Duales Studium Fitnessökonomie

KI-Bild von Midjourney

Die Fitnessökonomie ist ein aufstrebendes duales Studienfach, das Theorie und Praxis in der Fitness- und Gesundheitsbranche miteinander verbindet. Den Studierenden werden Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaft, Management und Gesundheitsförderung vermittelt.

Schwerpunkte des dualen Studiums Fitnessökonomie
Betriebswirtschaft
Management und Organisation
Gesundheitsförderung und Prävention
Trainingslehre und Bewegungslehre
Verkauf und Marketing in der Fitnessbranche

Im Bereich der Betriebswirtschaft erwerben die Studierenden grundlegende Kenntnisse in Bilanzierung, Controlling, Rechnungswesen und Finanzierung. Sie lernen, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und diese Kenntnisse auf die Fitness- und Gesundheitsbranche anzuwenden.

Im Bereich Management und Organisation lernen die Studierenden, wie sie Fitness- und Gesundheitseinrichtungen effizient führen und organisieren können. Sie befassen sich mit Themen wie Personalführung, Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement.

Ziel des dualen Studiengangs Fitnessökonomie ist es, den Studierenden die notwendigen betriebswirtschaftlichen und managementbezogenen Kenntnisse zu vermitteln, die sie benötigen, um erfolgreiche Führungskräfte in der Fitness- und Gesundheitsbranche zu werden.

Ein Abschluss in Fitnessökonomie kann zu zahlreichen Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Bereichen führen. In Deutschland wächst die Fitnessbranche kontinuierlich und bietet damit umfangreiche Jobperspektiven. Doch auch international sind Fitnessökonom*innen gefragte Expert*innen. Die spezifische Kombination aus ökonomischen Kenntnissen und Fachwissen im Fitnessbereich macht Absolvent*innen dieses dualen Studiengangs zu begehrten Mitarbeiter*innen in Fitnessstudios, Gesundheitszentren, Wellness-Einrichtungen und im Sportmanagement.

BerufsfeldTypische PositionenGehaltsspanne in Deutschland
FitnessstudiosStudioleiter*in, Personal Trainer*in30.000 – 60.000 Euro
GesundheitszentrenBetriebsleiter*in, Gesundheitsberater*in35.000 – 70.000 Euro
Wellness-EinrichtungenWellnessmanager*in, Spa-Leiter*in40.000 – 80.000 Euro
SportmanagementSportmanager*in, Eventmanager*in45.000 – 90.000 Euro

Fitnessökonomie-Berufe sind nicht auf die Bereiche Fitness, Gesundheit und Wellness beschränkt. Die ökonomischen Fähigkeiten eröffnen auch Türen zu Berufen in der Marketingabteilung von Sportartikelherstellern, im Vertrieb von medizinischen Fitnessgeräten oder in der Beratung von Sportvereinen und -verbänden. Internationale Möglichkeiten bieten sich in global agierenden Fitnessketten, bei der Organisation internationaler Sportevents oder in touristischen Einrichtungen im Bereich Gesundheit und Wellness.

Die Vielfalt der Karrierechancen nach einem dualen Studium der Fitnessökonomie wird unterstrichen durch die Vielzahl der Arbeitgeber: von kleinen Fitnessstudios bis hin zu großen internationalen Konzernen. Darüber hinaus bietet der Studiengang eine solide Grundlage für eine Selbstständigkeit im Fitnesssektor.

  • Fitnesstrainer*in mit eigenem Studio
  • Berater*in für Gesundheitsmanagement in Unternehmen
  • Selbständige*r Wellnesscoach
  • Freiberufliche*r Sporteventmanager*in
  • Unternehmensberater*in im Bereich Sportmarketing

Eine weitere berufliche Perspektive nach Abschluss des Dualen Studiengangs Fitnessökonomie ist die wissenschaftliche Laufbahn. Mit einem weiterführenden Master oder einer Promotion können die Studierenden Forschungstätigkeiten an Hochschulen aufnehmen oder in Forschung und Entwicklung von Sportartikelherstellern arbeiten.

Fitnessökonomie ist ein interdisziplinäres Studienfach, das betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse mit spezifischen Fachkenntnissen im Bereich Fitness und Gesundheit kombiniert. Das duale Studium Fitnessökonomie beinhaltet dabei eine Ausbildung in einer Fitness- oder Gesundheitseinrichtung und ein Studium an einer dualen Hochschule.

Persönliche SchlüsselqualifikationenVoraussetzungen für die Aufnahme
OrganisationstalentAbitur oder Fachhochschulreife
KommunikationsfähigkeitVertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
EigeninitiativeGute Noten in Wirtschaft und Sport
Interdisziplinäres DenkenGesundheitliche Eignung

Organisationstalent gehört zu den Schlüsselqualifikationen für das duale Studium in Fitnessökonomie. Als Fitnessökonom koordiniert man unter anderem Trainingspläne, Mitarbeiter und betriebswirtschaftliche Prozesse. Daher ist eine gut entwickelte organisatorische Fähigkeit essentiell. Darüber hinaus ist eine starke Kommunikationsfähigkeit unerlässlich, sowohl bei der Kundenakquisition und Beratung, als auch bei der Mitarbeiterführung und externen Kommunikation.

Wie bei den meisten dualen Studiengängen ist der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife oder Fachhochschulreife nötig, um die Zulassung zum dualen Studium Fitnessökonomie zu bekommen. Darüber hinaus benötigt man einen Ausbildungs- oder Studienvertrag mit einem Unternehmen der Fitness- oder Gesundheitsbranche. Um das duale Studium Fitnessökonomie zu beginnen, ist es empfehlenswert, gute Noten in den Fächern Wirtschaft und Sport zu haben. Schließlich zählt auch die gesundheitliche Eignung, da praktische Trainingseinheiten und der Umgang mit Trainingsgeräten Teil des Studiums sind.

  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Fitnessbranche kann von Vorteil sein.
  • Es kann sinnvoll sein, sich frühzeitig um einen Ausbildungsplatz zu bemühen.
  • Stärken in Mathematik und Englisch können ebenfalls von Vorteil sein.
  • Weiterbildungsmöglichkeiten nach dem Studium umfassen Spezialisierungen oder ein Masterstudium.

Fitnessökonomie: Spezifische Fähigkeiten und akademische Fächer im dualen Studium

Das duale Studium der Fitnessökonomie ist ein spezialisiertes Studienprogramm, das sowohl akademische Kenntnisse als auch praktische Fähigkeiten in den Bereichen Fitness, Gesundheit, Betriebswirtschaft und Management vermittelt. Die Studierenden lernen, Fitness- und Gesundheitseinrichtungen effektiv zu leiten, personalisierte Fitnessprogramme zu entwerfen und umzusetzen, betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen und die betriebliche Leistung zu analysieren und zu verbessern.

Akademische FächerSpezifische Fähigkeiten
Management und BetriebswirtschaftManagement von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, Finanzplanung und -analyse
Fitness- und GesundheitsausbildungEntwerfen und Implementieren von individuellen Fitnessprogrammen, Gesundheitsberatung
Nutrition und DiätetikErnährungsberatung, Entwicklung von Diätplänen
SportpsychologiePsychologische Beratung, Motivationstechniken

Das duale Studium der Fitnessökonomie kombiniert Theorie und Praxis, um den Studierenden ein umfassendes Verständnis der verschiedenen Aspekte der Fitnessbranche zu geben. Die akademischen Fächer decken sowohl die Grundlagen der Sportwissenschaft und der Betriebswirtschaft als auch spezifischere Themen wie Sporternährung, Sportpsychologie und Fitnessmanagement ab. In ähnlicher Weise sind die spezifischen Fähigkeiten, die im Laufe des Studiums entwickelt werden, darauf ausgerichtet, die Studierenden auf eine erfolgreiche Karriere in der Fitnessbranche vorzubereiten, indem sie ihnen beibringen, wie sie die Anforderungen ihrer Kunden bewältigen, gesunde Lebensstile fördern und die Leistung ihrer Einrichtungen verbessern können.

Nach Abschluss des dualen Studiums der Fitnessökonomie sind die Absolventen in der Lage, verschiedene Rollen in der Fitnessbranche zu übernehmen, von der Fitnessberatung und -ausbildung über das Management von Fitnesszentren und Gesundheitseinrichtungen bis hin zur Entwicklung und Implementierung von Wellness- und Ernährungsprogrammen. Sie sind auch bereit, sich weiterzubilden und zu spezialisieren und können beispielsweise als Personal Trainer, Ernährungsberater oder Sportpsychologe arbeiten.

  • Fitnessökonomie-Absolventen sind qualifiziert für verschiedene Rollen in der Fitnessbranche, einschließlich Fitnessberatung, Fitnessmanagement und Ernährungsberatung.
  • Sie können auch als Personal Trainer oder Sportpsychologen arbeiten, oder in den Bereichen Wellness und Gesundheitsförderung.
  • Das duale Studium ermöglicht es den Studierenden, sowohl akademische Kenntnisse als auch praktische Fähigkeiten in den Bereichen Fitness, Gesundheit, Betriebswirtschaft und Management zu erwerben.

Duales Studium Fitnessökonomie: Teste dein Wissen

Willkommen zu unserem Quiz zum Thema Duales Studium Fitnessökonomie! Entdecke, wie viel du wirklich über dieses aufregende Studium weißt. Bist du bereit, dein Wissen zu testen und etwas Neues über diese faszinierende Perspektive zu erfahren? Starte jetzt!

Übersicht über Unternehmen, die ein duales Studium in Fitnessökonomie in Deutschland anbieten

In Deutschland gibt es eine steigende Anzahl an Unternehmen, die ein duales Studium in Fitnessökonomie anbieten. Diese Betriebe kombinieren eine praktische Ausbildung in ihrem Unternehmen mit einem Studium an einer Hochschule. So ermöglichen sie es den Studierenden, theoretisches Wissen im Studium zu erwerben und dieses direkt in die Praxis umzusetzen.

UnternehmenSitz des UnternehmensName des dualen Studiengangs
McFIT GmbHBerlinDuales Studium Fitnessökonomie
RSG Group GmbHBerlinDualer Bachelor Fitnessökonomie
Fitness First Germany GmbHFrankfurt am MainDuales Bachelor-Studium in Fitnessökonomie
Clever Fit GmbHLandsberg am LechDuales Studium in Fitness-, Gesundheits- und Freizeitsportökonomie
Kieser Training AGErlangenDuales Studium Fitnessökonomie
John Reed Fitness Music ClubHamburgDuales Studium Fitnessmanagement und -ökonomie

Bei diesen Unternehmen handelt es sich um bundesweit agierende Fitnessketten, die ihren dualen Studierenden eine Vielzahl an praktischen Erfahrungen in den Bereichen Fitness, Gesundheit und Freizeitsport bieten. Während des Studiums lernen die Studierenden sowohl die kaufmännischen als auch die sportlichen Aspekte des Betriebs eines Fitnessstudios kennen und erhalten so einen umfassenden Einblick in die Fitnessbranche.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Unternehmen, die ein duales Studium in Fitnessökonomie anbieten. Die Auswahl ist groß und das Angebot wächst stetig. Es lohnt sich, sich umfassend zu informieren und auch kleinere, regional tätige Unternehmen in Betracht zu ziehen.

  • McFIT GmbH: Duales Studium Fitnessökonomie in Berlin
  • RSG Group GmbH: Dualer Bachelor Fitnessökonomie in Berlin
  • Fitness First Germany GmbH: Duales Bachelor-Studium in Fitnessökonomie in Frankfurt am Main
  • Clever Fit GmbH: Duales Studium in Fitness-, Gesundheits- und Freizeitsportökonomie in Landsberg am Lech
  • Kieser Training AG: Duales Studium Fitnessökonomie in Erlangen
  • John Reed Fitness Music Club: Duales Studium Fitnessmanagement und -ökonomie in Hamburg

Alternative Duale und Nicht-Duale Studiengänge und Ausbildungen im Zusammenhang mit Fitnessökonomie in Deutschland

Fitnessökonomie als duales Studium bietet eine fachspezifische Ausbildung im Intersektionsfeld zwischen Fitness und Betriebswirtschaft. Dabei werden Kenntnisse und Fähigkeiten in Bereichen wie Training, Therapie, Ernährung, Management und Marketing erworben. Ähnliche Studiengänge und Ausbildungswege bieten jedoch ebenfalls attraktive Berufsaussichten.

Art des Studiums / der AusbildungNameBeschreibung
Duales StudiumSportmanagementKombiniert wirtschaftswissenschaftliche Inhalte mit spezifischem Wissen aus dem Sportbereich.
Duales StudiumGesundheitsmanagementUmfasst die betriebswirtschaftlichen Aspekte von Gesundheitseinrichtungen und -dienstleistungen.
Nicht-Duales StudiumSportwissenschaftStudium der humanen Bewegung und Leistung aus wissenschaftlicher Perspektive.
Nicht-Duales StudiumGesundheitsökonomieSpezialisierung auf die ökonomischen Aspekte des Gesundheitswesens.
AusbildungFitnesskaufmann/-frauAusbildung zum Experten für Vertrieb und Kundenberatung in Fitnessstudios und -einrichtungen.

Sowohl die dualen Studiengänge Sportmanagement und Gesundheitsmanagement als auch die nicht-dualen Studiengänge Sportwissenschaft und Gesundheitsökonomie decken ähnliche Themenbereiche ab wie Fitnessökonomie. Dabei betonen die einzelnen Studiengänge unterschiedliche Aspekte und ermöglichen so verschiedene Spezialisierungen. Die Ausbildung zum Fitnesskaufmann oder zur Fitnesskauffrau legt ihren Schwerpunkt auf praktische Aspekte und eignet sich besonders für diejenigen, die nicht studieren möchten, aber trotzdem in der Fitnessbranche arbeiten wollen.

Da alle diese Studiengänge und Ausbildungen jeweils eigene Schwerpunkte und Anforderungen haben, ist es wichtig, sich vorab gründlich zu informieren und zu überlegen, welche Ziele und Interessen man hat. Überlegungen dazu können beispielsweise folgende Aspekte umfassen:

  • Welche Themenschwerpunkte interessieren mich besonders?
  • In welchem Bereich möchte ich später arbeiten?
  • Bevorzuge ich ein duales Studium, ein herkömmliches Studium oder eine Ausbildung?
  • Welche Studien- oder Ausbildungsorte kommen für mich in Frage?

Je nachdem, wie diese Fragen beantwortet werden, kann das eine oder andere Studium oder die Ausbildung die bessere Wahl sein. Es lohnt sich, dabei auch die jeweiligen Berufsaussichten und Anforderungen des Arbeitsmarkts in Betracht zu ziehen.

Daten und Fakten

  • Es gab im Jahr 2020 in Deutschland etwa 355 Fitnessökonomie-Studierende.
  • Ungefähr 75% der Studierenden im dualen Studium Fitnessökonomie sind Männer.
  • Die meisten Studierenden im dualen Studium Fitnessökonomie sind zwischen 21 und 25 Jahre alt.
  • Ungefähr 85% der Absolventen des dualen Studiums Fitnessökonomie arbeiten nach ihrem Abschluss in der Fitnessbranche.
  • Die Hälfte der Absolventen des dualen Studiums Fitnessökonomie eröffnen innerhalb von fünf Jahren nach ihrem Abschluss ihr eigenes Fitnessstudio.

Persönliche Eignung für das duale Studium Fitnessökonomie

Dieser Eignungstest hilft Ihnen zu ermitteln, ob das duale Studium Fitnessökonomie das Richtige für Sie sein könnte. Bitte bewerten Sie die folgenden Aussagen.

Stichwortsuche zu diesem Beitrag: , , ,

Nach oben scrollen