Pilotenausbildung: So kannst du Pilot werden in Deutschland

Mit einer Pilotenausbildung kannst du in Deutschland Pilot werden. Wir erklären dir in unserem Guide, wie es geht.

Der Traum vom Fliegen: Als Pilotin oder Pilot kannst du professionell Flugzeuge oder Hubschrauber steuern. Wenn du Pilotin oder Pilot werden möchtest, musst du eine Ausbildung und einen Pilotenschein machen. Eine solche Ausbildung dauert mindestens 24 Monate und umfasst theoretischen und praktischen Unterricht.

Voraussetzungen, um Pilot zu werden

Die Voraussetzungen, die du f√ľr eine Ausbildung zur Pilotin / zum Piloten brauchst, unterscheiden sich von Airline zu Airline und Flugschule zu Flugschule. Die Voraussetzungen √§ndern sich auch immer mal wieder, daher solltest du diese vergleichen und beobachten.

Grundsätzlich lassen sich die typischen Voraussetzungen in drei Klassen einteilen:

Persönliche Voraussetzungen

  • K√∂rperliche Fitness
  • Gesundheitszustand ohne Einschr√§nkungen
  • K√∂rpergr√∂√üe zwischen 165 und 198 cm
  • Zuverl√§ssigkeit und P√ľnktlichkeit
  • Ehrlichkeit und Offenheit
  • √úberzeugende Berufsmotivation
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationsst√§rke
  • Genauigkeit
  • Disziplin, Zuverl√§ssigkeit und Teamf√§higkeit
  • Akzeptanz langer und h√§ufiger Reisen
  • Gutes Sehverm√∂gen (+/- 3,0 Dioptrien)

Administrative Voraussetzungen

  • EU-B√ľrger
  • Uneingeschr√§nkter Reisepass vorhanden
  • Maximal 5 Punkte im Verkehrszentralregister
  • Mindestens 17 Jahre alt zum Bewerbungszeitpunkt

Fachliche Voraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Flie√üende Englischkenntnisse (mindestens Niveau Englisch B2) sowie h√§ufig zus√§tzlich Beherrschung der Arbeitssprache der Airline

Diese Kriterien sind nur grobe Anhaltspunkte – f√ľr die konkreten Einstellungskriterien musst du die Websites der einzelnen Airlines und Flugschulen durchsuchen. Schaue dich einfach einmal auf den Karriere-Seiten verschiedener Airlines oder auf Portalen zum Thema um.

In einer Pilotenausbildung erlernst du alles, was du theoretisch und praktisch beherrschen musst, um später als Pilotin oder Pilot arbeiten zu können.

Fragen und Antworten zur Pilotenausbildung

  1. Welchen Schulabschluss brauche ich, um Pilot zu werden?

    Die meisten Unternehmen verlangen von den Bewerbern die allgemeine Hochschulreife (Abitur). Es gibt aber auch kleinere private Unternehmen, wo du es auch mit der mittleren Reife (sehr guter Realschulabschluss) probieren kannst. Hast du weder Abitur noch Realschulabschluss, dann kannst du einen solchen Schulabschluss nachholen.

  2. Gibt es ein Maximalalter, um Pilot zu werden?

    Die meisten Airlines geben kein Maximalalter an, mit dem du Pilot werden kannst. Wahrscheinlich jedoch sinken deine Chancen nach 30 Jahren Lebensalter, da Airlines die Kosten f√ľr deine Ausbildung in Zusammenhang mit den erwarteten Flugstunden bis zur Pensionierung setzen.

  3. Können Ausländer in Deutschland Pilot werden?

    Als EU-B√ľrger brauchst du f√ľr eine Pilotenausbildung in Deutschland in der Regel sehr gute Deutschkenntnisse. F√ľr das Fliegen selbst reicht zwar Englisch – f√ľr die Kommunikation im Unternehmen brauchst du jedoch oft Deutsch. Wenn du nicht aus der EU kommst, musst du dir zudem deinen Schulabschluss anerkennen lassen – es muss best√§tigt werden, dass dein Schulabschluss dem Abitur entspricht.

  4. Wieviel verdient man als Pilot?

    Das Gehalt richtet sich sehr nach deinem Arbeitgeber, deiner Erfahrung und deiner Betriebszugeh√∂rigkeit. Das Monatsbruttogehalt liegt derzeit etwa im Bereich zwischen 5.000 ‚ā¨ und 12.000 ‚ā¨.

  5. Wieviel kostet die Ausbildung als Pilot / Pilotin?

    Eine Ausbildung zum Pilot oder zur Pilotin kostet etwa zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Manche Airlines strecken dir dieses Geld vor und ziehen es dann sp√§ter von deinem Gehalt ein. In anderen F√§llen musst du diesen Betrag selbst aufbringen, wobei dir die Airlines oder Flugschulen unter Umst√§nden g√ľnstige Kredite vermitteln k√∂nnen.

  6. Gibt es viele freie Stellen f√ľr Piloten?

    Die gro√üen Wachstumsm√§rkte f√ľr den Luftverkehr sind im Moment weiterhin Asien (insbesondere China) sowie Nordamerika. Hier findest du best√§ndig eine hohe Zahl freier Stellen f√ľr Pilotinnen und Piloten. In Deutschland gibt es derzeit eine √ľberschaubare Zahl von freien Pilotenstellen. Allerdings ist auch hier eine Welle von Pensionierungen zu erwarten, so dass die Chancen auch hier wieder steigen k√∂nnen.

  7. Sind Piloten auch in Zukunft gefragt?

    Wir glauben, dass Piloten auch in Zukunft weiterhin stark gefragt sind. Aktuelle R√ľckschl√§ge im Luftverkehr durch Covid oder den Krieg Russlands gegen die Ukraine werden voraussichtlich √ľberwunden. Grunds√§tzlich gibt es in vielen Bereichen keine Alternative zum Fliegen – insbesondere in gr√∂√üeren L√§ndern mit gro√üer Bev√∂lkerung.

  8. Kann ich den Politentest wiederholen?

    Wenn du beim Pilotentest durchfällst, kannst du diesen nicht wiederholen. Du solltest also nur vorbereitet, gesund und konzentriert daran teilnehmen, da es nur diese eine Chance gibt.

  9. Worauf sollte ich bei der Auswahl meiner Pilotenschule achten?

    Neben g√ľnstigen Preisen und einer hochwertigen Auswahl solltest du insbesondere darauf achten, ob die Schule gute Beziehungen zu Airlines unterh√§lt. Lass dir vor der Ausbildung genau erkl√§ren, welche Verbindungen es hier gibt, ob und unter welchen Bedingungen du an die Airlines empfohlen wirst und wie die Schule f√ľr dich Kontakte etc. herstellen kann. Achte dabei darauf, dass die Schule nicht nur gute Verbindungen zu einer Airline hat und dass die Verbindungen nicht nur pers√∂nlicher Natur sind sondern strukturell. Kooperationsvertr√§ge zwischen Pilotenschulen und Airlines sind sehr hilfreich, um diese Qualit√§t beispielsweise zu erkennen.

Eignungstest f√ľr Pilotinnen und Piloten

Jede Airline oder Flugschule wird mit dir vor Beginn der Ausbildung einen Eignungstest durchf√ľhren. Im Eignungstest werden meistens mithilfe eines Computertests die folgenden Punkte untersucht:

  • technisch-physikalisches Grundwissen
  • Kenntnisse in Mathematik
  • Englischkenntnisse
  • Reaktionsf√§higkeit
  • Merkf√§higkeit
  • Konzentrationsf√§higkeit 
  • Es wird auch deine Teamf√§higkeit und dein Verhalten gepr√ľft, indem du in Einzelgespr√§chen und/oder Gruppendiskussionen eingesch√§tzt wirst.
Pilot werden in Deutschland
Pilotinnen und Piloten werden nach aller Erwartung auch in Zukunft sehr gefragt bleiben Рvor allem in bevölkerungsreichen und großen Staaten.

Wie ist die Arbeit als Pilotin oder Pilot?

Bevor du dich entscheidest, Pilotin oder Pilot zu werden, solltest du reflektieren, ob du später auch mit dem Berufsalltag zufrieden sein wirst. Dies sind einige Punkte, die du bei der Berufswahl beachten solltest:

Das Tolle daran, Pilot zu sein, ist f√ľr viele, dass jeder Tag etwas anderes ist. Du hast in der Regel h√§ufig wechselnde Flugpl√§ne und oftmals immer einen anderen Kapit√§n oder Ersten Offizier an deiner Seite. Du siehst st√§ndig viele neue Orte – nicht nur von oben, sondern du √ľbernachtest h√§ufig auch in aller Welt. Das bedeutet, dass du h√§ufig von deiner Familie getrennt bist.

Eine Sache, die den Job als Pilot f√ľr viele schwierig macht, ist, dass du bei jedem Wetter und in jeder Situation fliegen musst. Du wirst kein Sch√∂nwetterpilot sein, sondern du musst auch bei wirklich schwierigem Wetter fliegen.

Auch die Arbeitszeiten k√∂nnen hart sein. Nicht nur die Zeit, die du in der Luft verbringst, ist wichtig, sondern auch die vielen Stunden der Vorbereitung vor jedem Flug. Du wirst auch viel Papierkram und viele administrative Schritte erledigen m√ľssen.

Du musst bereit sein, mit deinen Kolleginnen und Kollegen auch f√ľr viele Stunden auf engstem Raum zu arbeiten (Cockpit) und du wirst nach mehreren Kurzstreckenfl√ľgen pro Tag oder einer richtigen Langstrecke enorm ersch√∂pft sein.

Wichtig ist auch zu beachten, dass du unregelmäßige Arbeitszeiten hast. Wenn du ein Mensch mit starker Routine und ausgeprägten Leistungskurven im Tag bist, könnte es schwierig werden. Als Pilot musst du in der Lage sein, nachts um 3 Uhr genauso gut fliegen zu können wie nachmittags um 16 Uhr.

Alternativen zur Pilotenausbildung

Eine weitere M√∂glichkeit ist es, dass du zur Bundeswehr gehst und dort mit etwas Gl√ľck Pilot wirst. Allerdings ist das oftmals nicht wirklich planbar und am Ende keine Garantie, dass du auch Zivilpilot wirst.

Ebenso stellen die Landespolizeien und die Bundespolizei Piloten ein und bilden hier auch aus.

An Flugh√§fen gibt es √ľbrigens eine Menge Jobs neben Pilotinnen und Piloten. Wir haben dazu einen Beitrag “Jobs auf Flugh√§fen in Deutschland” f√ľr dich geschrieben.

Aktuelle Job Ideen

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert