer ist, kannst du im benachbarten Leverkusen günstiger leben. Auch in Leipzig gibt es höhere Preise als im benachbarten Halle. In Magdeburg – nur etwa eine Zugstunde von Berlin entfernt – kannst du ebenfalls beispielsweise günstiger wohnen als in der Hauptstadt.

Achte auf die reale Wegstrecke

Wenn du in Deutschland eine Wohnung auswählst, dann solltest du nicht nur auf die reine Distanz (Strecke in Kilometern) zwischen der Wohnung und deinem Arbeitgeber beziehungsweise deinem Studienort achten. Achte vor allem darauf, wie lange es tatsächlich dauert, von deiner Wohnung bis zu deinem Arbeits- oder Studienort zu kommen.

Es kann sein, dass eine Wohnung zwar näher an deinem Arbeitsort liegt, durch die Verbindung mit den Verkehrsmitteln jedoch nur nach sehr langer Zeit zu erreichen ist. Prüfe daher immer auch auf Google Maps, wie lange die Wegestrecken für verschiedene Verkehrsmittel dauern.

Suche nicht erst auf den letzten Drücker!

Aufgrund der angespannten Wohnungslage dauert die Suche nach einer passenden Unterkunft in Deutschland oft sehr lange. Viele Menschen und insbesondere Familien suchen über mehrere Wochen oder Monate nach einer passenden Unterkunft, speziell in Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg.

Nimm dir also für deine Suche ausreichend Zeit. Vielleicht empfiehlt es sich für dich, am Anfang eine einfache Unterkunft anzubieten, von der aus du dir dann eine bessere längerfristige Wohnung suchst.

Handle sehr schnell!

Hast du einmal eine passende Wohnung gefunden, dann zögere nicht zu lange um sie tatsächlich anzumieten. Da viele Menschen in Deutschland eine Wohnung suchen, sind die meisten Wohnungen nach einem oder zwei Tagen bereits vergeben. Es gilt hier also, sich möglichst schnell zu entscheiden. Dennoch solltest du natürlich genau den Mietvertrag lesen, bevor du unterschreibst.

Achte auf Nebenkosten!

Wenn du eine Wohnung in Deutschland anbietest, dann werden die Kosten für Warmmiete und Kaltmiete angegeben. Warmmiete ist der Betrag, den du monatlich zu Beginn deines Mietverhältnisses zahlen musst. Kaltmiete sind die Mietkosten ohne die Nebenkosten.

Nebenkosten sind Kosten unter anderem für Heizung, Wasser, Abwasser und weitere Betriebskosten im Gebäude. Schaue dir diese Nebenkosten genau an und prüfe ob du sie dir leisten kannst. Denke daran, dass auch noch eigene Kosten für Strom und Internet dazu kommen.

Massenbesichtigungen

Gerade in den Großstädten sind Massenbesichtigungen von Wohnungen leider zwischenzeitlich üblich geworden. Dies bedeutet, dass sich für eine Wohnung bis zu mehrere hundert Personen interessieren können und diese besichtigen. Wenn du eine solche Wohnung anmieten möchtest, dann musst du dein Interesse direkt vor Ort mit dem Vermieter oder der Vermieterin besprechen. Da es eine so hohe Zahl von Interessenten gibt, gehen die meisten Wohnungen direkt bei einer solchen Massenbesichtigung weg. Hinterher anzurufen bringt oftmals nichts.

Preisverhandlungen nicht üblich

Preisverhandlungen über Mietwohnungen sind in Deutschland eher nicht üblich, es sei denn du findest entsprechende Anzeigen beispielsweise auf eBay Kleinanzeigen. Hier kann es vorkommen dass auch einmal ein Preis mit VB (Verhandlungsbasis) angegeben wird. Dies zeigt dir an, dass der Vermieter oder die Vermieterin bereit sind, über den Mietpreis zu verhandeln. In allen anderen Fällen kannst du zwar eine Preisverhandlung versuchen, die Chancen sind aber eher gering.

Mietvertrag genau lesen!

Wenn du dich für eine Wohnung entschieden hast, dann wird dir ein Mietvertrag zur Unterzeichnung vorgelegt. Du solltest dir sehr viel Zeit nehmen, diesen Mietvertrag ganz genau zu lesen. Ein Mietvertrag ist oft sehr viele Seiten lang. Scheue dich nicht, entsprechende Nachfragen zu stellen und lasse in Zweifel auch einen Deutschen darüber lesen. Es ist wichtig dass du hier nur das unterschreibst, was du wirklich verstehst und auch akzeptieren kannst.