Pilotenausbildung: So kannst du Pilot werden in Deutschland

Lesedauer: 4 Minuten.

Mit einer Pilotenausbildung kannst du in Deutschland Pilot werden. Wir erklÀren dir in unserem Guide, wie es geht.

Der Traum vom Fliegen: Als Pilotin oder Pilot kannst du professionell Flugzeuge oder Hubschrauber steuern. Wenn du Pilotin oder Pilot werden möchtest, musst du eine Ausbildung und einen Pilotenschein machen. Eine solche Ausbildung dauert mindestens 24 Monate und umfasst theoretischen und praktischen Unterricht.

Voraussetzungen, um Pilot zu werden

Die Voraussetzungen, die du fĂŒr eine Ausbildung zur Pilotin / zum Piloten brauchst, unterscheiden sich von Airline zu Airline und Flugschule zu Flugschule. Die Voraussetzungen Ă€ndern sich auch immer mal wieder, daher solltest du diese vergleichen und beobachten.

GrundsÀtzlich lassen sich die typischen Voraussetzungen in drei Klassen einteilen:

Persönliche Voraussetzungen

  • Körperliche Fitness
  • Gesundheitszustand ohne EinschrĂ€nkungen
  • KörpergrĂ¶ĂŸe zwischen 165 und 198 cm
  • ZuverlĂ€ssigkeit und PĂŒnktlichkeit
  • Ehrlichkeit und Offenheit
  • Überzeugende Berufsmotivation
  • Verantwortungsbewusstsein
  • KommunikationsstĂ€rke
  • Genauigkeit
  • Disziplin, ZuverlĂ€ssigkeit und TeamfĂ€higkeit
  • Akzeptanz langer und hĂ€ufiger Reisen
  • Gutes Sehvermögen (+/- 3,0 Dioptrien)

Administrative Voraussetzungen

  • EU-BĂŒrger
  • UneingeschrĂ€nkter Reisepass vorhanden
  • Maximal 5 Punkte im Verkehrszentralregister
  • Mindestens 17 Jahre alt zum Bewerbungszeitpunkt

Fachliche Voraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fließende Englischkenntnisse (mindestens Niveau Englisch B2) sowie hĂ€ufig zusĂ€tzlich Beherrschung der Arbeitssprache der Airline

Diese Kriterien sind nur grobe Anhaltspunkte – fĂŒr die konkreten Einstellungskriterien musst du die Websites der einzelnen Airlines und Flugschulen durchsuchen. Schaue dich einfach einmal auf den Karriere-Seiten verschiedener Airlines oder auf Portalen zum Thema um.

In einer Pilotenausbildung erlernst du alles, was du theoretisch und praktisch beherrschen musst, um spÀter als Pilotin oder Pilot arbeiten zu können.

Fragen und Antworten zur Pilotenausbildung

  • Welchen Schulabschluss brauche ich, um Pilot zu werden?

    Die meisten Unternehmen verlangen von den Bewerbern die allgemeine Hochschulreife (Abitur). Es gibt aber auch kleinere private Unternehmen, wo du es auch mit der mittleren Reife (sehr guter Realschulabschluss) probieren kannst. Hast du weder Abitur noch Realschulabschluss, dann kannst du einen solchen Schulabschluss nachholen.

  • Gibt es ein Maximalalter, um Pilot zu werden?

    Die meisten Airlines geben kein Maximalalter an, mit dem du Pilot werden kannst. Wahrscheinlich jedoch sinken deine Chancen nach 30 Jahren Lebensalter, da Airlines die Kosten fĂŒr deine Ausbildung in Zusammenhang mit den erwarteten Flugstunden bis zur Pensionierung setzen.

  • Können AuslĂ€nder in Deutschland Pilot werden?

    Als EU-BĂŒrger brauchst du fĂŒr eine Pilotenausbildung in Deutschland in der Regel sehr gute Deutschkenntnisse. FĂŒr das Fliegen selbst reicht zwar Englisch – fĂŒr die Kommunikation im Unternehmen brauchst du jedoch oft Deutsch. Wenn du nicht aus der EU kommst, musst du dir zudem deinen Schulabschluss anerkennen lassen – es muss bestĂ€tigt werden, dass dein Schulabschluss dem Abitur entspricht.

  • Wieviel verdient man als Pilot?

    Das Gehalt richtet sich sehr nach deinem Arbeitgeber, deiner Erfahrung und deiner Betriebszugehörigkeit. Das Monatsbruttogehalt liegt derzeit etwa im Bereich zwischen 5.000 € und 12.000 €.

  • Wieviel kostet die Ausbildung als Pilot / Pilotin?

    Eine Ausbildung zum Pilot oder zur Pilotin kostet etwa zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Manche Airlines strecken dir dieses Geld vor und ziehen es dann spĂ€ter von deinem Gehalt ein. In anderen FĂ€llen musst du diesen Betrag selbst aufbringen, wobei dir die Airlines oder Flugschulen unter UmstĂ€nden gĂŒnstige Kredite vermitteln können.

  • Gibt es viele freie Stellen fĂŒr Piloten?

    Die großen WachstumsmĂ€rkte fĂŒr den Luftverkehr sind im Moment weiterhin Asien (insbesondere China) sowie Nordamerika. Hier findest du bestĂ€ndig eine hohe Zahl freier Stellen fĂŒr Pilotinnen und Piloten. In Deutschland gibt es derzeit eine ĂŒberschaubare Zahl von freien Pilotenstellen. Allerdings ist auch hier eine Welle von Pensionierungen zu erwarten, so dass die Chancen auch hier wieder steigen können.

  • Sind Piloten auch in Zukunft gefragt?

    Wir glauben, dass Piloten auch in Zukunft weiterhin stark gefragt sind. Aktuelle RĂŒckschlĂ€ge im Luftverkehr durch Covid oder den Krieg Russlands gegen die Ukraine werden voraussichtlich ĂŒberwunden. GrundsĂ€tzlich gibt es in vielen Bereichen keine Alternative zum Fliegen – insbesondere in grĂ¶ĂŸeren LĂ€ndern mit großer Bevölkerung.

  • Kann ich den Politentest wiederholen?

    Wenn du beim Pilotentest durchfÀllst, kannst du diesen nicht wiederholen. Du solltest also nur vorbereitet, gesund und konzentriert daran teilnehmen, da es nur diese eine Chance gibt.

  • Worauf sollte ich bei der Auswahl meiner Pilotenschule achten?

    Neben gĂŒnstigen Preisen und einer hochwertigen Auswahl solltest du insbesondere darauf achten, ob die Schule gute Beziehungen zu Airlines unterhĂ€lt. Lass dir vor der Ausbildung genau erklĂ€ren, welche Verbindungen es hier gibt, ob und unter welchen Bedingungen du an die Airlines empfohlen wirst und wie die Schule fĂŒr dich Kontakte etc. herstellen kann. Achte dabei darauf, dass die Schule nicht nur gute Verbindungen zu einer Airline hat und dass die Verbindungen nicht nur persönlicher Natur sind sondern strukturell. KooperationsvertrĂ€ge zwischen Pilotenschulen und Airlines sind sehr hilfreich, um diese QualitĂ€t beispielsweise zu erkennen.

Eignungstest fĂŒr Pilotinnen und Piloten

Jede Airline oder Flugschule wird mit dir vor Beginn der Ausbildung einen Eignungstest durchfĂŒhren. Im Eignungstest werden meistens mithilfe eines Computertests die folgenden Punkte untersucht:

  • technisch-physikalisches Grundwissen
  • Kenntnisse in Mathematik
  • Englischkenntnisse
  • ReaktionsfĂ€higkeit
  • MerkfĂ€higkeit
  • KonzentrationsfĂ€higkeit 
  • Es wird auch deine TeamfĂ€higkeit und dein Verhalten geprĂŒft, indem du in EinzelgesprĂ€chen und/oder Gruppendiskussionen eingeschĂ€tzt wirst.
Pilot werden in Deutschland
Pilotinnen und Piloten werden nach aller Erwartung auch in Zukunft sehr gefragt bleiben – vor allem in bevölkerungsreichen und großen Staaten.

Wie ist die Arbeit als Pilotin oder Pilot?

Bevor du dich entscheidest, Pilotin oder Pilot zu werden, solltest du reflektieren, ob du spÀter auch mit dem Berufsalltag zufrieden sein wirst. Dies sind einige Punkte, die du bei der Berufswahl beachten solltest:

Das Tolle daran, Pilot zu sein, ist fĂŒr viele, dass jeder Tag etwas anderes ist. Du hast in der Regel hĂ€ufig wechselnde FlugplĂ€ne und oftmals immer einen anderen KapitĂ€n oder Ersten Offizier an deiner Seite. Du siehst stĂ€ndig viele neue Orte – nicht nur von oben, sondern du ĂŒbernachtest hĂ€ufig auch in aller Welt. Das bedeutet, dass du hĂ€ufig von deiner Familie getrennt bist.

Eine Sache, die den Job als Pilot fĂŒr viele schwierig macht, ist, dass du bei jedem Wetter und in jeder Situation fliegen musst. Du wirst kein Schönwetterpilot sein, sondern du musst auch bei wirklich schwierigem Wetter fliegen.

Auch die Arbeitszeiten können hart sein. Nicht nur die Zeit, die du in der Luft verbringst, ist wichtig, sondern auch die vielen Stunden der Vorbereitung vor jedem Flug. Du wirst auch viel Papierkram und viele administrative Schritte erledigen mĂŒssen.

Du musst bereit sein, mit deinen Kolleginnen und Kollegen auch fĂŒr viele Stunden auf engstem Raum zu arbeiten (Cockpit) und du wirst nach mehreren KurzstreckenflĂŒgen pro Tag oder einer richtigen Langstrecke enorm erschöpft sein.

Wichtig ist auch zu beachten, dass du unregelmĂ€ĂŸige Arbeitszeiten hast. Wenn du ein Mensch mit starker Routine und ausgeprĂ€gten Leistungskurven im Tag bist, könnte es schwierig werden. Als Pilot musst du in der Lage sein, nachts um 3 Uhr genauso gut fliegen zu können wie nachmittags um 16 Uhr.

Alternativen zur Pilotenausbildung

Eine weitere Möglichkeit ist es, dass du zur Bundeswehr gehst und dort mit etwas GlĂŒck Pilot wirst. Allerdings ist das oftmals nicht wirklich planbar und am Ende keine Garantie, dass du auch Zivilpilot wirst.

Ebenso stellen die Landespolizeien und die Bundespolizei Piloten ein und bilden hier auch aus.

An FlughĂ€fen gibt es ĂŒbrigens eine Menge Jobs neben Pilotinnen und Piloten. Wir haben dazu einen Beitrag “Jobs auf FlughĂ€fen in Deutschland” fĂŒr dich geschrieben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DatenschutzerklĂ€rung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von auslÀndischen FachkrÀften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschĂŒtzt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich fĂŒr eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich fĂŒr steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfĂ€ltiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung Ă€ndern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Obwohl sie mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung fĂŒr die inhaltliche Richtigkeit ĂŒbernommen werden.  Informieren Sie uns bitte ĂŒber eventuelle Fehler und UnzulĂ€nglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind IrrtĂŒmer, Fehler und UnvollstĂ€ndigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei lĂ€ngerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf Ă€ndern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollstĂ€ndig mitgeteilt werden. Wir bemĂŒhen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind fĂŒr Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im BewerbungsgesprĂ€ch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewĂ€hlte mĂ€nnliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erlĂ€uternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf ĂŒber einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren KĂ€ufen, worĂŒber wir uns mit finanzieren.