Ausbildung für Südafrikaner und Südafrikanerinnen

Lesedauer: 3 Minuten.

Ausbildung für Südafrikaner und Südafrikanerinnen: Als Südafrikaner oder Südafrikanerin kannst du in Deutschland eine Duale Berufsausbildung machen. Wir erklären dir, wie du jetzt in Deutschland eine solche Ausbildung beginnen kannst. Unser Guide.

Azubis aus Südafrika und allen anderen Ländern gesucht

In Deutschland werden in der Gegenwart dringend Auszubildende (Azubis) für die duale Berufsausbildung gesucht. Azubis sind Personen, die für zwei bis drei Jahre in Deutschland einen Beruf erlernen, beispielsweise Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Altenpflegehelfer/in, Europasekretär/in oder Landwirt/in.

Nach deiner beruflichen Ausbildung kannst du auch als Ausländer oder Ausländerin in Deutschland als Fachkraft berufstätig sein. Dies gilt für Personen aus der ganzen Welt – egal, welche Staatsbürgerschaft du hast.

Wenn du aus Südafrika kommst, kannst du also diesen Weg gehen. Die einzigen beiden formalen Erfordernisse:

  1. du sprichst Deutsch (mindestens Niveau A2)
  2. du hast einen Schulabschluss (mindestens 9 Klassen, auch aus dem Ausland).

Es gibt in Deutschland über 350 Ausbildungsberufe, aus denen du den für dich passenden als Südafrikaner oder Südafrikanerin wählen kannst. Zu diesen Berufen zählen beispielsweise:

  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Gesundheits- und Pflegeassistent/in
  • Gleisbauer/in
  • Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
  • Game Programmer/in

Personen aus Südafrika und aus allen anderen Staaten haben nach ihrer Dualen Berufsausbildung exzellente Job- und Verdienstmöglichkeiten in Deutschland. Das liegt daran, dass deutsche Unternehmen nach Mitarbeitern aus Südafrika und anderen Ländern suchen. Die Nachfrage nach Azubis ist in allen Branchen sehr hoch. Es ist auch zu erwarten, dass diese Nachfrage in den nächsten Jahren hoch bleibt und sogar noch weiter steigen wird.

Aus diesem Grund gibt es jetzt für Bewerber aus Südafrika viele neue Chancen, um in Deutschland eine Duale Berufsausbildung zu beginnen. Wir informieren dich zu allen wichtigen Fragen und Antworten zum Thema Duale Berufsausbildung für Südafrikaner und Südafrikanerinnen:

Duale Berufsausbildung für Südafrikaner und Südafrikanerinnen: Häufig gestellte Fragen

  • Kann ein Ausländer aus Südafrika eine Duale Berufsausbildung in Deutschland machen?

    Ja, Bewerberinnen und Bewerber aus allen Ländern (auch nicht-EU) können in Deutschland eine Duale Berufsausbildung absolvieren. Auch wenn du aus Südafrika kommst, kannst du also grundsätzlich eine Duale Berufsausbildung machen. Anschließend ist es möglich, dass du als Facharbeiter/Facharbeiterin in Deutschland berufstätig sein kannst.

  • Kann ich als Südafrikaner eine Duale Berufsausbildung machen, wenn ich kein Deutsch spreche?

    Du solltest Deutsch mindestens auf Niveau A2 sprechen, um eine Duale Berufsausbildung beginnen zu können. Am Arbeitsplatz und in der Berufsschule wird ausschließlich auf Deutsch unterrichtet. Aus diesem Grund musst du einigermaßen gut Deutsch beherrschen. Formal brauchst du ein B1-Niveau, viele Arbeitgeber helfen dir aber, deine Deutschkenntnisse vor Ausbildungsbeginn noch zu verbessern.

  • Welche Duale Berufsausbildung in Deutschland passt für mich als Südafrikanerin?

    Frauen bewerben sich nach unserer Analyse am meisten um eine Duale Berufsausbildung als Kauffrau für Büromanagement, Medizinische Fachangestellte, Zahnmedizinische Fachangestellte und Verkäuferin. Als Südafrikanerin kannst du dich jedoch auf jeden Ausbildungsberuf in Deutschland bewerben, beispielsweise auch als Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen, Informationstechnische/r Assistent/in oder Asphaltbauer/in. Jede Duale Berufsausbildung in Deutschland ist auch für Frauen aus Südafrika offen. Du kannst hier auch unsere Analyse speziell für Ausbildungen für Frauen lesen.

  • Welche Duale Berufsausbildung in Deutschland passt für mich als Südafrikaner?

    Als Südafrikaner kannst du jede Duale Berufsausbildung in Deutschland beginnen. Alle Ausbildungsberufe sind offen für Männer, Frauen und Personen, die sich anders definieren. Du kannst aus vielen unterschiedlichen Berufen wählen, darunter beispielsweise Kanalbauer/in, Fachangestellte/r für Bäderbetriebe oder Elektrotechniker/in. Du kannst hier auch unsere Analyse speziell für Ausbildungen für Männer lesen.

  • Warum ist es wichtig eine Ausbildung zu machen?

    In Deutschland gibt es zwei Wege, um in einem Beruf zu arbeiten: Entweder ein Studium oder eine Ausbildung. Während eines Studiums an einer Universität bekommst du kein Geld und musst selbst für deinen Lebensunterhalt aufkommen. In einer Ausbildung erhältst du vom ersten Tag an ein Gehalt. In vielen Berufen kannst du auch nur arbeiten, wenn du eine Ausbildung gemacht hast. Für nicht-EU-Bürger ist die Ausbildung eine Chance, um in Deutschland zu arbeiten und zu leben.

  • Mit welcher Dualen Berufsausbildung habe ich die besten Karrierechancen?

    Deine Karrierechancen hängen von vielen Faktoren ab, nicht nur von deinem Ausbildungsberuf. Es gibt aber Ausbildungsberufe, für die sehr viele Azubis gesucht werden. Dazu zählen alle Ausbildungen im Bereich Pflege und Gesundheit, alle Ausbildungen im Bereich Handwerk sowie alles, was mit den Themen Umwelt und Energie zu tun hat. Wenn du einen Ausbildungsberuf wählst, in dem immer viele Arbeiterinnen und Arbeiter gesucht werden, hast du auch ziemlich gute Chancen.

  • Kann ich als Student aus Südafrika eine Duale Berufsausbildung in Deutschland machen?

    Ja. Auch wenn du Student/Studentin bist oder dein Studium in Südafrika oder einem anderen Land schon abgeschlossen hast, kannst du eine Duale Berufsausbildung in Deutschland beginnen.

  • In welcher Stadt in Deutschland kann ich eine Duale Berufsausbildung machen?

    Du kannst eine Duale Berufsausbildung in praktisch jeder Stadt machen, da es in fast jedem Ort in Deutschland Ausbildungsplätze gibt. Die meisten Ausbildungsplätze gibt es in den Städten und Metropolregionen wie Berlin, Karlsruhe oder Nürnberg. Aber auch in Städten wie Dresden, Bonn oder Emden sowie selbst in ganz kleinen Städten findest du jede Menge Ausbildungsplätze. Lies mehr dazu in unserem speziellen Guide zur besten Region für eine Ausbildung.

  • Wie bekomme ich ein Visum für eine Duale Berufsausbildung in Deutschland?

    Zunächst musst du einen Arbeitgeber für deine Duale Berufsausbildung finden und einen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Dann kannst du dich für ein Visum für deine Duale Berufsausbildung in Deutschland bewerben. Wenn du EU-Bürger bist, brauchst du kein Visum. Du bekommst in jedem Falle alle Schritte während deiner Bewerbung erklärt.

  • Wie alt muss ich als Südafrikaner mindestens für eine Duale Berufsausbildung in Deutschland sein?

    Wenn du aus Südafrika kommst, musst du mindestens 18 Jahre alt sein, um eine Duale Berufsausbildung in Deutschland zu beginnen. Deutsche können in jüngeren Jahren beginnen. Als Ausländer musst du aber hier Verträge unterschreiben (Ausbildungsvertrag, Mietvertrag, Versicherungen etc.). Das geht oft nur, wenn du mindestens 18 bist.

  • Wie alt darf ich maximal sein, wenn ich als Südafrikaner eine Duale Berufsausbildung in Deutschland machen möchte?

    Es gibt kein gesetzliches Maximalalter für eine Duale Berufsausbildung in Deutschland. Auch wenn du als Südafrikaner schon über 30 bist, hast du oft noch gute Entwicklungsperspektiven. Oft hängt es davon ab, in welchen Berufen besonders viele Azubis gesucht werden und wie gut deine Qualifikationen und Sprachkenntnisse sind.

  • Wie bin ich als Berufsschüler/Berufsschülerin aus Südafrika in Deutschland geschützt?

    Du hast auch als Südafrikaner die gleichen Rechte und Pflichten wie jeder deutsche Berufsschüler/Berufsschülerin. Dazu zählt unter anderem die pünktliche und vollständige Zahlung des vereinbarten Lohns, das Recht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall sowie verschiedene Rechte im Bereich Arbeitszeit.

  • Wann kann ich als Südafrikaner eine Duale Berufsausbildung beginnen?

    Eine Duale Berufsausbildung beginnt in Deutschland in der Regel im August/September. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Am besten du bewirbst dich immer frühzeitig.

  • Wieviel verdient man als Berufsschüler/Berufsschülerin aus Südafrika?

    Deine Ausbildungsvergütung liegt in der Regel im Bereich zwischen 800 und 1.200 Euro monatlich. Es kommt oft auf die Branche, die Region und die Aufgaben an. Bewerberinnen und Bewerber erfahren die genaue Höhe während der Bewerbung direkt vom Arbeitgeber. Manchmal besteht die Möglichkeit, diesen Lohn etwas zu verhandeln. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung verdienst du dann etwa zwischen 1.800 und 3.000 Euro pro Monat als Facharbeiter oder Facharbeiterin. Dies richtet sich nach deinen Leistungen, der Branche und vielen weiteren Faktoren.

  • Sind Azubis aus Südafrika in Deutschland beliebt?

    Deutsche Unternehmen suchen sehr dringend Azubis. Daher sind in sehr vielen Fällen auch Bewerberinnen und Bewerber aus Südafrika und vielen anderen Ländern sehr willkommen. Da auf jeden freien Platz für eine Duale Berufsausbildung statistisch nur eine Bewerbung kommt, hast du auch als Südafrikaner sehr gute Chancen.

  • Kann ich gemeinsam mit meinem Freund / meiner Freundin eine Duale Berufsausbildung in Deutschland beginnen?

    In vielen Fällen ist das möglich. Entweder beim selben Arbeitgeber und an der selben Berufsschule oder zumindest am gleichen Ort. Ihr könnt euch also gemeinsam bewerben und solltet in der Bewerbung darauf hinweisen, dass ihr zusammen die Duale Berufsausbildung machen wollt.

Für die duale Berufsausbildung in Deutschland können sich Frauen und Männer aus allen Ländern der Welt bewerben.

Duale Berufsausbildung für Südafrikaner: Wie finde ich einen Arbeitgeber?

Wir haben derzeit folgende Möglichkeiten für eine Duale Berufsausbildung für Südafrikaner im Angebot:

Du kannst dich aber auch bei Unternehmen direkt bewerben. Ebenso über Fachkräftebörsen, bei der Arbeitsagentur oder über Agenturen in Südafrika, Deutschland und anderen Ländern.

Alternativen zur Duale Berufsausbildung in Deutschland

Hinweis: Wir verwenden in unseren Texten oftmals keine geschlechtsspezifische Anrede. Wenn wir den Begriff “Südafrikaner” verwenden, dann sind immer alle Menschen gemeint – egal ob Frauen, Männer oder Personen, die sich anders definieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Home | English | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen | Impressum | Kontakt | Newsletter

Rechtlicher Hinweis

Life-in-Germany.de ist eine Informationsplattform zum Thema Arbeiten und Leben in Deutschland. Wir fokussieren auf die Gewinnung von ausländischen Fachkräften, Azubis und Studenten.

Alle Inhalte dieser Seite sind rechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright. Bei den getroffenen Aussagen zu verschiedenen Fragen handelt es sich um redaktionelle Texte und unverbindliche Erstinformationen. Kein Text oder Element dieser Seite stellt eine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wenden Sie sich für steuerliche Beratungen an einen Steuerberater. Die redaktionellen Texte geben den Stand sorgfältiger Recherche zum Veröffentlichungszeitpunkt dar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Sachverhalte seit Veröffentlichung ändern. Die Informationen stellen in keiner Weise eine Handlungsempfehlung dar. Die Informationen geben nur erste Hinweise und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.  Informieren Sie uns bitte über eventuelle Fehler und Unzulänglichkeiten.

In den Stellenausschreibungen wie in allen anderen Texten der Seite Life-in-Germany.de sind Irrtümer, Fehler und Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen. Es ist möglich, insbesondere bei längerfristig ausgeschriebenen Stellenanzeigen, dass sich die Rahmenbedingungen im Zeitverlauf ändern und diese Änderungen durch die Arbeitgeber Life-in-Germany.de nicht oder nicht vollständig mitgeteilt werden. Wir bemühen uns stets um die aktuellste Fassung der Ausschreibungen. Verbindlich sind für Bewerber jedoch ausschließlich die Angaben des Unternehmens. Diese Angaben erfahren Sie im Bewerbungsgespräch und im Arbeitsvertrag. Die gelegentlich gewählte männliche Form bezieht immer gleichermaßen weibliche oder diverse Personen ein. Auf konsequente Mehrfachbezeichnung wurde aufgrund besserer Lesbarkeit an nachrangigen Stellen verzichtet. Alle Stellenausschreibungen und erläuternden Texte beziehen sich immer auf m/w/d.

* Bei mit diesem Zeichen gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung / Affiliate Links: Beim Kauf über einen solchen Link entstehen Ihnen keine Mehrkosten – als Seitenbetreiber erhalten wir jedoch eine prozentuale Provision an Ihren Käufen, worüber wir uns mit finanzieren.