Berufsbild SEO-Manager- Tätigkeiten, Ausbildung und Zukunftsaussichten

KI-Bild von Midjourney

Rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) gibt es viele Berufe (einer davon ist der SEO-Experte oder SEO-Manager), die sich täglich mit der Verbesserung von Websiterankings beschäftigen. Hier ein kurzer Überblick, welche Tätigkeiten zum Alltag gehören, welches Ausbildung man dafür braucht und welche Fähigkeiten im Beruf des SEO-Managers besonders wichtig sind.

Die Sichtbarkeit immer im Blick

SEO-Manager haben die Aufgabe, mit verschiedenen Maßnahmen die Sichtbarkeit von Websites ihrer Kunden bei Google, Bing & Co. zu optimieren. Vom Auswerten aktueller Daten über die Optimierung des Contents bis hin zur Überwachung des Traffics gehören viele Tätigkeiten zu den täglichen Aufgaben.

Das sind typische Aufgaben eines SEO-Managers:

  • Analyse der Zielgruppen und ihrer Bedürfnisse
  • Analyse bestehender Websites
  • Keyword-Recherche und Festlegung der Keywords
  • Content-Briefing und Kontrolle (für Text, Grafik und Video sowie Social Media)
  • Linkaufbau (Backlink-Management)
  • Traffic-Überwachung
  • Onpage- oder Onsite-Optimierung

Freelancer oder Angestellter

Es gibt SEO-Manager, die auf freiberuflicher Basis für verschiedene Unternehmen arbeiten, meist sind diese aber fest bei einer SEO-Agentur, wie etwa bei https://www.seoagents.de oder einer anderen Agentur angestellt. Auch in der Marketingabteilung großer Unternehmen sind SEO-Manager zu finden. Freelancer haben den Vorteil, dass sie für verschiedene Unternehmen beratend tätig sind und relativ frei arbeiten. Angestellte haben dagegen ein festes Gehalt und weitere Sicherheiten. 

Zukunftssicherer SEO-Job?

Da sich die Vorgaben an suchmaschinenfreundliche Websites immer wieder ändern, sind Experten wie SEO-Manager weiterhin gefragt. Neueste technische Entwicklungen und Vorgaben (z. B. Google-Updates), aber auch KI und andere Technologien sorgen dafür, dass sich SEOs immer wieder neu überlegen müssen, wie sie Websites am besten in den Top-Rankings platzieren. Guter Content allein ist zwar wichtig, aber nicht der einzige Punkt in der Suchmaschinenoptimierung. SEO-Manager und SEO-Experten sind daher Berufsbilder, die auch in Zukunft gebraucht werden. 

Ausbildung, Studium oder Quereinsteig

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sich für die Arbeit als SEO-Manager zu qualifizieren. Manche entscheiden sich für den klassischen Weg über ein Studium, etwa im Bereich Medien oder Marketing. Andere kommen aus der Wirtschaftsinformatik, haben bereits eine Ausbildung in Medienagenturen durchlaufen oder sind Quereinsteiger, die sich mit dem Thema schon lange beschäftigen und sich durch Erfahrungen mit eigenen Websites das nötige Know-how angeeignet haben. Ein guter Einstieg ist oft eine Tätigkeit in einer Marketing-Agentur, die viele Kundenwebsites betreut. Hier geht es immer auch um Suchmaschinenoptimierung, das dafür nötige Know-how kann hier erlernt werden. Auch Texter, die suchmaschinenoptimierte Texte verfassen, bringen oft einiges an SEO-Wissen mit. Das können Sie nutzen, um sich als SEO-Experte weiterzubilden. 

Wichtige Skills

Da sich die Anforderungen immer wieder ändern, sollten SEO-Manager möglichst flexibel sein und sich in kurzer Zeit auf neue Bedingungen einlassen und entsprechend reagieren können. Zusammen mit verschiedenen Kunden zu arbeiten und immer wieder neue Konzepte für die Suchmaschinenoptimierung zu entwerfen, macht oft eine gute Kommunikationsfähigkeit und eine Portion Kreativität erforderlich. Kein Job daher für alle, die sich nicht immer wieder flexibel auf Neues einstellen können. Darüber hinaus sollten SEO-Manager echte Teamplayer sein, da sie mit verschiedenen Teams und Kunden zusammenarbeiten. Analytisches Denken, eine hohe Affinität zu Zahlen und Statistiken sowie die stetige Bereitschaft zur Weiterbildung sind ebenfalls wichtig.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , , ,

Nach oben scrollen