Die Jobbörse der Arbeitsagentur – viel besser als ihr Ruf

Lesedauer: 4 Minuten.

Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur veröffentlichten ist zwischenzeitlich extrem wichtig, damit Stellenangebote im Netz sichtbar werden. Technische Veränderungen machen sie heute zu einem zentralen Pfeiler der Personalgewinnung – wenn auch oft nur indirekt.

Extrem wichtig für die Sichtbarkeit von Stellenangeboten

Die über die Arbeitsagentur gelisteten Stellenanzeigen erhalten automatisch führende Plätze in Google Jobs (lesen Sie hier mehr dazu). Zwar werden die Angebote der Arbeitsagentur hier oft nicht direkt gelistet, es besteht aber die Plattform Xing listet die Angebote der Arbeitsagentur so, dass sie auf Google Jobs sichtbar sind:

Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur
Um diese Listings geht es: Google Jobs listet Jobs der Arbeitsagentur

Für Sie als Arbeitgeber bedeutet dies, dass Sie über das kostenlose Inserat bei der Arbeitsagentur einen führenden kostenlosen Suchmaschinenplatz bekommen. Damit erreichen Sie auch mögliche Bewerberinnen und Bewerber, die sich nicht über das Stellenportal der Arbeitsagentur bewerben möchten. Ähnlich erfolgreich ist diese Strategie auch, wenn Sie Anzeigen über andere führende gewerbliche und staatliche Portale schalten.

Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur: Zu viele Bewerber?

Lange Zeit standen Ausschreibungen der Arbeitsagentur im Ruf, zwar eine hohe Anzahl an Bewerberinnen und Bewerbern zu generieren, diese jedoch zu oft mit einem nicht passenden Profil oder fehlender Motivation. Wenn auch das Motivationsproblem bestehen bleiben mag: Viele Unternehmen leiden so massiv unter Personalmangel, dass sie zwischenzeitlich wieder zur Arbeitsagentur gewechselt sind.

Grundsätzlich besteht immer die Chance, dass sich unter den Bewerberinnen und Bewerbern über die Arbeitsagentur ein passender Kandidat befindet. Richten Sie Ihre Sourcing-Kampagne nicht nur auf die Arbeitsagentur aus, bleibt die Veröffentlichung hier eine kostenlose und vielversprechende Möglichkeit, eine größere Auswahl an Bewerberinnen und Bewerbern zu erhalten.

Entscheidend ist dabei für die meisten Unternehmen, dass sie eingehende Bewerbungen adäquat bearbeiten und beantworten können. Nichts wäre für viele Unternehmer schlimmer, sich nach einer Ausschreibung in einem langwierigen und kostspieligen Rechtsstreit wiederzufinden. Daher sollten sich Unternehmen zu den Verfahren und Antwortbriefen bei einer Bewerbung durch einen Rechtsanwalt beraten lassen.

Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur: Löschen, reinstellen, löschen, reinstellen?

Ähnlich wie unsere Hinweise zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen in Social Media oder eBay Kleinanzeigen gilt auch für die Arbeitsagentur, dass Ihre Stellenanzeige besonders dann gute Ergebnisse erzielt, wenn Sie diese beständig auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse platzieren.

Daher reicht es auch im Falle der Arbeitsagentur nicht, einmalig eine Stellenanzeige zu veröffentlichten und dann direkt auf die optimal passenden Bewerber zu hoffen. Stellen Sie sich daher das Ziel, zunächst Ihre Stellenausschreibung zu veröffentlichten. Nach zwei Wochen überarbeiten Sie die Stellenausschreibung leicht, beispielsweise, indem Sie etwas umformulieren, oder die folgende Dinge ändern:

  • Bewerbungsfrist
  • Ihre Unternehmensdarstellung
  • Aufgabenbeschreibung

Bitten Sie die Arbeitsagentur dann, die Änderungen vorzunehmen und die Anzeige als neue Stellenausschreibung erneut einzustellen und die bisherige zu löschen. Aus unserer Erfahrung erfolgt so eine telefonische Abspreche unkompliziert und freundlich, so dass Sie sich hier keine Sorgen machen müssen.

Nach erneut zwei bis drei Wochen können Sie die Anzeige dann für zwei bis drei Wochen pausieren und dann erneut veröffentlichten, überarbeiten, rausnehmen, veröffentlichten, bearbeiten. Ihr Ziel muss es dabei immer sein, dass Ihre Anzeige wieder nach oben in die Ergebnisliste in der Jobsuche der Arbeitsagentur zu gelangen. Je weiter hinten Ihre Anzeige steht, desto geringer sind die Chancen, dass ein aussichtsreicher Kandidat Ihre Stellenausschreibung auch findet.

Für den Inhalt der Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur selbst verantwortlich

Beachten Sie bitte unbedingt, dass Sie als Unternehmen für den Inhalt der Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur selbst verantwortlich sind. Die Arbeitsagentur wird Sie sicher auf grobe Fehler hinweisen, gehen Sie aber nicht davon aus, dass auch die engagiertesten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsagentur inhaltliche oder formale Fehler in Ihren Ausschreibungen finden und Sie darauf hinweisen.

Immer wieder bleiben daher auch Rechtschreibfehler bestehen, die im einfachten Fall unschön sind und im schlimmsten Fall dazu führen, dass Ihre Stellenanzeigen auf der Jobbörse der Arbeitsagentur nicht gefunden wird – einfach weil bestimmte Schlüsselbegriffe falsch geschrieben sind.

Haben Sie Fragen zum Thema Die Jobbörse der Arbeitsagentur - viel besser als ihr Ruf?

Das Team von Life-in-Germany.de freut sich über Ihre Anfrage über nachfolgendes Formular:

    Kontaktformular



    Ihre Nachricht an uns


    Vorname und Name
    Falls zutreffend: Unternehmen
    Falls zutreffend: Website
    E-Mail Adresse
    Mobiltelefon



    Sie müssen nachfolgenden Bedingungen zustimmen, bevor Sie Ihre Nachricht versenden können:

    Datenschutzerklärung





    Woher haben Sie von uns erfahren?

    * Erforderlich

    Success! Thanks for Your Request.
    Error! Please Try Again.

    Möglichkeiten in Deutschland

    Duale Berufsausbildung
    Studium
    Duales Studium
    Au pair
    Freiwilliges Soziales Jahr
    Freiwilliges Ökologisches Jahr
    BFD
    Work and Travel
    Praktikum
    Freie Jobs

    Facebook | LinkedIn

    Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

    Rechtlicher Hinweis

    Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

    Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

    In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

    * Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.

    Anzeige*